Antibiotika-Behandlung bei Goldies!?

Diskutiere Antibiotika-Behandlung bei Goldies!? im Krankheiten und ungebetene Gäste Forum im Bereich Süßwasser-Aquaristik; Hallo Ihr Lieben! Bin schon seit Tagen dabei, meine Goldfische (die eigentlich in einem 5000 l-Gartenteich leben) in einem 54 L. Aquarium zu...
1

1ck

Gast
Hallo Ihr Lieben!

Bin schon seit Tagen dabei, meine Goldfische (die eigentlich in einem 5000 l-Gartenteich leben) in einem 54 L. Aquarium zu behandeln, da sie scheinbar krank geworden sind :-( Die Wasserwerte sind alle ok gewesen, aber scheinbar hat der lange Winter (sie überwintern im Teich) die Tierchens doch etwas geschwächt und es sind Pilze aufgetreten. Ich denke mal, dass es Pilze sind, da plötzlich vereinzelt weiße watteartige Punkte aufgetreten sind. Hab mir überall schon durchgefragt (inkl. Tierarzt) und bin schon fast mit meinem Latein am Ende :-(
Behandle momentan einen Fisch (der den größten Fleck hat und auch rotunterlaufende Wundränder) zum 2.Mal in der Quarantänestation mit JBL Furanol.
Hat jemand Erfahrung mit diesem Antibiotikum?? Ich habe 3 Fischis über 4 Tage - dann nochmals über 3 Tage bereits behandelt und dann wieder in den Teich gesetzt. Vorgestern habe ich allerdings entdeckt, dass die Fischmeute den einen Fischi sooo arg jagt und immer wieder in einen Stein reindrängt, dass mir Angst und bange wurde. Daraufhin hab ich den "Kleinen" (er ist ca. 12 cm :binzel:) rausgefischt und ihn mal "untersucht" und leider ist der "Fleck"bei der Flosse wieder größer bzw. geleeartiger geworden, also muß ich ihn wieder behandeln..! :-(
Er frißt normal, er kommt auch zu mir her...also vom Verhalten her ist er normal... ich weiß nur nicht wie ich ihm bzw. den anderen beiden kranken Fischis helfen kann, wenn das Antibiotikum nicht wirkt :-(
Vielleicht habt Ihr da mehr Erfahrung!? Wäre echt dankbar!!!
 
29.05.2006
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Antibiotika-Behandlung bei Goldies!? . Dort wird jeder fündig!
**Peace-Flower

**Peace-Flower

Beiträge
3.035
Reaktionen
0
Hi,

Also das klingt nach Fischschimmel, allerdings reicht da keine BEhandlung von nur 3 Tagen, da musst du schon mit 1 bis 3 Wochen rechnen.

Furanol ist aber auch nicht das richtige Mittel zum behandeln von Fischschimmel. Behandele leiber mit einem dieser Mittel, aber natürlich muss erst das alte Medikament raus aus dem Wasser!
Amtra medic 6, Aquarium Münster dessamor, Aquarium Münster dessamor-P, JBL Fungol, Sera mycopur, Tetra FungiStop

