Schlechte Haltungsbedingungen! :-(

Diskutiere Schlechte Haltungsbedingungen! :-( im Haltung und Pflege Forum im Bereich Ratten; Hallo! Also, ein Freund(a) von mir, hat 2 Ratten die er leider nicht artgerecht hält. Die Maße des Käfigs kenne ich nicht, doch ein anderer...
M

maxii

Gast
Hallo!

Also, ein Freund(a) von mir, hat 2 Ratten die er leider nicht artgerecht hält. Die Maße des Käfigs kenne ich nicht, doch ein anderer Freund(b) sagte mir, dass er schon mal bei Freund(a) war und der Käfig um die Hälfte kleiner sei als von Freund(b), denn er hat auch zwei Ratten deren Käfig ich gesehen hab. Als ich ihn darauf ansprach, reagierte Freund(a) kein bisschen komisch darauf, da es ihm total egal ist.

Nun finde ich den Käfig wirklich so winzig :-(
Freund(a) kümmert sich auch kaum um die Ratten und findet sie langweilig.
Und als schon raus war, dass er sie wirklich nicht gut hält, redete ich immer in ICQ auf ihn ein, dass er die Haltungsbedingungen ändern soll. Als ich ihn in der Schule wieder darauf ansprach, kam heraus, dass einer seiner Ratten eine Krankheit hatte. Krebs oder so. Nun meinte er, da kann man nichts machen und er ging (zum Glück!!) am selben Tag zum Tierarzt und sagte mir dann, wenn es ihr nicht besser gehe, dann müsse man die Ratte einschläfern und die andere wäre dann ganz alleine. Als ich ihm sagte, dass eine Ratte auf keinen Fall alleine gehalten werden sollte, meinte er etwas zornig, dass es ihr eh gut ginge, wenn sie alleine wäre (so sein anschein), sodass mein Freund ihr keinen Partner mehr zulegen müsste. Dann schrieb ich ihn mehrmals an, dass er sie wenigstens ins Tierheim geben sollte, wenn er sich nicht mehr um sie kümmert. Doch er wollte nicht. Er versteht einfach nicht, dass das, wie er sie hält an tierquälerei grenzt und Ratten niemals allein gehalten werden sollten. Doch dann kam er mit so einer leppischen Ausrede: "Schau, wenn man sich rund um die Uhr mit der Ratte beschäftigt, braucht sie keinen Partner, weil sie ja den Menschen hat." Doch da bin ich total anderer Meinung! Und außerdem kenne ich ihn, er kümmert sich kaum um das Tier. Und wenn ich ihn darauf anspreche, dass es den Ratten nicht unter solchen Haltungsbedingungen gut geht, erfindet er eine neue Ausrede und denkt, er macht alles richtig.

Kann man da nicht irgendetwas tun dagegen oder nur hoffen, dass er einmal selbst einsieht, was er den Tieren da antut?

traurige grüße

maxii :-(
 
17.10.2005
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Schlechte Haltungsbedingungen! :-( . Dort wird jeder fündig!
Kroete2

Kroete2

Beiträge
418
Reaktionen
0
Tja, leider gibt es immer wieder solche Menschen, die sich Tiere zum eigenen Vergnügen halten und denen die Tiere selbst im Prinzip egal sind :-(
Du hast ja eigentlich schon fast alles gemacht, das einzige, was mir noch einfallen würde, wäre, dass du zB die Flyer vom VdRD ausdrucken könntest.
Vielleicht akzeptiert dein Freund Sachen eher, wenn sie nicht von irgendjemandem (verzeihung :D ) kommen, sondern von einem Rattenverein, weil "die müssen sich ja auskennen". Oder du gibst ihm die Adresse von einigen guten Rattenforen, wo er sich dann mal selbst informieren kann. Viele Leute glauben halt nicht, was man ihnen sagt, sie müssen es erst irgendwo geschrieben sehen... 8(
Viel Glück dabei!
 
