Analdrüsenfistelbildung? (Krankheitsverlauf mit Vorgeschichte)

Diskutiere Analdrüsenfistelbildung? (Krankheitsverlauf mit Vorgeschichte) im Krankheiten und Gesundheit Forum im Bereich Hunde; Hallo zusammen, ich bin durch Zufall auf dieses Forum gestoßen und hoffe grade sehr, das uns hier geholfen werden kann. Wir haben seit einiger...
  • Analdrüsenfistelbildung? (Krankheitsverlauf mit Vorgeschichte) Beitrag #1
Daani

Daani

Beiträge
10
Punkte Reaktionen
0
Hallo zusammen,

ich bin durch Zufall auf dieses Forum gestoßen und hoffe grade sehr, das uns hier geholfen werden kann.

Wir haben seit einiger Zeit leider Probleme mit unserer Hündin Akira (Altdeutsche Schäferhündin – im Dezember 10 Jahre geworden). Ich hole dafür jetzt in Stichpunkten einmal aus, da ich glaube dass die Vorgeschichte evtl. relevant sein könnte:

Gut zu wissen über sie: Akira hat eine Schilddrüsenunterfunktion und bekommt daher 2x am Tag Medikamente. Außerdem wurde bei ihr vor ca. 3 Jahren eine Anaplasmose diagnostiziert welche zurzeit nicht mehr behandelt wird. Ihr Blut wird allerdings jedes Jahr im großen Blutbild gecheckt.

Krankheitsverlauf:
- Akira hatte vor ca. 1 Jahr immer wieder Probleme mit Magenschleimhautentzündungen. Sie hatte viel Magen/Bauchgluckern und einhergehend damit sehr viel Durchfall. Durch den Durchfall kamen leider auch Analdrüsenentzündungen hinzu. Wir hatten mehrmals den Kot untersuchen lassen ohne Befund. Wir haben sie Röntgen lassen und auf dem Bild erkannte man, dass ihr Darm „um etwas rum“ verläuft. Anschließend erfolgte eine Ultraschalluntersuchung auf der man aber nichts feststellen konnte. Alle Ihre Organe sahen in Ordnung aus. Wir hatten später dann nochmal ein 2tes Röntgenbild und eine 2te Ultraschalluntersuchung machen lassen und hier waren beide unauffällig (Das Röntgenbild also auch).

- Die Magenschleimhautentzündung hatten wir irgendwann dann wieder unter Kontrolle nach mehreren Anläufen. Wir haben ihr Futter damals umgestellt auf TroFu von Wolftsblut ohne Getreide. Leider plagten sie seitdem immer wieder die Analdrüsen. Diese entzündeten sich ständig auch wenn der Kot wieder fest war. Wir mussten also regelmäßig zum Ausdrücken und leider waren sie nach kürzester Zeit immer wieder entzündet. Also auch mit Blutbildung weswegen sie wieder AB und Schmerzmittel bekam. Zu diesem Zeitpunkt hatte sie einhergehend immer wieder starkes Bauchgluckern und sie Pupst sehr sehr viel. Leider ergab auch hier eine Kotprobe wieder keinen Befund. Auch keine erneute Magenschleimhautentzündung.

- Zu diesem Zeitpunkt (ca. vor 6 Monaten) entdecken wir dann das erste Mal, dass an Akiras Analring eine kleine Wulst nach außen kam. Diese war sehr stark gerötet (weiter unten stelle ich verdeckt noch ein Bild rein). Wir sollten diese zusätzlich immer mit Nekrolyt Salbe einschmieren. Die Wulst ging nie weg! Außerdem fing sie an, sich den Po sehr stark zu lecken. Wir hatten sie daraufhin 2 Wochen mit Halskrause laufen lassen und seitdem besitzt sie einen schönen Popo-Kurzschnitt damit wir den Po täglich reinigen und einsalben können.

