Titus flippt beim Spaziergang aus und wird aggressiv

Diskutiere Titus flippt beim Spaziergang aus und wird aggressiv im Verhalten und Erziehung Forum im Bereich Hunde; Hallo! Ich hoffe ihr könnt mir helfen, ich suche momentan überall nach Hilfe zu meinem Problem... Ein paar Details zu Titus, er ist ca. 1 1/2...
T

TitusIsBack

Gast
Hallo!

Ich hoffe ihr könnt mir helfen, ich suche momentan überall nach Hilfe zu meinem Problem...

Ein paar Details zu Titus, er ist ca. 1 1/2 Jahre alt, kastriert. Er ist bei uns seit er acht Wochen alt war. (Labbi-Husky-Mix, 35 Kilo, also nicht gerade schwach...)

Er ist eigentlich ein sehr folgsamer Hund, zu Hause habe ich absolut keine Probleme mit ihm. Er sitzt brav in seinem Korb wenn wir essen, geht nicht auf die Couch, ich kann ihn während dem Fressen abrufen, etc. Er klaut nicht vom Tisch oder sowas, er hält seine Grenzen ohne auszutesten ein. Also er ordnet sich meiner Meinung nach unter.

Draußen beim Spaziergang an der Leine macht er Theater bei anderen Hunden. Damit hat er vor einem haben Jahr angefangen und auch nach der Kastration nicht aufgehört. Ob Rüde oder nicht, wird alles angebellt. Er lässt sich aber mittlerweile schneller beruhigen, manchmal bellt er nur einmal auf und ein "Nein" stoppt ihn dann schon. Er schnauft dann nur noch wütend... Mit Leckerli lässt er sich hervorragend ablenken, dann schaut er nur auf mich, aber manchmal huscht halt ein Hund mit Herrchen um die Ecke, naja...

Im Feld läuft er ohne Leine. Da macht er mit keinem anderen Hund Probleme, kein Gebelle, nichts. Das sind nur leider die einzigen Situationen wo er nicht mehr wirklich 100%ig hört. Meistens rennt er los wenn er einen Hund sieht und will spielen, dann ist er nicht mehr zu stoppen. Wenn er dann dort ist, bleibt er vor dem Hund stehen, schaut nach mir und wartet auf mein Ok. Pfeife ich, kommt er zurück. Aber er rennt halt schon hin, auch wenn ich in dem Moment rufe, was den meisten Leuten schon Angst macht, das soll ja auch so nicht sein. (Wenn die Leute noch zu weit weg sind, oder deren Hund an der Leine ist. Geben die anderen Hundehalter ihr ok, lass ich ihn natürlich spielen.)

Aber wenn ich ihn sonst rufe, sogar wenn er mal meint einen Hasen jagen zu müssen, dann kommt er sofort gerannt. Und das in einem affen-Tempo.

Jetzt zu meinem wirklich schlimmen Problem. Titus tickt bei jedem Spaziergang aus! Er läuft durchs Feld und plötzlich aus dem Nichts springt er mich oder meine Mutter an und schnappt. Er beißt richtig zu, zeigt Zähne, bellt aggressiv. In Arme, Hände, etc. Er springt, beißt, rennt um einen herum, springt wieder etc. Da ist er nicht zu bremsen, ich habe schon so viel versucht.

Ich habe ihn "weggeschickt", er rennt wie ein wilder seine Runden und kommt immer wieder her und beißt zu. Ich habe ihn schon angeschrien, ohne Erfolg. Ja, ich habe ihm auch schon eine verpasst, aus Verzweiflung, weil es echt höllisch wehtut. Aber das juckt ihn auch nicht, er macht weiter. Ihn zu packen ist in dem Moment nicht einfach. Und auch wegdrehen juckt ihn nicht, er springt immer weiter.

Beim Spaziergang an der Leine fängt er manchmal auch an heftig in die Hände zu beißen und zu bellen. Da habe ich das aber besser unter Kontrolle, da ich ihn besser packen kann. Ich ziehe im dann das Halti an und lasse ihn ganz nah bei mir laufen. Dann kann er nicht mehr spinnen... Und dann kann ich das Halti meist wieder abmachen und er läuft problemlos. Manchmal reicht es wenn ich das Halti aus der Tasche hole, dann kuckt er schief und hört auf. Das ist auch nicht so arg wie im Feld.