S

sandy_morgana

Gast
Hi,

für mich hört es sich so an, als wäre A absolut uninformiert über Rattenhaltung. Solche Leute schalten meistens auf Durchzug, wenn jemand ankommt und Forderungen stellt ("Kauf dir einen größeren Käfig!", "Schaff dir eine zweite Ratte an!"). Da versucht man es lieber auf die höflichere Variante, verschafft den Leuten Zugang zu guten Informationen (z.B. Themenforen, guter (!) Literatur etc). Zur Not ausdrucken und mitbringen, wenn kein eigener Internetzugang vorhanden ist. Der Besitzer muss von selbst zu der Einsicht bekommen, dass er etwas ändern sollte.

Es ist natürlich absolut unumstritten, dass Ratten eine gewisse Käfiggröße benötigen. Allerdings höre ich raus, dass du die genauen Maße gar nicht weißt. Finde doch erstmal raus, wie groß der Käfig tatsächlich ist. 2 Ratten brauchen ein Käfigvolumen von etwa 220 Liter Volumen. Dabei empfehlen sich die Maße von 70x40cm Grundfläche und 80cm Höhe.

Dann solltest du erstmal rausfinden, ob A überhaupt nach diesen beiden Ratten nochmal welche halten möchte. Wenn er mit der Rattenhaltung aufhören möchte, würde ich persönlich dafür sorgen, dass die verbleibende Ratte so gut wie möglich gehalten wird.

Damit wären wir beim nächsten Thema. Grundsätzlich sind Ratten Rudeltiere. Das ist Fakt und Einzelhaltung von Ratten ist Tierquälerei. Meine persönliche Meinung. Allerdings ist es bei Rattenhaltern, die nur 2 Tiere haben, immer irgendwann so weit, dass ein Tier stirbt und eine Einzelratte übrig bleibt. Hier muss der Besitzer selbst entscheiden, was zu tun ist. Im Idealfall holt sich der Besitzer nach der Trauerphase wieder Gesellschaft für das verbliebene Tier. Das machen aber nur Leute, die weiterhin Ratten halten wollen. Möchte jemand nach diesen Ratten mit der Haltung aufhören, ist es nicht ratsam, neue Tiere dazuzuholen. In diesem Fall bleibt die Wahl zwischen (a) das Tier abzugeben, damit es woanders Gesellschaft bekommt, oder (b) das Tier zu behalten, sich so viel und gut wie möglich zu kümmern und ihm einen schönen Lebensabend zu bereiten bis es über die RBB geht.

Gehen wir mal von letzteren Entscheidungsmöglichkeiten aus. A möchte seine Ratte nicht abgeben, das hast du ja bereits rausgefunden. Zumal es einen sehr negativen Beigeschmack hat, wenn man von jemandem fordert, er solle sein Tier ins Tierheim geben. Da wäre es einfacher, wenn man versuchen würde, das Tier direkt in ein neues Zuhause vermitteln, da es der Ratte (m.M.n.) im Tierheim auch nicht besser gehen würde, da es dort vermutlich auch einzeln säße, zudem das Personal nicht die Zeit und das Geld (etc) hat, sich ausreichend um das Tier zu kümmern und zusätzlich die Vermittlungszeit halbwegs ewig ist und das Tier vielleicht sterben würde, bevor sich ein neuer Besitzer findet. Wenn die Ratte schon recht alt ist (etwa 2 Jahre oder älter), ist die Lebenserwartung realistisch gesehen nicht mehr ewig. Oft entscheiden sich Leute, die die Rattenhaltung aufgeben wollen, dafür, das Tier zu pflegen und zu versorgen, bis es über die RBB geht.

Vielleicht erklärt sich A bereit, dass du mal bei ihm vorbei kommst und den Käfig rattengerecht einrichtest? Hängematten, Kuschelhäuser etc. machen schon viel aus. Richtiges Rattenfutter und dergleichen.

Ich würde es wirklich auf dieser Schiene versuchen. Du hast rechtlich gesehen keine Chance. Es steht A absolut frei (leider), seine Ratte in einem mini Käfig und einzeln zu halten. Auch, wenn das nicht schön ist und man so etwas nicht unterstützen soll! Aber es gibt kein Gesetz, dass es verbietet. Man kann nichts erzwingen, nur überzeugen. Und wenn du vermutest, dass A nicht einsichtig sein wird, ist es für das Tier (und das steht ja im Mittelpunkt!) wohl das beste, ihr das Leben so schön wie möglich zu gestalten.