- Da uns das Ganze mit der Analdrüsenentzündung verzweifeln lies habe ich mich noch an Heel gewendet. Hier empfahl man uns dann vor ca. 2 Monaten mit Traumeel und Mercurius Heel zu behandeln. Dies haben wir direkt begonnen du zum Glück hat Akira seitdem keine entzündete Analdrüse mehr.

- Das Bauchgluckern und das viele Pupsen sind aber bis heute noch gegenwertig!

Nun zu dem eigentlichen Problem:
Die eben erwähnte „Wulst“ ist immer noch am Analring vorhanden und hat mittlerweile Zuwachs bekommen.. Unsere Tierärztin meinte, dass es stark nach Analdrüsenfistelbldung ausschaut. Um sicher zu gehen müsste sie Akira in Narkose legen, eine Probe nehmen und anschließend einschicken. Wenn es Analdrüsenfisteln sind würde sie mit Athopica behandeln wollen.

Angeblich behandelt sie oft mit Athopica, auch wenn dieses so massiv viele Nebenwirkungen hat. Bei ihr hat es bis jetzt wohl immer wunderbar geholfen.

Wir haben jedoch wahnsinnige Angst Akira a) in Narkose zu legen in dem Alter und b) haben wir Angst vor der Wundheilung an dieser Stelle und vor der evtl. auftretenden Inkontinenz. Obwohl – wenn ihr damit geholfen werden kann nehmen wir auch die Inkontinenz in kauf!

Nach diesem Urteil hatte ich mich nochmal an Heel Gewand. Diese empfahlen uns mit Lachesis die Entzündung zu Hemmen und mit Silicea gegen die Fistelbildung anzukämpfen. Dies hat allerdings leider keinen Erfolg und die Roten stellen am Analring werden langsam größer.

Ich habe HIER ein Bild verstecke für euch von ihrem Analring. Ich wollte es nicht direkt anhängen da es vielleicht nicht jeder sehen mag.

So schaut es aktuell aus … die längliche „Wulst“ unten war die erste. Die danach kamen später hinzu.

Momentan reinige ich ihr nach jedem Spaziergang den Po mit feuchten Tüchern und schmiere es anschließend mit Wund und Heilsalbe ein. Nektolytsalbe habe ich nicht mehr verwendet da ich Angst habe, dass dadurch die Haut noch mehr gereizt wird (Diese löst ja nicht nur Nekrotisches Gewebe ab sondern auch gesundes).

Wir wissen langsam nicht mehr weiter … wir verzweifeln richtig… kann das wirklich Analdrüsenfisteln sein? Im Internet sahen Analdrüsenfisteln anders aus als bei uns. Habt ihr schon mal Erfahrungen mit Athopica gemacht? Oder mit Wundheilung an der Stelle oder mit einer Narkose in dem Alter?


Seit 4 Tagen haben wir nun das Futter abermals umgestellt auf Nassfutter von Pariball. Dies ist kein herkömmliches Nassfutter sondern wird frisch von dieser Lade hergestellt der auch eine Metzgerei besitzt. Es kommt stark an Barfen heran, nur dass dieses Futter gekocht wird. Es ist auch nur 1 Woche nach Kauf haltbar, essenden man friert es ein.
Gewechselt haben wir, da Akira nach Schonkost (gekochte Möhre mit Kartoffel und Huhn) weniger gepupst hat. Dies nur als kurze Randinformation noch.

Ich hoffe wirklich hier hat jemand einen Tipp für uns…

Ich mach gleich noch einen 2ten Beitrag auf, da unsere Maus noch ein anderes Problem seit heute hat.. aber das würde ich gerne in einem anderen Thama diskutieren um mehr Personen zu erreichen…

Vielen Dank für das Lesen, ich weiß es ist viel…

Herzliche Grüße
Daniela

PS: Wenn jemand einen guten Tierarzt in Umgebung Dortmund/Unna empfehlen kann sind wir für eine 2te Meinung sehr Dankbar!!
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
  • Analdrüsenfistelbildung? (Krankheitsverlauf mit Vorgeschichte) Beitrag #2
mottine

mottine

Beiträge
48.584
Punkte Reaktionen
2.653

AW: Analdrüsenfistelbildung? (Krankheitsverlauf mit Vorgeschichte)

Erstmal: oh je!
Atopica kenne ich als Kortisonersatz, aber nur bei allergischen Hauterkrankungen, weil es zwar teuer, aber merklich weniger Nebenwirkungen wie Kortison hat. Aber bei Fisteln, kenne ich den Einsatz nicht.

