Ekzem bei Albinos

Diskutiere Ekzem bei Albinos im Krankheiten Forum im Bereich Mäuse; Huhu! Also ich hatte ja schonmal von meiner Albinomaus geschrieben, die sich alles aufgekratzt hatt. Ich habe dann vom TA Surolan bekommen. Es...
K

Kiara

Gast
Huhu!

Also ich hatte ja schonmal von meiner Albinomaus geschrieben, die sich alles aufgekratzt hatt. Ich habe dann vom TA Surolan bekommen. Es hat aber nicht wirklich geholfen. Nun haben 3 von meinen 4 Albinos das. Und die 3 leben noch nicht einmal zusammen, da ich die eine in Quarantäne gesetzt hat, die eine bei den Weibchen hockt und der andere Albino ein Männchen ist... Der Tierarzt weiß auch nicht, was es sein kann, da das komischerweise nur die Albinos bekommen... Habt ihr schonmal von sowas gehört oder so? Was kann das sein? Ich hoffe, es kann mir jemand helfen! Und jetzt kommt nicht mit "Renn damit sofort zum TA" Der tippt darauf, dass es irgendwie vererbt wurde, weil die eine die Mutter und die anderen 3 ihre "jungen" (die aber auch schon ein halbes Jahr alt sind) sind. Befallen sind die Mutter und 2 Ihrer Kleinen...

Ich hoffe jemand hat schonmal sowas gehabt und kann mir vielleicht helfen.

lg, Kiara
 
15.07.2005
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Ekzem bei Albinos . Dort wird jeder fündig!
Angelus Noctis1

Angelus Noctis1

Beiträge
2.720
Reaktionen
1
Kannst Du Bilder machen?
Woher kommen die Tiere? Kennst Du die Eltern?


Angelus
 
K

Kiara

Gast
hey! Also die Mutter war ein Notfall aus der Zeitung! Kann also nicht genau sagen aus welchen Verhältnissen die kommt. Die meinten, ihre Maus hat unverhofft Junge bekommen und so wie sich das anhörte, kam diese aus der Zoohandlung. Bei dem Wurf war nur ein Weibchen bei und das hab ich dann genommen. Naja.. anscheinend hatten die aber das Alter der kleinen nicht so ganz mitbekommen, denn angeblich waren sie genau 4 Wochen alt (allerdings kam die Maus mir da doch schon ziemlich SEHR groß für vor) naja und dann innerhalb von 2 Wochen hatte sie dann auch 5 Junge, wovon 2 nicht überlebt haben (warum weiß ich nicht, waren halt zu schwach) und die restlichen 3 hab ich dann behalten. Ich mach gleich mal Fotos und füge sie dann hierbei!

EDIT:
Sind teilweise ein wenig unscharf und n bisschen dunkel, aber ich hoffe, man kann trotzdem was erkennen. Das Männchen ist noch nicht ganz so schlimm. Er hat nur im Nacken das Fell weg, aber so fing es bei allen an... Meine 4. Albinomaus ist allerdings noch quick fidel und hat noch kein Fellverlust. Erst vermuteten wir, dass sie es vllt. übertragen hatten, da die beiden Weibchen erst zusammenlebten, aber da dann auch das Männchen (mit dem die Weibchen nie in Berührung kamen das auch bekam.. Hoffe, ihr wisst was es ist! Der einen Maus fehlt schon das halbe Ohr *schnief*
 
T

Tiger

Beiträge
1.211
Reaktionen
0
Hallo!

Genau das gleiche Problem habe ich auch. Inzwischen bei 2 von meinen Albinos (zu der einen, Sila, hatte ich schonmal wegen Milben geschrieben, waren wohl doch keine und es geht einfach nicht weg), ich weiß echt nicht, was ich noch machen soll, ich habe schon alles versucht. Von den anderen Farbmäusen aus der Gruppe hat keiner was, das ist echt zum Verzweifeln.

LG Tiger
 
K

Kiara

Gast
hey! Ja bei mir haben (wie gesagt) das auch nur die Albinos. Milben können das auch nicht sein! Das weiß ich, weil der Tierarzt hatte sie danach schon untersucht. Er hat bisher davon auch noch nichts gehört und weiß auch nicht wirklich weiter.. Das ist echt komisch.. Und zumal die Weiblichen Albinos ja auch gar nicht mit den männlichen in Berührung kamen.
 
T

Tiger

Beiträge
1.211
Reaktionen
0
Hallo!

Wurden deine auch auf Pilz getestet? Was ist mit Allergie?

