Gemischte Gruppen?

Diskutiere Gemischte Gruppen? im Haltung und Pflege Forum im Bereich Ratten; Huhu! Ich habe drei Rattenweibchen, alle noch relativ jung. Ist es möglich noch einen kastrierten Rattenbock zu den Weibern dazu zu lassen oder...
T

Tiger

Beiträge
1.211
Reaktionen
0
Huhu!

Ich habe drei Rattenweibchen, alle noch relativ jung. Ist es möglich noch einen kastrierten Rattenbock zu den Weibern dazu zu lassen oder geht das nicht gut?

LG Lea
 
03.10.2003
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Gemischte Gruppen? . Dort wird jeder fündig!
K

kanisha

Gast
Ich glaube nicht, das es Probleme gibt, wenn du den Bock dazu setzt, vor allem wenn alle Tiere noch ziemlich jung sind. Die kappeln sich vielleicht ein bißchen. Einfach mal probieren, gruß Kanisha
 
F

Fuzzel

Gast
Hallo!
Nimm doch einfach mal deine Ratten mit ins Tierheim, dort haben sie fast immer kastrierte rattenböcke, dann kannst du sie dort mal zusammenlassen und siehst ob sie sich vertragen! Meine Freundin hat aber acuch 5 Weibchen und einen kastrierten Bock! :!: :!:
M.f.G. Sandra
 
R

Ratte

Gast
Hi,

ich habe auch 9 WEiber und 4 Kastraten- aber BITTE: Nicht einfach "zusammenstecken" und mal schaun ob sie sich vertragen!

So geht das nicht- Ratten haben ein Revier- dass sie auch gut verteidigen! Und Kastraten sind (meistens) den Weibern unterwürfig und werden von den Zicken oft ganz schön fertig gemacht!

ES ist gefährlihc, einfach mal "reinzustopfen" und zu schaun was geht....

Und ein Tierheim, dass zulässt, dass Besucher ihre Ratten mitbringen- um sie zu ihren eigenen Tierheimtieren "dazu zusetzen" ist meiner Meinung nach total unverantwortlihc und Ahnungslos. (Macht eure TH das echt?????? WElches ist das?)

Freilich verhällt sich die Ratte im TH neutral gegenüber den andrern- weil sie 1. in einem fremdem Revier ist - in einer fremden umgebung mit fremden Gerüchen und Geräuschen
2. da fremde Ratten sitzen, die auch ihr Revier verteidigen werden
3. es für die Eigene Ratte einen wahnsinns Stress bedeutet!

Und außerdem sollte man sich gedanken drüber mache, was man scih alles "mal so auf die Schnelle" an Krankheiten mitbringt! Wenn das Tier im TH Milben hat- bravo- haben wir sie auch- wenn es schnupfen oder bronchitis hat.....ja auch das geht schnell...

ich bin nicht gegen TH -Tiere (hab ja selber genug) aber dann bitte mit heimnehmen, UNTER QUARANTÄNE HALTEN! Und mindestens zwei Wochen beobachten! (Und die Zeit nutzen, um das Tier an sich selbst zu gewöhnen!) - sollte das Tier dann äußerlich gesund sein, kann man es LANGSAM mit den eingenen Tiere zusammen bringen!

Bei einer Integratioin muss IMMER das neue Tier zum schon vorhandenen kommen! Damit sich das neue Tier dem vorhandenen unterordnen muss! Nicht umgekehrt! Sonst kommt man nahc Hause ins "alte Revier" und auf einmal gibts Mord und Totschlag, weil der eigenen Ratte doch keine neue in ihr Revier kommt!

Bitte keine Experimente! Wer wie ich einmal eine Ratte mit aufgerissenem Bauch und raushängendem Ingreisch gesehen hat, ist von dem "ausprobieren im Käfig" kuriert! (Und so zerfetzte Tiere sind oft noch nith mal tot.....)

Conny
 
F

Fuzzel

Gast
Hallo Miss Marple!
Erstmal muss ich sagen, dass man Tierheimtiere nicht noch unter Quarantäne setzen muss, denn jedes Tierheimtier wird vor der Abgabe noch einmal durchgescheckt! Ein krankes Tier wirst du dort nicht bekommen! Es sei denn es hat Krebs oder so, dann wirst du aber drauf hingewiesen! Warum hälst du es für verantwortungslosn wenn die Tierheim-Mitarbeiter es zulassen, das man Ratten oder andere Tiere zusammenlässt um zu kucken ob sie sich verstehen? Die freune sich doch, wenn sie Tiere loswerden! Und wenn ich nun einen Hund habe und möchte noch einen Hund aus dem Tierheim, dann kann ich den Hund doch auch nicht einfach holen und erst zu hause kucken ob sie sich verstehen! Das wäre verantwortungslos! Und im Übrigen macht das doch jedes Tierheim so!
Sandra
 
T

Tiger

Beiträge
1.211
Reaktionen
0
Huhu Sandra!