Grüßle
Natalie
 
1

1ck

Gast
Hallo Natalie,

danke für die Antwort! Fischschimmel!?!? Davon habe ich ja noch nie gehört! Von was kommt denn das?
Soll ich die Symptome nochmal beschreiben!?!? Also begonnen hat es damit, dass wir voriges Jahr einen Fisch mit einer "abgebissenen" Flosse am Bauch gekauft haben,wéil er uns leid tat (obwohl uns davon abgeraten wurde...) Der weiße Goldie hat sich prächtig erholt, hat auch den Winter im Teich überlebt und jetzt im Frühling haben wir bemerkt, dass er beginnt sich an Pflanzen zu scheuern und immer wieder seitlich schimmt. Daraufhin war er tagelang verschwunden, bis wir ihn rausfischen konnten...da hatte er schon ein richtiges Loch auf der Bauchseite :-( und wir haben ihn erlöst, denn das hat schon sehr schlimm ausgesehen! :-( Dann hatten wir 2-3 Wochen Ruhe, bis wir an einem Goldie einen "weißlichen" ca. 1 cm. großen "Punkt" am Beginn der Flosse entdeckt haben. Dieser sah aus, als sei er mit Gelee überzogen. Wir haben dann alle Fische angesehen und haben gesehen, dass auch zwei andere weißliche Flecken auf den Flanken haben - sieht von oben aus wie Watte. Daraufhin haben wir uns eben versucht überall schlau zu machen, man sagte zuerst Karpfenpocken - gut, wir haben die Temperatur erhöht. Hat nicht geholfen, im Gegenteil, bei dem einen Fischi wurde der "Fleck" immer größer und hatte dann schon einen rot unterlaufenen Wundrand. Es ist ein richtiger "Fetzen" weggestanden, wie wenn sich bei uns die Haut ablöst. Man hat uns dieses Mittel von JBL empfohlen (Furanol, nicht Fungol eben). Wir haben dann mit 4 Fischis eine Antibiotika-Behandlung im AQ gemacht (die Fische waren nicht sehr begeistert von ihrem plötzlich so kleinen Lebensraum...). Man konnte zwar sehen, dass die ausgefransten Flossen (die einige auch hatten) super verheilt sind, aber die Flecken nicht so ganz. Wir haben sie trotzdem wieder in den Teich gesetzt nach der vorgeschriebenenen Behandlungsdauer. Als wir am Wochenende wieder eine "Fisch-Begutachtung" gemacht haben, sahen wir, dass sie auf den einen Fisch mit dem "Flossenfleck" wie wild "losgingen" und ihn immer wieder in einen Spalt zwischen den Steinen am Grund gedrängt haben. Wir hatten Angst, dass sie ihn "anfressen" und haben ihn daher wieder ins AQ gesetzt. Sind Goldies denn solche Kannibalen?? Oder was hatte dieses Verhalten sonst noch zu sagen!? Der Fisch verhält sich ja ansonsten normal, das Freß- und Schwimmverhalten ist ok.
So, jetzt hab ich wirklich alles ganz genau geschildert...vielleicht kannst Du mir noch etwas mehr dazu sagen??
Danke Dir im Voraus und liebe Grüße sendet
Christine! :gut:
 
**Peace-Flower

**Peace-Flower

Beiträge
3.035
Reaktionen
0
Hi,

Es klingt immer noch nach Fischschimmel. Fischschimmel ist eine Pilzinfektion. Schau mal hier zum nachlesen:
http://www.drta-archiv.de/Diagnose/Krankheiten/pilzinfektionen.shtml

Wie sind denn die Wasserwerte im Gartenteich?
Wird er gefiltert?
Wann habt ihr das letzte mal einen Teil des Teichwassers gewechselt?
Wie viele Goldies schwimmen darin herum?
Wie ist der Teich bepflanzt?

Solche Infektionen treten nicht einfach so auf. Das ist mehr oder weniger eine Stresskrankheit, die mit falschen Haltungsbedinungen zusammenhängen kann. Darum werden da auch Grapfruitkernextrakt oder andere Mittelchen langfristig nix helfen, sondern du musst herausfinden woher der STressfaktor stammt. Daher meine ganze oben gestellten Fragen.

Grüßle
Natalie
 
1

1ck

Gast
Hallo Natalie!

So, ich hab gestern nochmal so einen Teststreifen in den Teich gehängt. Unsere Wasserwerte sind seit Bestehen des Teiches immer relativ gleich, nur ganz geringe Schwankungen und auch gemäß Teststreifen immer im Optimalbereich für Fischbesatz, ich geb Dir aber gerne die Daten der Wasserwerte:
PH: 7,6
Nitritgeh.: OK
Nitratgeh.: 0
GH: > 14
KH: 6
Wie wird er gefiltert? haben ein fertiges Filtersystem gekauft mit einer Ultraviolettfilterung
Wieviele Goldies? In den ca. 5000 Liter tummeln sich 7 Goldies (alle ca. 10 cm), 2 Bitterlinge und jetzt auch ca. 11 "Babybitterlinge" (sofern sie sich nicht noch umfärben und doch Goldies sind :D)
Bepflanzung? 3 Seerosen, Schwertlilien, Sumpfdotterblumen, verschiedene Rohrkolben, Sumpfcalla, Schwimmsalat etc. Ich kann sie gar nicht alle aufzählen, die Pflanzen sind aber noch recht klein, da der Teich ja erst voriges Jahr angelegt wurde.
Teilwasserwechsel? Vorige Woche nach der Antibiotikabehandlung haben wir einen Teilwasserwechsel gemacht. Aber scheinbar hätten wir ihn schon nach dem Winter machen sollen :-( Das dürfte unser Fehler gewesen sein....denn ich kann mir einfach nicht erklären was an den Haltungsbedingungen nicht passen sollte!! :-(
Ich hoffe, ich habe alles beantwortet und das Rätselraten kann weitergehen...!?
Schönes Tagerl wünsch ich Dir!
 
