Herzkranker Kater?

Diskutiere Herzkranker Kater? im Krankheiten und Gesundheit Forum im Bereich Katzen; Hallo zusammen, bestimmt haben einige von euch herzkranke Tiere und können mir vielleicht sagen, ob sie ähnliche „Zustände“ schon einmal erlebt...
Angelina

Angelina

Beiträge
360
Reaktionen
0
Hallo zusammen,
bestimmt haben einige von euch herzkranke Tiere und können mir vielleicht sagen, ob sie ähnliche „Zustände“ schon einmal erlebt haben? Zur Erklärung muss ich sagen, dass meine TÄ bei dem seit Jahren an einer Autoimmunkrankheit leidenden Marcello „einfach“ FIP diagnostiziert hat und kaum bereit ist, an etwas anderes zu denken. Sein Lungenschaden (seit Babyalter) und der immer schon ständig flatternd-rasende Puls werden nicht berücksichtigt, obwohl eine ungenügende Herzleistung, die bei ihm von der Lunge herrühren würde, FIP-ähnliche Symptome erzeugt.
Fakt ist, dass er jetzt zum 2. Mal zusammengebrochen ist, diesmal nicht soo schlimm, dass ich ihm die Tortur mit Tropf beim TA und stationäre Aufnahme gleich wieder zumuten will. Was ich nun eigentlich wissen will, ist, ob jemand bei Herzinsuffizienz Unruhezustände mit abnormem Durst kennt?? Er läuft ständig herum und verlangt endlos Wasser, alle 20 (!!) Minuten. D.h. wenn die Schälchen, die ich überall verteilt habe, so lange nicht frisch und eiskalt aufgefüllt wurden, will er „neues Wasser“. Dass er nicht Diabetes hat und die Nieren, jedenfalls laut Blutbild okay sind, ist sicher.
Natürlich ist es so, dass ich mich gegen diesen „FIP-Stempel“ sträube, aber ich habe inzwischen auch von etlichen FIP-erfahrenen Leuten gehört, dass Marcello da schlicht nicht reinpasst. Und bevor ich die „Spur“ Herz/Lunge verfolge, was mit erheblichen Kosten verbunden sein dürfte, frage ich hier halt nach Erfahrungen.
Hoffentlich gibt es sie massenhaft,
merci,
Angelina
 
05.06.2006
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Herzkranker Kater? . Dort wird jeder fündig!
B

Bella2

Beiträge
133
Reaktionen
0
Hallo Angelina
Bei Unruhezustände und dem übermässigen Durst am besten noch gepaart mit Gewichtsabnahme , dann würde ich auf die Schilddrüse tippen .
Leider (oder zum Glück ) kenne ich mich mit herzkranken Katzen nicht aus .
Wahrscheinlich bist du jetzt genauso weit wie vorher :-(
Vielleicht schreibt noch jemand der sich besser auskennt .
Für Marcello gute Besserung .
Liebe Grüße Sabine
 
Angelina

Angelina

Beiträge
360
Reaktionen
0
Hallo Sabine,
die Idee mit einer Schilddrüsenüberfunktion wäre gar nicht so schlecht, wenn es sich nicht um absolute Ausnahmezustände handelte. Vorher nie da gewesen, jetzt zum 2. Mal innerhalb von 10 Wochen – dazwischen war er ganz „normal“, hat auch seinen Gewichtsverlust nach der „Wasserdiät“ aufgeholt.
Ja, ich hoffe auch, dass noch jemandem dazu etwas einfällt,
vielen Dank,
Angelina
 
Deli

Deli

Beiträge
1.969
Reaktionen
0
Hallo Angelina,

erstmal lass dich ganz lieb drücken *festdrüüüüüüück* und liebevolle Knuddels an Marcello!