Also bei uns im Tierheim geht das nicht. Du kannst auch mit deinem Tier Krankheiten dort einschleppen.

Außerdem müssen dir die TH-Mitarbeiter die Tiere ja nicht bewusst krank mitgeben, es gibt Krankheiten die nicht so schnell ausbrechen und so nicht bemerkt werden können.

Auserdem müssen sich die Tiere nicht auf anhieb verstehen, das brauch oftmals ein paar Tage.

LG Lea
 
R

Ratte

Gast
HI,

(wo ist mein Beitrag von gestern hin??? Gibts doch net....)

<Erstmal muss ich sagen, dass man Tierheimtiere nicht noch unter <Quarantäne setzen muss, denn jedes Tierheimtier wird vor der Abgabe <noch einmal durchgescheckt! Ein krankes Tier wirst du dort nicht <bekommen!

Genau wie Tiger gesagt hat: Kein SICHTBAR krankes Tier. Aber- ob das Tier einen Schnupfen hat oder nicht, können Tierheim oft nicht feststellen (vorallem die großen TH nicht).
Manchmal geht es einem Tier auch "innerlich" schlecht (Lungenentzündung ect.) und wenn das Tier nciht graad kurz vor knapp ist udn pumpt wie blöd und borstelt merkt das auch keiner....
Es gibt auch Krankheiten, die durch Stress ausbrechen (und ein rausholen, umsetzen, heimfahren usw. ist ein STress für das Tier).
Als stehen die bei mir erst mal extra. Mit meinen 13 Ratten von denen 4 alt und imungeschwächt sind, möchte ich nicht mal einen Schnupfen riskieren.
Und: leider kam es sogar schon vor, dass unsere TH´s hier nicht mal Milben erkannt haben (nicht immer der selbe Pfleger, jeden Tag ein anderer, viel zu tun, viele, viele Tiere, keine Zeit die Tiere zu beobachten udn genau zu untersuchen). Und ich muss sagen: Ich kann es ja fast verstehen- bei uns im TH Nürnberg sitzen 200! Kleintiere ein- von den Hunden udn Katzen garnicht zu reden. Der TA kommt zweimal die Woche!!! Wie wollen die jedes Kleintier, jeden Hund und jede Katze auf Herz und Nieren prüfen? Da geht einfach mal einer unter.....´

<Es sei denn es hat Krebs oder so, dann wirst du aber drauf hingewiesen!

Wäre ja auch schlimm, wenns nciht so wäre- denn Krebs ist schon lange kein Todesurteil mehr für ein Tier!

<Warum hälst du es für verantwortungslosn wenn die Tierheim-<Mitarbeiter es zulassen, das man Ratten oder andere Tiere <zusammenlässt um zu kucken ob sie sich verstehen?

Weil das mitgebrachte Haustier in einem Fremden Raum mit fremden LEuten und Gerüchen ganz anders Reagiert wie zuhause im eigenen Revier! Das Verhalten im TH sagt überhaupt nix darüber aus, wie sich die Tiere zuhause verstehen! Es ist immer wichtig, dass bei "Reviertieren" wie bei Ratten, das neue Tier zum alt-eingesessenen kommt! Das Neue tier muss sich im Revier einfügen, nciht umgekehrt!
Außerdem ist es mir bei RAtten viel zu riskant- ich kenne leider fälle wo die Sache "käfig-auf-Ratte-rein" "mal sehen was passiert" TÖDLICH! ausgegangen ist...denn man glaubt garnicht, wie schnell so ein Rattenbauch aufgerissen ist- von der Gurgel bis zum Schwanz- da hat das angegriffene Tier nicht mal Zeit zum Schreien.....(und die sind dann fei nicht so einfach tot gell....)
WEnn man einmal eine Ratte mit raushängenden Gedärmen gesehen hat, dann macht man die Blitzintegration (und was anders ist das auch im TH nicht) nie mehr!
Außerdem- was ist, wenn deine Ratte eine unerkannte Krankheit mitbringe? Was ist, wenn die Ratte im tH auch unerkannt Milben hat? *hoppla pech gehabt?*

<Die freune sich doch, wenn sie Tiere loswerden!

Ein verantwortungsvolles TH freut sich nur, wenn der Tierhalter nicht nur "alles einpackt was da ist" sondern sich mit den Tieren auskennt und ihnen ein tiergerechtes Leben (und dazu gehört auch die vergeselllschaftung) bieten kann!
Unser Tierheim nimmt die Tiere sogar zurück, wenn sie sich nicht mit den vorhandenen Tieren vertragen!

