Medikamentengabe

Diskutiere Medikamentengabe im Krankheiten Forum im Bereich Mäuse; Hallo! Ein paar meiner kleinen haben Myco-Symptome. Werd deshalb nächste Woche mit ihnen zum Tierarzt gehen. Wollte aber vorher schon mal fragen...
K

kaysy

Beiträge
47
Reaktionen
0
Hallo!

Ein paar meiner kleinen haben Myco-Symptome. Werd deshalb nächste
Woche mit ihnen zum Tierarzt gehen. Wollte aber vorher schon mal fragen
wie ich ihnen mögliche AB verabreichen kann. Kann man die ihnen irgendwie aufs Fell geben? Hab irgendwo schon mal gelesen das sie dadurch kahle Stellen im Fell bekommen. Sie sind aber auch noch nicht so zahm das ich ihnen Medikamente ins Mäulchen geben könnte. Babybrei nehmen sie ganz schlecht an. Kann man auch was ins Trinkwasser geben?

Wäre für jeden Rat dankbar.

LG Kesrin
 
21.05.2006
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Medikamentengabe . Dort wird jeder fündig!
snow

snow

Beiträge
1.948
Reaktionen
0
Hallo, du kannst es ihr mit etwas nutrical (gibs beim TA, das ohne Taurin für Katzen) ins Fell schmieren und sie wieder zu den anderen setzen, wenn sie das abgeleckt haben.
Direkt ins Maul ist ziemlich stressig, manche Tiere vergessen das ihren Lebtag nie mehr. 8(
Kahle stellen bekommen sie davon nicht.

Trinkwasser, damit würden es auch die nicht betroffenen bekommen und du könntest schlecht nachvollziehen, ob jede Maus ire dosies bekommen hat.

lg snow
 
D

Daggi

Gast
trinkwasser ist immer die schlechteste alternative - da die dosierung sehr ungenau ist - bei farbmäusen ist es so hart wie es für die maus ist eigentlich immer am besten ins mäulchen - da weisst du dass es drin ist.

im nacken greifen dann machen die das schnäuzchen schon auf. anschließend ein leckerchen zur belohnung geben baytril schmeckt extrem ekelig.

lg daggi
 
A

Avinja

Gast
Jop, anders als direkt ins Maul gehts eigentlich nicht wirklich, allerdings suchen meine ehemals superzahmen Mycos schon das Weite wenn ich die Flasche schüttle... Und buddeln sich in die Streu ein... *fröhliches suchen* :D
 
snow

snow

Beiträge
1.948
Reaktionen
0
Hallo, Daggi, für Leute, die das noch nie gemacht haben ist es schwer den Nackengriff anzuwenden.
Ich kann es mittlerweile schon mit einer Hand, allerdings, wenn ich mich vergreife, kann die Maus sich auch schnell drehen und zubeißen bzw. wenn ich ständig neu ansetzen muss, ist es für sie auch eine Tortur.
Weshalb ich sagen würde, Nackengriff immer zu zweit (einer hält, der andere verabreicht), wovon einer ihn schon kennen sollte.

Für alleinstehende deshalb, besser das Medikament ins Fell, die Maus in die Transportbox und warten bis sie es aufgeschleckt hat.
Bzw. mit einer Spritze das Medikament in einem Mehlwurm /Mehlwrumpuppe einspritzen (mit Kanüle) und verfüttern an die Maus.

Ja dazu kommt, manche Maus merkt sich das für ein Leben, weshalb sie stänig stress empfindet, wenn Jemand am Käfig vorbeiläuft.

Lg snow
 
D

Daggi

Gast
also ehrlich gesagt ich halte das mit der direktgabe immer noch für die genaueste methode.

auch allein kriegt man das gut hin - wenn die ruhe behält. die maus rausnehmen irgendwo drauf setzen damit man sie im nacken greifen kann mit einer hand hand so im nacken halten mit der anderen hand ins mäulchen spritzen.

ich setz mal ein bild dazu - das ist zwar ein zwergschläfer auf dem bild anstatt ner farbmaus - aber der griff ist der gleiche - dass man pech haben kann wenn man nicht sofort richtig greift und gezwickt wird sieht man auch schön am bild - da ist nämlich ein verpflasterter finger drauf - aber zwergschläfer sind auch um länger schneller unterwegs als farbmäuse.

