junge maus gefunden, wahrscheinlich mit ektoparasiten befallen - was tun?

Diskutiere junge maus gefunden, wahrscheinlich mit ektoparasiten befallen - was tun? im Krankheiten Forum im Bereich Mäuse; ich habe heute beim joggen eine kleine (wahrscheinlich) feldmaus gefunden. entgegen der langläufigen meinung dass ich das tier einfach seinem...
P

Promaetheus

Gast
ich habe heute beim joggen eine kleine (wahrscheinlich) feldmaus gefunden. entgegen der langläufigen meinung dass ich das tier einfach seinem schicksal überlassen hätte sollen, habe ich das kleine lebewesen nach längerer vergeblicher suche ob ein muttertier oder nest zu finden wäre, mit nach hause genommen.

da ich humanmediziner bin habe ich mir das tier näher angeschaut und bin zum schluss gekommen dass die maus 2-3 wochen alt sein muss, da die haare bereits ausgebildet, und die augen schon zum teil geöffnet sind.

mir ist sofort aufgefallen, dass wenn ich das tier in die hand nehme, 0,5mm grosse parasiten über meine hand liefen. die farbe der schmarotzer ist rot bis hellbraun und die dinger sind verdammt schnell.

nach rücksprache und besuch beim tierarzt, der der kleinen maus ein mittel ins fell eingerieben hat, welches jedoch überhaupt nichts gegen den parasitenbefall genützt hat hoffe ich nun dass mir hier jemand weiterhelfen kann, denn ich möchte mich dem armen säugetier doch annehmen, auch wenn es sich nur um eine gewöhnliche feldmaus handelt. ich bin da, entgegen den veterinärmedizinern der auffassung meines berufsstandes leben zu erhalten oder zu verlängern. ;o)

würde mich freuen wenn mir jemand hierbei helfen könnte.
 
26.07.2004
#1
A

Anzeige

Gast

J

JaniLane

Gast
Hallo Alexander,

zuerst einmal mein ganzer Respekt, dass du dich dem kleinen Wesen annehmen möchtest :gut:

Ich selbst vermag nicht in diesem schweren Fall irgendwelche Ratschläge zu geben, denoch hier ein paar Fragen, die vielleicht unserer Moderatorin hier für eine Antwort nützlich sein könnten:

1. Du schreibst wahrscheinlich Ektoparasiten. Konnte der TA keine genaue Identifizierung vornehmen?

2. Wie hieß das Mittel, dass die Kleine bekam?

3. Wo hast du das Tier momentan untergebracht? Wie fütterst du sie?
Ein Wärmekissen wäre mit Sicherheit kein Fehler, weil die Kleinen doch sehr schnell auskühlen.

Grüße,
Jani
 
P

Promaetheus

Gast
ich kann einfach kein lebewesen leiden sehen, schon gar nicht sterben. deshalb auch meine berufswahl. ;o)

leider hat der tierarzt keine genaue spezifikation der parasiten gemacht. wie gesagt. sie sind ca. 0,5 mm gross, rot bis hellbraun und verdammt schnell. ich wollte eines mikroskopieren, aber die viecher sind so schnell dass sie nur tot zu mikroskopieren wären, aber wenn ich sie zermatsche nützt das nicht viel. könnte noch mit haarspray probieren eins zu "konservieren" hab im moment aber keinen hier. ;o)

auch weiss ich leider nicht wie das mittel hiess. er sagte nur dass die parasiten jetzt abdüsen würden und ich die unterlage öfters wechseln sollte. ich habe gestern einen waschlappen in ein plastikgefäss (tierbehälter) gelegt und darauf klopapier zerrissen und ein nest gebaut.

heute bin ich noch in die zoohandlung und habe streu von einem mäusegehege geholt damit das kleine wesen wenigstens ein bischen geruch von seinen artgenossen hat.

das mit dem wärmekissen ist eine gute idee. werde das irgendwie zu lösen versuchen.

derzeit ernähre ich das tier mit aufzuchtmilch von katzen, denn der TA sagte mir dass die normale milch, wie ich sie gestern verabreicht habe, nicht so verträglich für die maus wäre. jedoch mag sie diese milch jetzt nicht so gerne. die milch gestern hat sie getrunken. hab sie mit einer pipette gefüttert. alle stunden so ca. 3 tropfen. nur heute mag sie nicht mehr so ganz.

wäre super wenn ihr mir weiterhelfen würdet.
 