<Und wenn ich nun einen Hund habe und möchte noch einen Hund aus <dem Tierheim, dann kann ich den Hund doch auch nicht einfach holen <und erst zu hause kucken ob sie sich verstehen! Das wäre <verantwortungslos!

Ein Hund ist ein Rudeltier- allerdings SOLLTE es so sein, dass da der Mensch der Rudelführer ist- also das meiste Sagen hat.
Bei Ratten wird das schon schwierig...die haben halt ihren eigenen Rudelführer. außerdem - man kann Hunde anleinen- also direkt eingreifen- wie will man das bei Ratten machen? Hunde kann man mit der Leine "so weit von einander fern halten" dass nix passieren kann! Natürlich muss auch eine Freispielzeit folgen aber erst viel später!
Und bei Ratten die sich WIRKLCIH aufs Blut bekämpfen....die wieder zu trennen (da schon reinzulangen verlangt echt mut) -......das kann man einfach nicht vergleichen!

<Und im Übrigen macht das doch jedes Tierheim so!

Ich kenne kein einziges, dass es so wie du sagst macht.
Bitte nenne mir das Tierheim, dass es so macht- mit denen möchte ich gerne mal sprechen- ob sie überhaupt eine AHnugn haben von den Tieren....

Conny
 
F

Fuzzel

Gast
Hallo Conny!
Natürlich ist es nicht gesagt, dass wenn sich 2 Tiere im Tierheim verstehen, dass sie sich dann zuhause auch verstehen, aber es ist schonmal ein guter Anfang! Da alle Tiere im TH geimpft und entwurmt sind, ist das Risiko für Krankheiten auch sehr gering! und zu deiner Frage: Das Tierheim in Braunschweig, Bochum, Hannover, Peine,...machen das!
M.f.G. Sandra
 
T

Tiger

Beiträge
1.211
Reaktionen
0
Huhu!

Also Ratten werden wohl kaum entwurmt und geimpft, hier werden das nicht mal die Kaninchen. Ist auch verständlich, unsere TH haben ja nicht endlos Geld, sie verlangen dafür für ein Kaninchen auch recht wenig.

LG Lea
 
F

Fuzzel

Gast
Hallo Lea!
Bei euch im Tierheim werden die Kaninchen nicht geimpft? Das ist natürlich verantwortungslos! Aber ich glaube nicht, dass Ratten irgendwelche Krankheiten übertragen können, außerdem ist die Vergesellschaftung von Ratten ja doch eher recht unproblematisch!
M.f.G. Sandra
 
T

Tiger

Beiträge
1.211
Reaktionen
0
Huhu!

Die Kaninchen kommen und gehen, unser Tierheim kämpft gegen die Schließung. Was glaubst du was die das kostet wenn die alle Kaninchen impfen müssen?

Es ist nicht unbedingt super, aber besser wie wenn das TH schließen muss...

Ratten übertragen Krankheiten wie jedes andere Tier auch. Und die Vergesellschaftung ist meines Erachtens genauso unproblematisch oder problematisch wie bei Kaninchen auch...

LG Lea
 
F

Fuzzel

Gast
Hallo Lea!
Naja, aber dann sollte das Tierheim lieber die Abgabegebür für Kaninchen erhöhen und sie impfen, als das Risiko zu tragen, dass mal ein krankes Tier ins Tierheim kommt und alle ansteckt! Wie teuer sind denn Zwergkaninchen bei euch im Tierheim? Dann werden die Böcke sicherlich auch nicht kastriert, oder?
Hast du schonmal Ratten und Zwergkaninchen vergesellschaftet? Also ich finde das bei Ratten wircklich sehr viel leichter!
M.f.G. Sandra
 
T

Tiger

Beiträge
1.211
Reaktionen
0
Huhu!

Unsere Kaninchen kosten je nach dem ob geimpft oder nicht 10 - 20€. Die Böcke werden nicht kastriert.

Ich habe schon beides vergesellschaftet und hatte mit den Kaninchen weniger Probleme.

LG Lea
 
R

Ratte

Gast
Hí,

also zur Vergesellschaftung:

Es kommt drauf an, WIE man Ratten integriert!
Und das ist bestimmt nicht die art: Käfig auf- Ratte rein- Käfig zu!

Wer es einmal miterlebt hat, wie zwei Ratten sich umbringen (und das dauert nichtmal eine Sekunde) der wird so etwas nie wieder machen! Und wer erst einmal eine Ratte mit dem aufgerissenen Bauch gesehen hat, wird sich über die Integration auch immer GEdanken machen- und nie mehr behaupten, dass es "leicht" ist.