Was mir dazu einfällt: Als Tiger diese Krämpfe wegen der Verstopfung hatte, hat er sich auch so verhalten, hat "flatternd" geatmet, kühle Stellen aufgesucht zum Liegen, war aber sehr unruhig, sodass er es nie lange an einem Fleck ausgehalten hat und er war sehr heiß (ob fiebrig weiß ich nicht, ist schwer zu sagen bei einer Katze, wenn man ihr nicht sein Fieberthermometer in den Hintern stecken möchte), jedenfalls definitiv heißer als normal.

Ich habe ein bisschen gegooglet, und bin auf einiges gestoßen, allerdings sind die Symptome sehr allgemein, also es kommen entweder ganz viele oder gar keine Krankheiten in Frage...

Gefunden hab ich unter anderem natürlich das mit der Herzinsuffizienz, Schilddrüsenüberfunktion (bei der stand noch dabei dass die Symptome Vermehrter Durst und Gewichts- verlust können auch durch viele andere Krankheiten wie Diabetes mellitus, Niereninsuffizienz, Lebererkrankungen, Herzerkrankungen, Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse, Entzündungen des Darmes oder auch Tumorerkrankungen verursacht werden können), außerdem noch Vergiftung (Pflanzen!), Schock (Volumenmangelschock, Cardiogener Schock, Septischer Schock, allergischer schock) und Kopfschmerz (medikamentös chronifiziert oder induziert) (das allerdings bei Menschen, k.A. obs bei Tieren sowas auch gibt, könnte ich mir aber schon vorstellen. Marcello hat in letzter Zeit ja auch einiges an Medikamenten bekommen. Nur wie man das feststellen kann, weiß ich nicht.
Aber ich versuche ja auch nur Denkanstöße zu geben...

Weiters hab ich die genannten Symptome unter Scrapie (Traberkrankheit) gefunden, es gibt davon eine feline spongiforme Enzephalopathie, die inzwischen als Form von BSE klassifiziert worden ist.
Infos: http://de.wikipedia.org/wiki/Übertragbare_spongiforme_Enzephalopathie

Dann kommt noch in Betracht Pseudotollwut (Aujeszky'sche Krankheit), und evtl. noch tollwut (allerdings ist da nur die Unruhe als Symptom übereinstimmend, ich glaube das kann man vernachlässigen)

Dann hab ich noch was gefunden, auf so homöopathischen Seiten, da gings um "Arsensymptome", wie genau das zu verstehen ist weiß ich nicht. Aber nachdem du dich mit dem Zeug auskennst, kannst du damit vielleicht ja was anfangen?

Arsensymptome (bes. Durst nach kaltem Wasser)
http://www.verlag-medizinischesforum.de/archiv/02arsen.htm

außerdem noch:
Neuralgien - besonders Trigeminusneuralgie und Ischialgie sprechen bei Beachtung der Symptome gut auf Aconitum an.
Leitsymptome:
plötzliche, heftige Schmerzen, plötzliches heftiges Fieber als Folgen von Kälte, kaltem, trockenem Wind, von Schreck und Schock
Überempfindlichkeit bei Berührung
plötzliche Angst, Herzklopfen, Arrythmie, Unruhe
Durst auf kaltes Wasser
http://www.bio-net.de/Archiv/homoe-archiv.htm

Und zu guter Letzt noch etwas was ich gefunden habe bzgl. Autoimmunkrankheit:
...Über einen längeren Zeitraum hat sie sich immerwieder erbrochen. Kein Gewöll sondern erst Futter , später dann schaumiges "Wasser".
Nach einer Blutuntersuchung vermutet der behandende Arzt eine Abwehrreaktion auf die eigenen Körperzellen. ( ähnlich der körpereigenen Abwehr der Hornhaut bei Schäferhunden ). Als Medikament spritze erst ein Depot und gab uns dann PEDRIN-Tabletten mit. ( eine Tablette pro Tag ).
http://www.cato.ch/rat299.htm

Ich hoffe das bringt dir irgendwas!
Alles Liebe und Gute für Marcello, wir denken hier ganz fest an ihn!

