Sunny´s Geschichte - sie ist zu Ende!

Diskutiere Sunny´s Geschichte - sie ist zu Ende! im Wellensittiche Forum im Bereich Vögel; Hallo, habe vor 4 Tagen einen Wellensittich aus schlimmsten Verhältnissen weggenommen. Er wurde in einem total verdreckten Käfig (25x35cm)...
K

kirsten

Gast
Hallo,

habe vor 4 Tagen einen Wellensittich aus schlimmsten Verhältnissen weggenommen. Er wurde in einem total verdreckten Käfig (25x35cm) gehalten. Habe ihn einzeln in eine kleine Zimmervoliere gesetzt, da er überhaupt keine Flugmuskulatur besitzt fiel er runter wie ein Stein. Er bewegt sich nur kletternd.

War gleich am nächsten Morgen beim TA, da die Nasenwurzel verändert war, Diagnose: Milben. Ich bekam ein Mittel zum Auftragen (Ivomec in Alkohol?), das mache ich 2mal täglich. Ich weiß nicht, habe ein wenig Bedenken wegen der Behandlung....

Doch jetzt mein eigentliches Problem, der Vogel frißt nicht! Ich habe auf 4 Etagen Futter und Wasser platziert, doch anscheinend rührt er nichts an. Sein Brustbein ist deutlich sichtbar.

Da ich absolut keine Ahnung von Wellis habe, kann mir jemand sagen was ich derweil machen könnte? Morgen früh gehe ich wieder zum TA, lasse auch den Kot untersuchen - aber womit könnte ich ihn derweil päppeln?

Ich habe schon mal Rotlicht angebracht.....doch weiter weiß ich in diesem Fall auch nichts.....vorhin hat er auch ständig gewürgt, dachte sofort an Kropfentzündung, doch wahrscheinlich hatte er ein wenig von dem Medikament einzogen, denn er hat gespeichelt.

Der arme kerl tut mir so leid.... :-( ....er hatte bisher noch nichts Schönes in seinem Leben und wenn er jetzt sterben sollte, das wäre sehr traurig. Hatte auch schon den Gedanken, das die Voliere für ihn zu groß ist......sollt ich ihn in einen normalen Zimmerkäfig setzen, vorübergehend?

Für hilfreiche Tipps, wäre ich Euch sehr dankbar!

liebe Grüße
kirsten
 
09.11.2003
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Sunny´s Geschichte - sie ist zu Ende! . Dort wird jeder fündig!
S

Stefenzo

Gast
Ich weiß das Wellensittiche joguhr essen dürfen, keine Milch da erst im joghurt bestimmte eiweiße gespalten sind die sie nicht vertragen

versuch doch ihm mit einer pipette einwenig joghurt gemischt mit gemixten früchten zu geben.

ich suche gleich nach der liste welche früchte ein welli essen darf

auswendig weiß ich banane Äpfel und Trauben ohne kerne.

Gruß Stefenzo
 
S

Stefenzo

Gast
Milch ist ungesund, das stimmt. Papageienvögel, also auch Sittiche, können den in der Milch enthaltenen Milchzucker, die Laktose nicht aufnehmen können, da ihnen -im Gegensatz zum Menschen- das entsprechende Enzym (Laktase) fehlt. Dadurch kommt es bei der Aufnahme von Milch zur Veränderung der osmotischen Verhältnisse im Darm und dadurch zu Durchfall und Wasserentzug. In einigen Fällen kann dies sogar zum Tod führen.
Fermentierte Milchprodukte wie beispielsweise Joghurt, Käse und Quark unterscheiden sich allerdings von der Milch. Während der Herstellung wird der Milchzucker weitgehend abgebaut, so dass diese Produkte in Maßen aufgenommen unschädlich sind. Joghurt ist übrigens nicht gleich Joghurt. Es gibt frischen und haltbaren Joghurt. Der haltbare Joghurt wurde durch nachträgliches Erhitzen haltbarer gemacht. Dabei werden allerdings auch die gesunde Bakterien abgetötet. Deshalb sollten Frischprodukte angeboten werden, keine haltbaren. Die Produkte sollten fettarm sein.

