Stallsuche - Jammerthread

Diskutiere Stallsuche - Jammerthread im Haltung und Pflege Forum im Bereich Pferde; Hallo Ihr... Jetzt freuen wir uns ja eigentlich schon seit Monaten auf diesen tollen Offenstall, von dem ich schon berichtet hatte (den Link...
shaniasheart

shaniasheart

Beiträge
636
Reaktionen
0
Hallo Ihr...

Jetzt freuen wir uns ja eigentlich schon seit Monaten auf diesen tollen Offenstall, von dem ich schon berichtet hatte (den Link hatte ich mal gepostet) - und nun wird es doch nichts :-( *seufz*

Nachdem wir letzte Woche aus dem Pferdeurlaub wiederkamen und ich den Bekannten, der Paul und Raffi gefahren hatte, fragte, ob er meine beiden denn evtl. auch ins Winterquartier fahren würde und im Frühjahr wieder abholen, bekam ich zu hören "Bist Du verrückt? Willst Du denn immer SO weit fahren?" Gut, 20 km eine Strecke (noch dazu in die entgegengesetzte Richtung zur Arbeit - 30 km in die andere Ecke) ist nicht so toll... Hätte sich aber irgendwie machen lassen. Dann meinte er, es müsse doch auch was in der Nähe geben, ob ich nicht eine Anzeige aufgeben wollte etc.pp. Jedenfalls hat er auf meine Frage gar nicht mehr geantwortet und ich habe daraus geschlossen, er ist nicht unbedingt wild aufs Fahren.

Ich hatte also verschiedene Möglichkeiten:

1. Wieder auf die Weide vom letzten Jahr - no way. Ich bin immer noch froh, daß die beiden das unbeschadet überstanden haben (maroder Zaun in Nähe der Bundesstraße, total zermatschter Boden, bei Frost lebensgefährliche Buckelpiste, kein Wasser bei starkem Frost...).

2. Einen anderen Fahrer suchen - hätte ich sogar zur Not gehabt, jemand den ich grad erst kennengelernt hatte und die ihr Pferd evtl. nächstes Jahr mit auf meine Weide stellen will. Fand ich aber auch irgendwie blöd, sie hat es aber sogar angeboten - wobei man den Hänger dann auch gegen Gebühr noch von Dritten hätte leihen müssen.

3. Tatsächlich eine Anzeige schalten und abwarten - das hab ich auch gemacht. Es haben sich auch etliche Leute gemeldet, drei Plätze hab ich mir angeguckt, die anderen waren wieder zu weit weg, zwei weitere KÖNNTEN noch in Frage kommen. Und jetzt wollte ich einfach mal die einzelnen Punkte aufschreiben und mal hören, was Ihr so meint.

Platz 1: Ein Pferd ist vorhanden (Reitponystute), die kommt nachts rein, weil sie nicht draußen bleiben mag. Da aber nur eine Box vorhanden ist und meine eh draußen bleiben sollen, würden sie draußen bleiben. Es ist ein gemauerter Schuppen vorhanden, wo sie einen Raum von normaler Boxgröße (vielleicht 3,5x4,5 m) zum Rein- und Rauslaufen hätten. Für Heu und Wasser ist gesorgt, als Auslauffläche stehen ein Sandplatz und eine kleinere Weidefläche mit gutem E-Zaun zur Verfügung. Ausreitgelände soll einigermaßen sein, Entfernung von uns zu Hause ca. 5 km. Kostenpunkt wären 150,- Euro pro Monat für beide Pferde zusammen.

Platz 2: Komplett zu vergessen. Die Pächterin hat den Platz erst diese Woche übernommen und es muß noch JEDE Menge gemacht werden. Schöne große Weidefläche, aber sauschlechter Zaun (einfach niedrige Litze mit kleinen Pfählen, teils mit Strohband geflickt...), sehr nasser Boden, vermutlich kein Licht. Es steht ein Stall da mit Boxen, die sind aber so ... ich weiß nicht, schwer zu beschreiben - viel Balken überall im Weg, sehr eng innen, die Boxen sehr klein und die Pferde würden über Nacht drinnen sein. Kein Thema für uns, obwohl direkt am Ort.