lg Deli und Tiger
 
Angelina

Angelina

Beiträge
360
Reaktionen
0
Hallo Deli, Du Google-Künstlerin,
danke für diese vielfältigen Hinweise. Aconitum hat Marcello just intus, nachdem ich mir das Arzneimittelbild zu Gemüte führte – dass ich darauf nicht selbst gekommen bin ... Es passt wie die Faust auf’s Auge, aber sooo gut, dass ich hoffnungsfroh einer Besserung in den nächsten Stunden entgegensehe. Alles da an Symptomatik, was ich hier gar nicht erwähnt habe.
Arsen ist übrigens auch ein sehr guter Tipp, das hatte ich vor Jahren schon einmal für ihn besorgt wegen seiner Mundgeschwüre. Nun, übermorgen sind wir zu einem extralangen Termin außerhalb der Sprechstunde bei einer TÄ bestellt, die auch hom. behandelt. Sie soll dann mal sagen, was sie zu einer angeblichen FIP resp. Marcellos Herz-Lungen-Problematik meint und welche Mittel sie ihm geben würde.
Ich fand es jedenfalls sehr interessant – und genau das wollte ich ja wissen -, dass bei Deiner Suche Herzerkrankungen auch mit abnormem Durst gekoppelt auftauchten. Und darauf werde ich den Finger legen. Die vielen Alternativen konnte ich in etwa ausschließen, Bauchspeicheldrüse weiß ich nicht, aber da müsste es m.E. weitere gravierende Beschwerden geben, die er nicht hat.
Liebe Grüße,
Angelina
 
Deli

Deli

Beiträge
1.969
Reaktionen
0
Achso, ich hab aber gar nicht mehr nach Herzerkrankungen gesucht, weil du ja über die schon Bescheid gewusst hast, sorry.
Aber hauptsache es hat dir irgendwie weitergeholfen, das ist das wichtigste.

Wie gehts Marcello heute?

Ich halte feste die Daumen für den Termin morgen, dass da was respektables dabei rauskommt, möglichst etwas gegen das machen kann...

lg Deli
 
Angelina

Angelina

Beiträge
360
Reaktionen
0
Doch, dass der ungeheure Durst mit dem Herzen zusammenhängt, war zunächst nur eine Vermutung. Und Marcello hat prompt auf das Mittel reagiert, sich insgesamt beruhigt, das Wasser heute ignoriert, dafür Milch getrunken und gemessen an der gerade bedrohlichen Lage ordentlich gefuttert. Ich bin auch gespannt, was die Ärztin morgen sagt, hoffe so sehr darauf, dass sie ihn mal "richtig" anschaut.
Momentan bin ich allerdings etwas abgelenkt, was ja nicht schlecht ist. 3 Kinder zwischen 4 und 7 (Feriengäste sind da), und der schwarze Peter vögelt vor unserer Nase. „Was macht der da?“ Ärgerliches Brummen meinerseits: „Er hält Hochzeit.“ „Und dann?“ „Dann bekommt die Katze Babys“. Ich war so wütend, weil ich den Typ gut einfangen könnte, der TSV die Kastration aber nicht übernimmt. Bis zu dem Moment, als die Kids zum Essen reingerufen wurden und Sorge hatten, dass sie die Geburt der Kleinen verpassen: sie erwarten sie nämlich noch für heute (!!) Abend.
Da vergisst man die Sorgen um den kranken Kater mal für einen Augenblick,
deswegen leicht amüsiert,
Angelina
 
Deli

Deli

Beiträge
1.969
Reaktionen
0
Na hoffentlich sind die dann auch pünktlich *kicher*

Marcello hat brav gefuttert? Yeah, das klingt gut! *FREU*

lg Deli
 
Angelina

Angelina

Beiträge
360
Reaktionen
0
Hi,
es ist tatsächlich das Herz, ein schlimmer "Klappenfehler".
Angelina
 
Seven2

Seven2

Beiträge
988
Reaktionen
0
Huhu Angelina!