Anaplasmose ist auch nicht gerade schön.......Bild sieht auch schlimm aus.

Was ich nicht verstehe, das Deine TÄ´tin meint, es handle sich um eine Analdrüsenfistelbildung. Wenn Narkose, dann aber auch gleich mit Behandlung/OP.....und ja, das Risiko der Inkontinenz besteht, aber ein guter Chirurg (hier würde ich mir auch einen Fach-TA/TK suchen) sollte das hinbekommen........Risiken bestehen leider immer, aber umso erfahrener der Chirurg, umso besser.....mein Gedanke.
Wenn sie sonst ok ist, das Blutbild auch, muß man abwägen. Ich habe schon ältere Hunde öfter operieren müssen. Komischerweise habe ich vor der Narkose immer weniger Angst, als vor der spätere Wundheilung.

Tut ja auch ziemlich weh.........und 6 Monate ist auch eine lange Zeit.

Eine 2. Meinung würde ich mir auf alle Fälle anhören. Leider bin ich kein TA und kann nicht mehr sagen, aber andere vielleicht.
 
  • Analdrüsenfistelbildung? (Krankheitsverlauf mit Vorgeschichte) Beitrag #3
B

Bubuka

Beiträge
235
Punkte Reaktionen
0

AW: Analdrüsenfistelbildung? (Krankheitsverlauf mit Vorgeschichte)

Hallo Daniela,

ich glaube nicht, dass das Analdrüsenfisteln sind. Meine Hündin hatte häufiger welche, die sahen anders aus.
Die Analdrüsen liegen links und rechts neben dem Anus.
Eine Fistel würde auch irgendwann aufplatzen.

Das könnten Hämorriden sein oder auch ein Vorfall der Darmschleimhaut (Prolaps).
Hämorriden kommen beim Hund selten vor, könnten aber mit einer Salbe gut behandelt werden.
Ein Vorfall der Schleimhaut ist ein Notfall und sollte zügig behandelt werden.

Da Deine Tierärztin sehr ratlos zu sein scheint, würde ich damit mal in eine Tierklinik gehen, um eine sichere Diagnose zu haben. Die Tierärzte dort haben meistens mehr Erfahrung.

Da Du offen für die Homöopathie bist, würde ich nicht gerade die Firma Heel fragen, sondern zu einem richtigen Homöopathen gehen. Heel stellt Komplexmittel her, die nicht so effektiv helfen können, wie ein sorgfältig ausgesuchtes Mittel von einem Homöopathen.

Hier gibt es einen homöopathischen Tierarzt in Dortmund:

http://www.dr-danowski.de/homoeopathie.php

Ich hatte auch eine Hündin mit wiederkehrenden Analdrüsenfisteln. Durch die Homöopathie hat sie nun keine Probleme mehr.

Im Übrigen ist es gut, dass Du auf Dosenfutter umgestellt hast.
Trockenfutter begünstigt Analdrüsenprobleme, weil es dem Körper viel Wasser entzieht und das Analdrüsensekret dadurch eindickt. Die Drüsen können sich dann nicht mehr gut entleeren.
 