das mit dem fell einschmieren hab ich auch versucht - das ist fürs tier genauso stress - denn sie hassen es fremdkörper auf dem fell zu haben - sonst würden sie sich ja nicht so hektisch putzen. wobei ich auch schon tiere hatte die nach dem fell einschmieren in der ecke saßen und erstmal gar nichts gemacht haben - dann sitzt son mäuschen 2 stunden allein - bis es wieder zu den kollegen kann - und man hat immer noch nicht die garantie - dass nicht doch noch spuren des medikaments im fell sind - die dann die gesellschaft runterputzt und die dann unterdosiert ab in den körper bekommen.

die methode mit dem mehlwurm ist gut - wenn man mäuse hat die ohne weiteres futter aus der hand nehmen. wobei ich dabei mal pech hatte - dass die schlauberger das nur das erste mal mitgemacht haben - und dann keine mehlwürmer mehr mochten - weil baytril auch mit mehlwurm wohl ekelig schmeckt.

bei farbis plädier ich immer fürs direkt geben.

ich hab leider das problem dass ich 11 stachis mit baytril versorgen muss - da ist leider nicht mit direkt geben.

lg daggi
 

Anhänge

K

kaysy

Beiträge
47
Reaktionen
0
Na klasse. Hab mir extra dieses nutrical mitgenommen. Naja.
Das wird sicher sehr stressig. Ich hab Chloromycetin Saft bekommen. Den muss ich dreimal am Tag eingeben. Es haben leider 5 Mäuse symptome. Ich hoffe nur dass ich das Vertrauen was ich grad dewonnen hab, nich wieder vollkommen kaputt mach.
Danke für die vielen Tipps und Ratschläge. Werd das mit dem Griff mal probieren. Hoffentlich erleichtert es mir die Prozedur. :-(

Danke und LG
Kesrin



Habs grade probiert und es funktioniert nich. Gibts da ne bestimmte Stelle, z.b. direkt am Kopfansatz. Also wenn ich sie im Genick nehme wie z.B. bei einer Katze passiert gar nichts. Was mach ich denn nun. :weinen:
 
A

*Anna*

Gast
Hallo :smile:

Mach's doch mal so, wie snow es oben vorgeschlagen hatte. Das Medikament ins Fell schmieren und warten bis die Maus sich das abgeschleckt hat. So mach ich es auch immer. Klappt gut, und ist nicht ganz so stressig *find*

LG, Anna
 
K

kaysy

Beiträge
47
Reaktionen
0
Und hat sich der Zustand deiner Mäuse gebessert? Die anderen meinten ja
da ginge im Fell zu viel verloren. Hast du das pure Medikament in Fell gegeben oder hast du es mit diesem Nutrical vermischt.
Bei einer Maus hab ich es auch aufs Fell gegeben und nach einer Weile hatte sie es abgeleckt. Aber das Zeug ist so klebrig. Nich das dann das ganze Fellkleid verklebt ????
 
A

*Anna*

Gast
Bis jetzt hat es immer geholfen.
Ich hab das AB pur ins Fell gegeben, halt einfach an die Seite geschmiert und die Maus in die Transportbox getan.
Die schleckt sich dann das Zeugs ab, weil sie das einfach zu sehr nervt etwas im Fell zu haben.
Worauf du aber achten musst ist, dass du die Maus erst dann wieder zurück in den Käfig tust, wenn sie alles (!) abgeschleckt hat, sonst könnten die anderen Mäuse was davon abbekommen.
 
A

Avinja

Gast
Wie hat dein Doc das Chloromycetin dosiert? Ich war auch bei nem Tierarzt der hat das nach Gewicht ausgerechnet, d.h. ein Hund bekommt soundsoviel und wiegt 30 kg, die Maus wiegt 35g und bekommt dann soundsoviel...

DAS STIMMT ABER SO NICHT!!! Ich war danach bei einem anderen Tierarzt (der von Mäusen Ahnung hat) weil die Mausels nach Ende der Eingabe wieder angefangen hatten zu knattern. Da hat er gesagt dass man das nicht prozentual ausrechnen kann, weil eine Maus im VERHÄLTNIS zu einem Hund viel mehr braucht. Somit war die Dosis zu niedrig und es hat gar nichts gebracht außer nem leeren Geldbeutel und scheuen Mäusen...
 