Hm, ist natürlich ne blöde Diagnose, aber so hat man wenigstens Gewissheit und die dauernden Vermutungen hören auf.
Bekommt Dein Kater jetzt irgendwelche Medikamente?
Wie wurde der Herzklappenfehler festgestellt?

LG
Seven
 
Angelina

Angelina

Beiträge
360
Reaktionen
0
Hallo Seven,
das weitere Procedere wird erst beim heutigen Termin geklärt, ich hatte mir Bedenkzeit erbeten, weil die TÄ auch noch einiges andere feststellte, Marcello mal eben „öffnen“ wollte, um ihn von innen anzuschauen, Röntgen mit Kontrastmittel usw. Den Klappenfehler stellte sie per Abhören fest, ist korrekt, wenn jemand das kann, wurde bei mir auch so entdeckt, durch Ultraschall dann bestätigt. Je nach Ausgang des Gespräches muss ich wohl mit ihm für Ultraschall-Untersuchungen in die Tierklinik Freiburg. Was ich nicht favorisiere. Mir wäre es lieber, dass die TÄ ihm mit hom. Medikamenten Erleichterung verschafft, damit er noch eine gute Zeit hat, bevor er hoffentlich einfach nur friedlich einschläft.
Gehörig wütend bin ich nebenbei auch. Seit Babytagen ist Marcello – gerade 5 Jahre alt geworden - in der bisherigen Praxis in Behandlung (neben all den Ärzten, die ich zusätzlich aufgesucht habe, bis seine AI-Erkrankung mal diagnostiziert wurde). Und er war noch winzig, als ich darum bat, einen „Blick“ auf sein Herz zu werfen, das zu allem Überfluss rechts säße. Man hat mich ausgelacht, weil ich wegen des Vierpfotenstands wohl die Orientierung verloren hätte. Bei der nächsten Konsultation bestand ich darauf, dass sie ihn abhören – sie waren nur gepeinigt/verlegen, weil es tatsächlich rechts ist, anstatt ihn genauer zu untersuchen.
Na ja ...
Angelina
 
Deli

Deli

Beiträge
1.969
Reaktionen
0
Wenn ich sowas höre...bzw. lese... weiß ich erst wieder zu schätzen dass ich einen so tollen TA gefunden habe, der mich immer ernst nimmt, anhört, alles erklärt und aufgreift was ich zu sagen habe...

Wirst du nun in die Tierklinik fahren?

lg Deli

PS: liebe vorsichtige Knuddels an Marcello und einen lauten "Kopf-hoch-Schnurrer" von Tiger!
 
Angelina

Angelina

Beiträge
360
Reaktionen
0
Nun, meinem TA, der seine Kleintiersprechstunde ja erst seit einigen Jahren einer wohl nicht so begnadeten Ärztin überlässt, habe ich sehr viel zu verdanken. Das vergesse ich auch nicht, wie oft er nachts und an Wochenenden sofort kam, „nur“ um krankes Fundkätzchen zu retten. Und er ist immer noch da, meldet sich sofort, wenn ich vor 8 oder nach 18 Uhr anrufe. Außer ihm gibt es hier niemanden, der sich das antut (von Mo bis So!).
Zum Glück müssen wir morgen nicht in die weiter entfernte Klinik, die Untersuchungen können in Offenburg gemacht werden.
Hoffentlich helfen die Knuddels und Schnurrer – vor allem dem Arzt!! Denn wenn der lieb mit Marcello umgeht, steckt der kleine Patient es locker weg.
Merci
Angelina
 
Deli

Deli

Beiträge
1.969
Reaktionen
0
Hallo,
und wann ist es soweit? Damit ich weiß wann genau wir Daumen und Pfötchen drücken können...?