  • Analdrüsenfistelbildung? (Krankheitsverlauf mit Vorgeschichte) Beitrag #4
sanwig

sanwig

Beiträge
106
Punkte Reaktionen
0

AW: Analdrüsenfistelbildung? (Krankheitsverlauf mit Vorgeschichte)

Fisteln müssen nicht unbedingt aufplatzen...man denke an die künstlich gelegten Fisteln.
Leider habe ich noch keine Fistel gesehen, die eine Organ nach aussen Verbindung hat, eher Verbindung zwischen zwei Organen.
Mein erster Gedanke war auch, als ich das sah, Hämorrhoiden, das ähnelt dem doch schon sehr und die werden mit der Zeit meist auch schlimmer und haben verschiedene Stadien. Wobei ich bei dem Bild an dem letzen Stadium denke.
Ich würde mir noch eine 2. Meinung holen
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
  • Analdrüsenfistelbildung? (Krankheitsverlauf mit Vorgeschichte) Beitrag #5
sanwig

sanwig

Beiträge
106
Punkte Reaktionen
0

AW: Analdrüsenfistelbildung? (Krankheitsverlauf mit Vorgeschichte)

Wenn Heel ihr hilft in den einen Punkt dann lass sie doch dabei... Ich kenne sehr viele denen das was hilft. Es gibt immer mehrere Sachen nicht nur eins.
 
  • Analdrüsenfistelbildung? (Krankheitsverlauf mit Vorgeschichte) Beitrag #6
jette

jette

Beiträge
4.918
Punkte Reaktionen
0

AW: Analdrüsenfistelbildung? (Krankheitsverlauf mit Vorgeschichte)

Schäferhunde haben häufiger die genannten Perianalfisteln - Dein Foto schaut nach Analfissuren aus, auch typische Schäferhunderkrankung.
Wenn Du die Möglichkeit hast, geh damit zu einem Dermatologen.
 
  • Analdrüsenfistelbildung? (Krankheitsverlauf mit Vorgeschichte) Beitrag #7
B

Bubuka

Beiträge
235
Punkte Reaktionen
0

AW: Analdrüsenfistelbildung? (Krankheitsverlauf mit Vorgeschichte)

Wenn Heel ihr hilft in den einen Punkt dann lass sie doch dabei... Ich kenne sehr viele denen das was hilft. Es gibt immer mehrere Sachen nicht nur eins.


Nur das erste Mittel hat geholfen, das zweite Mittel nicht.
Ich weiss nicht, ob Du Dich mit Homöopathie auskennst.

Mercurius-Heel ist ein Symptommittel in niedriger Potenz. Mit der richtigen Homöopathie hat das nicht viel zu tun. Es wirkt auch viel weniger effektiv, als eine hohe Potenz eines sorgsam gewählten Mittels.
 
  • Analdrüsenfistelbildung? (Krankheitsverlauf mit Vorgeschichte) Beitrag #8
B

Bubuka

Beiträge
235
Punkte Reaktionen
0

AW: Analdrüsenfistelbildung? (Krankheitsverlauf mit Vorgeschichte)

Daniela, ich würde vielleicht auch nicht ständig den After reinigen.
Das reizt die empfindliche Schleimhaut nur zusätzlich.
 
  • Analdrüsenfistelbildung? (Krankheitsverlauf mit Vorgeschichte) Beitrag #9
Daani

Daani

Beiträge
10
Punkte Reaktionen
0

AW: Analdrüsenfistelbildung? (Krankheitsverlauf mit Vorgeschichte)

Ich danke euch sehr, für eure ganzen Antworten!!!
Ich hab gestern noch sehr lange im Netz gelesen, gesucht und geforscht und ich finde auch, dass es gar nicht nach Analfisteln ausschaut...
Langsam muss ich auch gestehen... ich kann keine Bilder von Hundepopos mehr sehen :rolleyes:

Alle Bilder die ich von Analfisteln gesehen haben sind eben - wie ihr schon sagtet - neben dem After. Bei Akira ist das gar nicht! Es ist auch noch nie was aufgeplatzt, aufgegangen, hat geblutet oder geeitert. Der gesammte Analring ist verdickt und an den besagten Stellen gerötet.