Angelus Noctis1

Angelus Noctis1

Beiträge
2.720
Reaktionen
1
@JaniLane
Du bist gut! Genau das hätte ich ihn gefragt! :D

@Prometheus
Also, die Parasiten sind wahrscheinlich Haarlinge. Für Milben sind sie zu groß und Flöhe hättest Du garantiert erkannt. ;-D
Hat sie davon sehr viele?
Wenn ja, solltest Du schnellstens Ungezieferspray in der Zoohandlung holen. Entweder Ungezieferspray von Gimborn (für Kleinsäuger) oder den Ungezieferzerstäuber von Beaphar. Beide enthalten den Wirkstoff Pyrethrum. Davon fallen die Haarlinge sofort um, allerdings nur die Imagos.
Das wäre wichtig, da das Tierchen sonst noch mehr geschwächt wird.
Dann wäre es dringend interessant, was der TA dem/der Kurzen ins Fell geschmiert hat. Danach kann ich Dir sagen, ob Du nochmal nachbehandeln mußt.

Hat der Doc mal nach dem Geschlecht geschaut?

Zum Füttern: Hat die Maus die Augen schon offen?
Wenn nicht, dann weiter Aufzuchtmilch, wenn doch, dann kannst Du mit Haferbrei und Haferflocken anfangen.

Und auf alle Fälle warm halten. Ich hab hier eine Terrarienplatte, aber ein Heizkissen oder notfalls eine Wärmflasche tun es auch.

Wenn es überlebt, wäre ein Bild mal interessant, ob es wirklich eine Feldmaus ist. Daß Du sie im Grünen gefunden hast, heißt nämlich noch nicht, daß sie ein Feldmaus ist. Findus (Photo siehe Threat "Maushausen in Bildern", wurde am Container gefunden - er ist aber trotzdem eine Waldmaus. :D
Also erstmal wachsen lassen und schauen, ob der Floh es schafft.


Stille Grüße

Angelus
 
minceta

minceta

Beiträge
1.117
Reaktionen
0
Ich denke auch dass es sich um Haarlinge/Federlinge handelt, Viele Wildvögel sind von diesen Parasiten befallen, die sich von den Schuppen der tiere ernähren. ich hab auch mal ein paar abbekommen *brrr* ist echt unangenehm, also sei lieber vorsichtig bei berührungen mit der maus, es reicht ein Antippen mit dem Finger und die Parasiten gehen aufdich über....

Wir haben sie mit Spray behandelt
 
Angelus Noctis1

Angelus Noctis1

Beiträge
2.720
Reaktionen
1
@Minceta
KLeine Korrektur: Haarlinge sind Blutsauger. Deshalb schwächen sie so kleine Tiere schnell, wenn sie in großer Zahl auftreten... :-(


Stille Grüße

Angelus
 
P

Promaetheus

Gast
hallo leute. danke erstmal für eure hilfe.

ich habe heute mal so einen parasiten mikroskopiert (siehe anhang) und bin zu dem entschluss gekommen dass es sich um milben handelt. was sagt ihr dazu?

aus meiner studienzeit und dem fach parasitologie dachte ich mich zu erinnern dass tierparasiten (allerdings nur ektoparasiten) recht spezifisch sind und somit nicht auf den menschen übergehen? jetzt bin ich doch recht beunruhigt denn die viecher brauche ich nicht auf meiner haut.

der doc hat nach dem geschlecht geschaut, jedoch hat er gesagt das könne man jetzt noch nicht sagen. mir (allerdings bin ich wie gesagt ein absoluter laie im veterinären bereich) wäre vorgekommen dass siche eine hodenanlage abzeichnet. hab heute eh fotos gemacht und werde diese mittag posten, da ich auf diesem pc hier keine möglichkeit habe die bilder hochzuladen.

das mäuschen hat heute die augen schon weiter offen. immer wenn ich es füttere, dann ist es danach ganz lebendig und turnt herum. bezüglich der frage der behausung habe ich auch fotos gemacht, aber ich denke das ist schon halbwegs artgerecht. sie hat die möglichkeit sich zu verkriechen, hab dafür auch extra aus der zoohandlung von einem mäusekäfig eine streu geholt damit sie wenigstens ihre artgenossen riecht.

leider weiss ich nicht was der doc der maus eingerieben hat, jedoch hab eich mit ihm telefonisch vereinbart dass ich heute nochmal vorbeischaue. er teilte mir mit dass das mittel für ektoparasiten gewesen sei, und er heute in mittel gegen milben verabreichen würde (anscheinend nur 1 tropfen). können mäusemilben auf menschen übergehen?

