Tageslicht für Ratten

Diskutiere Tageslicht für Ratten im Haltung und Pflege Forum im Bereich Ratten; In unserem Tierheim sind das erste mal Ratten gelandet. Falls sie die nicht wieder loswerden könnte ich sie aufnehmen, allerdings habe ich keinen...
H

harrys

Gast
In unserem Tierheim sind das erste mal Ratten gelandet.
Falls sie die nicht wieder loswerden könnte ich sie aufnehmen, allerdings habe ich keinen Raum mit Tageslicht frei.

Wir Menschen und tagaktive Tiere brauchen Tageslicht bzw Sonne um nicht Krank zu werden, aber wie ist es bei Tieren die nachtaktiv sind?
In der Natur stecken sie den Tag über im Bau, kommen erst Nachts raus und bekommen so nie Tageslicht ab, also bin ich der Meinung, daß es auch bei nachtaktiven Haustieren nicht schadet wenn sie in einem Raum ohne Fenster sind.
Der Meinung ist auch unser TA, der hat von Kleintieren allerdings keine Ahnung.

Im Netz habe ich bis jetzt auch noch nichts zu dem Thema gefunden. Weiß hier jemand was genaues?
 
25.09.2005
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Tageslicht für Ratten . Dort wird jeder fündig!
L

Lajandra

Gast
Ich weiß von Mäusen, dass sie einen hellen Platz brauchen, an dem der Käfig stehen kann....und die sind ja auch eher abend,- nachtaktiv...
ich kann es mir so erklären, dass die Tiere das Tageslicht zur Orientierung brauchen...und es außerdem natürlich bei Tieren wie auch bei Menschen aufs Gemüt schlagen kann, wenn man ständig im Dunkeln hockt ohne Tageslicht . Tiere haben ja auch ein Zeitempfinden und einen Rythmus...der wird sicherlich stark gestört
Das wäre zumindest mein Empfinden
udn so wie ich Ratten kenne, sind sie ja auch ab und zu mal munter wenns hell ist...
 
Kroete2

Kroete2

Beiträge
418
Reaktionen
0
Hi!

Genauso wie Menschen brauchen Ratten Tageslicht zur Vitamin D-Produktion.
Sie sind nämlich eigentlich garnicht nachtaktiv, sondern dämmerungsaktiv und kommen durchaus auch raus, wenn es noch hell ist.
Eine Lösung könnte es sein, das du in den Raum Tageslichtlampen tust und so einen normalen Tag-Nacht-Rythmus schaffst.
 
H

harrys

Gast
Es geht nicht nur um das Licht an sich sondern áuch um den Unterschied Tageslicht-Sonnenlicht und die spektrale Zusammensetzung. Mit Vollspektrumleuchten soll das Sonnenlicht möglichst genau kopiert werden.

Falls sich jemand dafür interessiert der Link

http://www.fvlr.de/tag_sichtmedizin.htm

Das gilt nur für Menschen.
Das sagt aber alles nichts darüber aus ob nachtaktive Tiere davon betroffen sind. Daß sie Sonnenlicht für die Vitamin D-Produktion brauchen kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, sonst wäre es von der Natur schon etwas komisch eingerichtet wenn sie nur bei Nacht unterwegs sind.
Wenn die Tiere schon bei Dämmerung rauskommen hat das nichts zu sagen da es nur wenige Minuten bis zur Dunkelheit sind und keine Sonne mehr da ist.

Für Fledermäuse kann Sonnenlicht schädlich sein, ob das für alle gilt, darüber habe ich noch nichts gefunden.

Daß bei der Haustierhaltung die Tiere unseren Rythmus annehmen und auch als eigentlich nachtaktiv auch bei Tag unterwegs sind, ist auch nicht so gut, lässt sich aber nicht vermeiden.

Wie ist das eigentlich im Zoo? Ich war schon lange in keinem mehr, aber ich meine die nachaktiven Tiere sind alle in Gebäuden ohne Tageslicht , oder erinnere ich mich da falsch?
 
A

Aina

Gast
Hi,

Tageslicht ist wahrscheinlich nicht so wichtig, aber in einem dunklen Raum, haelst du dich doch sicher nicht oft auf. Ratten verlieren den Bezug zum Menschen, wenn sie irgendwo in der Kammer leben. Ideal ist, wenn sie so viele Stunden wire moeglich mit ihren Menschen im selben Raum leben. Ansosten kann es durchaus vorkommen, dass sie scheu und bissig werden.