**Peace-Flower

**Peace-Flower

Beiträge
3.035
Reaktionen
0
Huhu,

Nitrit muss bei 0 liegen und dass der Nitrat bei 0 liegt glaube ich bei einem Gartenteich kaum.
Dieses Teststreifen sind sehr unzuverlässig. Erstens, sind sie von Haus auf schon mal nicht besonders genau, werden sie dann aber auch noch etwas zu feucht, zu kalt oder zu warm gelagert, kann man sie ganz vergessen, weil sie dann völlig falsche Werte anzeigen. Dass sich die Werte in einem Gartenteich innerhalb eines Jahres nicht verändert haben ist sehr unwahrscheinlich. Spätestens nach dem Winter müsste zumindest der Nitratwert beträchtlich höher sein als zuvor. Ganz zu schweigen von Co2 usw. Teste darum das Wasser doch bitte mal mit Tropfentests.

Die restliche Haltung klingt eigentlich super :gut:

... Was füttert ihr denn? Und wie oft füttert ihr?

Hast du dir den Link durchgelesen? Trifft das zu?

Grüßle
Natalie
 
1

1ck

Gast
Hallo nochmal!
Tropfentest!?!? Muß ich mir dann erst besorgen...ich habe so Teststeifen gekauft "Quicktest" heißen die! Die Werte hatten schon gewisse Schwankungen, aber nicht so extrem und alle Werte waren trotzdem immer im "Optimalbereich". Bei Nitrat kommt tatsächlich 0 heraus! Die Auswertung des Tests wird ja mit Farben angezeigt und wenn man dann die Farbskala dazu ansieht, kommt man tatsächlich in den 0-Bereich. Wie kann man denn überhaupt selbst einen Nitrat- und auch Nitrit-Wert beeinflussen? Hängt das nicht mit der generellen Wasserqualität zusammen?

Danke :gut: wenn ich ein Fischi wäre, würde mir unser Gartenteich auch gefallen ;-) zumindest gefällt er den ganzen Libellenarten, die hier schon brav Ihre Larven eingebracht haben.. ;-)
Hatte schon ein wenig die Befürchtung, dass vielleicht zu viele Jungfische im Teich sind??

Was wir füttern? Flocken - nur für Goldies! Wie oft? Ein wenig Futter auf die Oberfläche gestreut (grad mal so eine Prise) und das 1-2 am Tag. Die Fische futtern das aber weniger als in 1 Minute weg...also ja nicht zu viel oder doch?!?

Ja, danke, den Link hab ich gelesen. Hört sich auch ähnlich an. Aber eben auch nur "ähnlich" weil die beschriebenen braunen "Fäden" nicht sichtbar sind. Wenn ich mir alle Krankheiten so durchlese könnte es auch Columnaris sein...! Ich bin doch aber kein Fachmann und wenn mir nicht mal der Tierarzt wirklich weiterhilft...!? :weinen:
Wobei...es geht schon etwas bergauf...die "Wunde" bei meinem Goldie im AQ sieht schon besser aus und die ausgefransten Flossen sind mittlerweile (nach dem 3.Tag im Bad) auch wieder vollständig zusammengewachsen :gut:

Mußt aber mal selber etwas berichten, wie Du zu Deiner "Fischerfahrung" gekommen bist....

Grüße von Christine
 
**Peace-Flower

**Peace-Flower

Beiträge
3.035
Reaktionen
0
Hi,

Also Gartenteichfische sollte man eigentlich nur selten bis gar nicht füttern da sie in einem Teich als Allesfresser sowieso immer genügend Futter finden. Ihr füttert also viel viel viel zu viel. Allein daher kann der Nitratwert schon mal nicht 0 sein.
Einmal die Woche mal was reinschmeißen ist mehr als genug. Und dann am besten auch nicht Flockenfutter sondern Lebendfutter wie Mückenlarven o.ä. Ist viel gesünder. Flockenfutter sollte eigentlich so wenig wie möglich verfüttert werden, das ist bei Teichfischen auch nicht anders als bei Aquarienfischen.