Platz 3: Sehr interessant. Entfernung 10 km, soll sehr schönes Gelände mit vielen Möglichkeiten sein. Richtige Offenstallhaltung (mit überdachter Freß- und Ruhezone - mit Sand, überdachte gepflasterte Ruhezone, Scheuerbalken, Futterraufe für Rauhfutter, kein Einsperren über Nacht). Sandpaddock und mehrere angeschlossene Weideflächen, die stundenweise beweidet werden - weil dort drei übergewichtige Haflinger (eine mit Reherisiko) stehen. Guter Zaun, sauberer Stall, sehr nette Leute, Möglichkeit zusammen auszureiten. Würde bei Mithilfe (zwei oder drei Abende die Woche Mist absammeln und Heu füttern, dazu mal am WE evtl. einen kompletten Tag) ca. 190-200 Euro für meine beiden kosten, ohne Mithilfe 120,- Euro pro Pferd.

Platz 4: noch nicht angeguckt - wäre ca. 7 km entfernt, ein richtiger Reitstall, soll Offenstallhaltung haben, aber keine Weiden am Haus (Platzgröße wohl ca. 70x100 m für die Gruppe - Größe unbekannt). Preis unbekannt, aber da es ein kommerzieller Stall ist und die grad eine Halle bauen vermutlich auch nicht günstig.

Platz 5: wäre ähnlich weit entfernt, keine weiteren Details bekannt (soll Offenstall sein, mit über Nacht draußen lassen). Das wäre auf dem Weg zur Arbeit, von daher nicht unpraktisch. Werde ich mir evtl. noch angucken.


Meine Tendenz geht zu Nr. 3 - was meint Ihr? Obwohl Nr. 1 doch wesentlich günstiger ist... Schade, daß dort nur ein Pferd ist und das über Nacht rein muß, sonst könnte ich meine sogar für den Winter trennen und Brauni dort unterbringen und mit Paul zu dem Offenstall gehen. Aber das geht nicht.

*seufz* Warum ist das nur immer so kompliziert...? 8( :binzel:

lg
Claudia
 
10.10.2006
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Stallsuche - Jammerthread . Dort wird jeder fündig!
Pebbles3

Pebbles3

Beiträge
389
Reaktionen
0
Ach du Arme! Ja, Stallsuche ist ein SEHR leidiges Thema. Bei uns auch. Nach 13 Jahren in einem Strall wurde der verkauft und wir konnten nicht bleiben. Gefunden haben wir nichts passendes, also hgaben wqir einen Stall gekauft, da können wir wenigstens die Haltung so verwirklichen, wie wir uns das vorstellen. Aber vier Frauen - das ist auch nicht immer einfach. Manchmal herrscht echter Zickenterror.

Zu deinen Angeboten:
Das ist doch schon mal was, so viel Auswahl hatten wir nicht!
Platz 3 klingt5 in meinen Ohren tatsächlich am besten, würde mir aber einfach alles, was nicht absolut zu vergessen ist, anschauen. Manchmal weichen ja die Vorstellungen bzw. Beschreibung und Realität arg voneinander ab. Wenn bei uns ein Mitglied der Haltergemeinschaft von "riesigen Weiden" spricht, sind die in meinen Augen bestenfalls mittelgroß, eher aber klein (1 ha für 4 Pferde ist nun wirklich nicht "riesig"). Wenn du die Ställe besichtigst, wirst du sicher viel besser beurteilen können, wo ihr hinpasst.
Die Entfernung ist schon nicht unwichtig. ich habe auch ca. 20 km zum Stall und das ist manchmal ganz schön blöd, wenn schnell jemand einspringen muss, man was vergessen hat, das Pferd krank ist......Und gerade im Winter, wenn es früh dunkel wird!