@engel der nacht: [man(n) spricht noch latein. sehr schön. ;o)]
ich habe das tier beim joggen auf einem schotterweg gefunden. dass es sich um eine feldmaus handelt hat der doc kundgetan. ich habe, wie gesagt, fotos gemacht und werde diese heute mittag hier posten.

 
Angelus Noctis1

Angelus Noctis1

Beiträge
2.720
Reaktionen
1
Einen wunderschönen guten Morgen, Herr Doktor! :D

Erstmal: Als Humanmedizinier kannst Du viel auf Tiere ableiten. Eine Freundin von mir arbeitet in der Humanpathologie. Und die meint, es ist eigentlich dasselbe in winzig. Also kann es gut sein, wenn Du meinst, es ist ein Böckchen, daß es auch eins ist. :gut:

Ob es wirklich Milben sind, kann ich nicht sagen. Aber 0,5mm groß, rot bis rostbraun und rennt, kenne ich nur Haarlinge. Das sind aber auch Arachniden.
Bei vermilbten Tieren hab ich noch nie einen einzelnen Parasiten erkennen können. Mein TA (und der Mann ist spitze!) meinte, dafür wären sie zu klein.
Einfangen wirst Du Dir von Mäusen maximal Flöhe. Sonst hätte ich mich hier schon ein paar mal totkratzen müssen. ;-D

Wenn sie die Augen schon aufmacht ist sie ca. 2 - 2 1/2 Wochen und dann geb ich ihr mal eine reelle Chance, es zu schaffen. :gut:
Du brauchst im übrigen nicht extra Streu mit Mäuseduft holen, auch wenn ich die Idee an und für sich nicht verkehrt finde. Farbmäuse sind domestizierte Hausmäuse (Mus musculus). Feldmäuse (Microtus arvalis) sind keine Echten Mäuse sondern Wühler. Sie riecht also dann die Nachbarschaft, nicht die Familie.

Und daß der Doc das Tier zweimal behandelt, finde ich komisch. Es gibt ein Mittel (Stronghold), damit punktet man das Tier EINMAL (bei Mäusen einen halben Tropfen) und dann fallen die meisten Endo- und alle Ektoparasiten um.
Mir wäre es schon lieb, zu wissen, wie das Mittel heißt. Es gibt nämlich leider auch immer noch TÄ, die völlig wirkungslose Parasitenkuren verabreichen mit den wunderlichsten Mitteln. :-(
Und ob es eine Feldmaus ist, kann man mit 14 Tagen noch gar nicht sagen. Findus war auch erst eine wilde Hausmaus und nun ist er doch eine Waldmaus. Bis in 1 - 2 Wochen können wir erstmal lustig raten. ;-D

Ich freu mich auf jeden Fall auf auf die Bilder von dem Floh! :gut:


Stille Grüße

Angelus


P.S.: Frau spricht noch Latein (zumindest ein bißchen)... :D
 
P

Promaetheus

Gast
wunderschönen gute morgen zurück.

also das schlimme ist ja bei mir dass ich bei menschen überhaupt keine scheu habe etwas zu machen, nur bei tieren da habe ich totale hemmungen da ich angst habe etwas falsch zu machen. mir tun die wuzis so leid, denn sie können ja nicht sagen wo es weh tut und ob es überhaupt weh tut. gleich wie mit menschlichen säuglingen. bin froh in der chirurgie tätig zu sein und nicht sonstwo. ;o)

zu den parasiten: also dass es haarlinge sind kann ich differenzialdiagnostisch eigentlich ziemlich ausschliessen, da ich mich ein wenig in die parasitären dinge der tiere eingelesen und auch einiges bildmaterial gesichtet habe. haarlinge haben einen deutlich vom rumpf getrennten kopf und sind mehr länglich. milben hingegen sehen zecken sehr ähnlich. habe jetzt mal ein bild eines haarlings angefügt. vergleicht doch bitte mal die beiden bilder. mein vorher gepostes ist schon eher eine milbe oder? hab die beschreibung einer vogelmilbe hier gelesen (da hab ich auch das 2. bild her, das 1. bild ist mein mikroskopiertes tier): http://www.schaedlingsbekaempfung-bitterfeld.de/Seite117.htm
was sagt ihr dazu? könnte schon sowas sein oder?

