Aquarienwurzeln - Rattengeeignet?

Diskutiere Aquarienwurzeln - Rattengeeignet? im Haltung und Pflege Forum im Bereich Ratten; Hallo, ich habe bei Zooplus sehr hübsche und dazu noch relativ preisgünstige Wurzeln gefunden, um genau zu gehen Mopani- und Mangrovenwurzeln...
A

Andastra

Gast
Hallo,

ich habe bei Zooplus sehr hübsche und dazu noch relativ preisgünstige Wurzeln gefunden, um genau zu gehen Mopani- und Mangrovenwurzeln, eigentlich für den Gebrauch in einem Aquarium bestimmt. Sind die auch für Ratten geeignet? Oder sind die irgendwie giftig für Ratten?

lg
Andastra
 
31.08.2006
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Aquarienwurzeln - Rattengeeignet? . Dort wird jeder fündig!
C

Chaosqueenie

Gast
Hallöchen,

ich kann jetzt nur für die Meeris sprechen - ich hab eine dieser Wurzeln in meinem Gehege liegen, es wurde auch schon angeknabbert und hat den Wutzeln nicht geschadet.

Ich denke, dass es dann auch für Ratten nicht giftig sein dürfte.
 
Yukon

Yukon

Beiträge
34
Reaktionen
0
Hey !
Also die Mangrovenwurzel kannste denke ich ohne Probs rein tun.Haben meine Mausels auch.

Bei der Mopaniwurzel regt sich irgendwas in meinem Kopf.......ich mein das man die erst ertränken muss für mehrer Woche oder so,das die unschädlichw ird.
Ich möchte es aber nicht versprechen.
Vielleicht guckst du mal bei wikipedia oder so??

LG, Yukon
 
L

Lyssi

Gast
Hallo!

Ich habe auch eine Mangrovenwurzel im Käfig und meinen Rattis geht es eigentlich noch gut.

Lg Sonja
 
M

Murx Pickwick

Beiträge
4.908
Reaktionen
0
Mangrovenwurzeln waren auch bei mir nie ein Problem.

Mopaniwurzeln sind bei Aquarianern nicht mehr so gut angesehen, da sie wohl häufig Metalleinlagerungen haben, die Metalle werden nach und nach ins Wasser abgegeben und die Fische sterben.
Wie sich das auf Ratten auswirkt, weiß ich nicht, müßte man wissen, was das für Metalle sind.
 
A

Andastra

Gast
Hallo,

danke für die Antworten! Dann werden es eben zwei Mangrovenwurzeln und keine Mopani.
Welche Behandlung muss man eigentlich selbstgefundenen Ästen und Wurzeln angedeihen lassen, damit man sie den Ratten geben darf? Oder sollte man sowas wegen der Krankheitsanfälligkeit von Ratten lieber ganz sein lassen?

lg
Andastra
 
Yukon

Yukon

Beiträge
34
Reaktionen
0
Also wenn du selber was sammelst,dann achte ein bisschen draufdas du die Äste nicht grad von Bäumen und Büschen hlst die an der Starsse stehen.
Ich denke auf "diebrain.de" wirst du eine Liste finden von Ästen die für Ratten ungefährlich sind.
Gängige Methode is die abzubacken bei 150 Grad für 10- 20min glaub ich.
Ich schütte immer kochendes Wasser drüber.Bin da aber nicht sooo Mörder pingelig.
Bis jetz bin ich auch von Schädlingsplagen und Milben die mich eines besseren belehren könnten verschont geblieben.

LG, Yukon :maus2:
 
Luder

Luder

Beiträge
12.396
Reaktionen
1
Hi, ich sehe das ähnlich wie Yukon. Habe auch im Aquaristikzubehör Lianen geholt auf die meine total stehen. Bei Ästen von draußen bitte keine vom Boden nehmen. Da haben zu oft Hunde o.ä. draufgepieselt!
 
M

Murx Pickwick

Beiträge
4.908
Reaktionen
0
Ich muß ganz ehrlich gestehen, ich bin da wenig pingelig, was Äste angeht - sie werden abgebrochen, ich nehme auch durchaus Äste und Stämme von gefällten Bäumen, und die werden dann so, wie sie sind, bei den Ratten reingepackt, wenn es geht, noch mit frischen Blättern dran.
Bisher sind durch Äste noch keine ungeliebten Parasiten aufgetaucht.
 
Luder

Luder

Beiträge
12.396
Reaktionen
1
Ne also vom Boden nehme ich nix! Alles andere ja (auch ohne Backofen). Aber bei Hunde- oder Fuchspipi .... ich weiß nicht ... da habe ich immer angst vor Würmern jeglicher Art! :konfus:
 
M

Murx Pickwick

Beiträge
4.908
Reaktionen
0
Wenn ein Baum gefällt wird, ist es meist in Gärten, die umzäunt sind - wo sollen denn da die Hunde herkommen?
Unabhängig davon, frisch gefällt, da hat dann auch noch kein Fuchs dran gemacht ... also geht hier auch vom Boden ... daß man nun nicht unbedingt alte, verrottende Äste aus dem nächsten Hundeauslaufgebiet, mit Pilzen bewachsen und gut gedüngt holt, ist doch wohl eh selbstverständlich, oder? :D
 
A

Andastra

Gast
Ich hatte nicht vor, irgendwas von einer Hundewiese oder verrottendes Geäst aus dem Wald aufzusammeln! Ich meinte eher frisch geschnittene Äste oder Wurzeln von frisch gefällten Bäumen. Auf Fuchsbandwurm und ähnliches habe ich nämlich so garkeine Lust :binzel:

lg
Andastra
 
Luder

Luder

Beiträge
12.396
Reaktionen
1
@murx: Ich meinte die gefällten oder umgestürzten Bäume aus dem Wald 8(
 
Thema:

Aquarienwurzeln - Rattengeeignet?