Drücke dir die Daumen für deine Suche!
 
shaniasheart

shaniasheart

Beiträge
636
Reaktionen
0
Danke :smile: Ist schon richtig, selbst wenn man keine großen Ansprüche hat, ist es eine schwere Entscheidung. Es soll ja zumindest annehmbar sein. Glücklicherweise sind Paul und Brauni sowohl relativ pflegeleicht als auch verträglich, so daß man da nicht auch noch Abstriche machen muß. Bei Elan war's immer schwer, da mußten viele Faktoren zutreffen, damit ein Platz überhaupt in Betracht kam.

Ja, ein eigener Platz wäre schon klasse... Was wo man dann wirklich komplett seine Ideen austoben kann. Vielleicht läuft uns ja mal sowas über den Weg. Irgendwann...

Für den Moment denke ich schon, daß Platz 3 wohl unser Quartier werden wird. Wenn wir uns mit dem Preis einigen, aber das hatten wir ja eigentlich schon.

lg
Claudia
 
J

jule1983

Gast
hach das erinnert mich sehr an unser problem!!hatten Zoff mit dem stallbesitzer bzw eher mit deren freundin,da sie keine pferde mochte :-(! (wir waren die einzigstens einstaller).dann hatten wir ne zusage auf einem nur 3 jahre alten Stall (alles neu gemacht) wo wir auch alleine gewesen wären.tja dann kam 1 woche vor einzug doch die absage,und unsere hotties stehn immer noch auf der wiese wo kein grad mehr drauf ist.ohje und mit 4 pferden erstmal was findet,was den vorstellungen entspricht und günstig ist!!Am besten wäre da echt nen eigener stall *träum*!!
so jetzt aber zum thema:Ich würde auch zu 3. tendieren...hm aber günstig ists halt net,aber wenn du das geld aufbringen kannst würd ichs machen :binzel:.
 
shaniasheart

shaniasheart

Beiträge
636
Reaktionen
0
Völlig richtig, wenn man dann noch mehrere Pferde hat, dann wird's richtig kompliziert. Vor vier Jahren hatte ich das, da war mein alter Elan ja noch da - wir hatten eigentlich einen Platz, den hatte ich mir im Frühjahr angeguckt und die wußten auch, daß wir erst zum Winter kommen. Als ich dann im September oder so anrief und schon mal Näheres abklären wollte - wann, wie, etc. - da hieß es auf einmal "Wieso??? Du hast dich ja nie gemeldet, jetzt haben wir seit zwei Wochen andere im Stall und außerdem bleiben die ganzjährig." Toll, da mußte ich auch innerhalb kurzer Zeit für drei Pferde einen Platz suchen...

Mit dem Geld, das geht schon - ich muß ja nur für einen voll bezahlen. Für Brauni bezahlt die Besitzerin zumindest den größten Teil (Brauni ist ja als Beisteller bei uns) im Winter. Klar, weniger ist immer besser - nur muß es halt auch vom Stall her passen. Nur des Geldes wegen will ich sie jetzt nicht irgendwo hinstellen, wo der Rest nicht paßt.

lg
Claudia
 
shaniasheart

shaniasheart

Beiträge
636
Reaktionen
0
Update:

Ich habe mich letztlich für Platz 3 entschieden. Morgen ist der "große Tag" und ich bin schon super gespannt, die anderen auch :binzel:

Wir werden hinlaufen, bzw. werde ich die Pferde zunächst mit einer Bekannten die erste Hälfte des Weges führen, da wir erstmal ein Stück durch bewohntes Gebiet müssen, dann über eine Kreuzung (zwei Bundesstraßen, T-Kreuzung mit Ampel, allerdings auch mit grüner Rechtsabbiegerspur über unseren Überweg rüber...) und dann noch durch ein paar Engpässe wie schmaler Radweg, einige Holzbrücken etc. Alles möglicherweise problematisch wenn man allein mit zwei Pferden unterwegs ist, wo man nicht hundertprozent weiß, wie sie reagieren.