lg Deli
 
Angelina

Angelina

Beiträge
360
Reaktionen
0
Hallo Deli,
um halb vier müssen wir da sein. Mir ist schon ganz schlecht, zumal Marcello immer noch nicht aufgestanden ist – und wenn ich ihn in seiner „Schlafhöhle“ mitnehmen muss, gibt’s in der Praxis gleich Theater. Seine langen Beine halten besser als ein Spreizdübel in einer nicht tragenden Wand. Außerdem wird die Angst vor „Tatsachen“ langsam übermächtig.
Ja bitte, kräftig alles drücken. Es wäre uns schon recht, wenn Nieren und Leber okay sind, es „nur“ die Herz-Lungen-Problematik gibt, da könnte man medikamentös etwas machen, habe ich mir sagen lassen.
Liebe Grüße und danke für die Unterstützung aus der Ferne,
Angelina
 
Deli

Deli

Beiträge
1.969
Reaktionen
0
Hallo Angelina,

wie gehts Marcello inzwischen? Wie war der Termin?
 
Angelina

Angelina

Beiträge
360
Reaktionen
0
Sorry, ich hatte es nicht mehr geschrieben. Der Doc war eine Wucht in jeder Hinsicht. Marcello brauchte nicht mal ein Beruhigungsmittel für Rasieren und Ultraschall. Der FIP-Verdacht ist vom Tisch, Nieren und Leber sind tatsächlich bestens, mit der Herz-Lungen-Geschichte könne er leben. Schlimm ist die Autoimmunkrankheit, die sich noch einmal bestätigt hat. Also hoch entzündete Schleimhäute: Rachen, Speiseröhre, Magen.
2 Wochen ging es ihm ganz gut, jetzt ist er wieder sehr übel dran. Und letztlich habe ich keine Antwort auf die Frage nach dem periodischen, rasenden Durst bekommen.
Es ist jetzt wieder aktuell. Heute morgen habe ich ihm binnen 2 Stunden fünfmal die beiden Wasserschälchen frisch gefüllt. Aber auch das ist zu wenig. Er springt mir beim Haarewaschen ins Becken, sucht in der Dusche und Badewanne nach Wasser, Durst ohne Ende.
Immer noch ratlos,
Angelina
 
Seven2

Seven2

Beiträge
988
Reaktionen
0
Huhu Angelina!

Mensch, da macht ihr beiden aber auch im Moment was durch!
Kann das viele Trinken nicht vielleicht einfach von der Entzündung im Körper kommen? Was macht Ihr denn jetzt gegen seine Autoimmunerkrankung (ist dies sicher?)?
Welche Medikamente bekommt er denn zurzeit?

Drück Euch ebenfalls die Daumen, dass es bald besser wird!

LG
Seven
 
Angelina

Angelina

Beiträge
360
Reaktionen
0
Hallo Seven,
ja die AI-Krankheit ist sicher, bald seit 4 Jahren, per Biopsie und Antikörpern (gegen Zellkerne, also ANA) nachgewiesen. Ich habe mich damals von einem sehr hilfsbereiten Immunologen einer Uniklinik navigieren lassen, damit die entsprechenden Untersuchungen durch TÄ vor Ort vorgenommen wurden. Erleichternd und überraschend war jetzt, dass der aktuelle Arzt mir sagen konnte, der niedrige AG-Quotient, die Anämie und der hohe „FIP“-Titer seien dadurch bedingt, denn trotz bekannter Krankengeschichte wollte man Marcello ja nun quasi mit Gewalt eine FIP anhängen. Den systemischen Lupus erythematodes bei Katzen kennt halt kaum jemand, weil er so selten ist. Leider ist er auch schier nicht behandelbar.
Der arme Kerl ist immer wieder mit AB und Cortison vollgestopft worden – nur aus Verlegenheit. Dabei weiß doch jedes Kind, wie AB die Schleimhäute zusätzlich ruinieren. Und dass er Cortison aufgrund des Blutbildes gar nicht bekommen sollte, erfuhr ich erst jetzt von diesem Doc, der wiss. ziemlich auf der Höhe war/ist.
Er hat mir übrigens klass. hom. Therapie empfohlen. So haben „wir“ die letzten Jahre überhaupt relativ gut überlebt. Jetzt bekommt Marcello eine neue Mittel-Kombination, d.h. er sollte. Denn es nervt ihn total, an einen Rhythmus von 3 Stunden ist gar nicht zu denken.
Danke für Deine Frage, ob der unstillbare Durst mit den Entzündungen zusammenhängen könnte. Er ist relativ neu, im April zum ersten Mal aufgetreten, dann erst wieder Anfang Juni, nun werden die Abstände offenbar kürzer. Ich guck mal, ob ich in einem humanmed. Lupus-Forum etwas finde.
Liebe Grüße,
Angelina
 