Fermentierte Milchprodukte haben mehrere Vorteile, die den Einsatz sinnvoll machen: Joghurt enthält bekanntlich Lactobacillen, die gut für die Darmflora sind. Gerade Sittiche mit geschädigter Darmflora (häufig z.B. nach Antibiotika-Behandlungen) benötigen diese Lactobacillen für einen schnelleren Aufbau einer gesunden Darmflora (alternativ könnte man z.B. gefriergetrocknete Lactobacillen (Bird Bene Bac) verwenden, allerdings sollen diese Präperate meistens direkt in den Schnabel eingegeben werden - nicht unbedingt immer angenehm).
Außerdem enthalten Joghurt und Quark tierische Proteine (unterstützt die Mauser; auch während der Brutzeit geben), viel Calcium und Vitamin D.
Sie eignen sich auch bei einigen Krankheiten (z.B. Kropfentzündung) als Weichfutter. Weichfutter wird häufig nicht gleich angenommen, weil es unbekannt ist. Es ist also besser, die Sittiche schonmal etwas mit Weichfutter vertraut zu machen.
Bieten Sie Joghurt und Co. am besten in sauberen (Edelstahl-)Näpfen an. Da die Milchprodukte recht schnell verderben, sollten sie nur kurze Zeit angeboten werden, nicht über Stunden.


das hab ich noch gefunden

Gruß Stefenzo
 
K

kirsten

Gast
Danke Stefenzo,

sag mal, hast Du schon einen Welli zwangsernährt? Ich habe ihm vorhin, als er so würgte und speichelte, etwas Amynin mit Wasser eingeflößt, einfach damit er den schlechten Geschmack wegbekommt. Die Anatomie des Schlundes ist ja wohl doch eine andere als bei z.B. Zebrafinken.

Ehrlich gesagt, traue ich mich nicht ihn zwangs zu ernähren, nicht daß er sich verschluckt und erstickt. Ich bin mit der Spritze gar nicht bis hinten rein gekommen....das ist ein Kack... :-(

Und selbst wenn ich morgen zum TA gehe, die kennen sich doch wieder nicht gescheit aus mit Vögeln....bei uns hier gibt es keinen vogelkundigen TA im Umkreis von hunderten Kilometern (zumindest wüßte ich keinen)...

Was meinst Du, sollte ich ihn lieber in einen Zimmerkäfig setzen? Vielleicht ist die Voliere für den Anfang zu groß für ihn, er ist ja schon ein paar Mal runter gefallen. Vielleicht fühlt er sich im Moment in einem Käfig wohler? Ich könnte ihn dann auch besser entnehmen.

Ach Mensch, habe auch nicht so viel Zeit heute, haben noch eine Veranstaltung und und und.........abends will ich zu dem ehemaligen Besitzer ins Krankenhaus und ihn überreden, daß er einen Abgabevertrag unterschreibt, sonst muß der arme Kerl vielleicht auch noch zurück.

Gibt es irgendwo eine Anleitung wie man einen Welli zwangsernährt, ohne mehr Schaden anzurichten als alles andere?

verzweifelte Grüße
kirsten
 
S

Stefenzo

Gast
Ganz ehrlich gesagt hab ich das auch noch nie getan

aber ich suche gleich mal ob ich etwas dazu finde

tut mir wirklich leid das ich dir nicht besser helfen kann :-(

wenn ich was finde melde ich mich gleich nochmal

ach so das mit dem kleinen Käfig fände ich auch besser wenn er nicht mal Flegen und sich auf der Stange halten kann!!!!


Gruß Stefenzo
 
S

Stefenzo

Gast
so das hab ich gefunden

Am schlimmsten, er wankt schon: der Kreislauf ist schon derartig geschwächt, dass nur noch ein Versuch mit Zwangsernährung evtl. Erfolg hat. Mit zu Staub gemahlenen Pellets ist hier die sicherste und schnellste Möglichkeit, was zu erreichen. Dieser Futterstaub wird mit einer Messerspitze Korvimin ZVT von WDT und Flüssigkeit vermischt und dem Vogel so weit wie möglich in den Schnabel getropft. Dabei ist darauf zu achten, dass er auch schluckt, sonst verschluckt er sich evtl., was wiederum eine Lungenentzündung auslösen könnte: Der Schluckreiz kann ausgelöst werden am Hals vorn, unterhalb des Schnabels, wenn man vorsichtig dort runterstreicht.