Paul wird gesattelt und die zweite Hälfte des Weges (ca. 5-6 km) kann ich reiten und Brauni als Handpferd nehmen, da geht dann ein Sandweg direkt bis in den Ort, wo der Stall ist. Meine Bekannte parkt ihr Auto an der Schnittstelle und fährt dann vor und bringt mich nachher zurück.

Hoffentlich ist das Wetter morgen noch gut und hoffentlich benehmen sich die Monster da anständig - ich hab nämlich gesagt, die sind absolut multi-kompatibel und mit allem verträglich... Waren sie aber bislang auch und ich hatte sie ja schon in verschiedenen Gruppen und auch unterschiedliche Gastpferde bei uns.

lg
Claudia
 
Sarah6

Sarah6

Beiträge
424
Reaktionen
0
Hej

Wünsche alles Gute - ersteinmal einen entspannten Hinweg (vielleicht ohne Regen...) und dann hoffe ich, dass im neuen Stall alles gut läuft.

Die zwei machen bestimmt nicht solchen Ärger wie Tarzan - und selbst der hat es letztlich geschafft sich einzufügen. ;)
Brauchst Dir bestimmt keine Sorgen machen.

Lieben Gruß, Sarah
 
shaniasheart

shaniasheart

Beiträge
636
Reaktionen
0
Hallo Sarah,

stimmt, Du kennst Dich ja mit dem Thema auch bestens aus :binzel: Hat Tarzan denn viel Theater gemacht? Hab das gar nicht mehr so mitgekriegt... Wie geht's ihm denn jetzt und hast Du schon ne RB gefunden inzwischen?

Wir hatten am Samstag Glück mit dem Wetter, war trocken. Brauni war auf der ersten Hälfte durch die Stadt etc. etwas aufgeregt und hat auch geschwitzt, aber sie hat kein Theater gemacht, sondern ist halt einfach hinter Paul her, der netterweise mal ganz Musterknabe war.

Auf der zweiten Hälfte bin ich ja dann geritten, getrabt aber nicht weil es doch zu steinig war und Brauni auch nach den ersten 5 km schon ziemlich platt war. Nach der Ankunft kamen die beiden erstmal auf die Weide (und hatten nur Augen fürs Gras) während die drei Haffis im Paddock am Stall waren. Abends haben wir sie dann zusammen gelassen - ging relativ ruhig ab. Brauni hat etwas gezickt und Paul abgeschirmt, sie war eifersüchtig. Sonst war nichts los.

Momentan trauen sich meine beiden noch nicht so richtig, mit den anderen im Offenstall an der Raufe zu fressen, aber das wird schon noch. Mehr als drohende Blicke und Schnappen und mal ein Quietschen, falls sich doch mal einer zu nahe rangewagt hat, ist nicht.

Bilder mache ich am WE - jetzt ist es abends ja schon immer dunkel... 8(

lg
Claudia
 
Sarah6

Sarah6

Beiträge
424
Reaktionen
0
Hej

Nun habe ich Deinen Bericht heute erst entdeckt - aber Fotos sind hier ja immer noch nicht! ;)

Wie läuft es denn mittlerweile? Haben sie sich völlig eingelebt?

Brauni ist doch Deine Beistellstute, oder? Platt = kaputt oder platt = lahm?

