Zwei Rüden - Hilfe

Diskutiere Zwei Rüden - Hilfe im Verhalten und Erziehung Forum im Bereich Hunde; Ihr Lieben, am Sonnabend haben wir uns einen zweiten Rüden ins Haus geholt. Kurz mal ein paar Informationen zu den Beiden: 1. Hund Louis; 23...
I

Isabella96

Beiträge
49
Punkte Reaktionen
0
Ihr Lieben,

am Sonnabend haben wir uns einen zweiten Rüden ins Haus geholt.

Kurz mal ein paar Informationen zu den Beiden:

1. Hund
Louis; 23 Wochen alt; starker Charakter; verschmust; wild; sportlich; manchmal stur

2. Hund ("Der Neue")
Aaron; 9 Wochen alt; ebenfalls sehr starker Charakter; ruhig; gelassen; entspannt; verschmust

Wir haben Aaron zu uns geholt, damit Louis einen artgerechten Kameraden hat, mit dem er artgerecht spielen kann und alles, was man eben mit seinen Artgenossen macht. Wir sind 4 Personen im Haushalt - Eltern + Kinder (16, 18 Jahre) - und gehen arbeiten, in Schichten, so dass die Zeiten, in denen Louis allein wäre, zwar erträglich sind, aber wir es dennoch besser finden, wenn er einfach jemanden an seiner Seite hat.

Nun, wie gesagt, Aaron ist jetzt seit 2 Tagen bei uns. Wir waren ihn vorher auch mit Louis besuchen, um vorab festzustellen, ob sich die beiden "riechen" können. Das hat wunderbar geklappt. Aaron war bei seinen Besitzern eher ruhig und zurückhaltend, bei uns blüht er nun ziemlich auf.

Die Beiden spielen gerne. Dabei wird auch manchmal geknurrt oder gebissen, aber die Schwänze wackeln. Niemand meint es ernst. Wir füttern beide gemeinsam und niemand darf an den Napf des Anderen. Auch trainieren wir manchmal mit Beiden. Der Kleine guckt sich so einiges von unserem Louis ab. Louis ist sehr lernwillig.

So, nun zum eigentlichen Problem:
Meine Mama macht sich Sorgen, sie kann nichts mehr essen, denn gestern Abend ist etwas passiert, dass wir noch nie so erlebt haben. Der Tag ging zu Ende und wir saßen wie immer lange im Garten. Aaron schlief unter der Bank und plötzlich wurde Louis unruhig, er rannte im Zick-Zack hin und her, riss Gras aus dem Boden und fraß es, bis er sich schließlich übergab. Mein Vati meint, er hat wohl zu viel gefressen (Leckerlies, Abendbrot + dann toben) oder es liegt an der plötzlichen Wärme. Meine Mama macht sich Sorgen, dass es der Stress sein könnte.

Sicherlich müssen sich beide Hunde an die neue Situation gewöhnen. Ich möchte nicht, dass es irgendjemand bereut, Aaron zu uns geholt zu haben. Ich bin sehr optimistisch und glaube, wenn jeder Hund eine Bezugsperson hat, kann es funktionieren. Meine Mama redet schon von der Kastration, was ja vielleicht gar nicht so falsch wäre?

Wer hat Erfahrungen mit zwei Rüden? Macht sich meine Mama unnötig Sorgen und Gedanken? ?(

Über Erfahrungswerte und Tipps bin ich dankbar. :)

Beste Grüße
Isabell
 
Cocker

Cocker

Beiträge
2.712
Punkte Reaktionen
7

AW: Zwei Rüden - Hilfe

Ein neun Wochen alter Welpe braucht noch viel Ruhe - und ein 23 Wochen alter "Spielkamerad" ist vielleicht wirklich ein bisschen zu stressig.
Trennt die beiden ab und zu, damit es dem Kleinen nicht zuviel wird. Und nach dem Essen wird nicht getobt!
Und dazu noch die neue Situation: Neue Umgebung, neue Menschen, womöglich neues Futter und dann noch den ganzen bespielt werden. Klar kotzt der Welpe dann!
 