Im Feld versuche ich ihn bei seinen Attacken zu schnappen was nicht immer sofort gelingt. Habe ich ihn dann, muss er sofort an die Leine. Dann ist er meist still. Er läuft ruhig neben mir und wenn ich ihn irgendwann wieder laufen lasse, dann fängt er irgendwann wieder an. (Manchmal aber auch nicht, dann läuft er auch mal den Rest des Spaziergangs wieder prima.)

Eben im Feld habe ich ihn ein zweites Mal an die Leine genommen und ihn dann als er ruhiger war wieder rennen lassen. Und dann liefen wir noch 1 1/2 Stunden ohne Probleme, er hörte wie eine eins!

Meistens passiert das relativ am Anfang vom Spaziergang. Wie als wäre er übermütig?

Aber er flippt echt bei jedem Spaziergang aus und ich weiß nicht was ich machen kann um das zu stoppen!

Habt ihr Tipps für mich? Ich weiß nicht warum er das tut. Selbst wenn er in dem Moment in Rage ist und ich schreie ihn an mit "hier" dann kommt er sofort. Beißt dann, aber er kommt. Er rennt nicht weg oder sowas... Wechseln wir die Richtung rennt er sofort hinterher, er hat uns ständig im Blick. So läuft also eigentlich alles gut, nur eben die Ausraster...

Klar muss er mit 1 1/2 noch viel lernen und dass er zu anderen Hunden rennt bekomme ich auch noch in den Griff. Ich übe täglich mit ihm um ihn auch im Kopf auszulasten. Ins Feld gehen wir jeden Tag 1-2 Stunden. Dann noch morgens fast ne Stunde und abends eine Stunde.

Seit ein paar Tagen kann er "toter Hund", da legt er sich blitzschnell auf die Seite :D Er ist eigentlich so ein lieber Hund, ich weiß das hört sich blöd an, ich versteh nicht was da manchmal schief geht, was ich da falsch mache... Wenn ich beim üben bei ihm auf dem Boden sitze, schleckt er mir durchs ganze Gesicht, kein beißen, nichts!

Danke euch wenn ihr das alles lest, hab echt versucht mich kurz zu fassen...

Liebe Grüße,
Sandra
 
Indie

Indie

Beiträge
813
Punkte Reaktionen
0

AW: Titus flippt beim Spaziergang aus und wird aggressiv

Hmm, das ist ja schon was. Ist der Hund gesundheitlich ok? Habt ihr ihn mal beim Tierarzt durchchecken lassen?

Hab jetzt nicht so richtig Zeit, melde mich vielleicht spaeter noch mal...
 
Mausilla

Mausilla

Beiträge
4.770
Punkte Reaktionen
894

AW: Titus flippt beim Spaziergang aus und wird aggressiv

Ferndiagnosen sind bei sowas recht schwierig, was man nicht sieht.

Ich würde aber eher nicht aus was gesundheitliches tippen. Es hört eher nach Übermut und Respektlosigkeit an.
Dein Titus ist ja auch noch nicht so ganz erwachsen (Spätjugendlicher :binzel:) und evtl. testet er ab und an doch mal aus, was so geht.

Baron hat in einem Beitrag geschrieben, manche Hunde verstehen nur Großbuchstaben! Das könnte bei Euch in dieser Situation auch zutreffen.
Denn wenn Du richtig energisch wirst, hört er ja wohl auf.
Ein anderer Hund würde ihm lautstark und auch körperlich deutlich sein Mißfallen zeigen, wenn er sowas macht.
Hast Du schon mal versucht, ihm die Leine oder eine Wurfkette vor die Füße zu donnern? Oder ihn beim Sprung wirklich derbe beiseite schubsen? Hört sich jetzt womöglich brutal an undich bin auch sicher kein Hundequäler, aber manche Hunde brauchen eine deutliche Ansage.