Tarzan geht es sehr gut. Anfangs hatte er keine Ruhe. Er hatte bloß Augen für die Stuten ein paar Kopeln weiter und ist am Zaun hoch und runter - den ganzen Tag. Er hat sehr abgenommen, denn er kam nicht mal zum Fresen. Für seine Wallachherde hat er sich gar nicht inetressiert, auch, als er ruhiger wurde, stand er fast nur alleine. Den Chef / die Chefs (wir haben da gerade so zwei Halbstarke ;)) hat er nicht akzeptiert - die hat er einfach weggescheucht, wenn sie ihm zu Nahe an "seine Stuten" kamen. Die ganze Herde war im Ausnahmezustand. ;)
Mittlerweile ist er voll in die Herde integriert. Er steht bei den anderen, lässt sich vom Chef was sagen und wirkt einfach nur zufrieden und entspannt. Auch nimmt er wieder zu. Also alles toll. ;)
Eine Reitbeteiligung habe ich auch schon seit Ende September. Sie ist einfach nur toll. Sie kümmert sich ganz toll, ist furchtbar lieb, aber auch konsequent, reitet vernünftig und bildet sich weiter. Finanziell stimmt`s auch. Besser könnte es nicht sein. Naja, schwierig ist, dass sie so drei bis vier Monate im Jahr wegen ihrer Ausbildung weg ist, aber sie zahlt trotzdem etwas weiter und ich habe ihr gesagt, dass sie im Urlaub auch gerne mal öfter reiten kann. Zeitlich schaffe ich es auch alleine halbwegs, zudem nimmt Tarzan mir einen Tag Pause so gar nicht übel, im Gegenteil.
 
shaniasheart

shaniasheart

Beiträge
636
Reaktionen
0
Original von Sarah20
Nun habe ich Deinen Bericht heute erst entdeckt - aber Fotos sind hier ja immer noch nicht! ;)

Wie läuft es denn mittlerweile? Haben sie sich völlig eingelebt?

Brauni ist doch Deine Beistellstute, oder? Platt = kaputt oder platt = lahm?

Das ist ja schön, daß es mit Tarzan jetzt so gut klappt. Stimmt, Fotos ist schwierig - abends ist es dunkel und mit Blitz im Offenstallbereich geht nicht, da sieht man nix. Hab am WE mal einige gemacht, sind nicht so toll, aber ich stell sie morgen mal rein.

Mittlerweile geht es gut. Paul hatte erst Depressionen (der war richtig trübsinnig, weil es nur noch stundenweisen Weidegang gibt und auch kein weiteres Futter rund um die Uhr - morgens und abends halt Heu mit Möhren, Äpfeln, Mineralfutter und Kräutern), außerdem wurde er ziemlich heftig gemobbt. Jetzt stehen beide immer mit unterm Dach, jeder hat seinen festen Futterplatz und alle vertragen sich. Er spielt sogar mit der jüngeren Stute dort.

Brauni hatte sich ja schon schneller eingelebt. Ja, sie ist die Beistellstute und mit platt meinte ich in diesem Fall kaputt (müde) :binzel:

lg
Claudia
 
Sarah6

Sarah6

Beiträge
424
Reaktionen
0
Achje, das ist ja Sünde, dass er sich so schwer getan hat anfangs. Umso besser, dass es jetzt gut läuft.

Wie alt ist Brauni denn? Was hat sie für gesundheitliche Probleme? Und warum hast Du sie? Weil Du im Sommer eine eigene Koppel hast?

Freue mich auf die Fotos.

edit: *räusper

:D
 
shaniasheart

shaniasheart

Beiträge
636
Reaktionen
0
Original von Sarah20
Wie alt ist Brauni denn? Was hat sie für gesundheitliche Probleme? Und warum hast Du sie? Weil Du im Sommer eine eigene Koppel hast?

Freue mich auf die Fotos.

edit: *räusper

:D

:konfus: *schäm* Total vergessen... Dafür hab ich jetzt aber wenigstens ein paar ganz frische Fotos - von gestern.

