Vereinsmeierei-Problem - HILFE!

Diskutiere Vereinsmeierei-Problem - HILFE! im Ausbildung Forum im Bereich Pferde; *Grrr argh* ICH FASS ES NICHT! :wut: Hab ja unter "Was würdet Ihr tun" und "Ich versteh´s nicht" meine Probleme mit dem Reitverein im...
C

Chaosqueenie

Gast
*Grrr argh*

ICH FASS ES NICHT! :wut:

Hab ja unter "Was würdet Ihr tun" und "Ich versteh´s nicht" meine Probleme mit dem Reitverein im Nachbarort geschildert.

Und nun kommt das nächste auf mich zu. :-(
Ich musste ja, um dort Reitstunden zu nehmen, in den dussligen Verein eintreten, obwohl mir das stank, weil ich diese Vereinsmeierei generell nicht abhaben kann.
Hab es aber denn doch getan, weil ich die ersten beiden Probestunden so toll fand.

Und ich hab unterschrieben (ja ja das Kleingedruckte 8( ), dass ich mich zu 20 Arbeitsstunden im Jahr verpflichte.
Hab das aber dann, weil ich ansonsten so viel um die Ohren hatte, vergessen. Und mich hat auch keiner vom Verein mehr darauf hingewiesen, auch meine RL nicht.

So - und grad eben, als ich heimkomme, finde ich ein Mahnschreiben des Vereins:

"Mit der Unterschrift für die Mitgliedschaft in unserem Verein haben Sie sich verpflichtet, im Jahr 20 Arbeitsstunden zu leisten.
Leider haben Sie dies im Jahr 2005 nicht erfüllt. Nach unseren Aufzeichnungen haben Sie 20 Fehlstunden à € 8,00. Dies ergibt in Ihrem Fall € 160,-.
Bitte zahlen Sie den Betrag in den nächsten Tagen bla bla bla."

MANN!!! Ich seh es, ehrlich gesagt, nicht ein!
Hatte im Jahr 2005 höchstens 15 - 20 Reitstunden.
Ich bin "nur" Schülerin, die an keinem Turnier, keinem Fest, keinem sonstwas teilnimmt, kein Pferd dort stehen hat - NICHTS. Ich nehme nur Stunden (je 18,-- €) und zahle eh noch für den Verein (hab da die Gebühr leider nicht im Kopf).

Ich bin doch nicht Rockefeller!!!! :weinen: Hab eh im Moment einen finanziellen Engpass, da ich mich mit meiner Ex-Vermieterin um die Mietkaution zoffe und versuche, Geld für die Umrüstung meines Autos anzusparen... zudem kam im Januar ein ganzes Bündel an fälligen Halbjahresbeiträgen für diverse Versicherungen.

Kann ich da was machen, oder muss ich zähneknirschend zahlen????

Danke für Tipps!

LG Anita
 
23.01.2006
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Vereinsmeierei-Problem - HILFE! . Dort wird jeder fündig!
Sabine

Sabine

Beiträge
2.528
Reaktionen
0
Mhm...angesichts der Tatsache, dass Du den Verein eh verlassen willst, wird Dir wohl niemand einräumen, dass Du die Stunden in diesem Jahr nacharbeitest... 8(

Vertrag ist Vertrag...Du hast es unterschrieben...
Und es ist in Reitvereinen (genauso wie bei Kleingärtnern oder im Hundeverein) nun mal so üblich...und eigentlich auch ok...sonst macht der eine Teil immer die Arbeit und die anderen ruhen sich auf den Lorbeeren aus....

Allzuviel Hoffnung würde ich mir da nicht machen. :-(

Gruß
Sabine
 
C

Chaosqueenie

Gast
*seuuufz*

Mich ärgert´s nur ein wenig.

Das sind so Arbeiten wie beispielsweise Koppeln neu abstecken. Ich hab kein Pferd auf irgendwelchen Koppeln dort.

Im üüübrigen... letztes Jahr war der RV mit einem Stand auf der örtlichen Kirmes und wollte dort u.a. Waffeln anbieten.
Ich hatte mich angeboten, am Stand mit zu helfen. Das wurde aber abgelehnt, mit der Begründung, sie hätten schon genug Helfer. Ich könne aber einen Waffelteig beisteuern.
Ich hab also alle Zutaten eingekauft (und selbst bezahlt) und mich ne Stunde in die Küche gestellt, um eine grosse Schüssel Teig zu rühren.