I

Isabella96

Beiträge
49
Punkte Reaktionen
0

AW: Zwei Rüden - Hilfe

Lieber Cocker,

du hast da etwas missverstanden. Die Situation ist genau umgedreht. Der Welpe ist gelassen, der Junghund, der seit Januar bei uns lebt, hat gebrochen! Der Welpe mag nicht immer spielen, das gefällt dem Junghund gar nicht. :D

Die Situation ist nicht wie erwartet oder gewöhnt - sondern genau andersrum. Aber trennen ist eine gute Idee!

Danke.
 
Easy

Easy

Beiträge
2.030
Punkte Reaktionen
0

AW: Zwei Rüden - Hilfe

Hallo Isabella,

mache dir keine Sorgen, das kann manchmal passieren. Wenn der Magen übersäuert, sei es durch die Wärme, das Futter, das Toben, dann hilft es dem Hund Gras zu fressen und das dann zu erbrechen.
Ich würde mir da keinen Kopf machen deswegen, hier passiert das auch ab und an.

Ab und zu trennen ist trotzdem eine gute Idee, damit die Hunde sich selbst nicht überfordern und auch ab und zu wieder runterkommen können und genügend Ruhephasen haben.

Aber auf jeden Fall ist das kein Grund gleich für eine Kastration!
 
I

Isabella96

Beiträge
49
Punkte Reaktionen
0

AW: Zwei Rüden - Hilfe

Hallo Easy,

danke für deine beruhigende Nachricht.

Wir werden sie nun ab und an räumlich trennen. :) Schlafen werden sie weiterhin gemeinsamt, das machen sie gerne. :)
 
G

Gast 12241

Gast

AW: Zwei Rüden - Hilfe

Hallo Isabell!

Auch wenn ich es ebenfalls wie Cocker verstanden habe (habe wohl nicht richtig gelesen, du hast es ja richtig geschrieben :rolleyes: ) - eigentlich ist es ja auch egal wer kotzt.

Nach dem Futter beide trennen und eine längere Ruhepause "verordnen".

Ich mache es schon seit Ewigkeiten so, daß nach dem Futter erst mal 1 Stunde Funkstille zu herrschen hat. Nix spielen oder toben. Die Hunde gewöhnen sich recht schnell daran, auch wenn sie noch sehr jung sind. ;)

Kastration aus diesem Grund? Never ever! Es gibt viele Gründe für eine Kastration (auch viele dagegen), doch so einen Grund habe ich noch nicht gehört und finde ihn, nun ja, "unnötig". ;)

Liebe Grüße und viel Spaß mit den beiden,
Wulf und Dumbledore
 
Zuletzt bearbeitet:
Krüsel

Krüsel

Beiträge
8.086
Punkte Reaktionen
0

AW: Zwei Rüden - Hilfe

Was habt ihr für Nerven?

2 Hunde in dem Alter, im Traum wäre ich nie auf so eine Idee gekommen....


Zu einem jungen Hund ein Welpe....

Nun gut, damit müßt ihr Leben :D


Im Moment ist keiner von den 2 ein Rüde....optisch ja, im Kopf nein.

Ich würde mir nun eher Gedanken machen was kommt , wenn das 9 Wochen Baby auch ein quirliger Jungspund wird....

Schlaft schon mal vor :D
 
I

Isabella96

Beiträge
49
Punkte Reaktionen
0

AW: Zwei Rüden - Hilfe

Vielen Dank für die Antworten! :)

Wir haben Nerven aus Stahl. :D Haben uns das lange lange überlegt und jeder Mensch hat eine andere Meinung dazu, und trotz allem ließen wir uns nicht beeinflussen. Wir sind nicht die Ersten die das über die Bühne bringen werden.

Ab sofort kotzt niemand mehr bei uns, nach dem Essen wird eine Pause eingelegt. Komischerweise sind sie nach dem Essen immer am aktivsten... Aber ich bin mir sicher, das legt sich noch.
 