Brauni ist 1988 geboren, sie wird im April 19 Jahre. Gesundheitlich hat sie meiner Meinung nach keine Probleme (die Besitzerin vermutete Rückenprobleme, das ist aber nie untersucht worden und wenn man das Pferd traben sieht, kann man das ausschließen). Es sind mehr Kopfprobleme - sie gehörte früher einem Springreiter, der auch Händler war und mußte als Schleifensammler dienen - das heißt, jedes Wochenende Turnier und sie ist da schon als 6jährige sehr viele M-Springen gegangen, also viel zu früh. Irgendwann hat sie dann "zugemacht" wie man so schön sagt und sich komplett verweigert.

Bei den neuen Besitzern hat sie sich dann einmal hinten rüberfallen lassen, seitdem hat sich keiner mehr raufgewagt. Ich hab sie vor zwei Jahren mal langsam wieder anlongiert, auch mit Gurt etc, da muß man rangehen wie bei einem Jungpferd, was noch nie sowas gesehen hat. Sobald man den Gurt zu fest und zu schnell anzieht, verkrampft das ganze Pferd und macht Ansätze zum senkrecht in die Luft gehen. Total traumatisiert in der Hinsicht.

Bei mir ist Brauni, weil ich damals für Elan eine Beistellstute suchte und die Besitzerin einen guten Platz für ihr Pferd - sie wollte eigentlich mit ihr züchten, aber nachdem ihr das erste Fohlen mit den Vorderhufen das linke Auge kaputtgemacht hat, hat sie sich nicht mehr getraut. Jetzt lebt Brauni halt bei uns und leistet Paul Gesellschaft, Elan ist ja leider nicht mehr da.

So - nun aber endlich die Fotos:

1. die ganze Truppe (von links: Shari, Paul, Hampi, Brauni und Mali)



2. Paul, Mali (Mahali) und Brauni



3. Darf ich auch mal aufs Bild? (Paul)

 
Sarah6

Sarah6

Beiträge
424
Reaktionen
0
Huch - habe ich jetzt doch noch nichts geschrieben?
Habe die Bilder schon letztens entdeckt. Schaut doch (bis auf den unvermeidlichen Matsch) ganz nett aus. ;)
Paul ist auch nicht sehr groß, oder?
Machst Du mit Brauni denn jetzt gar nichts mehr oder hast Du den Anlongierversuch weiter geführt?
Wo genau seid ihr eigentlich hier im Norden?

Schöne Grüße, Sarah
 
shaniasheart

shaniasheart

Beiträge
636
Reaktionen
0
Ja, Matsch ist bei dem Wetter wohl überall - ist aber nur oberflächlich, der Paddock ist eigentlich relativ trittfest.

Paul ist 1,46 m, ist ne ganz angenehme und handliche Größe. Momentan mache ich nichts mit Brauni, ich hab mir aber eigentlich schon vorgenommen, wieder damit anzufangen. Die haben da jetzt auf dem einen Weidestück einen Roundpen abgesteckt - sowas braucht sie schon, da sie auf dem einen Auge blind ist, muß sie beim Longieren außen eine Begrenzung haben, um sich sicherer zu fühlen.

Wir sind zwischen Bremen und Hamburg (Bremervörde um genau zu sein, die Pferde stehen momentan in Oerel).

lg
Claudia
 
Sarah6

Sarah6

Beiträge
424
Reaktionen
0
Dann ist Paul ja noch kleiner als Tarzan - und der ist schon so ein Zwerg. ;)
Naja, bei Paul wirkt's aber ganz anders, der ist ja massiger.
Mir gefällt die Größe auch gut, aber irgendwann werde ich mir wohl doch mal einen schicken Holsteier oder so "zulegen". Wobei ich mit Tarzan schon wunschlos glücklich bin, aber ich werde ihn ja wohl oder übel überleben...

Reitest Du ansonsten immer/ausschließlich aus? Ist ja auch nicht ganz einfach im Winter, alleine wg. der Dunkelheit.

Läuft es sonst gut im Stall - so mit der Mithilfe und mit den anderen Leuten?