Den hab ich dann in den Verein gebracht, sie haben ihn dankend entgegengenommen - und dann vergessen! Ich durfte dann eine Woche später die unangebrochene Schüssel wieder mitnehmen und den verschimmelten Teig daheim entsorgen. :wut:
Das wurde mir natürlich NICHT angerechnet.
 
bonny1

bonny1

Beiträge
1.887
Reaktionen
0
Das ist natürlich nicht fair mit dem Teig.

ABer generell ist es so üblich.
Du reitest ja auch deren Pferde, warum solltest du nicht mithelfen?
Bei uns im Verein sinds 12 std jährlich, glaube ich.
Und das Geld, das du sonst bezahlen musst, ist für denjenigen, der angestellt werden muss, damit er diese Arbeit übernimmt.

Das finde ich eigentlich ganz logisch.
Natürlich ist es doof, wenn dich niemand darauf hingewiesen hat.

Aber diese Arbeit musst du auch mal positiv sehen: man kann dabei auch viel lernen......
 
C

Chaosqueenie

Gast
Original von bonny
Du reitest ja auch deren Pferde, warum solltest du nicht mithelfen?
Ja neeee, eben NICHT! Das ist es ja!

Ich hab genau 3 Mal auf einem Vereinspferd gesessen, und das war der Hafi, mit dem ich die Probleme hatte.
Alle anderen Stunden hatte ich auf dem Privatpferd meiner RL.
Die stellt ihn halt nebenbei für Stunden zur Verfügung, damit er a) bewegt wird und sie b) die Box billiger bekommt.

Hab eben versucht, die Kassenwartin zu erreichen, aber deren Handy ist "not available" im Moment. 8(
 
schrecker82

schrecker82

Moderator
Beiträge
5.926
Reaktionen
1
Du hast unterschrieben und dann musst du es zahlen, da kannste nix machen. Ich war ja wg. meiner letzten RB auch im Verein, damit ich die Halle nutzen kann und den großen Platz (war halt Bedingung im RB-vertrag). Das Pferd wurde offiziell von 3 Leuten geritten, das heißt die haben 3 mal Hallennutzungsgebühr bekommen (für ein Pferd) und 3 mal Mitgliedsbeitrag (obwohl wir alle sau selten in der Halle waren - andere haben 6 Pferde und zahlen nur einmal Hallennutzungsgebühr, weil das nicht pro Pferd,sondern pro Person die reitet berechnet wird)

Da muss mann 10 Stunden im Jahr leisten, wenn nicht kostet es 10 € - der Hallendienst, den man etwa alle 8 bis 10 Wochen zu verrichten hatte (also Hufschlag schippen, Gasse kehren etc.) wurde nicht mitberechnet.

Klar ist das ärgerlich, aber machen kannste da nix. Ich bin im Jahr vielleicht 3 mal in die Halle gegangen um den Dicken laufen zu lassen (haben unsere "Arbeit" im gelände gemacht, tat ihm besser, wg. Arthrose usw.) - und ich musste auch meine 100 € zahlen weil ich die Std. nicht abgeleistet habe (und das 4 Jahre lang). Wenn die mich gebraucht haben (bei tunieren) hatte ich meistens was anderes vor, und wenn ich Zeit hatte hatten die nich...
 
K

Kerstin2

Gast
Im Endeffekt solltest du zahlen, klar.

Würde aber erstmal einen schönen Brief aufsetzten, in dem du Ihnen z.B. die Waffelaktion berechnest

Bsp.
- Einkaufen gehen: 1 Stunde
- Waffelteig erstellen: 2 Stunden
(es schaut wohl auch keiner minutengenau auf die Uhr ob ne komplette Stunde gekehrt wurde...)

dazu so Späße wie
-"Vereinspferd pflegen" (= Putzen vorher/nachher), das auf alle Stunden hochrechnen
- Stallgasse nach dem Reiten kehren usw.

dabei halt jeweils pro Stunde 8,- Euro abziehen.

Entweder du rechnest da jeden Piep auf die 20 Stunden hoch, oder machst halt nen Schnitt und sagst, ok, "nach Abzug meiner geleisteten Tätigkeiten werde ich Ihnen den Betrag von bspw. 50 Euro überweisen".