LG,
sandy*
 
M

maxii

Gast
Hallo!

Das ist nun bisschen viel geworden, doch ich hoffe ihr habt die Zeit zum Lesen.

Original von Kroete
Du hast ja eigentlich schon fast alles gemacht, das einzige, was mir noch einfallen würde, wäre, dass du zB die Flyer vom VdRD ausdrucken könntest.
Oje, was sind denn Flyer und VdRD?

Original von Kroete
Vielleicht akzeptiert dein Freund Sachen eher, wenn sie nicht von irgendjemandem (verzeihung :D ) kommen, sondern von einem Rattenverein, weil "die müssen sich ja auskennen".
Oder du gibst ihm die Adresse von einigen guten Rattenforen, wo er sich dann mal selbst informieren kann. Viele Leute glauben halt nicht, was man ihnen sagt, sie müssen es erst irgendwo geschrieben sehen... 8(
Ob er die Ratte überhaupt weggeben will, mag ich zu bezweifeln! :-(
Die Adresse von diesem Forum hab ich ihm schon gegeben, doch er will einfach nicht. Er sagt zwar, er nimmt die Ratte mal raus, aber wie oft er das macht, das ist so eine Sache..

Danke! *gg*

Original von sandy_morgana
für mich hört es sich so an, als wäre A absolut uninformiert über Rattenhaltung.
Das glaub ich leider auch :-(

Original von sandy_morgana
Es ist natürlich absolut unumstritten, dass Ratten eine gewisse Käfiggröße benötigen. Allerdings höre ich raus, dass du die genauen Maße gar nicht weißt. Finde doch erstmal raus, wie groß der Käfig tatsächlich ist. 2 Ratten brauchen ein Käfigvolumen von etwa 220 Liter Volumen. Dabei empfehlen sich die Maße von 70x40cm Grundfläche und 80cm Höhe.
Dass er eine Grundfläche von 70x40 cm hat, denke ich nicht, doch um wirklich sicher zu gehen, besuche ich ihn mal (er hat sicher nichts dagegen) und versuche die Maße zu ermitteln.

Original von sandy_morgana
Dann solltest du erstmal rausfinden, ob A überhaupt nach diesen beiden Ratten nochmal welche halten möchte. Wenn er mit der Rattenhaltung aufhören möchte, würde ich persönlich dafür sorgen, dass die verbleibende Ratte so gut wie möglich gehalten wird.
Wenn er sich jetzt schon kaum um die Ratten kümmert (oder zumindest viel zu wenig), dann denke ich nicht, dass er noch weitere halten möchte, zudem er mir auch sagte, dass er keine weiteren mehr möchte und er sonst immer wieder welche nachkaufen müsse, wenn eine sterben sollte. Wenn ich ihn heute im ICQ online sehe, frage ich ihn, ob er seinen Ratten (oder vielleicht bald nur noch eine! :-() nicht doch ein besseres zu Hause bieten möchte.

Original von sandy_morgana
In diesem Fall bleibt die Wahl zwischen (a) das Tier abzugeben, damit es woanders Gesellschaft bekommt, oder (b) das Tier zu behalten, sich so viel und gut wie möglich zu kümmern und ihm einen schönen Lebensabend zu bereiten bis es über die RBB geht.
Diese Variante schließe ich erstmals aus, da er sich kaum um die Ratten kümmert und sie, wie ich schon sagte, ihm egal sind, bzw schon zu langweilig.
Was ist denn eine RBB? Mit diesen Abkürzungen komm ich gar nicht zurecht *g*