@ Kroete
Durch die Fensterscheiben wird eh das meiste weggefiltert. Die Ratten muessen das ueber die Nahrung aufnehmen, wenn sie in der Wohnung leben.

Gruss Aina
 
Kroete2

Kroete2

Beiträge
418
Reaktionen
0
Sicherlich brauchen Ratten, als Dämmerungsaktive Tiere nur sehr wenig Sonnenlicht, aber gar keins? Für ihr ganzes Leben?
Das würde ich ehrlich gesagt nicht riskieren wollen.

(Mir ist übrigens schon zu Ohren gekommen, dass für die Zucht von Futterratten UV-Lampen eingesetzt werden, es wird also irgendeinen positiven Effekt haben.)
 
H

harrys

Gast
Aina,
ich habe nicht geschrieben - in einem dunklen Raum - , sondern in einem Raum ohne Tageslicht, also ohne Fenster, aber zwischen 8 - 10 Std. am Tag mit eingeschalteter Funzel.

Kroete,
Wo sind die Grenzen von Tag Dämmerung und Nacht? In Äquatornähe dauert der Übergang von Tag zur Nacht nur wenige Minuten und desto weiter Richtung Pole um so länger dauert es. Bei uns dürfte es maximal 1/2 Std sein das wäre für die Tiere schon etwas wenig wenn sie nicht mehr aktiv wären. Fledermäuse sind die ganze Nacht unterwegs, starten aber auch schon bei der Dämmerung.

Reine UV-Lampen kenne ich nur bei Pflanzen die im dunklen eingehen oder bei tagaktiven Reptilien.
Bei nachtaktiven Tieren dürfte das tötlich oder zumindest für die Augen schädlich sein, die Haut ist wahrscheinlich genug durch das Fell geschützt. Uv-Licht ist das was bei uns den Sonnenbrand gibt, was das bei Tieren anrichten kann die keine Sonne gewöhnt sind kann man sich vorstellen.
Wenn schon, dann die Vollspektrumlampen bei denen alle Wellenlängen des Lichts im einigermaßen natürlichen Verhältnis stehen.

Weiß denn niemand wie es im Zoo ist? Ich kann mich nur an Insekten und Reptilien in den Räumen ohne Fenster erinnern. Ob da auch Mäuse und Ratten dabei sind weiß ich nicht mehr.

Ich muß wohl mal in einem Zoo anrufen, die müssten doch wissen was den Tieren gut tut.
 
Kroete2

Kroete2

Beiträge
418
Reaktionen
0
Mit UV-Lampen meinte ich Tageslichtlampen und natürlich keine Lampen, die man am Besten noch im Bräunungsstudio verwendet.
Ich meinte auch nicht, dass du die Lampe den ganzen Tag direkt in den Käfig scheinen lässt, denn natürlich ist für Ratten direktes Licht nicht gut, mein Käfig steht auch nicht in der brütenden Sonne, aber Ratten ihr ganzes Leben gänzlich ohne Tageslicht zu lassen halte ich für ein Experiment, dass im Zweifelsfall zulasten der Tiere geht.
Ich sage nicht, dass es auf jeden Fall schadet, aber es könnte, und dieses "könnte" sollte doch ausreichen, es nicht zu riskieren.
Ich würde halt in diesem Raum statt der normalen Lampen Tageslichtlampen verwenden, ohne dass diese direkt in den Käfig scheinen, aber so, dass die Ratten auch was abbekommen. So teuer sind die nicht, und das sollte einem die Gesundheit der Tiere schon wert sein.
 
R

Ratte

Gast
Huhus,

ganz echt- ohne "Natürliches Licht"- und damit meine ich Licht von draußen - egal ob Sonnenlicht oder gedämpftes Licht wenn man bewölkt ist- .....

würde ich KEIN tier halten!

Es ist MEINER MEINUNG nach relativ wurscht, ob ein Tier dämmerungsaktiv oder tagaktiv ist.

Die Ratten, die im Tierheim sitzen sind auch nicht mehr mit den Wilden zu vergleichen (die man ja übrigends als "nachtaktive" auch am Tag rumrennen sieht).
Meine "haustierratten" freuen sich über ein bischen Sonne und drängeln sich manchmal sogar auf der einzigen Ebene, die in der Sonne liegt......

Conny
 
A

alex s.

Gast
Also ich kann mir auch nicht vorstellen das das gehen soll. Es gibt nur sehr wenige Tiere die ohne Sonnenlicht auskommen ( Zum Beispiel meine Eierschlangen die durch ihre Ernährung - die nur aus Eiern besteht - genug Vitamin D anfuttern, aber selbst die haben trotz das sie neben dem Fenster stehen Lampen mit UV Strahlung. ).