Denn Titus merkt sicher, daß Du durch diese Attacken vielleicht doch verunsichert bist. Und sowas wird gelegentlich ausgenutzt.
 
T

TitusIsBack

Gast

AW: Titus flippt beim Spaziergang aus und wird aggressiv

Also gesundheitlich ist mit ihm sicher alles ok, waren ja vor kurzem noch zum impfen beim TA und da hat er ihn sich auch angesehen. Er frisst normal und sein Fell etc... Das Verhalten legt er schon ziemlich lange an den Tag. Zwischenzeitlich war es auch mal weg und hat dann wieder angefangen. Das geht jetzt bereits seit Monaten so. Deshalb habe ich auch auf Pupertät getippt, oder Übermut...

Ich muss gestehen dass ich auch schon übel aggressiv geworden bin, einfach aus Verzweiflung heraus. Habe ihm schon eine mit der Leine gewischt, da pienste er auf und machte weiter. Habe ihn auch schon zu Boden gedrückt und die Position so lange beibehalten bis er ruhiger wurde. Aber selbst dann schnappt er nach.

Am "besten" geht es wenn ich ihn schnappen kann und ihn an die Leine nehme. Und dann die Leine kurz halten... Aber wenn ich ihn wieder los lasse, dann spinnt er manchmal wieder rum. Soll ich den Spaziergang dann abbrechen? Dann ist er abends sicher total unruhig... Versteht er den Zusammenhang dann überhaupt?

Ich weiß, es ist per Ferndiagnose schwer zu sagen warum er das macht. Aber vielleicht könnt ihr mir Tipps geben wie ich am besten in der Situation reagieren soll? Cola-Dose mit Steinen drin, heftig kläppern? Aber wann? Wenn er springt, wenn er mich aggressiv anbellt, wann? Hm, Sprühhalsband?

Ich kann im Moment einfach keinen Hundetrainer zahlen. Und auf dem Hundeplatz ist er durch andere Hunde sicher so abgelenkt, dass er sowas mit mir nicht machen würde. Hm... :weinen:
 
E

Eva+Shiro

Gast

AW: Titus flippt beim Spaziergang aus und wird aggressiv

Guter Tip meinerseits: Nicht auf Foren verlassen, grade bei solchen Problemen auf professionelle Trainer zurück greifen.
Damit ist nicht zu spaßen.
 
D

Danylein

Gast

AW: Titus flippt beim Spaziergang aus und wird aggressiv

Zu dem doch schwerwiegenden problem möchte ich auch keine Ferndiagnose abgeben,denke aber auch,das er eher ausprobiert was er mit euch so lustiges treiben kann..
Ich würde ihn aus der Situation raus holen,bzw versuchen das sie nicht entstehen kann.
Übe mit ihm was damit er beschäftigt ist beim gassi gehen.
Und falls du den Drang hast,den Hund zu killen,dann nimm die Leine,mach den Hund fest,und binde ihn kurz an einer Mauer oder so fest,um dich zu beruhigen,geh ein paar Schritte,und tief durchatmen. :binzel:
 
T

TitusIsBack

Gast

AW: Titus flippt beim Spaziergang aus und wird aggressiv

"Ich würde ihn aus der Situation raus holen,bzw versuchen das sie nicht entstehen kann."

Rausholen tu ich ihn indem ich ihn schnappe und an die Leine mache. Diese Situation kann ich unmöglich verhindern, das kommt von jetzt auf gleich... Und ich kann ihn nicht in der Luft abfangen...

"Übe mit ihm was damit er beschäftigt ist beim gassi gehen."

Ich beschäftige mich fast ununterbrochen mit ihm, wir machen Übungen und ich werfe Stöcke etc. Aus dem Spiel heraus wird er auch oft übermütig, wenn ich ihn lobe dafür dass er den Stock gebracht hat beißt er mir dann auch schon mal in die Hand. Dann breche ich das Spiel natürlich sofort ab.

"Und falls du den Drang hast,den Hund zu killen..."

:smile: so schlimm ist es noch nicht... Wenn ich ihn dann schnappen konnte und er an der Leine ist, dann ist er ja eigentlich ruhig. Und bleibe ich dann stehen, dann setzt er sich hin und kuckt gelangweilt durch die Gegend. Als wüsste er nicht was los ist...