das ist übrigens ein ausschnitt von hier

http://www.sittiche.de/kropffaq2.htm

Gruß Stefenzo
 
S

Stefenzo

Gast
Das hab ich auch noch gefunden

Ein paar Worte zur Zwangsernährung:
Zwangsernährung macht Sinn, wenn Vögel nicht mehr selbst fressen. Man braucht dazu einige Erfahrung, wie man einen Wellensittich fachgerecht in der Hand hält, eine 1ml-Einmalspritze (ohne Nadel!) und Babybrei oder Haferflockenmatsch (der muß aber ganz dünn sein, damit er spritzbar ist). Tropfenweise kann man dem Vogel dann das Futter in den Schnabel spritzen. Man muß sich jedoch darüber im Klaren sein, daß das für das kranke Huhn eine unendliche Menge Streß darstellt, vor allem, wenn es nicht handzahm ist.
Ich bin kein Freund der Zwangsernährung. Ich hab das ein einziges Mal gemacht, mir danach geschworen, es nie wieder zu tun, und der von mir zwangsernährte Vogel hat es auch ohne weitere Zwangsernährung geschafft. Ich bin der Meinung, daß der Welli, der leben und wieder gesund werden will, auch von selbst frißt. Und eine zweitägige Fastenzeit bei einem Schock stellt auch, entgegen weitläufiger Meinung, keine Gefahr für einen Wellensittichorganismus dar. Hält im Schock die Nahrungskarenz länger als zwei Tage an, sollte man allerdings doch zwangsernähren, da ein Tier in diesem Zustand nicht instinktgesteuert handelt.

das ist von hier

http://www.nervzwerge.de/welli/krankhei.htm

Gruß Stefenzo
 
K

kirsten

Gast
Danke derweil Stefenzo! Gehe jetzt schnell und setze ihn erst mal in einen Käfig, Rotlicht davor und dann muß ich schon weg.... :-(

Vielleicht habe ich ja glück und er fängt dort das fressen an....

Melde mich heute abend noch mal,

lg
kirsten
 
O

ounk

Gast
Hi Kirsten,
Also in einen kleinen Käfig würde ich einen so geschwächten Vogel schon setzen.
Wegen der Zwangsernährung:du weißt ja nicht genau,was für Ursachen es hat,das er nicht frisst.Er könnte doch alles mögliche haben...
allerdings verhungern Wellensittiche sehr schnell,deshalb...wenn du ihn vor 4 Tagen übernommen hast,dann muss er eigentich etwas gefressen haben.Sonst wäre er soweit ich weiß schon dem Tod ziemlich nahe.Ich weiß nicht genau,was ich machen würde....aber Zwangsernährung?Ich glaube ich würde ihn noch ein paar Stunden beobachten(wenn er im kleinen Zimmerkäfig sitzt) und dann erst mit der Zwangsernährung anfangen,wenn er immer noch nichts frisst.Ich würde ihm vielleicht Kolbenhirse,Obst und Grünzeug anbieten,das wird meist gerne genommen.
Nur meine Meinung dazu.
Gruß,Ounk
 
colia

colia

Beiträge
44
Reaktionen
0
Hallo Kirsten!
Ich würde auch einmal versuchen Kolbenhirse, wenn Du hast, in den Käfig zu hängen. Die wird meistens auch von kranken Tieren angenommen. Mit Zwangsernährnung bei Wellis habe ich leider keine Erfahrung.
Noch etwas zu den Milben:
Ich habe einmal einen Welli gefunden, der auch Milben hatte. In der Wachshaut der Nase (ich glaub, so nennt man das?!). Der Tierarzt damals sagte mir, ich soll die Wachshaut mit Paraffinöl zweimal täglich einreiben. Das verschließt die Gänge der Milben und sie ersticken. Hat bei meinem auch ganz gut geklappt. Vielleicht schlägtst Du das Deinem Tierarzt einmal vor?

Viele Grüße,
Antje
 
K

kirsten

Gast
Hallo

und danke für die Antworten. Er sitzt bereits in einem normalen Zimmerkäfig, auf 2 Seiten zugehängt und Rotlicht davor. Er hat Wasser mit Amynin und Vitaminen, Kolbenhirse, Knabberstange, Alete Früchtebrei, Vogelmiere und normales Futter alles in seiner unmittelbaren Nähe - er bräuchte nur fressen.



Er sitzt vor der Lampe und scheint es zu geniessen, denn er hat die Augen geschlossen und hält vornehmlich die linke Seite zum Licht. Ich konnte auch beobachten, wie er an der Knabberstange ein wenig genagt hat, doch anschliessend hat er wieder gewürgt. Also denke ich doch, daß er eine Kropfentzündung hat.

Ich gehe gleich morgen früh zum TA und möchte einen Kropfabstrich (hoffentlich stellen die sich nicht ganz so doof an). Heute Abend war ich bei dem ehemaligen Besitzer im Krankenhaus und habe mir das Tier übereignen lassen. Er wußte nicht einmal wie alt der Vogel ist, er meinte so zwischen 10 und 20 Jahren, außerdem war er der festen Meinung, daß es ein Kanarie sei. Naja, das sagt ja wohl alles.