Und Ratten sind ja nun wirklich nicht nachtaktiv, ich habe schon so oft wilde Ratten am Tag gesehen. Klar fühlen sie sich in der Dämmerung ( wo sie ja auch noch ein paar Sonnenstrahlen erhaschen ) sicherer, aber sie verschlafen nicht den ganzen Tag.

LG Alex und Co!
 
H

harrys

Gast
Ich habe gestern in einem Zoo angerufen, die haben mich an den Arzt weitervermittelt und der war nicht da, ich versuche es heute noch mal. Bevor ich da keine Sicherheit habe hole ich die Ratten nicht aus dem Tierheim.

Natürlich sieht man Ratten auch mal am Tag, ich sehe auch ab und zu mal einen Fuchs am Tag, aber das ist nicht normal, die sind entweder aufgescheucht worden oder aus anderen Gründen unterwegs, (Krankheit, über Nacht nichts zu fressen gefunden, usw)

Meine Renner liegen auch gerne in der Sonne, ich esse gerne Marzipan oder Pudding und andere Rauchen gerne, das heißt aber nicht daß es gesund ist. Wenn eine Ratte in die Sonne liegt gefällt ihr die Wärme, sie überlegt sicher nicht ob es gut ist für sie.

Bei den Schlangen die ich kenne ist helles Licht absolut schädlich, z.B. Python, Boa. Bei unseren heimischen Schlangen ist das wahrscheinlich anders weil sie bei unserem Wetter 9 Monate frieren und deshalb die Wäreme der Sonne brauchen, aber nicht das Licht. Man hat ja nicht umsonst in Terrarien Wärmelampen oder Wärmesteine. Das Licht ist nur dazu, daß man sie auch sieht und um den Tieren einen Tagesrythmus zu geben den sie sonst verlieren würden was wiederum krank macht.
 
A

alex s.

Gast
Also bitte, Sonnenlicht ist doch nicht schädlich. Es ist wichtig! Überlebenswichtig! Für die Tiere die das Vitamin D nicht ausreichend durch ihre Nahrung bekommen ist es wichtig es durch die Sonne zu bekommen.
Und ich finde nicht das es ungewöhnlich ist wenn Ratten draußen sind.

LG Alex und Co!
 
H

harrys

Gast
Sonnenlicht ist nicht schädlich? Noch nie einen Sonnenbrand gehabt?
Oder warst du noch nie mehrere Std in einer Höhle und bist dann an die Sonne gekommen?
Also meine Augen vertragen das gar nicht, ich brauche fast 1 Std. bis die Kopfschmerzen wieder aufhören die ich von dem grellen Licht bekomme.
Oder Schneeblindheit,- uns passiert das obwohl wir es gewöhnt sind
Ich kann mir vorstellen wie das dann bei einem Tier ist, das sein ganzes Leben nur in der Dunkelheit verbringt und die gibt es genügend. Lebenswichtig ist Tageslicht für viele Tiere nicht.

Es ist ja jetzt nur die Frage ob Ratten zu den Tieren gehören für die Tageslicht unwichtig ist oder ob sie Schaden nehmen wenn sie keines bekommen.
 
seabiscuite

seabiscuite

Beiträge
804
Reaktionen
0
lol du kannst doch nen sonnenbrand nicht mit tageslicht in einem Zimmer vergleichen!
ich denke die brauchen Tageslicht!
du würdest auch nicht dein leben in nem dunklen loch verbringen wollen!
da werden ja ratten ja total depressiv!
 
Kroete2

Kroete2

Beiträge
418
Reaktionen
0
Ja, sehr helles Licht ist durchaus schädlich, für Ratten wie für uns auch, aber das heisst nicht im Umkehrschluss, dass gar kein Licht gut oder ok ist.
Es ist auch nicht gut eine Flasche Öl zu trinken, das heißt aber auch nicht, dass man überhaupt kein Fett essen soll, denn in gewisser Menge ist es lebenswichtig.
Wie gesagt, ich würde es nicht riskieren, denn die Schäden, die die Ratten erleiden könnten, sind nicht abzusehen.
 
H

harrys

Gast
Ihr solltet mal dringenst von der Einstellung runter kommen, was für Menschen und tagaktive Tiere gut ist ist für alles gut. Der Organismus von nachtaktive Tiere ist auf ein Leben ohne Licht eingestellt und es gibt nun mal Tiere die es eben dann nicht vertragen wenn sie Licht abbekommen, ein Maulwurf stirbt wenn er zu lange Sonnenlicht ausgesetzt ist.
Ich bin mir nur unklar darüber wie es bei Ratten ist.