Diese längliche rote Wulst unten hat sie nun ja schon seit ca. 6 Monaten und wenn es so etwas wäre müsste sie doch schon längst aufgeplatzt sein?

Wir würden gerne heute noch eine zweite Meinung einholen. Ich möchte daher natürlich zu einem TA der mir empfohlen wurde. Daher bleiben nun 2 Optionen.

Bei mir im Tierschutz gibt es eine Person die in meiner nähe wohnt und viele Tierheimhunde betreut - angeblich hatte sie auch schon mal so etwas in der Art. Ich hoffe sehr das sie mir heute noch Antwortet wo sie hin geht.
Oder Option B ist wie fahren nach Duisburg Kaiserberg in die Klinik. Ist nur die Frage an was für einen Doc man dort gerät und ob wie heute überhaupt einen Termin bekommen.
 
  • Analdrüsenfistelbildung? (Krankheitsverlauf mit Vorgeschichte) Beitrag #10
sanwig

sanwig

Beiträge
106
Punkte Reaktionen
0

AW: Analdrüsenfistelbildung? (Krankheitsverlauf mit Vorgeschichte)

@Bubuku

wenn ich kleine Sachen habe, wie zb. eine Erkältung, reichen auch niedrige Potenzen aus und muss nicht gleich alles auseinander nehmen und es hilft dabei.

Meine ehemalige Pflegebeteiligung, (Pferd) hat auch Heel bekommen und es hat geholfen bzw bekommt es immer noch.
Wenn es bei dem einen hilft kann sie es doch weiternehmen und bei dem anderen mal schauen.....

Ihr aktuelles Problem sind ja die Ausstülpungen am Popo und ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass diese durch Homöopathie weggeht. Sie sollte sich dahingehend evtl eine 2. Meinung holen und schauen , was ist das und was kann man machen.

Man kann mit Homöopahthie viel machen aber mehr als Unterstützungsfunktion.

lg
 
  • Analdrüsenfistelbildung? (Krankheitsverlauf mit Vorgeschichte) Beitrag #11
Daani

Daani

Beiträge
10
Punkte Reaktionen
0

AW: Analdrüsenfistelbildung? (Krankheitsverlauf mit Vorgeschichte)

Huhu nochmal :)

Also wir haben morgen einen Termin bei einem guten TA für eine 2. Meinung.
Ich bin wirklich sehr gespannt.. uns wurde gesagt wir sollen alles an Unterlagen mitbringen was wir haben - nunja das liegt alles bei unserem anderen TA und die werden nur nach vorheriher Absprache rausgerückt.. der Chef ist da einwenig... naja :(

Eigentlich haben wir bei Aki ja noch nichts was wir ihm zeigen könnten. Das wird ja nun erst anbehandelt. Wir hätten da nur evtl. Röntgenbilder und Ultraschallbilder von Mitte letzten Jahres. Ein aktuelles Blutbild ist eigentlich das einzige was wir da haben... ich hab daher mal eben versucht alles ordentlich aufzuschrieben was die kleine schon alles überstehen musste. Hoffe das reicht auch erst mal.
 
  • Analdrüsenfistelbildung? (Krankheitsverlauf mit Vorgeschichte) Beitrag #12
mottine

mottine

Beiträge
48.584
Punkte Reaktionen
2.653

AW: Analdrüsenfistelbildung? (Krankheitsverlauf mit Vorgeschichte)

Dann drücke ich die Daumen.
Nur zur Info: Du hast jederzeit das Recht, in die Kartei einzusehen und auch dem neuen TA eine Erlaubnis zu erteilen, alles anfordern zu dürfen. Für Kopien, die der TA für Dich macht, darf er eine Gebühr berechnen, aber er hat nicht das Recht, dies zu verweigern.

Problem ist leider: viele TÄ´te können nicht abgeben, weil sie denken, Kunden zu verlieren oder "dumm da zu stehen". Aber ein TA, der sagt: sorry, ab hier lieber ein Fachkollege......zu dem habe ich Vertrauen, weil er sich und seine Grenzen kennt und bei dem bleibe ich auch.