ich hoffe du hast mit der übertragbarkeit auf menschen recht. wäre sehr unangenehm als mediziner mit parasiten verseucht zu sein. würde kein sehr gutes hygiene-bild von mir darstellen. ;o)

die augen sind wie gesagt schon immer öfter offen. speziell nach dem essen ist das wuzi recht munter und düst herum. auch putzt es sich eifrig und ist wirklich total süss. ich habe das tierchen gestern mal zu mir auf den bauch gesetzt (deshalb auch meine bedenken wegen der parasiten - hab mich danach sofort mit sterilium gereinigt und bin baden gegangen. ;o)) und es hat sich sofort bei mir verkrochen und gemütlich gemacht. sooooo lieb!

naja. der doc hat das tier ja eigentlich erst einmal behandelt. wie gesagt. ich bin gestern hin um mir informationen zu holen und die ganze sache zu besprechen. dann hat er mir eben gesagt es handle sich um eine gewöhnliche feldmaus und er hat ein mittel gegen ektoparasiten (haarlinge usw.) ins fell gerieben. das geschlecht konnte er nicht feststellen teilte er mir mit. auch die parasiten konnte er nicht klassifizieren, da sie für ihn und sein mikroskop zu schnell wären (recht sonderbar, denn ich habe den parasiten kurzerhand mit ein wenig formaldehyd lahmgelegt. ;o) aber ein einfacher haarspray hätte auch seinen dienst getan. tja... man muss sich eben zu helfen wissen.). jedoch sind milben eben keine ektoparasiten deshalb wird das mittel auch nicht geholfen haben.
heute habe ich mit ihm telefoniert und ihm den sachverhalt kundgetan und gesagt dass ich denke es sind milben und auch einen objektträger mit einer solchen mitbringen werde. dann sagte er mir er würde einen tropfen eines mittels raufgeben und somit der lage herr werden. mal sehen ob er der gleichen meinung ist wie ich was die lästigen parasiten betrifft.

bilder folgen wie gesagt mittag.

ist wirklich ein tolles forum hier. bin total begeistert! sorry für man(n) spricht latein. aber das femininum wurde ja im man ein wenig einbezogen. ;o)

also schön dass frau heute noch latein spricht. ;o)
 
Angelus Noctis1

Angelus Noctis1

Beiträge
2.720
Reaktionen
1
Moin!

Also Tiere können sich schon recht deutlich äußern, ob und was ihnen weh tut. Man muß es nur verstehen können. Mit etwas Erfahrung sieht man es.
Meine Streifenmäuse plüschen z.B. sofort auf wie die Bürsten, wenn sie was haben - und ich darf dann raten, was den Damen quersitzt. 8(
Einfach vorsichtig sein und ein bißchen das Tier beobachten. Dann trau ich Dir mal zu, daß Du das hinkriegst. ;-D

Da das Bild zum Haarling nicht dran war, kann ich dazu nix sagen. 8(
Aber wenn Du sags, es sind Milben, dann glaub ich Dir das mal.
Dann solltest Du aber schnell was tun. Mir sind hier Tiere mit ebendiesen Viechern schon massenweise gestorben, weil sie beim Vorbesitzer nicht behandelt wurden. :heul:

Und was die Übertragbarkeit angeht: Ich habe seit inzwischen fast 14 Jahren Mäusen. Über die Hälfte davon arbeite ich schon im Tierschutz. Glaub mir, ich hätte es merken müssen, wenn sie übertragbar wären. Du glaubst nicht, wie manche Tiere hier aussehen, wenn sie ankommen. :-(
Das einzige, was ich in den 14 Jahren hatte, war ein Pilz - und das ist schon 12 Jahre her. ;-D
Du mußt Deine Haut also nicht nach jedem Kontakt mit Sterilium und Vollbad quälen. :D

Was mir Sorgen macht, ist, daß sie so zahm ist. Wenn sie das bleibt, kannst Du sie nicht auswildern. Schon Ideen, was Du dann machst?