Jetzt habe ich zumindest mal das hier bekommen.

Dämmerungs- und nachtaktive Tiere (auch Futtertiere (Ratten, Mäuse) und Wirbellose
(Skolopender, Diplopoden, Vogelspinnen)) müssen sich dem Tageslicht weitgehend entziehen können


Ich weiß jetzt allerdings noch nicht, wenn es heißt, daß sie sich dem Licht entziehen können sollten, ob es dann schädlich ist wenn sie im Licht sind.

Ich habe jetzt noch in verschiedenen Zoos rumtelefoniert, wenn die es nicht wissen wie man Tiere richtig hält, wer dann? Für morgen Früh habe ich endlich mal was bekommen wo ich Antwort erwarten darf.

Man, was für ein Aufwand für so ein paar Viecher,

aber man will ja schließlich das Beste für sie.
 
Kroete2

Kroete2

Beiträge
418
Reaktionen
0
Nochmal:Ich sagte, nicht, dass Ratten sonnenbaden sollen und sie sind schon lichtempfindlich, es gibt da also nicht diese Einstellung, von der ich "runterkommen" soll, aber ich würde halt keine Experimente machen.
Und "dämmerungsaktiv" ist nicht gleich "nachtaktiv", dadurch, dass du's ständig betonst wird's nicht richtiger.
Hoffentlich können diese Zoomenschen dir weiterhelfen, würde gern wissen, ob's da irgendwelche Studien gibt.
 
seabiscuite

seabiscuite

Beiträge
804
Reaktionen
0
wieso fragst du wenn du die antwort nicht hören willst?
 
H

harrys

Gast
wenn ich Experimente machen wollte, dann würde ich nicht fragen, genau das will ich vermeiden.

Ich habe nun mal keinen Platz mehr mit Tageslicht und wenn das schadet kann ich sie eben nicht nehmen.

Und seabiscuite,
ich habe den Thread mir der Frage eröffnet ob jemand weiß wo man Info darüber finden kann. Ich bin ja für jede Meinung dankbar, aber eine Adresse von Spezialisten wäre nicht schlecht, z.B. Züchter oder ein TA der Ahnung hat. Unsere hier kann man vergessen, die ziehen die Mäuse an den Schwänzen aus der TB und geben erst mal eine Spritze bevor sie wissen was ihnen fehlt, das sagt ja alles.

Ich will euch ja nicht zu nahe treten, aber ich würde schon lieber Antwort von Profis bekommen.
Was ich von solche Aussagen wie :

"meine Ratten liegen gerne in der Sonne also tut es ihnen gut"
oder
"Es ist MEINER MEINUNG nach relativ wurscht, ob ein Tier dämmerungsaktiv oder tagaktiv ist"

halte habe ich bereits geschrieben.

Ich will das Beste für meine Tiere und da mach ich mir auch Gedanken über Dinge die sonst keinen Interessieren.
 
Kroete2

Kroete2

Beiträge
418
Reaktionen
0
Sonne und Tiere – Orientierung durch Licht

Auch Tiere sind von Licht-Farben-Effekten der Sonne
abhängig. Das bewies eine Forschungsreise von Biologen der
Universität Marburg ins nördliche Polargebiet. Dort ist es
von April bis August immer hell. Die Forscher untersuchten,
woran sich Tiere unter solchen Extrembedingungen
orientieren. Sie fanden heraus, dass diese trotz der
Mitternachtssonne so leben, als gäbe es einen Hell-Dunkel-
Wechsel. Im Polargebiet erscheint die Sonne um Mitternacht
am Horizont rötlicher und am Nachmittag eher blau. Das
signalisiert den Tieren Tag und Nacht.
Weitere Experimente zeigten, dass sich auch die
Farbtemperatur auf den Stoffwechsel und das Hormonsystem
auswirkt:
º Als Chinchillas im Labor ausschließlich unter Blaulicht
gehalten wurden, brachten sie fast nur weibliche Junge zur
Welt.
º Ratten veränderten unter dem Einfluss von grünem Licht
ihren täglichen Temperaturzyklus.
º Mäuse verändern bei ultraviolettem Licht ihr Schlafmuster.
Den Einfluss verschiedener Lichtquellen auf Tiere machen
sich auch Züchter zunutze:
º Ferkel fühlen sich unter warmem Rotlicht besonders wohl.
º Gelbes Licht wird für die Hühnerzucht eingesetzt. Die
Tiere legen dann mehr Eier.
Instinktiv wenden sich Tiere zu bestimmten Tageszeiten
der Sonne zu oder ab. Eine ‘Antenne’ im Hormonsystem läßt
sie zwischen den Farben und Wellenlängen des Lichts
unterscheiden und dementsprechend – klüger als so manchen
Menschen – reagieren: Tiere meiden die Mittagssonne. Denn
morgens und abends ist im Sonnenlicht viel
stoffwechselanregendes Infrarot enthalten. Zu Mittag
hingegen dominieren aggressive Ultraviolettstrahlen.