Er hat sogar schonmal in meinem Wutanfall als ich ihn angeschrien habe den Schwanz eingezogen. Im Nachhinein tat mir das echt leid... Hatte ihn angeschrien und gewungen sitz zu machen damit er aufhört...

Hm, ich habe kein Einkommen im Moment, deshalb löchere ich euch doch so... Ich kann keinen Hundetrainer bezahlen. Ich muss doch nur wissen wie ich am besten reagieren soll um ihm den Spaß an dieser Situation zu nehmen... Es ist nur diese eine Situation wo mir der Hund Probleme macht, er hört sonst wie eine eins! Zu Hause ist er ein Lamm...

Sandra
 
E

Eva+Shiro

Gast

AW: Titus flippt beim Spaziergang aus und wird aggressiv

Meiner Meinung: Du bereitest dem Hund viel zu viel Stress mit deinem dauernd gearbeite.
Darf der Hund auch mal nur Hund sein, sprich nur schnüffelnd durch die Gegend latschen? Zuviel Action ist auch nicht immer förderlich... auf das Wie und nicht das Wieviel kommt es an!
 
J

Joubert

Gast

AW: Titus flippt beim Spaziergang aus und wird aggressiv

Original von TitusIsBack
Ich muss doch nur wissen wie ich am besten reagieren soll um ihm den Spaß an dieser Situation zu nehmen... Es ist nur diese eine Situation wo mir der Hund Probleme macht, er hört sonst wie eine eins! Zu Hause ist er ein Lamm...
Sandra

Hallo Sandra...

"nur" ist gut. :binzel: Es ist auf jeden Fall etwas an Deinem Verhalten, das ihn dazu veranlasst, sich so zu benehmen...und das können wir nicht sehen... 8(

Was macht ihr draußen denn so? Also, außer laufen lassen, üben und sich in die Arme zwicken lassen? :D
 
A

arcadia

Gast

AW: Titus flippt beim Spaziergang aus und wird aggressiv

vielleicht will er nur toben, raufen? und es ist kein böses beissen?
meine schnappt auch schon mal vorsichtig nach jacke oder handschuh wenn wir richtig grob toben, da wird geschubst und gekullert,das macht ihr einen riesenspass aber ein aussenstehender würde vielleicht auch denken: spinnt die, wird die jetzt gebissen oder was?

ist er richtig ausgelastet?

lg
 
Trini

Trini

Beiträge
1.003
Punkte Reaktionen
0

AW: Titus flippt beim Spaziergang aus und wird aggressiv

Könnte es mir ehrlich gesagt, so wie Arcadia vorstellen. Kenne ich von meinem nämlich auch! Und versuche mal, diese Situationen durch eine Auszeit zu entschärfen. Anleinen und an den nächsten Baum oder die nächste Laterne binden und ausser Sicht gehen (sofern das bei den örtlichen Gegebenheiten möglich ist). Meiner drehte nämlich durch aggressives Verhalten meinerseits erst recht auf (deswegen habe ich es ganz schnell eingestellt)! Bei uns hat sich die Auszeit in diesen Situationen bewährt und es gibt heute keinerlei Probleme mehr in der Richtung. Alternativ kann man meinen auch durch kleine, amüsante Übungen (Kunststückchen) ganz schnell wieder auf den Boden holen! Und wir beenden jedes Spiel mit unserem durch das Kommando "Schluß jetzt". Auch das funktioniert!

LG
Martina
 
D

Danylein

Gast

AW: Titus flippt beim Spaziergang aus und wird aggressiv

Mhm,also wie schon gesagt wurde,kann es denn sein das du zuviel mit ihm machst,so das er aufdreht,und sich daraus vielleicht übersprungshandlungen ergeben?