Drücke die Daumen und berichte bitte.
 
  • Analdrüsenfistelbildung? (Krankheitsverlauf mit Vorgeschichte) Beitrag #13
Daani

Daani

Beiträge
10
Punkte Reaktionen
0

AW: Analdrüsenfistelbildung? (Krankheitsverlauf mit Vorgeschichte)

Hallo zusammen :)

Gestern war es einfach zu spät um noch etwas zu schrieben. Also wir waren ja gestern zur 2. Meinung bei einem anderen TA. Wir haben uns bei ihm wirklich sehr gut aufgehoben gefühlt.

Er hat sich Akiras After lange angeschaut, abgetastet, hat auch nochmal die Drüsen abgetastet und auch entleert. Wirklich gut!

Er meinte dann: Bei Akira passt alles zu Analdrüsenfisteln. Die komplette Vorgeschichte mit den Magenreizungen und dem Durchfall, dass die Drüsen immer entzündet waren. Auch die Rasse passt super und auch die Probleme am Analring.
ABER:
Die Wülste die Akira am After hat sind sehr Glatt und nicht sonderlich warm. Auch kam beim Entleeren der Analdrüsen nur normales Sekret raus, kein Eiter kein gar nichts. Ihre Analdrüsen waren auch sehr klein.

Das spricht also total gegen die Fisteln. Eher würden Fissuren passen.
Er sagte aber auch, es kann auch einfach sein, dass durch den Durchfall die Haut immer gereizt wurde und sich dort nun neue Haut bildet. Allerdings „wachsen“ diese Stellen ja.

Er hat nun eine Abklatschprobe entnommen und wir sollen von 3 Tagen Kot sammeln und Freitag rein bringen. Wenn beide Ergebnisse vorliegen schauen wir weiter. Falls nicht eindeutiges rauskommt rät er auch zu einer Punktierung die wir in Kurznarkose machen könnten. Wenn es Fissuren wären könnte man diese gut in einer OP entfernen ohne die große Gefahr auf Inkontinenz, welche man bei der Entfernung von Analdrüsenfisteln oft hat da diese ja viel tiefer rein gehen. Es würde nach der OP aber nicht viel vom Analring über bleiben.

Wir warten also jetzt erst mal die beiden Ergebnisse der Proben ab. Heute sammeln wir das erste Mal Kot. Die Kotprobe möchte er vor allem haben, da Aki ab und an mal Durchfall hat, ihr Bauch ja so stark gluckert und sie ohne Ende pupst.

Soweit erst mal von mir. Wir sind nun natürlich sehr gespannt und machen uns auch ein bisschen sorgen. Wir hoffen sehr sie muss nicht unter das Messer!

Ganz liebe Grüße
Dani


PS: Ja also wenn der neue TA nun sagt er braucht dass, dann werden wir es auch definitiv alles einfordern! Danke für den Tipp :)
 
  • Analdrüsenfistelbildung? (Krankheitsverlauf mit Vorgeschichte) Beitrag #14
G

Gast 12241

Gast

AW: Analdrüsenfistelbildung? (Krankheitsverlauf mit Vorgeschichte)

Hallo Dani!

Na, das klingt doch gar nicht mal so schlecht. :) Erst mal die Ergebnisse abwarten als vorschnell zu schießen.

Und viel "Spaß" beim Kot einsammeln. :p Ist echt "lecker"... ;) (Ich "durfte" das vor kurzem bei Dumble machen - kann ´ne "dufte" Sache sein. :rolleyes: :D)

Liebe Grüße,
Wulf und Dumbledore
 
  • Analdrüsenfistelbildung? (Krankheitsverlauf mit Vorgeschichte) Beitrag #15
Daani

Daani

Beiträge
10
Punkte Reaktionen
0

AW: Analdrüsenfistelbildung? (Krankheitsverlauf mit Vorgeschichte)

Hehe :D
Danke für den vielen Spaß :p:D

Leider hat die feine Dame genau gestern mal kein Häufchen gemacht - war ihr wohl alles zu viel stres am Vortag. Hat sie dann öfters.