K

kaysy

Beiträge
47
Reaktionen
0
Ok. dann probier ich das erst mal so und schau ob es hilft.
Danke dir. Wäre sonst echt verzweifelt. Das klingt gut Maus im Genick packen und dann ins Mäulchen. Aber wenn man das nicht hin bekommt ist das ganz schön stress für die kleinen. Ich denke mal der Stress hält sich beim ständigen putzen in grenzen. Kann ja auch ein paar Tröpchen mehr ins Fell geben, so dass sie Dosis hoch genug ist. Und glücklicherweise geht das erst mal nur 10 Tage. Kann ja noch ein bißchen üben und vieleicht bekomm ich das dann irgenwann hin mit dem Mäusegriff. :binzel:

LG
Kesrin

zu Avinja

Ich hab grad gar keine Ahnung was oder wen du meinst.
 
A

Avinja

Gast
Das AB das du bekommen hast. Da steht eine Dosierung für Hunde und Katzen drauf.

Beispiel: 10kg Hund bekommt 10ml. (beispielsweise)

Und der Doc rechnet dann falsch aus: 10kg Maus bekommt 10ml.

Kapisch?
 
K

kaysy

Beiträge
47
Reaktionen
0
Ja stimmt so hat er das errechnet. Eine Maus bekommt 3 mal am Tag 0,15 ml. Ich hatte eigentlich den Eindruck das der Mann weis wovon er spricht. Er ist schließlich Facharzt für Kleintiere. Welche Dosis hat dir den der Mäuseerfahrene Arzt geraten. Ich weis jetzt nämlich nicht so recht was ich machen soll. Muss die Dosis höher sein. Weist du vieleicht wie das errechnet werden muss.

Noch besser wäre vieleicht wenn du mir per e-mail vieleicht die Telefonnummer des Tierarztes schicken könntest. Dann könnte ich selber noch mal nachfragen. Wenn das ok für dich wäre. Bin jetzt nämlich schon verunsichert. Möchte ja das dieses Mittelchen meinen Mäusen hilft.

LG Kesrin
 
snow

snow

Beiträge
1.948
Reaktionen
0
Hallo, warum fragt ihr nicht nach Baytril (2,5 Prozentiges) beim TA?
0,1ml 1mal am Tag, 5-7Tage lang. (bei extrem Fällen, auch 10, dass ist dann aber das Maixmum, mehr nicht, da man sonst der Verdauung zu sehr schadet. (möglichst immer die selbe Uhrzeit eingeben)
Für die Verdauung kann man dann noch Bird Bene Bac geben (1 erbsengroßen Kleks).

Avinja, das erklärt auch warum dein AB so teuer ist. Baytril kostet in kleinen Mengen fast gar nichts.

Lg snow
 
D

Daggi

Gast
eben baytril ist nicht teuer ich hab heute 2,20 für die kleine spritze (1,0) bezahlt- und das war schon der teure tierarzt - aber der ist näher - also das ist echt erschwinglich.

ich muss es leider übers wasser geben - weil es bei stachis anders fast unmöglich ist.

im moment durstet die bande dann jetzt mal - weil baytril ja sooooo "lecker" ist.

lg daggi
 
A

Avinja

Gast
Unser Doc meinte Baytril gibt er nur wenn das tetraseptin jetzt auch nicht hilft. So als letzte Möglichkeit. Dann macht er auch erst mal nen Abstrich. Das Knattern ist weg, aber der Schnupfen kommt wieder... Und das andere (kostet übrigens 17,20€ die Flasche 8() hab ich von einem "mäusekundigen" Arzt der auf der Liste steht, aber absolut keine Ahnung hat eigentlich...

kaysy, hast ne pn...
 
K

kaysy

Beiträge
47
Reaktionen
0
Danke Dir. :smile: Werdm ich mal bei deinem Doc erkundigen!

LG Kesrin
 
snow

snow

Beiträge
1.948
Reaktionen
0
Mein Doc hat mir immer Baytril gegeben. Kenne gar kein anderes AB. 8(

Avinja, was meinst du mit Abstrich?
und wieviel ist in so einer Flasche?

Lg snow
 
A

Avinja

Gast
Die Flasche ist riesig, da sie ja ursprünglich für Hunde gedacht ist. 50ml.

Der vorherige Doc hat nur auf Verdacht behandelt, d.h. wenn das zweite AB auch nix bringt schaut er erst mal genau nach ob die Mauselz nicht vielleicht doch was anderes haben irgendwie.
 
Thema:

Medikamentengabe