Nebenbei:Ne gute Freundin hatte das Problem (übersprungshandlung vom Hund weil sie sich nicht getraut hat mit anderen Hunden zu spielen) und biß dann auch in Jacken etc.Das ging sogar soweit das der Hund ihr in den Pferdeschwanz gebissen hat,und sie so zu Boden ging..Wir haben dann zusammen trainiert,ich hatte ihre Schleppleine in der Hand und sobald das abdrehen losging,habe ich abgewendet,so das der Hund keine Möglichkeit mehr hatte "anzugreifen",das hat nach einigen Stunden schon geholfen,und so war ihr Problem gelöst.
Das ist aber kein Patentrezept für dein Problem!
Ich würde mal jemanden der sich mit Problemen befasst drauf schauen lassen...
 
Snop´s Frauchen

Snop´s Frauchen

Beiträge
735
Punkte Reaktionen
0

AW: Titus flippt beim Spaziergang aus und wird aggressiv

Mal eine Frage, kennt er ein Kommando zum Wegschicken? Also sowas wie Geh oder Hau ab, wenn er sich mal daneben benommen hat?
 
T

TitusIsBack

Gast

AW: Titus flippt beim Spaziergang aus und wird aggressiv

Hallo!

Danke erstmal für die Tipps!!!

Also heute waren wir ca. 1 1/2 Stunden im Feld und er hat sich nicht daneben benommen. Wenn diese Attacken kommen dann beschränkt sich das auf einen Zeitraum von ca. 10 min, dann ist wieder alles ok. Deshalb sagte ich zu diesem Problem "nur". Gemessen an seinem restlichen Verhalten sind es nur diese Ausraster, wo er sich daneben benimmt.

Ich werde am Samstag in die Hundeschule gehen, das steht jetzt fest. Heute haben wir im Feld einen Mann mit ca. 15 Hunden getroffen und Titus hat keinerlei Aggression gezeigt. Im Gegenteil, er hat den Schwanz eingezogen, vor Hunden die nicht mal ein drittel von ihm wogen. Da er auf der Straße immer so aggressiv ist wenn er einen Hunde sieht hatte ich Angst in die Hundeschule zu gehen. Aber bei vielen Hunden (und ohne Leine) ist seine große Klappe verschwunden und somit probiere ich das aus.

Ich weiß, Aggressionen an der Leine etc... Ich schreie ihn dann nicht an, bin nicht laut... Kann ihn dann auch beruhigen und laufe ich dann ein Stück hinter einem anderen Hund hinterher, weil die Richtung die Gleiche ist, dann ist Titus auch ruhig. Er kuckt zwar gebannt, macht aber keinen Mucks.

Ob mein Hund einfach nur Hund sein darf? Natürlich! Gerade zum Ende des Spaziergangs läuft und schnüffelt er einfach nur so wie er möchte. Aber wenn man sieht in welcher Geschwindigkeit er den Stock holt, dann weiß man auch, dass er das braucht. Er muss rennen, er hat eine wahnsinns Energie... Wenn er nicht mehr will dann holt er den Stock auch nicht mehr. Also er hat da schon einen Sturkopf und vor allem hat er seinen eigenen Kopf. Überanstrengen tu ich ihn sicher nicht. Ich denke eher, dass er unterfordert ist. Aber mehr als 1-2 Stunden ins Feld am Tag ist zeitlich einfach nicht möglich.

Ich versuche es jetzt mit der Hundeschule, vielleicht wegen der Bindung und so.

Mit der Schleppleine hab ich es auch versucht, aber du kannst den Hund nicht so moment-genau stoppen! Die Leine ist 10 Meter lang und liegt auf dem Boden auf (ist nicht gespannt), wenn er gerannt kommt und z.B. meine Mutter anspringt, wie soll ich ihn davon abhalten? So schnell habe ich die Leine gar nicht straff...

Ich greife ja in dem Moment nach ihm und nehme ihn an die Leine, nur leider kann ich nie VOR dem Aussetzer handeln. Das ist einfach nicht erkennbar, das passiert dann plötzlich! Er läuft ganz normal durch die Gegend, schnüffelt, bleibt stehen, kuckt und springt und beißt. Ok, hört sich krass an, aber so ist es echt!

Während er dann in dieser Situation bellt geht er manchmal dabei sogar vorne runter, streckt seinen Hintern hoch und wedelt mit dem Schwanz, als wollte er spielen! Aber das Bellen ist eindeutig aggressiv...