Original von sandy_morgana
Da wäre es einfacher, wenn man versuchen würde, das Tier direkt in ein neues Zuhause vermitteln, da es der Ratte (m.M.n.) im Tierheim auch nicht besser gehen würde, da es dort vermutlich auch einzeln säße, zudem das Personal nicht die Zeit und das Geld (etc) hat, sich ausreichend um das Tier zu kümmern und zusätzlich die Vermittlungszeit halbwegs ewig ist und das Tier vielleicht sterben würde, bevor sich ein neuer Besitzer findet.
Achso, das wusste ich nicht, ich dachte dort wäre er dann in Gesellschaft. Dann wäre eine direkte Vermittlung in ein neues Zuhause doch besser. Doch ob er darauf wirklich Bock hat? Ich hoffe.. :-(

Original von sandy_morgana
Vielleicht erklärt sich A bereit, dass du mal bei ihm vorbei kommst und den Käfig rattengerecht einrichtest? Hängematten, Kuschelhäuser etc. machen schon viel aus. Richtiges Rattenfutter und dergleichen.
Stimmt, das wäre eine gute Möglichkeit.

Original von sandy_morgana
Es steht A absolut frei (leider), seine Ratte in einem mini Käfig und einzeln zu halten. Auch, wenn das nicht schön ist und man so etwas nicht unterstützen soll! Aber es gibt kein Gesetz, dass es verbietet.
Das sollte vielleicht jemand mal einführen.. 8(

Original von sandy_morgana
Man kann nichts erzwingen, nur überzeugen. Und wenn du vermutest, dass A nicht einsichtig sein wird, ist es für das Tier (und das steht ja im Mittelpunkt!) wohl das beste, ihr das Leben so schön wie möglich zu gestalten.
Ich wünschte, er würde einsichtig werden, doch wie ich ihn kenne (und das schon 5 Jahre lang), kümmert es ihm nicht und findet einfach, dass es ihnen eh zu zweit gut geht, sodass er sich um sie nicht wirklich kümmern muss.

Ich hoffe, es findet sich bald eine Lösung, damit es dem Tier, oder den 2 Tieren besser geht. Ich versuche es einfach. Hoffentlich klappt es und gibt bald nach.

Danke für eure Beiträge Kroete und Sandy! :smile:

grüße

maxii
 
Kroete2

Kroete2

Beiträge
418
Reaktionen
0
Hi!

Zu deiner Frage: unter http://www.vdrd.de/service/downloads/doc_lib.php findest du mehrere Downloads, unter anderem Allgemeine Haltungsbedingungen, die könntest du deinem Freund ja ausdrucken und einfach mal mitgeben.
Ich denke, wenn ein Rattenclub Haltungsbedingungen aufstellt wirkt das auf die meisten Leute verbindlicher, als wenn irgendjemand daher kommt und sagt, dass der Käfig zu klein ist, auch wenn's stimmt.

edit: unter http://www.tierschutz-tvt.de/ratten.PDF findest du auch noch die Haltungsempfehlungen des TVT, das könnte ja vielleicht auch helfen.
 
S

sandy_morgana

Gast
Hi,

vielleicht kannst du ihn ja mal fragen, ob er die Ratte nicht dir geben möchte? Wenn du Zeit und etwas Platz hast, könntest du sie ja vielleicht aufnehmen. Dann wäre sie nicht aus der Welt und A müsste sich nicht dauernd um sie kümmern.

RBB ist die Abkürzung für Regenbogenbrücke.

Der VdRD übersteigt die vom Tierschutz empfohlenen Mindestmaße sogar teilweise. Vom Tierschutz wird eine Käfighöhe von mind. 80cm gefordert, während der VdRD z.B. 100cm empfiehlt. Vielleicht hast du damit Glück, einen Versuch ist es auf jeden Fall wert! Allerdings kann auch ein eingetragener Rattenverein nur Empfehlungen aussprechen und leider nicht verpflichtend vorschreiben, wie die Tiere gehalten werden müssen.

Hoffen wir, dass A einsichtig wird und sich durch ausreichend Informationen überzeugen lässt!