G

Gast 12241

Gast

AW: Zwei Rüden - Hilfe

Hallo Isabell!

Ähm, kleine Korrektur meinerseits... :rolleyes:

Komischerweise sind sie nach dem Essen immer am aktivsten...

Aaron würde ich mit seinen 9 Wochen ohne "Begleitschutz" noch mal nach draußen lassen. Oft lösen sich Welpen kurz nach dem Futter. Aber ohne "Spaßfaktor"! Einfach nur raus, lösen und dann ab zur Ruhe.

Bei Louis sofort Ruhe, wenn er schon stubenrein ist. Wenn nicht das gleiche Programm wie bei Aaron.

Sorry, den Zusatz hatte ich vergessen.

Liebe Grüße,
Wulf und Dumbledore
 
mottine

mottine

Beiträge
48.584
Punkte Reaktionen
2.653

AW: Zwei Rüden - Hilfe

Ich verstehe das nun nicht so ganz........wie schon gesagt, sind beide noch keine Rüden. Und einer hat Gras gefressen und dann erbrochen?
Das hat Deine Mutter schon so mitgenommen, das sie nichts mehr essen konnte?! Obwohl ja nur einer "zick zack" rannte etc.?

Sorry, aber da hänge ich nach. Was hat das mit der Haltung 2er Rüden zu tun, die ja noch gar keine sind........eine Kastration löst nur Probleme, die auch hormonell bedingt sind, kein Charakterveränderung. Eine Kastration löst keine Erziehungsprobleme. Und wenn das schon "Sorge" macht, dann viel Spaß mit beiden in der Pupertät.

Und, bitte auch nicht falsch verstehen: man holt sich nie einen 2. Hund, damit der erste "artgerecht spielen kann". Man holt sich immer (egal wie viele) einen Hund, für sich. Denn der Hund muß auf mich reagieren, nicht mit seinem Artgenossen auf Achse gehen. Grob gesagt.
Klar ist es schön mit mehreren Hunden, aber dann müssen auch alle funktionieren. Der Tag besteht halt nicht aus "macht ihr mal was zusammen", sondern aus: wir unternehmen was, was auch immer heißt: einzeln gehen, denn der Hund soll sich mir anschließen, nicht nur seinem Artgenossen.

Aber ich kann nur von mir reden, nie von anderen.

Was ich aber immer noch nicht verstehe:
wenn Aaron schlief, Louis nicht, was hat das dann mit dem Zusammenleben der beiden zu tun, das problematisch werden könnte? Das würde ich nach einer Zicker- oder Beißerei verstehen, aber nicht bei dem, was Du erzählt hast.
 
Wolfskralle

Wolfskralle

Beiträge
1.193
Punkte Reaktionen
0

AW: Zwei Rüden - Hilfe

Mottine hat es nochmal auf den Punkt gebracht.

Und einen Tipp für die Zukunft: Mit einer Kastration löst man nicht alle Probleme, im Gegenteil, man kann sie sogar verschlimmern. Von daher sollten solche Schritte wohl überlegt sein, vorallem wenn man ein gleich-altes und gleich-geschlechtliches Hundepaar hat!

Das Hunde sich nach dem Gras fressen oftmals wieder übegeben ist doch auch nicht das größte Geheimnis? 8|
 
I

Isabella96

Beiträge
49
Punkte Reaktionen
0

AW: Zwei Rüden - Hilfe

So, gestern waren die Beiden das erste Mal alleine zu Hause. :) Es hat alles super funktioniert, sie haben sich vertragen.

Meine Mama hatte sich Sorgen gemacht, da sie ihn noch nie so erlebt hat, so stürmisch. Das Hunde Gras fressen, um ihrer Verdauung auf den Sprung zu helfen, ist uns wohl bekannt. Wir hatten uns nur Gedanken gemacht, ob Louis vielleicht eifersüchtig ist oder sich überfordert fühlt. Es war ein stressreicher Tag für beide Hunde. Viele neue Eindrücke, Einflüsse, die die Hunde erst einmal verarbeiten müssen.