Ja, er kennt Kommandos zum Wegschicken. Wir benutzen "zurück", wenn er rückwärts gehen soll (was hilft wenn er einem beim Joghurt essen zu nahe auf die Pelle rückt). Er läuft dann rückwärts und wenn man dann sitz sagt setzt er sich hin, eben weiter weg. Oder "ab", wenn er weggehen soll. Wenn er einem zum Beispiel das Gesicht abschleckt, wenn man gerade die Schuhe bindet oder sowas. Er versteht das dann sofort und macht es auch.

Wenn er seinen Rappel kriegt rennt er auch kurz weg wenn ich "ab" rufe, aber dann dreht er nen Bogen und kommt wieder und springt erneut...

Irgendwas mache ich falsch, dass er das macht? Ich laufe mit meiner Mutter und unterhalte mich, das Einzige was ihm nicht passen könnte ist dass ich ihn dann mal ne Weile ignoriere. Sonst mache ich ja nichts, ich schau ihn streckenweise nichtmal an! Wie gesagt, ich spiele und fordere ihn nicht die ganze Zeit...

Manchmal macht er das aber auch aus dem Spiel heraus, so dass ich von dem Gedanken mit der Aufmerksamkeit eigentlich schon abgekommen bin...

Ich werde in die Hundeschule gehen und vielleicht finde ich irgendwo jemanden der einmal das selbe Problem hatte.

Ich befasse mich so dermaßen viel mit Hundeerziehung, lese unendlich viele Bücher, tausche mich mit so vielen Leuten aus. Aber ich komme wirklich nicht drauf warum Titus das macht...
 
Dark_Angel2

Dark_Angel2

Beiträge
833
Punkte Reaktionen
0

AW: Titus flippt beim Spaziergang aus und wird aggressiv

hi titus ;)

tja, einige gute tipps hast du ja nun hier schon bekommen, viel mehr kann ich aus der entfernung auch nicht sagen ;(

das mit dem "es passt mir nicht, wenn frauchen mich ignoriert" könnte evtl hinkommen. macht er das denn nur, wenn du mit noch jemandem gehst? oder nur wenn du mit deiner mutter gehst?

hundeschule ist auf jeden fall gut (wenn sie denn gut ist*g*) gerade da lernt ihr ja solche situationen in den griff zu kriegen. sinn ist es ja eben nicht, mit nem perfekt erzogenen hund da aufzukreuzen, sondern genau die schwierigkeiten sollten da behoben werden.

wo kommst du denn her, wenn ich fragen darf?

lg

da
 
Snop´s Frauchen

Snop´s Frauchen

Beiträge
735
Punkte Reaktionen
0

AW: Titus flippt beim Spaziergang aus und wird aggressiv

huhu,

ich würde mich auch der Meinung anschliessen. Er mag nicht ignoriert werden. Wegen dem Wegschicken hatte ich gefragt, weil ich mit meinem Hund, zwar in einer anderen situation (wenn er sich bei anderen Hunden daneben benimmt) gute Erfahrungen gemacht habe. Geübt hatten wir das, weil er mich manchmal beim Füttern angeknurrt hatte und dann gabs ein Hau ab und er musste für ein paar Minunten in den Flur raus. Wenn er andere Hunde an der Leine angiftet, dann hat eigentlich garnichts mehr geholfen, Hund war taub :binzel:. Bis ich durch Zufall herausgefunden habe, dass genau dieses Kommando ihn plötzlich zur Ruhe gebracht hat, weil es für ihn bedeutet, dass er von mir und Bline weg muss und auch für eine Zeit weg bleiben muss. Vielleicht wäre das und danach noch energischer ignorieren (falls das geht?) ein Ansatz...?
 
T

TitusIsBack

Gast

AW: Titus flippt beim Spaziergang aus und wird aggressiv

Also, hm, *grübel*, Claudia, das hört sich gut an... Vielleicht muss ich ihn genau da treffen...

