Heimische Giftschlangen

Diskutiere Heimische Giftschlangen im Art- und Geschlechtsbestimmung Forum im Bereich Schlangen; Hi ich wohne direkt am Wald und habe vor ner Woche da wo es so schön warm war eine fast 2m lange Schlange, die in der Sonne gelegen hat gesehen...
S

Stoffl

Gast
Hi ich wohne direkt am Wald und habe vor ner Woche da wo es so schön warm war eine fast 2m lange Schlange, die in der Sonne gelegen hat gesehen sie war total schwarz und hat einen weißen Bauch gehabt ich wollt mal fragen was des für eine gewesen sein könnte und ob es bei uns Giftschlangen gibt die für einen Menschen gefährlich oder sogar tötlich sein könnten gibt
 
26.03.2004
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Heimische Giftschlangen . Dort wird jeder fündig!
Scratchy1

Scratchy1

Beiträge
938
Reaktionen
1

AW: Heimische Giftschlangen

Hi,

Also es könnte eine Ringelnatter (natrix natrix) sein. Passt auf deine Beschreibung am besten. Schau mal da, ob es so eine war. :
http://www.ringelnatter.net/rnfoto.htm
Diese Schlange ist nicht giftig. Es gibt schon schlangen in Deutschland die Gift besitzen. Das ist die Kreuzotter, die allerdings recht selten vorkommt.
Hier ein Bild, falls es diese war, was ich nicht glaube da diese auch nicht die Grösse erreichen kann. : http://www.herpetofauna.at/reptilien/vipera_berus.php
Es könnte auch eine Würfelnatter sein, da mich die Grösse sehr stark irrritiert, normale Ringelnattern erreichen höchstens 1,2m, die Würfelnatter ist bis zu 1,6m lang. Bild von der Würfelnatter : http://www.amphibienschutz.de/reptil/wuena.htm
Die einzigste Giftschlange ist die Kreuzotter.

Gruss Alex
 
S

Stoffl

Gast

AW: Heimische Giftschlangen

Hi also ich glaub es war eine Ringelnatter es könnte sein das sie nicht ganz 2m war ich war ja auch ziemlich weit weg (hab schiss gehabt), könnte man sterben wenn man von einer Kreuzotter gebissen wird?
 
Scratchy1

Scratchy1

Beiträge
938
Reaktionen
1

AW: Heimische Giftschlangen

Hi,
generell ja, aber da müssen dann verschiedene Faktoren eine Rolle spielen, du musst allergisch sein oder keinen Arzt aufsuchen, solche Sachen, diese schlange ist abervrecht selten und auch recht scheu, sodas man eigentlich keine Angst haben muss von einer gebissen zu werden.

Gruss Alex
 
C

ChrissiJCN

Gast

AW: Heimische Giftschlangen

Hallo!

Alex, wenn ich jetzt etwas falsch erinnere, korrigiere mich bitte, aber ich habe mir aus Grundschulzeiten gemerkt, dass man bei heimischen Schlangen an den Augen erkennen kann, ob sie giftig sind, oder nicht. Also Giftschlangen haben senkrechte Pupillen, und bei ungiftigen ist die Pupille rund, stimmt das uneingeschränkt, oder gibt es Ausnahmen, von denen man uns damals nichts erzählt hat?
Wenn ja, Stoffl, dann kannst Du ja das nächste Mal sehen, ob Du Dich gefahrlos nähern kannst oder nicht.

Liebe Grüße,
Chrissi
 
Scratchy1

Scratchy1

Beiträge
938
Reaktionen
1

AW: Heimische Giftschlangen

hi,

Ahhhhhhhh, nein, auf keinen Fall....das stimmt nicht.
Ich weiss nicht wie die Leute darauf gekommen sind, das stimmt aber so nicht. Wobei sich die Kreuzotter durch ihren dickeren und kürzeren Körper sowieso ohne probleme von den anderen unterscheiden lässt.