Das arme Tier hat jahrelang in Einzelhaft und unter katastrophalen Bedingungen gelebt, furchtbar. Falls er gesund werden sollte und wieder selbst fressen kann, dann habe ich schon einen schönen Platz für ihn. Er kommt unter Artgenossen, zu 7 anderen Wellis.

An die Zwangsernährung traue ich mich so nicht heran, muß mir schon jemand fachkundiges zeigen oder genau erklären, denn ich will nichts kaputt machen. Drückt mir die Daumen, daß es morgen beim TA einigermaßen läuft. Das Ivomec habe ich derweil sowieso weggelassen, da ich kein gutes Gefühl dabei hatte.

Also, gutes Nächtle und
liebe Grüße
kirsten


 
A

Angi

Gast
Hallo Kirsten.

Ich habe noch nicht alles durchgelesen.
Aber bitte bitte gib dem Piepser erstmal KEIN Ivomec mehr!!!

Schxxx, warst du bei einem vogelkundigem TA?
Der Welli darf nur einen einzigen Tropfen auf den nacken bekommen! Nach 14 Tagen sollte die Behandlung nochmal widerholt werden.

Wenn du ihn jeden Tag damit behandelst, wird er das nicht überleben, das ist sicher!

So, ich lese jetzt noch den Rest, aber das musste ich schnell loswerden ;-) .
 
A

Angi

Gast
Okay, also:

Der Vogel sollte das Ivomec auf keinen Fall in den Schnabel bekommen!!!!

Biete ihm Hirsekolben und Keim- oder Quellfutter an. Ausserdem würde ich ersmal kein Obst geben. Erstmal abwarten was das Würgen verursacht.
Er kann auch eingeweichten Zwieback bekommen.

Setze ihn erstmal in einen kleineren Käfig. Da er sowieso unsicher ist, und auch zu dünn, macht es erstmal nichts, wenn er nicht so viel Bewegung hat.

Oh man, das darf doch alles nicht wahr sein! Was für Menschen es gibt *kopfschüttel*.

Die Idee mit dem Paraffinöl ist zwar gut, nützt aber leider nur insofern etwas, als das das Paraffinöl nur die oberflächlichen Milben erstickt. Die, die unter der Haut leben, vermehren sich munter weiter.

Zu der Zwangsernährung: Normalerweise sollte das wirklich der allerletzte Schritt sein.
Wie geht es denn dem armen Piepser heute?

Die Knabberstange würde ich lieber wieder rausnehmen. Die Körner daran sind viel zu hart. Deshalb würgt er auch sofrt nachdem er dabei war, weil der Kropf so sehr gereitzt ist, dass diese harten Körner nochmehr reizen.
 
Dini4

Dini4

Beiträge
1.502
Reaktionen
0
hi, kenn mich leider nicht so gut aus mit vögeln, aber hab durch zufall eine seite mit tierärzten gefunden, die sich evtl. recht gut mit vögeln auskennen, vielleicht ist da ja jemand dabei, der in deiner nähe ist.

http://www.papageien.de/tierarzt.htm

viel glück dir und dem kleinen.
 
K

kirsten

Gast
Hi Angi,

bin die Beiträge nur schnell überflogen....danke!

Also, das Ganze hat mir heute Nacht keine Ruhe gelassen und ich habe selbst mal Literatur gewälzt (hatte so viel Streß die letzten Tage, dass ich vorher nicht dazu kam) und mußte mit Erschrecken feststellen, daß dieses Ivomec zwischen die Schulterblätter, mit einer Wiederholung nach 3 Wochen, appliziert wird.

Ich konnte vor Wut kaum schlafen! Mit denTÄ das ist ein einziger SCHEISS! So langsam habe ich das Gefühl, das Jeder, der wegen mangelnder Leistungen keinen Studienplatz in der Humanmedizin bekommt, notgedrungen auf Veterinärmed. ausweicht - Hauptsache ein Doktor vorm Namen. :oops:

Bei dieser Ärztin war ich zum ersten Mal, da ich in meiner Klinik keinen Termin mehr so kurzfristig bekommen habe und ich will nur zur Chefin. Die andere ist noch relativ neu hier und wurde mir mehrfach empfohlen. Naja, für jemanden der keine Ahnung hat, macht sie auch einen kompetenten Eindruck.

Ich habe den Vogel dann über Nacht in Ruhe gelassen, er hatte sich ganz dicht vorm Rotlicht plaziert. Heute morgen habe ich sofort mit einer hom. Entgiftung begonnen, ist zwar nicht schön für uns beide, aber gegen 13.00 Uhr konnte ich schon die ersten Anzeichen einer Besserung beobachten.