Dazu ein paar nette Sprüche, dass es doch recht hinterlistig ist, die Vereinskasse aufzubessern, in dem man die Mitglieder an zu leistende Stunden bewusst(!) nicht erinnert oder deren Angebot diese zu leisten sogar ablehnt (wie bei dir).

Denke nicht, dass du dich ja mit jm. gut stellen musst/willst, also warum sollten die sich nicht auch etwas ärgern, so wie du es tust? 8(
 
schrecker82

schrecker82

Moderator
Beiträge
5.926
Reaktionen
1
Der Brief wird nur nicht viel bringen - ne Freundin von mir (die das Pferd reitet was ich ritt) hat das auch mal versucht - kannste knicken, die haben am Ende noch mim Anwalt gedroht.

Klar wäre es nett, wenn die einen erinnern würden - aber es steht im Vertrag und es ist die Pflicht eines jeden den zu lesen - so werden die argumentieren. Das mit dem Teifg finde ich auch zugegeben auch dämlich, vorallem weil du dir Mühe gemacht hast und sie ihn dann vergessen haben, aber so ist das in nem Verein - da ist es halt "selbstverständlich" das mal n Kuchen gebacken wird in der Freizeit (ist doch in jedem Verien so).

Ich würde es zahlen, und mir über diesen Verein keine einizge Minute mehr den Kopf zerbrechen, Stress ist ungesund :)
 
Gwyn2

Gwyn2

Beiträge
185
Reaktionen
0
Wie die anderen schon geschrieben haben,musst du wohl leider zahlen - bei uns im Verein sind es auch 20 Stunden, eine kostet 10 Euro - allerdings sind die "Dienste" meistens lustiger (Richterschreiber am Turnier oder Essen verkaufen oder auch mal Wege frei schneiden, was halt anfällt) und Reitschüler müssen auch nicht in den Verein - eigentlich sollte es ja so sein, dass der Verein was für die Mitglieder tut (wir haben z.B. eine Ovalbahn, die ja auch in Stand gehalten werden muss, bauen grade noch eine zweite Halle, es gibt Turniere und Kurse und da werden auch die Jugendlichen unterstützt etc) und die eben was für den Verein. UND wer bei uns für Turniere oder Feste einen Kuchen backt bekommt natürlich auch eine Arbeitsstunde abgestrichen :binzel:
Wenn es so wie bei dir ist, ist das natürlich extrem doof gelaufen - aber leider ist es halt deine Schuld, dass du es verschwitzt hast. Entweder du lässt es darauf ankommen, hast aber vor Gericht eher keine Chance oder du zahlst halt. Du kannst eh froh sein, wenn du aus dem Verein weg bist, so wie das alles klingt *kopfschüttel*
 
C

Chaosqueenie

Gast
Guten Morgen, Ihr Lieben,

leider noch nix Neues. 8(

Kann keinen von dem Verein erreichen, ausser meiner RL, und die hält sich raus.

Ich wollte versuchen, einen "Deal" mit den leuten auszuhandeln:

- 3 Stunden rechnen sie mir für die Waffelaktion an
- 7 Stunden zahle ich (56 €uro geht ja noch)
- 10 Stunden arbeite ich nach.

Und dann reisse ich so schnell wie möglich noch die paar verbleibenden Stunden auf meiner 10-er-Karte runter und sehe dann zu, dass ich "Land gewinne". Ach Mann.

Bei dem Isi-Hof muss ich zwar auch 5,-- € im Monat an den Dachverband zahlen (da der Hof, auf dem ich bin, dem SAGA-Reitschulverband angehört), aber ich muss keine Arbeitsstunden leisten, sondern kriege für die 5 € eine Gegenleistung: bin dort versichert, bekomme regelmäßig die Clubzeitschrift, komme verbilligt an Urlaube und kann gratis Videos leihen.
Das find ich dann schon fairer...

Frustgrüsse,

Anita
 
Terrior

Terrior

Beiträge
3.672
Reaktionen
0
Ich find diese Arbeitsstunden in Vereinen auch irgendwie doof, weil man sich meistens einige Tage freischaufeln muss, damit man die anstehenden Arbeiten verrichten kann. Wenn man dann aber mal da ist, ist es eigentlich meistens ganz lustig und im Sommer wird anschliessend noch gegrillt und in gemütlicher Runde beisammen gesessen. Das ist doch auch ganz nett.