Wir haben ihn uns keinesfalls geholt, damit wir weniger Erziehungsmaßnahmen an den Tag bringen müssen. :D Das wäre übel und das passt so gar nicht zu uns. Wir trainieren sowohl beide Hunde gemeinsam, als auch manchmal allein. Aber trotzdem finden wir, Louis braucht einen Artgenossen. Er ist sichtlich froh über die jetzige Situation. Er passt sehr auf den Kleinen auf.

Das Thema Kastration habe ich angebracht, da viele Menschen der Meinung sind, zwei Rüden in einem Haushalt, OH MEIN GOTT, wenn die geschlechtsreif werden! Keine Sorge, wir hatten immer schon Rüden, unter anderem einen Golden Retriever, keiner wurde je kastriert. Der einzige der kastriert ist, ist mein Kater-Liebling - und das ist auch gut so.

Liebe Grüße :) :)
Isabell
 
G

Gast 12241

Gast

AW: Zwei Rüden - Hilfe

Hallo Isabell!

Ich finde es einfach herrlich, wie entspannt IHR mit der Situation umgeht! So soll es sein!

Und ich wünsche euch viiiiel Spaß mit den beiden Rackern!

Liebe Grüße,
Wulf und Dumbledore
 
Easy

Easy

Beiträge
2.030
Punkte Reaktionen
0

AW: Zwei Rüden - Hilfe

Hallo Isabell,
Ich schließe mich Wulf an, einfach entspannt bleiben, dann wird das schon.
Ich wurde von manchen Leuten auch gefragt, ob ich eigentlich bekloppt sei, ich habe zwei Hündinnen im Alter von 2,5 und 1,5 - klappt super.
Ab und zu bissle regulierend eingreifen, das Bauchgefühl entscheiden lassen, und dann klappt das schon!
Viel Spaß mit den beiden!
 
I

Isabella96

Beiträge
49
Punkte Reaktionen
0

AW: Zwei Rüden - Hilfe

Danke für die Antworten! :)

Souveränität und Entspanntheit ist, denken wir, das A und O beim Umgang mit dem Hund. Nur so kann er sich in unserer Obhut sicher fühlen. Ich ermahne meine Mama schon immer, wenn sie zu hektisch wird. Man muss einfach immer bei der Sache sein.

Easy, ja, viele viele viele Menschen, Nachbarn, Verwandte usw. geben einfach ihre Meinung dazu ab. Niemand wird eigentlich direkt gefragt, was er davon hält, dass man jetzt so und so handelt.

Gestern haben beide Hunde geschlafen, der Eine am Anfang des Flurs, der Andere am Ende. Plötzlich jaulte der Kleine, wohl schlecht geträumt, da ist der Große aufgesprungen und hingerannt - oder eher: im Halbschlaf hingerobbt - das war einfach nur süß! :D
 
mottine

mottine

Beiträge
48.584
Punkte Reaktionen
2.653

AW: Zwei Rüden - Hilfe

Hoffe kann das erklären, kommt es komisch rüber, bitte nachfragen:

Meine Mama hatte sich Sorgen gemacht, da sie ihn noch nie so erlebt hat

Das sind 2 gesunde junge Hunde, da wird noch mehr Aktion kommen, aber darüber macht man sich doch keine Sorgen, wenn doch sonst alles locker gesehen wird.:D

Das mit dem Träumen kenne ich hier auch. Die wissen ja nichts darum und dann wird geschaut, was der andere da wohl gerade macht/hat.
 
I

Isabella96

Beiträge
49
Punkte Reaktionen
0

AW: Zwei Rüden - Hilfe

Nun ja, jeder Mensch entwickelt unterschiedlich Sorgen. Und, wenn man das in dem Ausmaß zum ersten Mal erlebt, kann ich durchaus verstehen, dass einem etwas mulmig wird. Man hört ja auch so viel von Magendrehung usw., wovon ich jetzt gar nicht anfangen möchte. :huh:
 
G

Gast 12241

Gast

AW: Zwei Rüden - Hilfe

Hallo Isabell!