Nur so
Alex
 
C

ChrissiJCN

Gast

AW: Heimische Giftschlangen

Ups, okay, wieder was dazu gelernt.. Sorry, aber das hatte man uns damals im Landesmuseum (!) erzählt, dass das so wäre... *grummel*
Aber danke für die Richtigstellung! :)
 
S

Stoffl

Gast

AW: Heimische Giftschlangen

Hi es gibt doch außer der kreuzotter noch ne giftige hornviperart
 
Scratchy1

Scratchy1

Beiträge
938
Reaktionen
1

AW: Heimische Giftschlangen

Hi,
ja. Es gibt in Deutschland 6 arten von schlangen die vorkommen.
Das wäre die:

Natrix natrix (Ringelnatter), nicht giftig , recht häufig, aber sehr scheu

Natrix tessellata (Würfelnatter), ungiftig, selten, sehr scheu

Coronella austriaca (Glatt- oder Schlingnatter), ungiftig, sehr selten, scheu

Elaphe longissima (Äskulapnatter), ungiftig, selten, sehr scheu

Vipera berus (Kreuzotter), giftig, sehr selten, sehr scheu

Vipera aspis (Aspisviper), giftig, sehr sehr selten, sehr scheu

Soo, das sind alle in Deutschland vorkommenden Schlangen, das Gift der beiden Gift Arten ist ein eher harmloses Gift. Man sollte im falle eines Bisses einen Arzt aufsuchen und Ruhe bewahren, das Gift ist nicht sehr stark. Die Kreuzotter trifft mann noch so ziemlich überall an, während die Aspisviper nur noch im südlich Schwarzwald anzutreffen ist.

Gruss Alex
 
Scratchy1

Scratchy1

Beiträge
938
Reaktionen
1

AW: Heimische Giftschlangen

Hier mal Bilder :

Ringelnatter :


Würfelnatter :


Glatt- oder Schlingnatter :


Äskulapnatter :


Kreuzotter :


Aspisviper :




So, das sind jetzt die Bilder, die letzten zwei Arten sin gift Schlangen..

Gruss Alex
 
A

Anna-Konda

Gast

AW: Heimische Giftschlangen

Hi an alle...
Hi ChrissiJCN

Das mit den geschlitzt und weiten Pupillen ist eine
Faustformel der ich wiedersprechen muss.

Es gilt für viele Giftschlangen zB. Die erwähnte
heimische Kreutzotter, aber was ist mit der
Kobra, der Mamba und sogar der giftigsten
Schlange der Erde, der Taipan mit weit
geöffneter Pupille und viele andere auch.

Und wenn Du so nahe an dem Tier bist, das Du
das erkennen kannst hast du im Fall einer
Kreutzotter ein ernsthaftes Problem.

Bei uns in Deutschland trifft diese Faustformel
zu, aber nicht im Ausland, da giebt es um ein
vielfaches mehr Arten, und somit auch möglich-
keiten das auch einmal eine Giftschlange mit
runden Pupillen dabei ist.

Also somit bitte Vorsicht, denn jede sollte erstmal
mit äusserster Vorsicht behandelt werden.

Grüsse: Reni
 
C

ChrissiJCN

Gast

AW: Heimische Giftschlangen

Hallo Reni!

Deshalb betonte ich ja das "heimische". Ich meinte schon, dass das nur in Deutschland so ist. Und dass es schon zu spät sein kann, wenn man die Pupillen erkennt, das wusste ich nicht. Bin in Natura leider noch keiner Schlange so nahe gekommen, das auszuprobieren :-(

Liebe Grüße,
Chrissi
 
T

Taipan

Gast

AW: Heimische Giftschlangen

die aspisviper ist leider nicht so schwachgiftig wie beschrieben, im verhältnis zu den anderen arten von Vipern ist sie eine der harmlosesten doch das Gift is nicht zu unterschätzen, der Biß einer Aspisviper ist in keinster weise zu verachten, in südlichen ländern wie z.b. in der toskana (italien) ist die schlange sehr gefürchtet sodass jeder bauer sein eigenes serum aud vorrat hat, in deutschland sind leider in der praxis die meißten ärzte schnell überfordert daher rate ich von jedem versuch sich diesem tier zu nähern oder sich gar dem tier habhaft zumachen hab (zudem ist es stark geschützt)

eine weitere hier sehr selten vorkommende Schlange ist die Sandotter die mit Vipera Berus und Vipera Aspis verwandt ist. Sie ist wieder ein Stück tödlicher als die Aspisviper.

