Treppenlaufen ja oder nein

Diskutiere Treppenlaufen ja oder nein im Welpenaufzucht Forum im Bereich Hundezucht und Nachwuchs; Hallo :) Ich bin sicher das diese Frage nicht nur einmal gestellt wurde, aber da ich es auf Anhieb nicht gefunden habe dachte ich, dass es so...
S

Suki

Beiträge
19
Reaktionen
0
Hallo :)

Ich bin sicher das diese Frage nicht nur einmal gestellt wurde, aber da ich es auf Anhieb nicht gefunden habe dachte ich, dass es so einfacher ist.

Meine kleine Maus (Golden Retriever) ist jetzt 3 Monate alt und sie läuft Treppen. Freiwillig rauf und inzwischen auch runter. Sobald ich mich in ein anderes Stockwerk bewege ist sie dabei, oder auch wenn es so klingt als wäre es in einem anderen Stockwerk spannender.

Ich schlafe momentan extra im Wohnzimmer (Erdgeschoss), damit sie nicht so viele Treppen laufen muss. Mein Zimmer befindet sich aber im zweiten Stock und eigentlich würde ich mich ganz gern wieder dort aufhalten. Nun muss sie aber täglich natürlich mehrmals nach unten. Gassi, Fressen, Garten, Pinkeln und was sonst noch so alles anfällt.
Ich darf aber momentan keine 'schweren' Sachen heben und kann sie daher nicht tragen (oder zumindest nicht oft).

Natürlich findet man viel im Internet.
Von 'Nein, der Welpe darf überhaupt nicht laufen!' bis hin zu 'Lass den Welpen laufen, wenn er es von selbst tut.' oder 'Wenn sie kein HD hat macht ihr das auch nichts aus Treppen zu laufen.' (Auch wenn man das ja jetzt noch nicht sagen kann ob sie es hat oder nicht)

Ich bin ehrlich gesagt verunsichert.
Kann ich zurück in mein eigenes Zimmer ziehen oder muss ich noch eine Weile im Wohnzimmer kampieren? (Zumal sie im Wohnzimmer nicht lernt wie man anzeigt, dass man mal dringend raus muss wenn man den Garten mal nicht sehen kann. Das klappt in anderen Zimmern nämlich noch nicht so gut.)

Vielleicht kann mir hier ja jemand einen Rat geben ^^'
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
18.08.2015
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Treppenlaufen ja oder nein . Dort wird jeder fündig!
G

Gast 12241

Gast
AW: Immer diese Treppen.

Hallo Suki!

Treppen für Hunde, besonders größere, finde ich auch nicht so dolle. So wie das klingt, gibt es bei euch keine Türe, die man zumachen kann. In dem Fall würde ich mit einer Kindersicherung arbeiten. Wenn die Kleine unten schlafen soll würde ich ihr für die Nacht getragene Sachen ins Körbchen legen, dann hat sie wenigstens deinen Geruch um sich und fühlt sich nicht so alleine.

Liebe Grüße,
Wulf und Dumbledore

P.S.: Also so etwas in der Art:
https://www.google.de/search?q=kindersicherung+treppe&biw=1455&bih=805&tbm=isch&tbo=u&source=univ&sa=X&ved=0CFEQsARqFQoTCNGen4-Xs8cCFQu4GgodR08Byg&dpr=1.1
 
mottine

mottine

Moderator Hunde Forum
Beiträge
48.778
Reaktionen
2.547
AW: Immer diese Treppen.

Ich wohnte im 3. Stock, 60 Altbaustufen (schmal und hoch) einfache Strecke nach unten.

Ich habe Rino ca. 5 Monate immer runtergetragen, dann nur noch runter, hoch ließ ich sie laufen. Runter kann halt auf die Schultergelenke gehen. Bei mir war auch die Sorge, das sie sich mal vertritt, da immer der Kopf schneller war als die Füße, und dann kopfüber da runtersegelt.
Und wenn der Hund ein Endgewicht von 34kg hat.......schleppt man auch einen schweren Welpen/Junghund.

Einige lassen ihre Hunde sofort alle Treppen laufen, einige sind vorsichtiger.

Zumal sie im Wohnzimmer nicht lernt wie man anzeigt, dass man mal dringend raus muss wenn man den Garten mal nicht sehen kann. Das klappt in anderen Zimmern nämlich noch nicht so gut.)
Das verstehe ich nun nicht so. Wenn sie weder im Wohnzimmer, noch in den anderen Räumen zeigt, wenn sie muß, dann liegt das ja nicht am Raum, sondern das sie das noch nicht weiß.

Ich denke nicht, das das mit Sicht zum Garten zu tun hat, denn ich hatte früher ja auch keinen und irgendwann klappte es dann einfach.