Quelle:http://www.lehrerweb.at/ms/ms_arb/ph/sonne.pdf


Ich weiß nicht, ob dir das professionell genug ist, es ist nur eine Website für Lehrer, aber dieser Text zeigt schon, dass Tageslicht eine wichtige Wirkung auf den Stoffwechsel hat.
Ich schau mal, ob ich noch was besseres finde.


Auf www.diebrain.de findet man folgendes:

Hamster haben über das Jahr einen sehr unterschiedlichen Schlafrythmus, schläft der Hamster mehr und länger kann das ein Zeichen von Alter sein, es kann aber auch ein Zeichen für Jahreswechsel sein, Anzeichen einer Krankheit und ein Zeichen von Lichtmangel oder es kann eine Mangelerscheinung sein aufgrund von falscher Fütterung.


Lichtmangel scheint also bei Hamstern einen gestörten Schlafrhythmus auszulösen. Also scheinen auch nachtaktive Tiere Licht für die "Justierung" ihrer inneren Uhr zu brauchen.
 
Thema:

Tageslicht für Ratten

Tageslicht für Ratten - Ähnliche Themen

  • Ist dieser Käfig für Ratten gänzlich ungeeignet?

    Ist dieser Käfig für Ratten gänzlich ungeeignet?: Ich würde gerne wissen ob dieser Käfig total ungeeignet für zwei Ratten ist? Die beiden bekommen einen grossen auslauf auf dem Balkon im sommer...
  • Laufrad für Ratten

    Laufrad für Ratten: Hallo Ich abe drei Ratten und mir sagte jetzt jemand man könnt ihnen auch ein Laufrad zu verfügung stellen.Was haltet ihr davon.
  • Hanfstreu für Pferde

    Hanfstreu für Pferde: Hallo! Ich habe seit kurzen ein paar Ratten Damen bei mir wohnen und wollte sie nun gerne auf Hanfstreu betten. Kann ich da auch das Hanfstreu...
  • Tipps für Käfig bzw. Voliere gesucht

    Tipps für Käfig bzw. Voliere gesucht: Hallöchen ihr Lieben, ich suche eine Entscheidungshilfe :D Ich möchte evtl. bald zwei kleine Rattenmädels aufnehmen und überlege nun, welches...
  • Wieviel Platz für wieviel Ratten?

    Wieviel Platz für wieviel Ratten?: Hab mir jetz doch wieder überlegt ob ich nicht doch noch Platz habe für ein paar Fellnasen...deswegen wollte ich mal fragen ob das gehen würde...
  • Wieviel Platz für wieviel Ratten? - Ähnliche Themen

  • Ist dieser Käfig für Ratten gänzlich ungeeignet?

    Ist dieser Käfig für Ratten gänzlich ungeeignet?: Ich würde gerne wissen ob dieser Käfig total ungeeignet für zwei Ratten ist? Die beiden bekommen einen grossen auslauf auf dem Balkon im sommer...
  • Laufrad für Ratten

    Laufrad für Ratten: Hallo Ich abe drei Ratten und mir sagte jetzt jemand man könnt ihnen auch ein Laufrad zu verfügung stellen.Was haltet ihr davon.
  • Hanfstreu für Pferde

    Hanfstreu für Pferde: Hallo! Ich habe seit kurzen ein paar Ratten Damen bei mir wohnen und wollte sie nun gerne auf Hanfstreu betten. Kann ich da auch das Hanfstreu...
  • Tipps für Käfig bzw. Voliere gesucht

    Tipps für Käfig bzw. Voliere gesucht: Hallöchen ihr Lieben, ich suche eine Entscheidungshilfe :D Ich möchte evtl. bald zwei kleine Rattenmädels aufnehmen und überlege nun, welches...
  • Wieviel Platz für wieviel Ratten?

    Wieviel Platz für wieviel Ratten?: Hab mir jetz doch wieder überlegt ob ich nicht doch noch Platz habe für ein paar Fellnasen...deswegen wollte ich mal fragen ob das gehen würde...