Titus macht das auch wenn ich alleine mit ihm laufe. Und auch wenn mein Bruder oder meine Mutter mit ihm alleine laufen. Und er macht es auch wenn ich ihn nicht ignoriere. Ich dachte auch erst, dass es daran liegt. Ich kann es nicht abschätzen...

Ich glaube sowas muss ich einführen. Dass er wenn er richtigen Mist baut für ein Weilchen weg von uns muss. In den Flur oder so, auf ein Kommando damit er das verknüpft... So blöde Reaktionen aus Übermut kommen schon auch mal zu Hause vor. Zum Beispiel auch wenn er aus dem Garten rein kommt! (Auch wenn er an der Türe stand und rein wollte, also ich denke mal keine Trotzreaktion...) Dann bellt er manchmal auch so und springt hoch...

Ich zermadere mir den Kopf...
 
Snop´s Frauchen

Snop´s Frauchen

Beiträge
735
Punkte Reaktionen
0

AW: Titus flippt beim Spaziergang aus und wird aggressiv

Hmm, vielleicht ist es auch so, dass er die Beisshemmung nie wirklich gelernt hat? Und dann einfach härter zuzwickt? Was aber keine Erklärung für die Ausraster selbst ist. Übersprungshandlungen?

Was das Wegschicken angeht, meinte ich es einfach so, dass du ihn in dem Moment mit einer Strafe triffst, die auch zu ihm durchdringt und die ihm wirklich unangenehm ist.
 
DevilishKitty

DevilishKitty

Beiträge
36
Punkte Reaktionen
0

AW: Titus flippt beim Spaziergang aus und wird aggressiv

Das ist einer der vielen möglichen Fälle von falscher Erziehung.
Dieses Verhalten ist in jungem Alter wie bei Wölfen der Instinkt nach Anpirsch und Attacke. Das Tier streunt, ist kurz nicht zu erblicken, schleicht sich irgendwo an und macht sich dann auf zur Attacke.

In solchen Fällen, besonders gegenüber anderen Hunden wurde anfänglich sicher die Leinenführung falsch aufgenommen.
Wenn ein Hund in der Nähe ist und der eigene Hund an der Leine, darf man nicht ziehen, man sollte auch die Straßenseite und Laufrichtung nicht gleich ändern, sondern demonstrativ und locker normal weiterlaufen, als wenn nichts wäre.

Immerzu sollte das geübt werden. Wenn der Hund nach 2 Wochen nicht darauf reagiert, kann man auch einfach mal immer ein Stöckchen, Bällchen - irgendwas zum spielen mitnehmen und immer dann nutzen, wenn gerade ein anderer Hund zu erblicken ist.

Hunde sind ohne Leine meistens nicht aggressiv, da sie weder die Anspannung durch die Leine noch die Angst des Herrchens direkt wahrnehmen können.

Was den Attackierinstinkt betrifft, rate ich dazu, zumal es ein Labradormix ist, unbedingt dem Hund das Apportieren beizubringen. Das würde für alle Beteiligten positive Auswirkungen haben. Am besten an einer Hundeschule anfragen und um weitere Informationen und eventuelle Trainer bitten.

Sowas ist für Jagd-, Hüte- und Apportierhunde wichtig, da sie das auslastet und sie eine Aufgabe für sich haben.

Das wegsperren würde da nicht viel helfen, da man das mitten auf dem Spaziergang machen müsste. Alles, was man im Nachhinein macht, versteht der Hund nicht, zumal er sich nicht an die Geschehnisse zuvor erinnern können wird. Das wäre ein falscher Ansatz.

Labradore sind Apportierhunde, das sollte ihnen beigebracht werden, dann können sie auch besser damit umgehen und Sie lernen auch noch dazu mittels der Ausbildung.
 
T

TitusIsBack

Gast

AW: Titus flippt beim Spaziergang aus und wird aggressiv

"Das ist einer der vielen möglichen Fälle von falscher Erziehung.
Dieses Verhalten ist in jungem Alter wie bei Wölfen der Instinkt nach Anpirsch und Attacke. Das Tier streunt, ist kurz nicht zu erblicken, schleicht sich irgendwo an und macht sich dann auf zur Attacke."