Und mir ist Dein Doc suspekt. Wenn er die Kurze zu oft mit zu vielen Parasitenmitteln behandelt, kann sie auch daran sterben. Deshalb hätte mich halt interessiert, was sie da gekriegt hat.
Außerdem empfiehlt sich bei Wildtieren immer Stronghold, da man nie sicher ist, ob sie nicht Würmer haben.
Ich würde ja gerne selbst einen Blick auf den Nager schmeißen. Aber das ist mir ein wenig weit... 8(


> sorry für man(n) spricht latein.
Brauchst Dich nicht entschuldigen. Das geht den meisten so - auch wenn hier irgendwo im Forum ein Bild von mir rumrennt. :D
Und ich mag Latein auch wenn es wegen dem Studienabschluß total versumpft ist... 8(


Stille Grüße

Angelus
 
P

Promaetheus

Gast
erstmal zum haarling (mann bin ich doof dass ich das wiedermal vergessen habe): Google rulez. ;o)

gut dass ich das mit der übertragbarkeit jetzt weiss. meine hände werden es dir, nach etlichen malen täglichem desinfizierens danken! ;o)

tja... zahm ist sie schon. das hab ich beim tierarzt so lustig gefunden (er ist noch sehr jung):
ich bei ihm...
er so 1m abstand: "das ist eine feldmaus"
ich: tja... sie hat parasiten
er *pinzetteholend*
ich *mausherausnehmend*
er *entsetzterblick* DAS würde ich nicht machen!!!
ich: wieso? ist ja nur eine winzige maus.
er: ja aber die wildmäuse beissen sehr gern! und wenn sie tollwut hat.
anmerkung meinerseits: die maus ist 2-3 cm lang. ;o) aber er wird grundsätzlich schon recht haben.

naja. ich werde ihn auf jeden fall heute mittag fragen was er der maus verabreicht, bzw. besser gesagt appliziert hat, denn er hat das mittel ins fell gerieben. werde ihm auch den tipp mit stronghold geben. ;o)

was hast du studiert wenn ich fragen darf?
 
Angelus Noctis1

Angelus Noctis1

Beiträge
2.720
Reaktionen
1
@Haarling
Aha, so sehen die Viecher also aus, wenn sie nicht als rote Flecken auf Küchenpapier bei mir enden! Vielen Dank! :D

@TA-Story
Man kann es auch übertreiben! :lachen: :lachen: :lachen:
In dem Alter KÖNNEN sie noch gar nicht richtig beißen. Schau Dir einfach mal die Zähne an.

Und ich bin mal gespannt, was das nun für ein Zeug war. Stronghold reibt man nämlich auch nur auf die Haut. Das verteilt sich dann von alleine in selbiger.


Ich studiere noch - in den letzten Zügen - Japanologie, Journalistik und BWL. :D


Stille Grüße

Angelus
 
P

Promaetheus

Gast
also. ich war beim tierarzt und er meinte auch es seien, laut meines präparates, milben und keine haarlinge, denn letztere haben einen strukturierten körper und eine andere form.

jedenfalls hat er der maus ein mittel auf den nacken gegeben (1 tropfen) und den dann nach hinten zum schwanz verrieben. er meinte die milben müssen nun sterben. in meiner hektik habe ich leider vergessen ihn zu fragen was er für ein mittel gegeben hat (diesmal und letztesmal). *grrrrr*

wie lange dauert es bis die milben sterben? denn es ist nun 2 stunden her und die biester sind immer noch am weg. sehen aus wie winzige zecken meines erachtens nach. grauslig *wäh*

@engel: 3 studienrichtungen? nicht schlecht. hut ab!
 