LG,
sandy*
 
M

maxii

Gast
Ich darf leider keine weiteren Tiere mehr halten. :-( Meine Mami würde sonst total ausrasten, sogar meine 3 Mäuse sind ihr schon bisschen zu viel, aber sie meint sie sind so super süß, dass sie dann doch meint, 3 sind eh nicht zu viel *gg*

Zeit, Lust und Freude hätte ich, wenn ich sie aufnehmen könnte, doch allerhöchstens erst, wenn ich meine eigene Wohnung habe :-(

Das ist echt lieb beschrieben, das Thema "Infoblatt Ratten als Haustiere - Kinderversion" im ersten Link. Da steht aber, dass man Plastikröhren benutzen kann, stimmt denn das?
 
S

sandy_morgana

Gast
Hi,

für Ratten kann man Plastikröhren in "Frettchengröße" verwenden. Sie sind von der Fa. Ferplast und wirklich groß genug. Allerdings finde ich persönlich, dass sie fürchterlich schlecht zu reinigen sind.

LG,
sandy*
 
M

maxii

Gast
Hm, also er war heute (eben grade) bei mir. Und als er meinen Käfig sah (65x41 = grundfläche meines käfigs, sagte er, seiner wäre viel kleiner. Nun ja.. und hergeben will er sie nicht. Kann man wohl nichts machen. Leider..
 
Kroete2

Kroete2

Beiträge
418
Reaktionen
0
Hast du ihm denn die Sachen ausgedruckt? Wie gesagt, sowas kommt vielleicht offizieller...gib doch nicht so schnell auf :-(
Warum will er denn keinen größeren Käfig? Zu teuer? Bei ebay gibt's doch schon oft ausreichende Käfige für wenig Geld (Hab da meinen Integrationskäfig( 80,40,80) für 20 Euro bekommen).
Hast du denn arg viel mit ihm zu tun, so dass es schlecht wäre, ihn zu nerven?
 
M

maxii

Gast
Ach - der nimmt das alles was ich sage nicht ernst. :-(
Wahrscheinlich denkt er "Lass ihn reden, sind eh meine Ratten, ich kann mit denen tun was ich will!"

Ja - ich glaub is ihm zu teuer einen größeren Käfig anzuschaffen und er hat auch keine Lust sich so etwas anzutun. Er zuckte halt mit den Schultern als ich ihn fragte, ob er nich doch einen größeren Käfig kaufen wolle.
 
S

sandy_morgana

Gast
Hi,

hm, dann ist der Käfig echt viel zu klein. Na dann würde ich ihm mal Fotos von tollen Rattenkäfigen zeigen. Am besten nur welche mit etwa 200l Volumen, von so mega Rattenschränken fühlt er sich sonst eher erschlagen. Dann sieht er, wie er seiner Ratte das Leben noch versüßen kann. Und man muss ja echt nich viel Geld für tolle Rattenkäfig-Ausstattung ausgeben. Schuhkartons als Häuschen, alte Handtücher als Hängematten, Körbchen, kostenlose Teppichrohre (aus Pappe) vom Baumarkt,...

Bei www.rattenwelt.de findest du ne super Käfiggalerie.

LG,
sandy*
 
M

maxii

Gast
Hier bin ich wieder!

Jeglicher Versuch scheiterte. Ich versuchte es immer wieder, ihn doch zu überreden, er solle sich das doch einmal durchlesen. Er wollte einfach nicht. Die faule Ausrede "Keine Zeit" konnte ich wirklich nicht mehr hören. Dann versuchte ich es wieder und fragte ihn, ob er es nicht schon vielleicht gelesen hätte, da er sich grundlos deswegen weigerte. Ob das jetzt stimmt oder nicht weiß ich nicht, doch als ich ihm anbat, es auszudrucken und es ihm in der Schule zu zeigen sagte er, er würde es zerknüllen und in den Müll werfen.

Ich hoffe wirklich, dass er früher oder später draufkommt, was für ein Leid er seinen Tieren antut.

grüße

maxii
 
p-mouse

p-mouse

Beiträge
339
Reaktionen
0
lass dich nicht entmutigen maxii! Du tust das Richtige, und vielleicht wird er es irgendwann doch einmal einsehen!
 
M

maxii

Gast
Fragt sich nur, wann er es einsehen wird. Vielleicht erst in ein paar Jahren. Oder vielleicht auch nie.
 
Thema:

Schlechte Haltungsbedingungen! :-(