Er fing an sich zu putzen. Gegen 14.30 Uhr begann er am Hirsekolben zu knabbern, ohne zu würgen. Seitdem knabbert er immerzu.... :gut:

Ich habe zwar heute Abend einen Termin in der Klinik (heute morgen war voll), doch ich denke, ich lasse ihn jetzt erst einmal in Ruhe, denn das bedeutet wieder Streß.

Mein Gott, ich bin stinkesauer - ich hätte ihn mit diesem Dreck umgebracht!

lg
kirsten
 
A

Angi

Gast
Hallo Kirsten.

Mach`dir mal keine Vorwürfe :smile: . Du hast dein bestes getan und hilfst dem Piepser, wo es geht. Und so wie es aussieht ja auch mit Erfolg :gut: .

Leider haben so wenig TÄ wirklich Ahnung von Vögeln :-| . Und ich muss dir recht geben mit deiner These, was die das Dr. vorm Namen betrifft ;-) .

Wenn er jetzt frisst und sich auch putzt, so ist das ein super Zeichen :freu: .
Deine Mühe wird sich sicher auszeichnen :gut: .
 
K

kirsten

Gast
Hi Angi,

ja, ich hoffe Du hast recht. Normaler Weise ist es nicht meine Art etwas unerforscht hinzunehmen, doch ich war echt so im Stress......ich kam einfach nicht dazu....habe von dem gleichen Typen auch noch einen Hund beschlagnahmt, der arme Kerl wurde seit Jahren schwer vernachlässigt (ist eine andere Geschichte). Und ein Kater wurde mir bei der Aktion auch noch auf´s Auge gedrückt, sollte ich einschläfern lassen.

Naja, jetzt, nachdem die Sache rechtlich geregelt ist, kann ich ja auch mal ein paar Bilder reinsetzen von dem jahrelangen Zuhause des Vogels.....auweia, der arme Kerl hat noch keinen Namen.....das bringt Unglück....

lg
kirsten
 
K

kirsten

Gast
Name gesucht

So, habe ich ihn schnell mal fotografiert.....vielleicht fällt jemandem ein passender Name ein? Mein Hirn ist im Moment irgendwie leer oder besser zu voll gestopft mit allem möglichen Scheiß....ist ein Mädchen, oder Angi, was meinst Du?



Ach ja und hier ein paar Fotos von ihrem bisherigen Zuhause, in dem sie mindestens 8-10 Jahre saß...










liebe Grüße
kirsten
 
S

Stefenzo

Gast
Ach du meine Liebe Scheiße!!!

wie sieht den der Käfig aus.

wie kann man ein Tier nur so verkommen lassen

Erschütterte Grüße Stefenzo

Achso Namen

meine Vögel Heißen

Speedy
Flecki
Goofy
Mikei
Benny
Jacky

villeicht ist da was dabei

Nochmal einen Gruß Stefenzo
 
Thema:

Sunny´s Geschichte - sie ist zu Ende!

Sunny´s Geschichte - sie ist zu Ende! - Ähnliche Themen

  • vogel krank...? :S gleichgewicht??

    vogel krank...? :S gleichgewicht??: hi ihr... bin ganz neu hier.... und zwar hab ich ne frage... mein wellensittichweibchen, ca 3 jahre alt ist im moment was komisch... sie hält...
  • Unsere schöne Geschichte

    Unsere schöne Geschichte: Hi! Ich muss euch das mal erzählen... Vor kurzem kam ich mal in das Zimmer meines Vaters. Mir kam sofort ein Schwall rauch entgegen, denn er...
  • Eine Geschichte zum Thema EINZELHALTUNG!!

    Eine Geschichte zum Thema EINZELHALTUNG!!: Ein Vögelchen erzählt,..... Es ist schon lange her, ich glaube schon fast so 3 Sommer!! Damals, in meinem alten Zu Hause, wo meine Eltern auch...
  • Ähnliche Themen
  • vogel krank...? :S gleichgewicht??

    vogel krank...? :S gleichgewicht??: hi ihr... bin ganz neu hier.... und zwar hab ich ne frage... mein wellensittichweibchen, ca 3 jahre alt ist im moment was komisch... sie hält...
  • Unsere schöne Geschichte

    Unsere schöne Geschichte: Hi! Ich muss euch das mal erzählen... Vor kurzem kam ich mal in das Zimmer meines Vaters. Mir kam sofort ein Schwall rauch entgegen, denn er...
  • Eine Geschichte zum Thema EINZELHALTUNG!!

    Eine Geschichte zum Thema EINZELHALTUNG!!: Ein Vögelchen erzählt,..... Es ist schon lange her, ich glaube schon fast so 3 Sommer!! Damals, in meinem alten Zu Hause, wo meine Eltern auch...