Schau mal, hier ist vielleicht auch noch was für Dich dabei:
https://www.hundeforum.net/hunde/hund-3-stock-t49406.html
 
Zuletzt bearbeitet:
Yuri1

Yuri1

Beiträge
264
Reaktionen
0
Hallo Suki,
wir haben unseren Bub auch einige Monate die Treppe hoch und runter getragen.
Mein Mann etwas länger als ich.
Er hatte mit neun Wochen 10 kg.(heute 45 kg )
Rutschmatten sorgen für die nötige Sicherheit, wie Mottine schon sagt: Kopf ist schneller als der Rest.
Mittlerweile hört er auf das Kommando "hinten" so dass er langsam hinter mir die Treppe runtergeht.


LG
Susanne mit Yuri
 
R

roberts.

Beiträge
17
Reaktionen
0
Lucky fing erst an mit 6 oder 8 Monaten Treppen zu laufen. Bis dahin habe ich ihn immer getragen (sogar als er 25kg wog). Dann fing er an alleine hochzulaufen. Hinunter haben wir ihn mit Wurst gelockt. Einmal ist er ausgerutscht (davor) und war etas verunsichert. Aber es klappte mit etwas Geduld.

Verhindert haben wir unerlaubtes Treppensteigen mit einem selbst zusammengewerkelten Treppentürchen. So kann man auch gut "alleine sein" üben. Geh für 15 Minuten in dein Zimmer und dank dem Türchen muss er unten bleiben. Lobe ihn laut und fröhlich wenn er ruhig bleibt. Wenn nicht, dann korrigiere ihn einfach mit einem Laut (kann man ja leicht anüben).
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Suki

Beiträge
19
Reaktionen
0
Sie läuft runter sehr vorsichtig (Gott sei dank!).

Und im Wohnzimmer kann sie zeigen, dass sie mal muss. Sie setzt sich an die Glastüre zum Garten und wartet das jemand sie raus lässt. Ich schätze auch, dass das daran liegt, dass sie den Garten hier sehen kann.

Richtig wir haben keine Türe zur Treppe hin (soll eine eingebaut werden, aber das dauert noch eine ganze Weile).
Sie soll ja später auch in meinem Zimmer schlafen usw.
Allein sein üben wir auch schon. Sie klaut dann immer meine Klamotten vom Sofa xD Am liebsten getragene Socken. Klar. Riechen ja auch 'gut' ;)

Okay, dann muss ich vll überlegen wie ich sie für mich schulterschonend die Treppe runter tragen kann :) damit sie zumindest den Weg nicht immer läuft.
 
Tina150

Tina150

Beiträge
2.309
Reaktionen
0
Ich wohne auch im 2. Stock, Eros habe ich getrgen bis er ca. 23 kg hatte, dann konnte ich nicht mehr:S Und heute noch führe ich ihn am HB runter, denn oft ist der Kopf immer noch schneller:)
 
J

jubra

Beiträge
3
Reaktionen
0
Also, ich habe meinen Husky lange Zeit nur noch hoch und runter getragen. Ab ca. 8 Monat, glaube ich, ging es nicht mehr :) seitdem darf er selbst laufen)))) Ich würde entweder eine Kindersicherung für Treppen verwenden oder den Welpen hoch und runtertragen.
 
Murmelona

Murmelona

Beiträge
1.244
Reaktionen
0
Ich habe bisher meine Hunde immer Treppen laufen lassen, außer sie konnten aus irgendwelchen Gründen nicht. Wir haben alle Treppen rutschgesichert und haben Gitter vor den Treppen, um unnötiges Treppensteigen zu verhindern. In all den Jahren haben wir nie Probleme deswegen bekommen. Kein einziger Hund wurde durchs Treppensteigen geschädigt.

Man kann's auch übertreiben, zum Beispiel den Hund alleine unten schlafen lassen, um ihm die Treppe einmal abends rauf und einmal morgens runter zu ersparen. :D

Haut mich.

PS: Ausnahmen bestätigen die Regel, Dackel würde ich bei mehreren Treppen immer tragen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Treppenlaufen ja oder nein

Treppenlaufen ja oder nein - Ähnliche Themen

  • Welpenerziehung ja / nein / wie ???

    Welpenerziehung ja / nein / wie ???: Hallo, wie habt ihr eure Welpen erzogen, wie würdet ihr es machen in der Zukunft, wie würdet es ihr NICHT machen... und vir allem WARUM?!?! Ich...
  • Welpenerziehung ja / nein / wie ??? - Ähnliche Themen

  • Welpenerziehung ja / nein / wie ???

    Welpenerziehung ja / nein / wie ???: Hallo, wie habt ihr eure Welpen erzogen, wie würdet ihr es machen in der Zukunft, wie würdet es ihr NICHT machen... und vir allem WARUM?!?! Ich...