Außerdem ist die Gefahr bei Ratten immer gegebne, dass sie sich die erste Woche gut verstehen- aber in der zweiten Woche voll austicken und sich verbeissen.....

ich häng mal ein Foto von einer missglückten Integration dran. Diese Ratte befand sich schon seit 2 Wochen im Rudel- und es war vorher überhaupt keine Aggression aufgekommen!

Conny

PS: Was ist mit den diversen Lungengeschichten, die Ratten haben? Hallo? Ratten sind immerhin die krankheitsempfindlichsten Kleintiere die es gibt...... wem einmal ein ganzes Rudel unter den Händen weggestorben ist, weil eine neue Ratte irgendein Bakterium mitgebracht hat (die übrigends immer noch gesund und munter weiterlebt- als einzige)........mein Gott, ich versteh nicht, was daran so unglaublich ist, dass es mir keiner abnimmt!
 
F

Fuzzel

Gast
Hallo Miss Maple!
Also ich habe schon ziemlich oft Ratten zusammengeführt, mit der Methode Käfig auf, Ratte rein, Käfig aber offen lassen und es hat immer geklappt! Da gab es keine Bisswunden oder sonstiges! Bei meinen Kaninchen hingegen gab es beinahe ausgebissene Augen und viele Wunden!
M.f.G. Sandra
 
T

Tiger

Beiträge
1.211
Reaktionen
0
Und was bei dir zählt, zählt bei allen anderen? Bei mir haben sich die Ratten gebissen, es gibt genug fälle in denen Ratten sich Totbeisen.

Wenn du deine Kaninchen genauso zusammengeführt hast wundert das mich weniger, das sie sich halb umbringen.

LG Lea
 
F

Fuzzel

Gast
Hallo Lea!
Das habe ich nie behauptet, dass das für alle Tiere zählt! Und halb umgebracht haben sich meine Zwergkaninchen auch nicht! Wie kommst du bitteschön darauf? Die habe ich aber so ähnlich, zumindest zum Schluss zusammengeführt! Kann mich auch nicht beklagen!
Sandra
 
T

Tiger

Beiträge
1.211
Reaktionen
0
Bei meinen Kaninchen hingegen gab es beinahe ausgebissene Augen und viele Wunden!
Das meine ich mit halb umgebracht.

Aber ich hab ihr keine Lust auf endlos Diskussionen. Wer noch was dazu sagen will der macht bitte einen neuen Thread auf, oder klärt das per PN.


Zurück zum alten Thema:
Naja, es ging wohl schneller als erwartet. Zwei Rattenböcke sollten vorübergehend bei mir bleiben, doch der Vater des Mädchens die sie nehmen wollte hat im letzten Moment geblockt. Nun steh ich also da, mit zwei süßen, jungen Böckchen. Nach langem hin und herüberlegen stehe jetzt fest, das ich die beiden behalten und kastrieren lassen werde. Dann ziehen sie gemeinsam mit meinen drei Mädels in einen großen Käfig.

Nun noch ein paar Fragen:
1. Wie lange muss ein Rattenbock von den Weibchen nach der kastration getrennt sein, 6 Wochen wie bei Kaninchen?
2. Gibt es irgendwas das ich bei Männchen anderes machen muss als bei Weibchen? Auf was muss ich achten? Mir ist aufgefallen das der eine Bock sehr agressiv werden kann und leichter zubeißt als meine Weibchen es tun, wie soll ich mich verhalten wenn er mich zwickt? Soll ich ihn dann sofort auf den Rücken drehen?

LG Lea
 
R

Ratte

Gast
HI,

zur Frage eins: ja 6 Wochen bitte warten..ihc hab auch grad heute wieder zwei enteiern lassen.....

Frage zwei: Gleich umdrehen, zwangswutzeln (richtig durchwalken) bauch streicheln und so lange festhalten, bis er sich "ergibt".
DAs darf er garnicht erst anfangen, du bist die OBerratte (zumindest außerhalb des Käfigs) *G*

Conny

PS: Ich kanns mir net verkneifen: Genau das ist es doch- es hat BISHER immer geklappt.......aber warum muss man das auch so verbreiten, wenn doch SICHER ist, dass es NICHT IMMER UND NICHT BEI JEDEM so klappt?

Ich kenne Leute, die sagen: ich habe die KAstraten immer nach 1 Wochen zu den Weibern und hatte nie Babies- danke aber ich muss es mit meinen 8 Ladies nicht ausprobieren.....
 
Thema:

Gemischte Gruppen?