Wir haben große Kopppeln, welche bloß vorne am "Gatter" (natürlich im Umkreis von ca. 100 m ;)) matschig sind. Dennoch sieht Tarzan jeden Tag aus wie das letzte Schwein - es scheint sich gerade im Matsch besonders gut zu wälzen...
Kommen eure denn jeden Tag für einige Stunden auf die Koppel?

Zwischen Bremen und Hamburg - das ist ja schon gar nicht mehr im Norden. ;)
 
shaniasheart

shaniasheart

Beiträge
636
Reaktionen
0
Zwerg? Massig??? :konfus: Na gut, daß der Paule das nicht hört :D

Ja, wir reiten ausschließlich aus. Mein kleiner massiger Zwerg hält überhaupt nix vom "Kringeldrehen" (Dressurreiten), sprich langweiligem im Kreis rumlaufen. Er hat zwar richtig gute Gänge und auch das Talent dafür - wenn der einen starken Trab anschlägt, bleibt Dir die Spucke weg! Aber einen verdammt kurzen Geduldsfaden, nach maximal 15 Minuten fängt er an, ganz empörte Schnaubgeräusche von sich zu geben, dann weiß man: Jetzt ist genug, sonst wird er bockig :lachen:

Er geht lieber im Gelände, entweder lang und ausgedehnt, gern auch flotte Trab- und Galopptouren. Was er sonst noch gut kann (außer Springen, da hat er auch unheimlich Spaß dran, kommt man bloß mangels Platz und Hindernissen selten zu) ist Westernreiten, da halt so die einfachen Ansätze (bin halt selber kein gelernter Cowboy) - das macht ihm Spaß.

Der Stall ist ja privat, da ist ja nur das Pärchen, dem er gehört (die drei anderen Pferde gehören denen). Klappt alles prima. Ich hab zweimal die Woche abends Dienst, einmal war ich Sonntags morgens da, weil sie da am Vorabend was vorhatten und länger schlafen wollten. Ansonsten werden die Pferde da super versorgt, mehrmals täglich abgeäppelt, mehrmals Heu gefüttert, abends gibt's Möhren, Öl, Mineralfutter und Kräuter. Auf die Weide geht's auch täglich einige Stunden, wobei die Pferde bei schlechtem Wetter von allein immer schnell wieder runterwollen.

Stimmt, meine sehen auch immer aus wie die letzten Erdferkel - ich hatte den gröbsten Dreck vorm Fotografieren runtergebürstet (und sah hinterher aus wie ein Schornsteinfeger - man verschwindet da ratzfatz in einer Riesenstaubwolke :D).

Okay - von Flensburg aus sind wir schon fast Süddeutschland :lachen:

lg
Claudia
 
Sarah6

Sarah6

Beiträge
424
Reaktionen
0
Paul der kleine massige Zwerg - na, da hab ich ja was gesagt. :D

Also - Zwerg sage ich auch immer zu Tarzan. Und klein ist der eh - ich bin bald 1,80m (hmm, okay, nicht ganz...), Tarzan-Zwerg so 1,53 m. Da ist Paul mit 1,46 m also definitiv kleiner, da beißt die Maus keinen Faden ab.
Und massig ist der gute Paule sicher nicht - aaaber im Vergleich zu Tarzi (Du kennst ja Bilder) ist er schon etwas kräftiger.
SO! :D

Tarzans einer Boxennachbar fühlt sich auch furchtbar schnell überfordert (klingt jetzt bei Paul so), mit dem hat die Besitzerin auch ordentlich zu kämpfen und muss ihn immer wieder "beruhigen".
Tazan ist da ganz anders - will eigentlich immer lernen und gefallen. Hat auch was, macht einem das Leben, bzw. zumindest die Reiterei etwas leichter. ;)
Nur ausreiten wäre bei uns auch blöde, das ist bei unserem "neuen" Stall nicht soo doll. Da weiß man erst, wie toll das Ausreitgelände beim alten Stall war... Und bei dem Wetter und den kurzen Tagen...

