Aufgenommen oder doch nicht?

Diskutiere Aufgenommen oder doch nicht? im Trächtige Hunde Forum im Bereich Hundezucht und Nachwuchs; Hallo liebe Mitglieder. Auch wenn ich vielleicht jetzt Feuer unter den Hintern bekomme, muss ich euch etwas Fragen. Meine Hündin war ab den 31.12...
Emmchen

Emmchen

Beiträge
2
Reaktionen
0
Hallo liebe Mitglieder.
Auch wenn ich vielleicht jetzt Feuer unter den Hintern bekomme, muss ich euch etwas Fragen.
Meine Hündin war ab den 31.12 Läufig.. Am 11+12+13+14 haben wir sie decken lassen, nur sollte es einmal sein wegen dem Milchleisten.
Nun ist es ca 14 Tage her die Deckung, am 11 blieben sie nicht Hängen am 12+13+14 jeweil blieben sie hängen für 20 Minuten, der Rüde ist 5 Jahre meine Emma 1,5 Jahre,
Nun zum eigentlichen Thema. ich habe schn beobachtet das sie große Zitzen hat, vor der Läufigkeit waren die zierlich und ganz klein jetzt sind sie größer wie eine Erbse und rosa, ihr kuschelverhalten ist stark ausgeprägt, macht sich auch standig sauber was sie in der Läufigkeit nicht machte da musste man sie stehts zwingen sich zu säubern.
Jetzt dürfte meine Hündin in der Zweiten woch evtl Trächtig sein oder ??
Kann es sein das sie aufgenommen hat dach drei mal Hängen bleiben?
TA Termin habe ich erst am 9.02 und sie hat noch ganz minimal etwas braunen Ausfluss.

Bitte nicht Feuer Sprühen wenn es geklappt haben sollte sind alle auch untergbracht in Familie mit Gärten, die meisten Sind Familienfreunde.

Danke schon jetzt für eure Hilfen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
23.01.2018
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Aufgenommen oder doch nicht? . Dort wird jeder fündig!
mottine

mottine

Moderator
Beiträge
48.604
Reaktionen
2.657
Naja......ich weiß nicht, woher der Müll kommt, das eine Hündin einmal geworfen haben muß, wegen der Milchleiste.
Was ist dann mit der? Biegt sie sich runder??(
Ich denke, der Irrglaube, eine Hündin die mal geworfen hat, bekommt keine Gesäugetumore? Völliger Blödsinn, denn die Mamatumore werden durch die Hormone der Läufigkeit und der dadurch folgenden Scheinschwangerschaft provoziert.

Daher kenne ich sehr viele Zuchthündinnen, die so ab dem 6./8. Lebensjahr alle Gesäugetumore entwickelt haben. Dem entgegenwirken kann man halt nur mit einer Kastra vor der ersten Läufigkeit, wovon aber abzuraten ist, weil die Hormone auch für die körperliche, geistige und auch gesundheitliche Entwicklung gebraucht werden.

Wenn, dann nach der 1. Hitze. Ab der 2. Hitze geht es so "seinen Lauf", wobei ich sagen muß, meine Hündinnen, die auch nach der 2./3. Hitze kastriert werden mußten, auch keine Mamatumore entwickelt hatten, schlimmer war eine spätere Inkontinenz.

Ich finde eine Aufklärung wirklich sinniger, als "mal decken lassen", denn meistens wird ja nicht mal ein Gesundheitszeugnis (HD, ED (gerade Labbi), Spondy (gerade Boxer) etc.) und Wesensüberprüfung erstellt. Man nimmt, was man hat, mit dem, was man kriegt. Und bei Pech hat man dann süße Welpen, die lebenslang krank sein können, in die Welt gesetzt. Und wozu? Wegen einer Bauernweisheit......denn dann müßten ja auch alle Frauen "mal geworfen haben". Selbst in der Natur wirft nicht jeder Wolf/Hund.

Aber das war nur erklärend meine Meinung, freundlich gesagt, weil ja die Betonung fehlt.

Um ganz sicher zu gehen, wäre dann der TA Deine Anlaufstelle. Abwarten, dann US oder Röntgen, ob das per Blutbild/Hormonstaut geht, könnten Dir Züchter hier sagen, oder Dein TA, denn Du solltest Dich halt nun auch gut informieren, was auf Dich zukommt oder noch kann.
Nicht immer geht ja auch alles gut.

Wir haben User, da verstarben die Welpen, da mußte ein Notkaiserschnitt, mit anschließender Kastra gemacht werden, da stockte die Geburt, da verstarb die Hündin, Ammen wurden gesucht.

Schau doch hier in der Hundezucht mal nach, da steht auch schon einiges, war zuviel, um zu verlinken.
Und trotzdem: alles Gute!
 
Muensterlaender

Muensterlaender

Beiträge
1.679
Reaktionen
0
Wegen der Milchleiste ist natürlich Unsinn.
Und eine Hündin, die einmal einen Wurf hatte, neigt in größerem Maße zur Scheinträchtigkeit.

Aber nun ist es so.
Alles, was Du bis jetzt siehst, kann auf eine Trächtigkeit deuten. Aber auch eine Scheinträchtigkeit kann genauso ablaufen.
Sicherheit kann der US nach 4 Wochen geben.
 
Emmchen

Emmchen

Beiträge
2
Reaktionen
0
Komisches Zeug

18618948_1972583666328769_2009740842_o.jpg


Wer kann mir sagen was das ist, da ist so ein Rotes schleimartiges gebilde. der winzige punkt.. meine Hündin ist heute 15 Tag der wohlmöglichen Trächtigkeit..

Brauche euren Rat...
 
mottine

mottine

Moderator
Beiträge
48.604
Reaktionen
2.657
Ich kann mal meine Kristallkugel fragen.......ne, sorry, bin kein TA.
Ausfluß...Blasenentzündung......?(
 
R

Runa

Beiträge
257
Reaktionen
0
:huh: Eigentlich gehöre ich nicht in den Bereich Zucht. Aber hier möchte ich, wenn du erlaubst, mich doch mal melden. Alle Fragen, die du bisher gestellt hast, gehören meiner Meinung nach in das persönliche Gespräch mit dem behandelnden Tierarzt.
Ich kenne es von Züchtern ebenfalls, das die Hündin schon vor der Aufnahme dem Tierarzt vorgestellt wird. Natürlich der Züchter auch über alle Begleiterscheinungen informiert ist und damit jederzeit den Gesundheitszustand der Hündin einschätzen kann. Also man bekommt in diesem Thread wirklich ein mulmiges Gefühl und etwas Sorge um Hündin wie Welpen. :huh:
 
Muensterlaender

Muensterlaender

Beiträge
1.679
Reaktionen
0
AW: Komisches Zeug

Emmchen
Das kann ein Abstoßen von Scheidenschleimhaut sein.
Sicheres kann nur der TA sagen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Thema:

Aufgenommen oder doch nicht?