P

Promaetheus

Gast
kurze ergänzung. wenn ihr lust habt und mir beim bestimmen des geschlechtes helfen könntet, bzw. der artbestimmung (wald oder feldmaus) dann hab ich hier ein paar bilder für euch hochgeladen von meinem kleinen wuzi. ;o)

Bilder des kleinen Findlings. ;o)
 
minceta

minceta

Beiträge
1.117
Reaktionen
0
Wollt nochmal was zu den haarlingen sagen...dass sie Blutsaugen stimmt meines Wissens nicht, ich glaube sie ernähren sich wirklich von Schuppen...
Hab Nochmal eine Seite dazu gefunden

da heißt es;:

"Die Haarlinge ernähren sich von Epidermisschuppen, Hautdrüsensekret und Haaren. Haarlinge und Läuse sind manchmal vergesellschaftet."

hier die Seite
 
S

Silver Star

Gast
Hi!

So sieht man sich wieder.

Na da kann ich ja lange auf Bilder warten.

Hab gleich mal geschaut.


Also ich würde ja glatt behaupten wollen, das es ein Mädel ist (die 4 Punkte am Unterbau sehen mir wie Zitzen aus).

Kannste mal schaun, ob du noch weitere zwischen den Vorderpfoten ca findest. Wenn ja dann isses ein Mädel.


Wegen dem Mittel: "Stronghold" war der Name, wo ich sagte bin mir nicht sicher.



LG Cindy
 
Angelus Noctis1

Angelus Noctis1

Beiträge
2.720
Reaktionen
1
@Minceta
Dann frag ich mich, was dann sonst das letzte Mal auf meinen Mäusen rumgerannt ist. Milben waren es nicht und wenn man es zerknietscht hat, hatte man einen Blutfleck auf´m Papier.
Und der TA meinte immer, es seien Haarlinge... 8(

@Prometheus
Ich wäre auch für ein Mädchen.
Aber um zu sagen, was es für eine Art ist, muß es noch wachsen. ;-D
Aber wie Waldmaus sieht sie mir nicht wirklich aus. Die Babybilder von Findus waren anders.

Und mit den 3 Fächern... Ich hab den Fehler gemacht, Magister zu wählen... 8(


Stille Grüße

Angelus
 
S

ScHoKoMaUs

Gast
also damals in der tierhandlung hat man mir erklärt, wenn man den schwanz der maus nach oben zieht (nicht zu fest) dann kann man hoden erkennen bei einem mäuserich ansonsten nichts! hatte damals extra nachgefragt :D natürlich muss die maus dann etwas älter sein und das geschlechtsteil fertig ausgebildet sein

@ Angelus : was willst du mal für ein beruf ausüben mit den studienrichtungen? *neugierig is*
 
S

Silver Star

Gast
Hi!

@Schokomaus

Also bei nem ausgewachsenen Mäuserich braucht man eigentlich nur hingucken und nicht erst anfassen und "zurecht ziehen".

@Angelus

Mein TA zieht sich da noch cleverer raus. Ektoparasiten! Toll ne.
Werd mal die nächsten Biester mikroskopieren (wozu hat man denn den Schlüssel zum Saal, den keienr wiederhaben wollte).


LG Cindy
 
P

Promaetheus

Gast
tja leute... danke für eure ganzen hinweise aber leider hat die kleine es nicht geschafft...

gestern um 9.00 in der früh hab ich sie wohl durch mein unwissen und zu grosse sorgfalt umgebracht.

ich habe die kleine wie immer auf den rücken gelegt und ihr die pipette hingehalten. gleich hat sie auch wieder die pipette mit den beiden vorderpfoten gefasst und versucht zu saugen und den mund aufgerissen. daraufhin habe ich ihr einen tropfen reingemacht. sie hat genüsslich gefuttert und das gleiche spiel ging dann noch 3mal so. sie hat also insgesamt 3-4 tropfen der milch bekommen.

plötzlich aber hat sie den mund weit aufgerissen und sich gewunden. ich dachte sofort an einen erstickungsanfall oder dass sie sich verschluckt hat. habe dann ca. 5 sekunden gewartet, aber sie hat den mund immer noch aufgerissen und sich gewunden. daraufhin habe ich sie sofort mit dem kopf nach unten getan und ihr ganz sanft auf den rücken geklopft, jedoch leider auch ohne wirkung. daraufhin habe ich sie wieder auf den rücken gelegt und ihr sanft auf den bauch gedrückt um evtl. etwaige futterreste im ösophagus zu lösen (hab ja keine ahnung ob eine maus einen brechreflex hat oder nicht), jedoch leider auch ohne erfolg. daraufhin habe ich ihren kopf leicht (wirklich ganz leicht) überstreckt und sie ganz sanft angepustet. danach hab ich sie nochmal auf den rücken gelegt und ihr ganz sanft den brustkorb nach oben ausmassiert.