Von Westernreiten habe ich überhaupt keine Ahnung. Das Einzige, was ein wenig nach Western riecht, ist der angepeilte Halsring (zu morgen). ;)

Achja - Matsch: immer, wenn ich es einrichten kann, reite ich erst abends, wenn die Pferde schon eine Stunde oder so in der Box sind - da ist der Kram wenigstens trocken. Lieber Staubwolke als... ich weiß auch nicht was. Matsch auf Pferd und Mensch halt. ;)

Ist ja schön, dass es bei euch im neuen Stall auch so gut läuft und Du (und somit ja auch Deine Pferde) dort zufrieden bist. So ein kleiner Stall ist bestimmt auch nett, wobei ich mich auch immer freue, Leute zum schnacken zu haben - bloß dauert's dann manchmal noch länger und man treibt sich wie früher als Kind/Teenie den ganzen Tag im Stall herum....

Wann geht's denn wieder auf die Sommerkoppel?

Ihr seid tatsächlich ganz schön weit weg - aber hier ist ja fast alles sehr weit weg und jegliche Besuche arten zu einer Reise aus... Unsere nächste Reise geht übrigens nach Bremen. ;)
 
shaniasheart

shaniasheart

Beiträge
636
Reaktionen
0
Ich muß den Thread mal wieder ausbuddeln - das Jammern geht nämlich wieder los... Im nächsten Winter müssen wir (schon wieder!) was Neues suchen. Am Freitag erzählte mir die Offenstallbesitzerin, daß sie die jetzige Winterweide mit Bäumen aufforsten und dann ist im Winter nicht mehr ausreichend Platz für zwei zusätzliche Pferde, außerdem hätten sie da dann keine Zeit mehr für - das Abäppeln mehrmals am Tag dauert halt bei fünf Pferden doch einiges länger.

Ach ja - und wenn das Wetter hält, wollen sie Anfang April mit dem Aufforsten anfange = keine Zeit mehr => es wäre wohl gern gesehen, wenn wir dann schon weg sind. Genau das, was ich nicht schon wieder machen wollte - letztes Jahr bin ich ja zum 1.4. auf die Sommerweide zurück, weil die Winterweide ein einziges Matschloch mit marodem Zaun etc. war und wir nur noch da weg wollten. Das ging zwar, hat unserer Weide aber nicht sehr gut getan, da war's dann doch noch ziemlich naß. Naja mal gucken, vielleicht ist es den März über ja trocken... Erstmal nächste Woche zu den Weidebesitzern und Bescheid sagen, daß sie schnellstmöglich schleppen und walzen sollen.

*SEUFZ*
 
Sarah6

Sarah6

Beiträge
424
Reaktionen
0
ach je... Das ist der Nachteil kleiner privater Stallgemeinschaften. Würde mich furchtbar nerven.
Wünsche euch viel Erfolg - und 'nen trockenen März nehme ich auch gerne, dafür halte ich die Daumen. ;)
 
Pebbles3

Pebbles3

Beiträge
389
Reaktionen
0
Ach je, das ich echt blöd. Dabei ließ es sich doch schon ganz gut an. Drücke euch die Daumen!

Wir sind nach wie vor dabei, kleine Grasflächen als Sommerkoppeln zusammen zu sammeln. Auch nicht lustig. Es gibt einfach zu wenig Platz für Pferde....
 
Thema:

Stallsuche - Jammerthread

Stallsuche - Jammerthread - Ähnliche Themen

  • Stallsuche...

    Stallsuche...: Hallo. Da eventuell bei uns jetzt bald ein Pferd "einziehen" wird, suche ich eine Box... Ich weiß, hier im Forum sind relativ wenig Leute...
  • Stallsuche... - Ähnliche Themen

  • Stallsuche...

    Stallsuche...: Hallo. Da eventuell bei uns jetzt bald ein Pferd "einziehen" wird, suche ich eine Box... Ich weiß, hier im Forum sind relativ wenig Leute...