Aus der Sicht der Betreiber finde ich die Arbeitsstunden auch sinnvoll. Letztlich benutzt jeder die komplette Anlage mit bzw. kann die komplette Anlage nutzen. Von allein setzt sich leider nichts instand und bei mangelnder Pflege werden die Sachen auch nicht besser.

An den meisten Ställen, wird man doch auch zur Mitarbeit angehalten, auch wenn es nicht als "Arbeitsstunden" deklariert ist. Sei es, dass alles gewienert wird, weil ein Turnier, Weihnachtsfeier o.ä. an steht. Oder, dass jeder die Äppel seines Pferdes aus der Halle beseitigt, damit der Boden nicht nur 1/2 Jahr sondern länger gut bleibt. Manchmal gibt es auch wöchentliche "Arbeitspläne". Da muss die Stallkatze gefüttert, die Stallgasse gekehrt und das Stübchen aufgeräumt werden.

Somit ist es doch eigentlich wurscht, ob man es jetzt als "Arbeitsstunde" bezeichnet oder diesen "Arbeitsplan" hat. Letztlich profitiert man selber doch auch davon, wenn alles nett, ordentlich und heile ist. Und wenn für nicht geleistete Arbeitsstunden Geld berechnet wird, ist es auch nur fair. Es gibt nämlich genug Leute, die sich auf Kosten anderer ausruhen und täglich eine Riesen-Chaos hinterlassen und noch erwarten, dass andere hinter ihnen her räumen.

Das beziehe ich aber nicht auf Dich, Anita, weil Du ja eigentlich nur sporadisch im Verein bist. Vielleicht lassen sie sich ja auf Deinen "Deal" ein :binzel:
 
C

Chaosqueenie

Gast
Original von Terrior
Wenn man dann aber mal da ist, ist es eigentlich meistens ganz lustig und im Sommer wird anschliessend noch gegrillt und in gemütlicher Runde beisammen gesessen. Das ist doch auch ganz nett.

(...)

Das beziehe ich aber nicht auf Dich, Anita, weil Du ja eigentlich nur sporadisch im Verein bist. Vielleicht lassen sie sich ja auf Deinen "Deal" ein :binzel:
*seufzel*

In diesem Verein ist es eher nicht mehr "lustig" oder "nett".
Was ich in den paar Stunden, die ich im Monat dort bin, mitbekomme, sind Ausschnitte erbitterter "Grabenkämpfe" zwischen den Mitgliedern.
Ich erinnere mich an eine Besitzerin eines Privatpferdes, die begonnen hat, den vereinseigenen Schulpferden heimlich Hafer zuzufüttern, da sie meinte, die Pferde würden bewusst knapp gehalten, damit sie unter den Schülern schön lahm und brav gehen.
Wenn ich teilweise das gegenseitige Anschreien immer schon höre - ähbäh.

Zudem fühle ich mich als Reitschülerin ohne eigenes Pferd oft als "Reiter 2. Klasse" und würde mich daher zu keiner Grillrunde oder sonstigem dazugesellen.

Und eigentlich würde ich die sporadischen Reitschüler, die die Einrichtungen des Vereins so gut wie nicht mitnutzen, von dieser Arbeitsstunden-Regelung ausnehmen.

Aber was soll´s - egal, wieviel ich hier theoretisiere, ich muss eh abwarten, was das Gespräch mit der Kassenwartin bringt.
Immerhin - ein Fortschritt! Ihr Handy ist nicht mehr "not available at present", sondern "nur noch" auf Mobilbox geschaltet - und somit besteht Hoffnung, dass sie meine Versuche, sie zu erreichen, mal irgendwann registriert. 8(

EDIT:
Soeben rief mich die Kassenwartin an.
Ich kenn sie nichtmal persönlich und sie war mir *zugeb* vom ersten Wort an unsympathisch.
Ich begann dann, nachdem ich ihre gekeifte Frage "wer sind Sie überhaupt?" zu ihrer Zufriedenheit beantwortet hatte, mein Problem zu schildern. Mitten im Wort unterbrach sie mich dann - ich meinte ruhig: "Entschuldigung, darf ich bitte ausreden" - da keifte sie mir ins Ohr: "Nein Sie dürfen nicht ausreden, ich bin hier grad in Österreich, das wird mir zu teuer, ich ruf Sie ab Montag irgendwann an" - klack - weg.