Das heißt wir würden Do - Fr - Sa sammeln und ich denke nicht das sie Samstag Kot ins Labor schicken.
Also werden wir wohl Sa - So - Mo sammeln :)

Sagt mal... er sagte zu uns "Den Kot dunkel und Kühl lagern bis zu Abgabe"... er meint jetzt aber nicht den Kühlschrank oder? :rolleyes:
Überlege die ganze zeit wo ich den Kot hinpacken soll...
 
  • Analdrüsenfistelbildung? (Krankheitsverlauf mit Vorgeschichte) Beitrag #16
jette

jette

Beiträge
4.918
Punkte Reaktionen
0

AW: Analdrüsenfistelbildung? (Krankheitsverlauf mit Vorgeschichte)

Draussen vor der Haustür in den normalen Kotbeuteln, vielleicht doppelt einpacken, riecht dann weniger. Ich habs in Wohnungszeiten auch im Auto "gelagert". Riecht nur solang es warm ist :rolleyes:

Wusan,
sollte das Kot aufsammeln nicht eigentlich für jeden Hundehalter Routine sein?
Im Wald/Feld sammle ich auch nicht auf, das ist klar, aber wenn's mal "blöd" liegt oder man in Wohnbereichen ist, sammelt man doch den Haufen weg.
 
  • Analdrüsenfistelbildung? (Krankheitsverlauf mit Vorgeschichte) Beitrag #17
G

Gast 12241

Gast

AW: Analdrüsenfistelbildung? (Krankheitsverlauf mit Vorgeschichte)

Hallo Dani!

Doppelt verpacken ist besser, wie Jette schon schrieb. Kühler Keller reicht auch oder bei der Jahreszeit einfach draußen lagern.

@ Jette

sollte das Kot aufsammeln nicht eigentlich für jeden Hundehalter Routine sein?

Jepp, sollte es! Doch bei der Kotprobe von Dumbledore bekam ich ein Röhrchen mit "Spachtel" und sollte es dann aufsammeln. Im Tütchen geht es ja noch, doch darin rumzustochern um einen kleinen Teil in das Röhrchen zu befördern? Das war nicht gerade witzig... ;) :D

Liebe Grüße,
Wulf und Dumbledore
 
  • Analdrüsenfistelbildung? (Krankheitsverlauf mit Vorgeschichte) Beitrag #18
jette

jette

Beiträge
4.918
Punkte Reaktionen
0

AW: Analdrüsenfistelbildung? (Krankheitsverlauf mit Vorgeschichte)

Ich dachte schon :D
Und das nächste mal: 3 Kackbeutel abgeben, freut sich der TA :p
 
  • Analdrüsenfistelbildung? (Krankheitsverlauf mit Vorgeschichte) Beitrag #19
mottine

mottine

Beiträge
48.584
Punkte Reaktionen
2.653

AW: Analdrüsenfistelbildung? (Krankheitsverlauf mit Vorgeschichte)

@Daani
Aber danke für den ausführlichen Bericht. Noch mehr freue ich mich aber auch, das Du endlich Deinen TA gefunden zu haben scheinst. Drücke weiter die Daumen.
Und beim Lesen hatte ich dann den Geruch in der Nase. Waren auch beim Entleeren, TA mußte danach das Fenster lange offen lassen.:D

Leider hat die feine Dame genau gestern mal kein Häufchen gemacht
Echt? Das kenne ich gar nicht. Meine machen jeder 3-4 Haufen am Tag! Und nicht gerade kleine, immer mehr als die Handvoll.
 