Komisch ist bei meinen beiden, dass es genau die gleiche Stelle ist. Von einem Ohr, unter dem Hals durch, zum anderen bzw. Bauch. Streu hatte ich schon gegen Zeitungspapier und dannach gegen Küchenpapier getauscht, keine Verbesserung. Ich bin echt ratlos. :-(

LG Tiger
 
K

Kiara

Gast
ja! Pils oder so wars auch nicht! Allergie.. das könnte es sein, aber wogegen? Hatte sie auch schon auf Zeitungspapier usw. aber da es nicht besser wurde, hab ich sie jetzt wieder auf Streu. Aber die eine hat das ja erst nach etwa nem Jahr bekommen... Das ist schon komisch... bei mir ham die das immer als erstes im Nacken.. und dann an den Ohren. Eine hat auch vereinzelte Stellen auf dem Rücken.. Das ist echt komisch und es wird und wird nicht besser! Eher schlimmer.. Mein Vater meint das kommt, weil das sehr wahrscheinlicht Inzucht sind und da ein wenig Verhaltensgestört sind.. Aber das glaube ich irgendwie nicht...
 
T

Tiger

Beiträge
1.211
Reaktionen
0
Hallo!

Fütterst du unterschiedliches Futter bzw. was? Hast du schon mal versucht, was anderes zu füttern? Keine Ahnung, vielleicht kann sowas ja auch daher kommen? Würde aber wahrscheinlich anders aussehen...

Kratzen kann auch Verhaltensgestört sein. Aber dann ist vorher meist was gewesen (Milben, Pilz, irgendwas was zum kratzen veranlasst), das Zeug ist weg aber Maus kratzt einfach weiter. Das ist dann echter Mist, das kriegt man fast gar nicht wieder weg...

Meine erste hat es nach 4 Monaten bekommen, die zweite hat nach einem 3/4 Jahr damit angefangen.

Das schlimme ist, dass sich bei meinen anfangen, Abszesse zu bilden und dann wird noch mehr gekratzt/gebissen. Zum Glück bisher alles wieder einigermaßen verheilt, aber die Haut ist immer noch offen.

Von Inzucht... hm, kann ich mir nicht vorstellen. Was sollte da geschädigt sein? Klar, dass Inzucht zu einem schwachen Immunsystem führt und deshalb irgendwas leichter durchbricht ist möglich und bei den Tierechn mit Sicherheit so, aber einen Auslöser muss es trotzdem geben.

Das "blöde" ist, dass ich bei meiner Sila mit unterschiedlichen Mitteln behandelt hatte (War am Schluss vor der Möglichkeit einschläfern so ein letzter verzweifelter Versuch der selbstexperimente) und es ist besser geworden/fast wieder weg. Nun weiß ich aber nicht, ob irgendwas geholfen hat, oder ob es von allein wieder zurückgegangen ist.

LG Tiger
 
Angelus Noctis1

Angelus Noctis1

Beiträge
2.720
Reaktionen
1
Hab Inge mal den Link geschickt. Sie ist bei sowas eher der Spezl...


Angelus
 
K

Kiara

Gast
hey! Wie, heilt das bei deiner jetzt wieder oder hast du sie einschläfern lassen? Hab das nicht so ganz verstanden.

@ Angelus: Dankeee!! Hoffentlich weißt sie einen Rat
 
T

Tiger

Beiträge
1.211
Reaktionen
0
Hallo!

Nein, sie leben noch. Ich kämpfe jeden Tag mit mir, bei einer war ich kurz davor und dann ist sie wieder rumgetollt...

Aber sie sehen schon schlimm aus. Hier ist ein Thread mit Bildern dazu. Es wird im Moment nicht besser, aber auch nicht schlimmer, zumindest bei einer. Bei der anderen sind nur noch kleine Stellen offen, sonst fehlt halt das Fell, aber die kleinen Wunden heilen einfach nicht und ich weiß nicht, wie ich ihr noch helfen könnte. Ich weiß schon, warum das mit hoher wahrscheinlichkeit meine letzten Farbis sind :-(

LG Tiger
 
M

Mäusemama

Gast
Hallo!

Also es sieht aus, wie bei meiner albinomaus. Ich habe es wegbekommen mit Baytril. Ich musste jeden Tag der Maus 0,1 ml Baytril ins Mäulchen geben und das 8 Tage hintereinander. Nun ist es weg und sie sieht wieder gesund aus.
 
I

ingeli

Gast
oh gott da s ieht ja furchtbar aus :weinen:
ich würd auf jeden fall auch baytril geben ....
und frag deinen TA nach aktiv lotion oder leniderm schaum
 
K

Kiara

Gast
Hallo!

Also, ich war ja im Krankenhaus und dann hat mein Bruder meine Mäuschen versorgt.. Ich habe heute erfahren, dass die eine am Mittwoch und die andere gestern, also am Freitag gestorben sind... Bin total fertig mit der Welt, weil ich durch den behinderten Krankenhausaufenthalt die Notfallmausis nicht vom Bahnhof abholen konnte und Moonshadow da stand und ich nicht da war *wein* Sowas ist mir noch nie passiert..
 
K

Kiara

Gast
Hey!
Also ich habe meinem Mäuserich jetzt mal Bytril gegeben und es hat aufgehört sich auszubreiten bei ihm! Gebe es jetzt noch weiter und hoffe, es verschwindet ganz *hoff*
 
Thema:

Ekzem bei Albinos