Ich glaub, ich hab mein Telefon ziemlich dumm angeschaut. 8(

Österreich hin oder her - aber 1. verschick ich doch nicht einen Tag vor meinem Urlaub solche Schreiben und schreib dann noch rein: "Für Fragen steht Ihnen die Unterzeichnerin gerne zur Verfügung" und 2. kann man das auch in einem anderen Ton sagen.
Wenn sie sich ein Pferd und Skiurlaub leisten kann, find ich zudem, hätten sie die paar €uro mehr für den Anruf auch nicht an den Bettelstab gebracht.

Leute gibt´s...
 
Raubkatze22

Raubkatze22

Beiträge
94
Reaktionen
0
Hey!

Ich arbeite zwar in einer Rechtsanwaltskanzlei, aber sowas habe ich ja noch nie gehört. Ich musste früher glücklicherweise nicht in einen Verein eintreten, um reiten zu können. Ich glaube, vor 10 Jahren war das noch nicht so ausgeprägt.

Ich werde mich da auf jedenfall mal umhören, denn eigentlich ist das eine Unverschämtheit! Ausserdem müsste man die rechtliche Korrektheit dieses Vertrages mal durchleuchten, oftmals gibt es gravierende Fehler darin.

Ich würde Dir auch raten, nach Klärung so schnell wie möglich den Stall zu wechseln. Habe auch Deinen anderen Thread (Was würdet Ihr tun?) gelesen und dazu geantwortet. Echt heftig!

Lg, Steffi
 
J

Jenny0410

Gast
hi

stand denn im "vertrag" was davon drinne, dass du bei pro nichtgeleisteter arbeitsstunde die 8 euro bezahlen musst?

hast du den noch beidir liegen oder kannst du dir ne kopie von deinem besorgen oder ne rohfassung dieser "verträge" ?
damit du da nochmal nachlesen kannst, ob das da überhaupt so drinsteht...
wenn nicht, dürften sie dir das gar net in rechnung stellen schätze ich... kenn mich in dem bereich aber net sonderlich aus.



lg
 
C

Chaosqueenie

Gast
Das ist ja das Doofe.
Ich hab gestern stundenlang den doofen Vertrag gesucht, aber nicht gefunden.

Ich könnte nicht mal beschwören, dass ich eine Zweitausfertigung mitbekommen habe. 8(
 
schrecker82

schrecker82

Moderator
Beiträge
5.926
Reaktionen
1
Rein rechtlich ist da glaub ich nix zu machen - meine Freundin die da das Problem hatte schafft ja auch in ner Kanzlei (wir waren Kollegen) - und die hat das von Ihrem Chef alles anschauen lassen.


Das mit der Tusse da in Ö find ich allerdings auch derbstens unverschämt. So teuer kann so ein Telefonat ja nich sein, und zweitens weiß man sowas wenn vorher und dann hätte se dich halt gar nicht erst anrufen sollen, sondern ersst am Montag wenn se wieder da ist.

Binich froh, dass ich ausm Verein draußen bin und jetzt an nem klasse Stall bin (Landwirt) - mit Platz, zum nächsten Winter ner Halle, tolles Gelände etc. Muss nur nochs Pferdle gesund werden dann ist alles in Butter.

Ich drück dir die Daumen, dass das bald ins Reine gebracht wird und dass die Leute vom Verien auf deinen Vorschlag eingehen (manchmal geschehen ja kleine Wunder)
 
L

lauzi

Gast
Hallo,

ich muss zwar nicht in einen Verein, um in meinem Reitstall reiten zu können. Aber bei uns ist es ganz normal, dass man mal zum Fegen früher kommt, die Steine mit von den Koppeln klaubt oder mal noch Pferde auf die Weide stellt. Auch als "nur" Reitschüler und nicht Einsteller. Erstens bricht man sich dabei nix ab und zweitens finde ich zeigt das sehr wirkungsvoll, wie viel Arbeit ein Pferd eigentlich macht und man lernt auch was über Haltung dabei (na gut, beim fegen nicht :binzel:)
Aber dass sie dich nicht erinnert haben ist echt unverschämt. Vor allem, weil man sich so richtig vorstellen kann, wie die Leute hinter dem eigenen Rücken drüber lästern und lachen und aber NICHTS sagen :wut: Aber ich würds auch einfach zahlen und als Lehrgeld sehen - nächstes Mal liest du das Kleingedruckte garantiert, und vielleicht bewahrt dich das ja vor einer schlimmeren blöden Situation :smile:

GLG,

Laura
 
C

Chaosqueenie

Gast
Original von lauzi
Hallo,

ich muss zwar nicht in einen Verein, um in meinem Reitstall reiten zu können. Aber bei uns ist es ganz normal, dass man mal zum Fegen früher kommt, die Steine mit von den Koppeln klaubt oder mal noch Pferde auf die Weide stellt. Auch als "nur" Reitschüler und nicht Einsteller. Erstens bricht man sich dabei nix ab und zweitens finde ich zeigt das sehr wirkungsvoll, wie viel Arbeit ein Pferd eigentlich macht und man lernt auch was über Haltung dabei (na gut, beim fegen nicht :binzel:)
Aber dass sie dich nicht erinnert haben ist echt unverschämt. Vor allem, weil man sich so richtig vorstellen kann, wie die Leute hinter dem eigenen Rücken drüber lästern und lachen und aber NICHTS sagen :wut: Aber ich würds auch einfach zahlen und als Lehrgeld sehen - nächstes Mal liest du das Kleingedruckte garantiert, und vielleicht bewahrt dich das ja vor einer schlimmeren blöden Situation :smile:

GLG,

Laura

Hmmm...
das Normale scheint in jedem Stall anders zu sein.
Fegen z.B. muss in (noch) meinem Verein keiner, denn zum Misten und Co. (eben auch fegen) haben sie einen Angestellten.
Dass man sein Schulpferd selbst von der Koppel holt und es da nach der Stunde auch wieder hinbringt, versteht sich von selbst (zählt aber nicht als Arbeitsstunde). Und ich werde mich hüten, in diesem Stall fremde Pferde (am Ende noch Privatpferde) auf die Koppel zu bringen. Ich kenn die Pferde zum großen Teil nicht, und wenn dann was passiert, dann ist erst richtig Schlamassel.
Und über Pferdehaltung will ich von DEM Stall nix lernen... *schauder*. So nen Boxenknast täte ich keinem Pferd an. Ich hatte ja auch schon eigene Pferde, aber die standen eben in der Herde im Offenstall. :binzel:

Soviel ich gehört hab, beinhalten diese Arbeitsstunden nur Sachen, die denjenigen Mitgliedern nutzen, die ein eigenes Pferd dort stehen haben (Boxen neu kalken etwa). Und da sollte man doch fairerweise auch nur von denen die Arbeitsstunden verlangen.

Ganz und gar ad absurdum geführt wird das alles ja bei den passiven "Nur-fördern-Mitglieder".
Etwa der 80-jährige Landwirt, der den Verein vor 20 Jahren mit aufgebaut hat und nur noch passiv Mitgleid ist - der müsste ja dann auch entweder schaffen oder zahlen. *kopfschüttel*
 
Terrior

Terrior

Beiträge
3.672
Reaktionen
0
Original von Chaosqueenie
Soviel ich gehört hab, beinhalten diese Arbeitsstunden nur Sachen, die denjenigen Mitgliedern nutzen, die ein eigenes Pferd dort stehen haben (Boxen neu kalken etwa). Und da sollte man doch fairerweise auch nur von denen die Arbeitsstunden verlangen.
Ein Schulpferd verdient aber doch auch eine frisch gekalkte Box o.ä. :binzel:. Wenn sich niemand dafür zuständig fühlt, weil es ein Vereinspferd ist, dann ist es aber eine arme Socke.

Ich weiss, dass in vielen Ställen die Reitschüler nur Menschen 2. Klasse sind. Aber ich denke, das kommt auch ein bisschen auf die Reitschüler an. Ich steh an einem Stall mit überwiegend Privatpferden. Wir haben jedoch seit einiger Zeit noch Schulponys dabei und schon seit etlichen Jahren die Pferde des Voltigier-Vereines. Die Volti-Pferde stehen irgendwo zwischen den Privaten und die Schulponys stehen in einem Stalltrakt zusammen, wo aber auch wieder Privatpferde dabei sind.