Man hört ja auch so viel von Magendrehung usw.,

Deshalb ja auch erst mal die Ruhephase nach dem Futter. ;) Das ist zwar keine Garantie gegen eine Magendrehung, verringert das Risiko aber erheblich, gerade wenn die Hunde auch mal älter werden.

Liebe Grüße,
Wulf und Dumbledore
 
I

Isabella96

Beiträge
49
Punkte Reaktionen
0

AW: Zwei Rüden - Hilfe

Ich habe neulich erst gelesen, dass die Magendrehung nicht unbedingt etwas mit dem Herumtollen zutun haben muss. Hunde können auch über Nacht eine Magendrehung bekommen - und da haben sie weder gespielt, noch waren sie spazieren. Aber gut, man liest ja überall was anderes und eigentlich sollte man gar nicht googeln. :D

Wir haben das sofort so gemacht, nach dem Spielen Beide Ruhe! Nun lassen wir sie auch zusammen - ohne räumliche Trennung - und beobachten und halten sie auseinander, sobald sie anfangen sich zu necken. :D Das war auf jeden Fall ein guter Tipp, denn Menschen benötigen nach dem Essen ja auch erstmal ein Verdauungsschläfchen. :love:
 
G

Gast 12241

Gast

AW: Zwei Rüden - Hilfe

Hallo Isabell!

Ich habe neulich erst gelesen, dass die Magendrehung nicht unbedingt etwas mit dem Herumtollen zutun haben muss. Hunde können auch über Nacht eine Magendrehung bekommen

Stimmt! Kann passieren, wird auch immer wieder passieren. Deshalb habe ich ja auch geschrieben, daß es keine Garantie gibt.

Die Statistik, die du kennst und die ich auch kenne, besagt aber auch, dass die Häufigkeit einer Magendrehung erst im Alter zunimmt. Dann leiern die Bänder, an denen der Magen hängt, einfach aus. Kann sein, muß nicht sein. Und je größer der Hund, desto größer die Wahrscheinlichkeit einer Magendrehung.

Aber wir haben es immer so gehalten, daß nach der Fütterung der Raubtiere :D erst mal Ruhe ist. Und bisher sind wir damit auch ganz gut damit gefahren. Zum Glück! Und je eher sie sich daran gewöhnen, desto besser... Meine Meinung.

Liebe Grüße,
Wulf und Dumbledore
 
Thema:

Zwei Rüden - Hilfe

Zwei Rüden - Hilfe - Ähnliche Themen

Farbmaus trächtig oder nicht? ( Bauchform hat sich verändert ): Hallo ihr Lieben! Ich bin verwirrt und hoffe das ihr mir vielleicht helfen könnt... Es geht darum dass ich mir 2 Farbmäuse geholt habe und sie...
Hilfe, ich kann nicht mehr ... 😔: Ich kann nicht mehr, bin körperlich und emotional am Ende meiner Kräfte… Ich muss mich hier einfach mal ausweinen…. Vielleicht versteht mich hier...
Plötzlich Streit! Hilfe!: Hallo ihr Lieben, ich schon wieder (sorry), ich mische das Forum grad echt auf. Hab zur Zeit so viele Fragen! (Vorab: das mit dem Erzieher...
Sorgen und Gedanken einer Zusammenführung: Hallo zusammen, Wir hoffen hier auf Hilfe und eventuelle Rat bzw Tipps. Wir haben uns vor 2 Tagen ein kleines 10 Wochen altes kitten dazu...
Ersthund gestresst: Hallo liebe Hundfreunde, Vor einer Woche haben wir uns zu unserem Ersthund (Rüde, 5 1/2, Griechischer Jagdhund Mix) eine Zweithündin (Hündin...
Oben