Lahmheiten beim Hund durch angerissenes Kreuzband und ?

Diskutiere Lahmheiten beim Hund durch angerissenes Kreuzband und ? im Krankheiten und Gesundheit Forum im Bereich Hunde; Hallo, Becky geht es weiterhin gut. Sie tritt mittlerweile auch mit dem operiertem Bein zum großen Teil auf. Jetzt kommt die schierige Zeit, sie...
Hope

Hope

Beiträge
128
Reaktionen
0
Hallo,

Becky geht es weiterhin gut. Sie tritt mittlerweile auch mit dem operiertem Bein zum großen Teil auf. Jetzt kommt die schierige Zeit, sie ständig bremsen zu müssen. Wenn sie sich freut, wenn ich z.B. die Leine in die Hand nehme, muß ich ihr sehr klare Anweisungen geben, damit sie nicht rum hüpft oder rum rennt. Zwar dürfen wir uns nun im Garten schon etwas länger bewegen, (ca. 3 bis 5 Minuten dreimal täglich), aber die halt auch nur im Schritt und an der Leine.
Wenn es an der Haustüre klingelt, ist das auch eine Herausforderung. Deshalb muß sie immer bei mir sein, egal, ob ich dusche, putze oder sonst etwas mache. Dann kann ich sie im Platz mit einem "Bleib" halten und damit verhindern, das sie zur Haustüre rennen will. Bis jetzt war sie da aber immer brav.

Lg. Michaela
 
R

Runa

Beiträge
257
Reaktionen
0
egal, ob ich dusche, putze oder sonst etwas mache. Dann kann ich sie im Platz mit einem "Bleib" halten und damit verhindern, das sie zur Haustüre rennen will. Bis jetzt war sie da aber immer brav.
Lg. Michaela
Ja - genau. Das ist die besagte Zeit. Ich hoffe, dass ihr diese Zeit gut durchsteht. Es ist ja auch nervig - auch für Becky. Das ist immer mein größtes Problem gewesen, dass ich nur zu gut verstanden hatte, dass er sich einfach bewegen will und nicht mehr rumliegen. Und doch musst du dafür sorgen, dass er nicht durch die Gegend strampelt. Sie halten sich ja nicht daran, ganz vorsichtig zu gehen. Das ist anstrengend für euch Beide.:tröst: ---aber das mit dem Duschen ist immer lustig - nicht wahr? :p
 
Hope

Hope

Beiträge
128
Reaktionen
0
Danke Runa,

da fühl ich mich gleich sehr gut verstanden.
Irgendwie ist da schon auch eine Angst im Hintergrund, das die Becky doch mal eine falsche schnelle Bewegung macht und sich neu am operiertem Bein verletzt. Und sie tut mir leid, auch wenn ich weiß, das wir da nun Beide durch müssen.
Seit Gestern geht sie mit mir draußen immer zum Gartentor und schaut mich erwartungsvoll an, weil ihr die kurzen Runden im Garten schon zu wenig ist und sie gerne raus möchte.

--aber das mit dem Duschen ist immer lustig - nicht wahr?
Becky ist da überhaupt nicht davon begeistert. Es könnte ja sein, sie muß auch unter die Dusche.

Lg. Michaela
 
Hope

Hope

Beiträge
128
Reaktionen
0
Hallo,

heute wurden bei der Becky die Fäden gezogen. Mein Tierarzt ist sehr zufrieden mit dem Heilungsverlauf.
Bis jetzt ist die Becky aber auch sehr brav.
Zwei Fotos habe ich von ihr.
Eins ein paar Tage nach der OP. Da war ihr Bettchen besetzt, da hat sie sich einfach davor gelegt.

08.01.2018 18-24-16_0017.jpg.becky.jpg

Und eines, wo sie selber im Bettchen liegt.

12.01.2018 12-08-50_0022.jpg.becky.jpg

Lg. Michaela
 
R

Runa

Beiträge
257
Reaktionen
0
:S Ach herrje, dass sieht ja immer mitleiderregend aus, ganz kahles Beinchen. Aber es freut mich, dass sie so gute Fortschritte macht. Was hat denn der Arzt gesagt, wie der Stand ist? (Ab wann wird sie so einigermaßen gut laufen können?)