Seven2

Seven2

Beiträge
988
Reaktionen
0
Huhu!

Da hast Du ja wirklich schon einiges durch....!
Habe bislang den systemischen Lupus nur beim Hund gesehen, hier wird jedoch in der gesamten Fachliteratur von einer Behandlung mit Cortison gesprochen.
Kann Dir, was die Behandlung betrifft, leider auch keine weiteren Tipps geben.
Drück Dir aber die Daumen, dass es für Euch beide erträglich bleibt/wird!

LG
Seven
 
Thema:

Herzkranker Kater?

Herzkranker Kater? - Ähnliche Themen

  • Mein Kater greift sich selbst an

    Mein Kater greift sich selbst an: Mahlzeit,Seit 4 wochen ca. faucht, knurrt und greift er seinen eigenen Schwanz an.. Aber das legt sich nach ein paar minuten wieder. ich dachte...
  • Kater schwach

    Kater schwach: Hey leute ich habe mal ein paar allgemeine fragen ich musste gestern nach 7 Jahren meinen kater Juri einschläfern lassen aber mal von vorne. Er...
  • Herzfehler junger Kater! Tricuspidaldysplasie

    Herzfehler junger Kater! Tricuspidaldysplasie: Hallo, ich habe eine wichtige Frage die mir anscheinend kein TA beantworten kann. Mein 7 Monate alter BLH Kater leidet an einem angeborenen...
  • Angst vor Narkose wegen Herzkrankheit

    Angst vor Narkose wegen Herzkrankheit: Hallo zusammen, morgen bekommt mein Kater, er ist 1,5 Jahre Herzultraschall, er wird geröngt und bekommt Blut genommen und eine Hautbiopsie und...
  • Herzkrankheit - was hilft?

    Herzkrankheit - was hilft?: Hallo, ich habe da mal ein Problem und vielleicht kann mir da jemand von euch helfen...? Unsere Lilli hat immer wenn sie mit Susi getobt hat...
  • Herzkrankheit - was hilft? - Ähnliche Themen

  • Mein Kater greift sich selbst an

    Mein Kater greift sich selbst an: Mahlzeit,Seit 4 wochen ca. faucht, knurrt und greift er seinen eigenen Schwanz an.. Aber das legt sich nach ein paar minuten wieder. ich dachte...
  • Kater schwach

    Kater schwach: Hey leute ich habe mal ein paar allgemeine fragen ich musste gestern nach 7 Jahren meinen kater Juri einschläfern lassen aber mal von vorne. Er...
  • Herzfehler junger Kater! Tricuspidaldysplasie

    Herzfehler junger Kater! Tricuspidaldysplasie: Hallo, ich habe eine wichtige Frage die mir anscheinend kein TA beantworten kann. Mein 7 Monate alter BLH Kater leidet an einem angeborenen...
  • Angst vor Narkose wegen Herzkrankheit

    Angst vor Narkose wegen Herzkrankheit: Hallo zusammen, morgen bekommt mein Kater, er ist 1,5 Jahre Herzultraschall, er wird geröngt und bekommt Blut genommen und eine Hautbiopsie und...
  • Herzkrankheit - was hilft?

    Herzkrankheit - was hilft?: Hallo, ich habe da mal ein Problem und vielleicht kann mir da jemand von euch helfen...? Unsere Lilli hat immer wenn sie mit Susi getobt hat...