Nitrit und Nitrat sind eigentlich die einzigen direkt beeinflussbaren Werte. Man verringert Nitrat durch Wasserwechsel und Nitrit ebenfalls, auch wenn Nitrit eigentlich immer bei 0 sein sollte, da es giftig ist.

Grüßle
Natalie

PS. Ich hab mich hier 2003 registriert, hatte mich dann letzes Jahr für zwei Monate abgemeldet und hab danach meinen Account wieder aufgenommen. Leider ist mein Datum immer noch nicht auf das Anfangsregistrierdatum zurückgeschrieben worden. Damals hatte ich einen Begrüßungstext verfasst wo das alles grob beschrieben war. Wenn du mehr wissen willst --> PN:)
 
1

1ck

Gast
:DHallöchen!

Nur mal eine schnelle Antwort dazu. Wegen der Testtropfen muß ich ja erst einkaufen gehen...!

Wegen der Fütterung. Ich habe halt immer eher Angst, dass die Fische zu wenig fressen :D. Und in meinen ganzen Fischratgebern (mittlerweile sind es 3 Goldiebücher und 4 Bücher über Fischkrankheiten) steht auch drinnen dass man sich Pilze leicht durch Lebendfutter einschleppen kann :|
Ich hab meinen Goldies nur 1x kleine Regenwürmer gebracht (frisch ausgegraben beim Gemüsebeet :D) und hatte schon die Angst, dass sie dadurch krank wurden...??

Wegen dem Wasser. Ist es normal wenn man das Empfinden hat, dass das Wasser einen starken Geruch hat? Mir kam es gestern so vor. Als ich die Fischis per handshake :lachen: gestern begrüssen wollte, mußte ich mir 5x die Hände waschen, bevor ich den Geruch weghatte...aber das ist vermutlich bei einem Gartenteich mit Fischbesatz so!?

Ich weiß...ich bin sooo lästig...

Alles andere kann ich ja mal per PN erfragen...alles klar :gut:

Jetzt muß ich aber ohnehin mal einkaufen gehen....

Daher noch einen schönen Tag!
Christine
 
**Peace-Flower

**Peace-Flower

Beiträge
3.035
Reaktionen
0
Hi,

Was sind denn das für Bücher?

Wenn du Lebendfutter kaufst dann kannst du dir kaum was einschleppen, mit Regenwürmern schon gar nicht ;-) Was du dir vieleicht einschleppst sind Hydren, was aber auch eher ein geringeres Problem ist, da sie auch als Futter dienen.

Glaub mir, die fressen nicht zu wenig, die finden immer was!

Es ist eigentlich nicht normal dass das Wasser so sehr stinkt...
Es kann sein dass durch die übermäßige Fütterung sich zu viel Mulm abgesetzt hat und der jetzt beginnt zu faulen. Das könnte auch der Grund für die Pilze sein.
Wenn es so ist, dann muss das gesamte Wasser raus, der Großteil ( nicht alles, Mulm im gewissen Maße ist gut) des Mulms abgetragen und neues Wasser rein.

Ich hoffe im Winter habt ihr nicht gefüttert, denn das kann sehr viel Schaden anrichten. Im Winter können die Schadstoffe sowieso nicht so leicht aus dem Wasser, wegen Eisschicht usw..



Grüßle
Natalie
 
1

1ck

Gast
Hallöchen...da bin ich wieder mit den Ergebnissen des Tropfentests!!

So....also es ist doch alles so, wie der Quicktest ergeben hat. Unser Teichwasser ist "optimal". Wir haben tatsächlich Nitrit: O und bei Nitrat: unter 0,3! :gut:
Also von unserem Wasser können die Pilze echt nicht gekommen sein!

Zur Fütterung! Wir haben den ganzen Winter nicht gefüttert und auch bei Temperaturen unter 10-12° gibt es kein Futter für die Goldies.