Eher selten findet man bei uns weitere Arten die durch versehen oder aussetzungen in unsere Wälder gelangt sind, die meißten arten halten unser Klima und unsere Fauna nicht aus doch vor rund 2 Jahren wurde eine Zwergklapperschlange auf dem Kaiserstuhl gesichtet.

Mfg Taipan
 
P

philipp

Gast

AW: Heimische Giftschlangen

Die Sondotter ist in Deutschland allerdings nicht zu finden, und ueberhaupt sehr, sehr selten... ;)

Das "jeder bauer sein eigenes serum aud vorrat hat" g ich doch etwas bezweifeln - diese sind doch nicht gerade billig und zudem nicht sonderlich lange haltbar...

Das die Tiere (egal ob heimische Viper oder Natter) auf keinen Fall gefangen werden duerfen, sollten hoffentlich allen klar sein.

gruß philipp
 
R

Repli

Gast

AW: Heimische Giftschlangen

in den letzten 40 Jahren gab es keine Todesfälle durch einheimische Giftschlangen ;)

PS: auch die Ringelnatter ist gifitg, allerdings so minimal, das es für Menschen keinerlei Folgen hat ( nicht einmal schmerzen ), daher wird es auch net angezeigt...

Kreuzotterbisse sind eigentlich nur bei kleinen Kindern und bei alten Menschen gefährlich, ansonsten reicht eine Untersuchung beim Arzt und es muss so gut wie nir ein Antiserum gegeben werden.
 
L

Louana

Beiträge
1.927
Reaktionen
0

AW: Heimische Giftschlangen

Hallo, auch wenn ich mich jetzt einfach mal einmische in das Geschehen mit meiner Frage aber:
rein Interessehalber. Können alle Schlangen schwimmen oder nur bestimmte? Mir hat nämlich eine den Weg gekreuzt im See *panik*
 
L

Louana

Beiträge
1.927
Reaktionen
0

AW: Heimische Giftschlangen

*malnachobenschubs* damit ich vielleicht mal ne antwort bekomm *g*
 
R

((( Ralf )))

Gast

AW: Heimische Giftschlangen

Hallo,

also meines Wissens nach können alle Schlangen schwimmen.


MfG Ralf
 
L

Louana

Beiträge
1.927
Reaktionen
0

AW: Heimische Giftschlangen

uaaahhh.. bin net werklich scharf drauf dass mir nochmal ne schlange den weg kreuzt wenn ich grad meine bahnen schwimm. hab mich tierisch erschrocken, auch wen sie sich net wirklich für mich interessiert hat
 
M

Manuela68

Gast

AW: Heimische Giftschlangen

Pupillenform bei Schlangen

Nochwas bezüglich Pupillenform:

Schlangen mit kleinen runden Pupillen, sind meist nur nachts unterwegs und führen meist ein verstecktes Leben.
Schlangen mit großen runden Pupillen sind meist tagaktiv und verfügen über ein gutes Sehvermögen auch wenn es ihnen schwer fällt, Objekte in Ruhe deutlich zu erkennen. Daher sieht man oft das sie Kopf und Hals in die Höhe recken um sich so einen besseren Überblick zu verschaffen. Zu dieser Gruppe gehören alle Wasserschlangen, Buschnattern, Peitschennattern und die Zornnattern Nordamerikas.
Senkrechte Pupillen findet man bei Vipern und tropischen Nattern. Diese Arten jagen ihre Beute bei schwachem Licht, in hellem Licht ziehen sich ihre Pupillen zusammen um die Netzhaut zu schützen.
Waagerechte Pupillen treten nur bei wenigen Schlangen auf: bei den 8 asiatischen Baumschlangen der Gattung Ahaetulla (Peitschennattern) und bei den 2 afrikanischen Vogelnatter-Arten der Gattung Thelotornis. Pupillenform sowie Größe und Lage der Augen ermöglichen diesen Schlangen ein recht gutes binokulares Sehen, das Schlangen mit seitlichen Augen fehlt. Binokulares Sehen ist die Voraussetzung für genaue Entfernungsschätzung. Das ist wichtig für Arten, die ihren Körper als Brücke zwischen Ästen benutzen oder ihre Beute von Blättern und Zweigen "pflücken".

Gruss
Manu
 
Thema:

Heimische Giftschlangen