  • Analdrüsenfistelbildung? (Krankheitsverlauf mit Vorgeschichte) Beitrag #20
Daani

Daani

Beiträge
10
Punkte Reaktionen
0

AW: Analdrüsenfistelbildung? (Krankheitsverlauf mit Vorgeschichte)

Hallo ihr lieben,

es tut mir soooo wahnsinnig leid das ich mich nicht mehr gemeldet habe!! Wir haben eine komplett neue Telefonanlage und damit verbunden auch eine neue Inet Leitung bekommen und damit gab es (haha - danke Telekom!) einige Probleme.
Ich hatte also leider eine ganze Weile kein Internet :(

Ich war zwar mit dem Handy Mobil, schreibe damit aber äußerst ungern längere Texte.

Also von Akira eine 3 Tages Kotprobe zu bekommen war scheinbar unmöglich!!
Sie hat immer 1 Tag gemacht - dann wieder nicht - dann wieder gemacht 8|X:)huh:

Anschließend waren dann noch die Eltern im Urlaub und das verkraftet sie gar nicht so gut - also kam noch Brechen und Durchfall dazu und es gab auch mal fast 2 Tage lang kein Kot... tjaaa und so zog sich das hin :rolleyes:

Im Endeffekt haben wir letzte Woche Freitag eine Kotprobe vom 2.3. / 3.3. und 5.3. abgegeben da sie am 4.3. mal wieder nicht gemacht hat. Das Ergebnis sollten wir wohl auch erst Morgen bekommen. 1 Woche dauert es wohl auf jeden Fall, da wir die Proben haben einschicken lassen.

Das Ergbenis der Abklatschprobe haben wir natürlich schon.
Diese war vollkommen normal - nichts annormales, außer das irgendwelche Pigmente gefehlt haben was die rosa stellen erklärt. Ich lasse mir das Ergebnis davon heute nochmal zuschicken. Falls da noch was interessantes draufsteht stelle ich es hier auch ein.

Die Vermutung ist nun, dass irgendetwas den After reizt sodass Haut abgestoßen wird. Die untere rosa Ställe wächst nämlich.
Akira hat ja immer mal etwas Matschkot und ihr Bauch gluckert häufig. Das Pupsen ist mittlerweile deutlich weniger geworden. Vielleicht liegt es an dem neuen Futter.
Ich hoffe sehr, sie finden was im Kot!
Wenn nicht bleibt wirklich nur noch die Biopsie und davor haben wir etwas Angst :(

So das war es erst einmal. Nochmals entschuldigung!! Ich schiebe es auf die Telekom! :)

Ganz liebe Grüße
Dani
 
Thema:

Analdrüsenfistelbildung? (Krankheitsverlauf mit Vorgeschichte)

Analdrüsenfistelbildung? (Krankheitsverlauf mit Vorgeschichte) - Ähnliche Themen

Schmerzen im Rücken und Schwanz: Guten Abend, ich bin neu hier und hoffe auf Tipps und Ideen, weil ich mir seit etwa 2 Wochen große Sorgen um meine Katze mache. Der Sachverhalt...
Und plötzlich ist er nicht mehr da: Hallo zusammen, ich weiß nicht, ob ich hier richtig bin, aber ich muss mir einfach ein wenig von der Seele schreiben. Vielleicht hilft mein...
Wucherung hinterm Ohr: Hallo, da ich unsicher bin, möchte ich mich mit einer Frage an euch wenden. Ich habe einen weiblichen Dsungaren, 2 3/4 Jahre alt. Seit einigen...
Montag Zahnop + "Abzessöffnung": Huhu, Gipsy hat am Montag, mal wieder :aehm:, ne Zahnop + Abzess öffnen unter Narkose. So war mir ehrlich gesagt nichts aufgefallen. Sie hat...
Gastritis?: Hallo ihr Lieben. Heute wende ich mich mal mit einer Frage an euch, weil ich langsam wirklich ratlos werde. Mein Hunter (Boxermix, 3 Jahre) hat...
Oben