Das Futter (= die Flocken, die wir gekauft haben) sind speziell Flocken für "Kleine Fische" weil wir doch die Bitterlingsbabys großziehen wollten...haben ja alle den Winter überlebt und sind jetzt schon fast so groß wie ihre Eltern :binzel:

Leider hab ich die Namen der Bücher im Moment nicht im Kopf, wir haben sie alle bei Amazon gekauft. Im Wesentlichen finde ich sie alle nicht schlecht. Man erfährt auch viel über das Verhalten der Goldies und auch alle Zuchtformen sind da drinnen, die ich noch nie gesehen habe 8(

Wegen dem Wassergeruch. Ja, Mulm, ist etwas am Grund. Aber eigentlich nicht sooo viel. Wir fischen alte abgestorbene Pflanzen immer sofort aus dem Biotop. Also kann man sagen,wir reinigen täglich! Was meinst Du eigentlich genau mit Mulm? Aussehen tuts braun - schlammig - aber wenn man es mit einem Stock "aufwirbelt" siehts dann eher aus wie eine grünliche Alge..!? Hm...Algenentfernungsmittel verwenden!? Hmm..mal schauen...jetzt ist mal die Goldie-Heilung am wichtigsten.
Übrigens, der Goldie in der Quarantänestation ist auf dem Wege der Besserung und die Wunde ist wieder zugewachsen! :smile:

Hast Du selber auch einen Gartenteich oder bist Du reiner Aquarianer!?

Danke für die vielen Tipps!

Liebe Grüße, Christine
 
**Peace-Flower

**Peace-Flower

Beiträge
3.035
Reaktionen
0
Hi,

bin reiner Aquarianer, für den Teich fehlt mir der Garten, denn unser 15 Quadratmeter sind schon das Terretorium meiner Meeris.

Gena der Schlamm da unten, das ist der Mulm. Und so arg schlammig sollte es da eigentlich nicht sein und wie geseagt, stinken sollte es da auch nicht, denn Faulgase sind giftig!

Wie gesagt, das gesamte Krankheitsbild ist strssabhängig, also an irgendwas muss es liegen...

Grüßle
Natalie
 
1

1ck

Gast
Hallo,

jö, super, Meeris hast Du also auch!? (ich nicht, aber dafür 2 Katzen, 1 Hund und ganz schön viel Kleingetier :lachen:)

Ich werd mich hinsichtlich Mulm noch etwas an's abfischen machen...ist ja auch eine "optische" Sache...

Hmm...ja...das ist mir klar...ich muß mich wohl nur noch auf Streß-Suche machen!? :-( Ich denke mir, die Fischis haben schon ein ziemliche Beeinträchtigung, weil der Teich - witterungsbedingt - noch immer so kalt ist! Außerdem war der Winter ziemlich hart...die Eisdecke hat "trotz" Maßnahmen dagegen, sehr lange gehalten...und die Fischi's waren ja neu...
möglicherweise kommts auch daher...

Du siehst schon, durch's Reden kommt man zusammen und es fallen einem auch immer wieder noch Möglichkeiten auf... :gut:

Wünsch Dir einen schönen Tag!
 
**Peace-Flower

**Peace-Flower

Beiträge
3.035
Reaktionen
0
Hi,

Wie habt ihr versucht gegen das Eis anzugehen? Ich hoffe ihr habt da nicht rumgeklopft :konfus:

Goldfische vertragen kaltes Wasser ganz gut, daran duerfte es also nicht liegen.

Gruessle
Natalie

Ps. Ich hab ausser meinen Aquarien und 4 Meeris auch noch zwei Katzen und ne Vogelspinne.
 
1

1ck

Gast
Hi Natalie!

Nö, keine Sorge, wir haben nicht wie wild auf der Eisdecke rumgehämmert :D obwohl ich schon stark in Versuchung war... :D
Schließlich hatte ich ja schon Befürchtungen dass alle Fischis eingefroren sind...aber es war dann alles ok!!! Alle haben es "überlebt" auch die Babyfische 8(
Wir haben im Fachhandel so einen Styroporring mit Stange gekauft, aber der ist genauso eingefroren. Ich weiß nicht, ob er wirklich etwas gebracht hat... :|

Hmm...eben...ich tippe halt einfach auf die neu eingesetzten, gekauften Pflanzen, weil da hab ich gekauft und 2 Stunden später waren sie auch schon im Teich :weinen: - beim nächsten Mal weiß ich es!!!

Übrigens, wir haben unseren kranken Goldie am Wochenende wieder in den Teich "entlassen" - das Wattegebilde bei der Rückenflosse ist jetzt nur noch ein "heller Fleck" und geht auch schon etwas zurück :gut:
Jetzt müssen wir nur noch den nächsten Kandidaten "rausfischen", der wehrt sich jedoch vehement = er versteckt sich immer :-(

Hey, Du hast ja auch einen kleinen "Zoo" zu Hause. Wie verträt sich dieser bunte Haufen??

Schöne Grüße Christine
 
Thema:

Antibiotika-Behandlung bei Goldies!?