Dazu muss ich sagen, dass Titus mich sicher nicht als Beute sieht. Er beißt, ja, aber er lässt sofort wieder ab und rennt weiter. Er verbeißt sich nicht in meinem Arm und lässt nicht mehr los. Ich denke auch dass wenn er richtig beißen wollte, er noch heftiger beißen könnte. Natürlich ist sein Verhalten aggressiv, keine Frage. Aber ich denke, dass wenn er wollen würde, er mich heftigst verletzen könnte. Das liegt irgendwo zwischen verletzen und spielen, beides tut er in dem Moment nicht. Genau da liegt mein Problem, ich verstehe seine Ambition nicht.

"Wenn ein Hund in der Nähe ist und der eigene Hund an der Leine, darf man nicht ziehen, man sollte auch die Straßenseite und Laufrichtung nicht gleich ändern, sondern demonstrativ und locker normal weiterlaufen, als wenn nichts wäre."

Das hört sich für mich plausibel an, ist aber leider nicht immer umsetzbar. Wenn ich wie in den meisten Fällen den anderen Hund vor ihm entdecke, kann ich ihn sehr gut mit Leckerlis ablenken. Ansonsten zieht er sofort an der Leine, wenn er einen anderen Hund sieht, wie soll man da locker weiter laufen und nicht gegen ziehen? Ich verstehe was du meinst und das ist es auch was ich so gut es geht versuche umzusetzen. Und wie ich schon gesagt hatte sind an der Leine schon Besserungen eingetreten.

Stöckchen und Bälle benutze ich auf der Straße an der Leine nicht. Rollt ihm ein Ball aus dem Maul springt er hinterher, was ins Auge gehen kann.

Zum Thema Apportieren hatte ich ja schon geschrieben dass Titus im Feld ständig Stöcke holt. Er kann es bereits, aber leider entstehen solche Situationen auch mal daraus. Er wird schnell übermütig, da ist er kaum zu bremsen.

Das mit dem Wegsperren hast du falsch verstanden. Natürlich würde ich den Hund nie zu Hause für etwas bestrafen was er unterwegs gemacht hat. Das war nur ein Ansatz zum Kommando was man in dem Moment wenn er ausflippt sagen muss. Wenn er das Kommando zu Hause erfährt und es ihm höchst unangenehm ist weil er daraufhin weg von uns muss (z.B. in den Flur), dann könnte es ja sein dass er im Feld in der Situation ja darauf reagiert. Indem er vielleicht aufhört aus Angst dass wir ihn sonst wegschicken. So war das gemeint...

Trotzdem danke für die vielen Tipps! Ich werde ihn auf jeden Fall noch mehr fordern wenn wir im Feld sind. So dass er vielleicht gar nicht mehr zu der Gelegenheit kommt auszuflippen...
 
Thema:

Titus flippt beim Spaziergang aus und wird aggressiv

Titus flippt beim Spaziergang aus und wird aggressiv - Ähnliche Themen

Tägliches übergeben trotz Behandlung beim Arzt: Hallo! Kurz Allgemeinzustand des Hundes: Er ist trotz der Beschwerde (unten erklärt) super drauf, spielt und frisst und läuft und alles normal...
Hilfe, ich kann nicht mehr ... 😔: Ich kann nicht mehr, bin körperlich und emotional am Ende meiner Kräfte… Ich muss mich hier einfach mal ausweinen…. Vielleicht versteht mich hier...
Mein Hund hat mich „angegriffen“: Hallo ihr lieben. Kurz vorab: Ich möchte mit diesem Beitrag keine negativen Kommentare hervorrufen. Zuerst einmal würde ich kurz einmal erwähnen...
Angstbellen abgewöhnen: Hallo, ich bin neu hier und möchte mich kurz vorstellen: Wir, d.h. Ich , mein Mann und unsere zwei Kids 12 und 16 wohnen in einem großen Haus mit...
Auslandstierschutz, es geht auch anders!: Huhu Wer mal im HTF Mitglied war und mich kennt, weiss das Rettungstierschutz und ich schwer zu vereinbaren sind, ich diverse kritische Gedanken...
Oben