die ganzen anstrengungen waren leider erfolglos und sie ist nach ca. 20 sekunden verstorben. :eek:(

ärztlicher kunstfehler, pech oder schicksal? das frage ich mich jetzt. das schlimme für mich ist dass ich mir, sofern ein mensch in meinem op stirbt mir nicht so den kopf zerbreche, denn da weiss ich ja dass ich alles getan habe und auch wusste was ich tat und der mensch ohne meine hilfe sowieso gestorben wäre. nur bei der maus hier lässt es mir echt keine ruhe und ich bin schon sehr traurig.

hab ich was falsch gemacht?

lg aus tirol...

alex

ps: hallo cindy! klein ist die welt!
 
Thema:

junge maus gefunden, wahrscheinlich mit ektoparasiten befallen - was tun?

junge maus gefunden, wahrscheinlich mit ektoparasiten befallen - was tun? - Ähnliche Themen

  • Maus hat eine "Blase", bitte um Rat

    Maus hat eine "Blase", bitte um Rat: Hallo =) Ich habe ein eleider nicht ganz so tolle Frage an euch : Und Zwar: Vor ca 5 Wochen habe ich mir eine trächtige Mäusedame zugelegt, sie...
  • Meine Maus Oskar hat was :( (stachelmaus)

    Meine Maus Oskar hat was :( (stachelmaus): Hallo meine Stachelmaus Oskar hat Probleme. Er ist schon 3 und halb Jahre alt. Er hatt sein Rechtes Auge fast zu und hällt sein Rechtes Bein hoch...
  • Vielleicht bald nur noch eine Maus übrig...

    Vielleicht bald nur noch eine Maus übrig...: Hi alle :) ich mache mir gerade Gedanken, was in meinem Fall die beste Lösung für ein letztes verbleibendes Mäuslein ist :confused:. Vielleicht...
  • Maus hat blutige felllose Stelle [?]

    Maus hat blutige felllose Stelle [?]: Hallo , meine Maus hat seit ein paar Tagen eine fellose Stelle , an der man ihre etwas blutige Haut sehen kann. Jetzt meine Frage: Was könnte das...
  • Dringend: Mutter greift 10tage alte junge an

    Dringend: Mutter greift 10tage alte junge an: huhu die mütter haben sich einen unpassenden zeitpunkt ihrer attakte auf die jungen ausgesucht.. ich hab eben mitbekommen wie eine mutter wild im...
  • Dringend: Mutter greift 10tage alte junge an - Ähnliche Themen

  • Maus hat eine "Blase", bitte um Rat

    Maus hat eine "Blase", bitte um Rat: Hallo =) Ich habe ein eleider nicht ganz so tolle Frage an euch : Und Zwar: Vor ca 5 Wochen habe ich mir eine trächtige Mäusedame zugelegt, sie...
  • Meine Maus Oskar hat was :( (stachelmaus)

    Meine Maus Oskar hat was :( (stachelmaus): Hallo meine Stachelmaus Oskar hat Probleme. Er ist schon 3 und halb Jahre alt. Er hatt sein Rechtes Auge fast zu und hällt sein Rechtes Bein hoch...
  • Vielleicht bald nur noch eine Maus übrig...

    Vielleicht bald nur noch eine Maus übrig...: Hi alle :) ich mache mir gerade Gedanken, was in meinem Fall die beste Lösung für ein letztes verbleibendes Mäuslein ist :confused:. Vielleicht...
  • Maus hat blutige felllose Stelle [?]

    Maus hat blutige felllose Stelle [?]: Hallo , meine Maus hat seit ein paar Tagen eine fellose Stelle , an der man ihre etwas blutige Haut sehen kann. Jetzt meine Frage: Was könnte das...
  • Dringend: Mutter greift 10tage alte junge an

    Dringend: Mutter greift 10tage alte junge an: huhu die mütter haben sich einen unpassenden zeitpunkt ihrer attakte auf die jungen ausgesucht.. ich hab eben mitbekommen wie eine mutter wild im...