Die meisten Reitschüler sind ganz nett und nach ein paar Wochen kennt man die auch vom sehen. Und manchmal ergibt sich ganz automatisch ein Schwatz zwischen Privat - und Schulreitern. Ebenso ist es mit den Volti-Pferden. Man kennt die Leutchen, die sich hauptsächlich um die Pferde kümmern, wenn sie nicht im Volti-Unterricht laufen und schwatzt mit denen genauso wie mit den anderen.

Es gibt aber auch Leutchen, die nicht mal die Tageszeit sagen können, wenn sie auf die Stallgasse kommen und überall ihren Kram mitten im Weg verteilen und sich einen Zacken aus der Krone brechen, die Äppel vom Pferd weg zu machen. Und mit denen mag ich auch nicht locker schwätzen und die mecker ich auch an, wenn es arg ist. Und da ist es mir wurscht, ob Schul- oder Privatreiter.
 
C

Chaosqueenie

Gast
Original von Terrior

Ein Schulpferd verdient aber doch auch eine frisch gekalkte Box o.ä. :binzel:. Wenn sich niemand dafür zuständig fühlt, weil es ein Vereinspferd ist, dann ist es aber eine arme Socke.
Ich weiss, dass ich eine olle Aber-Tante bin. :D

Aber die drei Schulpferde des Vereins stehen nicht im Boxenstall, sondern haben draussen einen Matschauslauf mit Weidehütte.
Kommen mir manchmal auch vor wie Pferde 2. Klasse. 8(

Hach es ist schon schwierig...
 
Thema:

Vereinsmeierei-Problem - HILFE!

Vereinsmeierei-Problem - HILFE! - Ähnliche Themen

  • Problem mit neuem Pferd

    Problem mit neuem Pferd: Hallo an Euch, vielleicht kann mir jemand einen guten Ratschlag geben und kennt das Problem. Ich habe vor etwa 3 Monaten ein Pferd gekauft. Eine...
  • Junges Pferd hat Galopp-Problem

    Junges Pferd hat Galopp-Problem: Hi Leute, in letzter Zeit (und möglicherweise auch in Zukunft) longiere ich ja das junge Pferd (5jährig) meiner Mutter hin und wieder. Der Kleine...
  • Riesiges Problem - Trennungsangst!

    Riesiges Problem - Trennungsangst!: Habe zwei Pferde,mal reite ich beide gleichzeitig,28jähriges an der Hand,aber mit meinem Traber gehe ich auch gern allein raus,ABER es zerreisst...
  • Luna das Problem!

    Luna das Problem!: Hi zusammen, ich hab da mal nen Problem. Also ich kann mich vom 5.5.-8.5. um zwei Pferde (Luna und Nuts, manche kennen sie schon) versorgen...
  • Ablehnung der Hilfen.! Was kann ich tun?

    Ablehnung der Hilfen.! Was kann ich tun?: Hallo ihr Lieben.!:) Ich habe seit kurzem ein ziemliches Problem mit meinem Pferd und möchte nun euch um Hilfe bitten. Vielleicht habt ihr Ideen...
  • Ähnliche Themen
  • Problem mit neuem Pferd

    Problem mit neuem Pferd: Hallo an Euch, vielleicht kann mir jemand einen guten Ratschlag geben und kennt das Problem. Ich habe vor etwa 3 Monaten ein Pferd gekauft. Eine...
  • Junges Pferd hat Galopp-Problem

    Junges Pferd hat Galopp-Problem: Hi Leute, in letzter Zeit (und möglicherweise auch in Zukunft) longiere ich ja das junge Pferd (5jährig) meiner Mutter hin und wieder. Der Kleine...
  • Riesiges Problem - Trennungsangst!

    Riesiges Problem - Trennungsangst!: Habe zwei Pferde,mal reite ich beide gleichzeitig,28jähriges an der Hand,aber mit meinem Traber gehe ich auch gern allein raus,ABER es zerreisst...
  • Luna das Problem!

    Luna das Problem!: Hi zusammen, ich hab da mal nen Problem. Also ich kann mich vom 5.5.-8.5. um zwei Pferde (Luna und Nuts, manche kennen sie schon) versorgen...
  • Ablehnung der Hilfen.! Was kann ich tun?

    Ablehnung der Hilfen.! Was kann ich tun?: Hallo ihr Lieben.!:) Ich habe seit kurzem ein ziemliches Problem mit meinem Pferd und möchte nun euch um Hilfe bitten. Vielleicht habt ihr Ideen...