Kleiner Tipp: beim lästigen Kater soll Rollmops helfen. Einfach den Korb anheben und langsam rausrollen lassen. :D
 
Hope

Hope

Beiträge
128
Reaktionen
0
Hallo Runa,

mittlerweile sieht das Beinchen eh nicht mehr so kahl aus, das Fell wächst schon langsam nach. :)

Was die Bewegung betrifft, habe ich ja genaue Anweisungen vom Tierarzt bekommen, der sie operiert hat. Diese Anweisungen hat er auch meinem Tierarzt zukommen lassen. Das heißt, ab Freitag die Spaziergänge wöchentlich um dreimal täglich fünf Min. verlängern. Da werde ich natürlich auch wieder draußen gehen und nicht mehr im Garten.
Dabei aber weiter Leinenpflicht. Sie darf weiterhin nicht spotan aufspringen, gallopieren, springen etc. Treppe gehen auch nur an der Leine im Schritt. Erst 12 Wochen nach der OP darf sie wieder alles machen.

Mein Tierarzt sagte, das es von Hund zu Hund sehr unterschiedlich ist, bis der Hund sich ganz an das Implantat, das ja direkt unter der Haut liegt, gewöhnt hat und ganz normal mit dem Bein läuft. Er hatte mal einen Berner Sennenhund, der erst nach einem halben Jahr das Bein wieder ganz normal eingesetzt hat.
Becky tritt jetzt immer mit dem operiertem Bein auf, humpelt aber noch mehr oder weniger damit. Das kann noch weiter s, laut meinem Tierarzt, bis 4 Wochen gehen. Schwellungen sind alle zurück gegangen und warm ist das Bein auch nicht mehr. Mein Tierarzt war darüber sehr zufrieden und hat die Becky auch sehr gelobt, das sie die Nähte so toll ohne Trichter in Ruhe galassen hat.

Wie lange hat es denn bei deinem Boxer gedauert, bis er das Bein wieder ganz normal bewegt hat?

Kleiner Tipp: beim lästigen Kater soll Rollmops helfen. Einfach den Korb anheben und langsam rausrollen lassen.
Der würde sich sehr darüber bedanken. ;) :D
Aber da die Katzen auch gerne in den Hundebettchen liegen (wir haben Fußbodenheizung), habe ich eh im Haus vier Hundebettchen stehen, drei oben und eines unten, also genug Ausweichmöglichkeiten.
Und wenn alles besetzt ist, weiß die Becky sich notfalls auch zu helfen und benützt auch mal ein Katzenkörbchen. :D
Das Foto ist vom letzten Frühling.

19.05.2017 20-06-33_0158.jpg.becky.neu.jpg

Lg. Michaela
 
R

Runa

Beiträge
257
Reaktionen
0
Was die Bewegung betrifft, habe ich ja genaue Anweisungen vom Tierarzt bekommen, der sie operiert hat.
:) Das hört sich gut an.
Mein Tierarzt war darüber sehr zufrieden und hat die Becky auch sehr gelobt, das sie die Nähte so toll ohne Trichter in Ruhe galassen hat.
^^ Das hört sich noch besser an.
Wie lange hat es denn bei deinem Boxer gedauert, bis er das Bein wieder ganz normal bewegt hat?
8| Oh. Äh. Also bis eben war doch alles ok. Ich meine, bei euch läuft es doch toll -- ok - ein halbes Jahr. Selber Schuld, du hast gefragt. Aber bei dir wird es sicher schneller gehen. Unser hat damals nicht so schnelle Fortschritte gemacht.

habe ich eh im Haus vier Hundebettchen stehen
:thumbsup: Hihihihi - na dann, sei es dem "Rollmops" verziehen.

^^ Bin gespannt wie es weiter geht. Wie geht es denn den vorderen Beinen mit der Belastung?
 
Hope

Hope

Beiträge
128
Reaktionen
0
Hallo Runa,

danke für deine ehrliche Antwort. Dann hat es bei euch genauso lange gedauert, wie bei dem Berner Sennenhund, von dem mein Tierarzt gesprochen hat.

Ja, bis jetzt geht es gut. Mal sehen, wie es dann weiter geht, wenn die Belastung wöchentlich gesteigert wird.

Vorne Rechts geht es ihr auch gut. Durch die sehr starke Schonung und die starken Schmerzmittel nach der OP ist auch dort die Entzündung zurück gegangen. Vorne links hatte sie noch nie Probleme, aber hinten links durch die starke Belastung. Aber da ist zur Zeit auch alles o.k. Ich hoffe ja so, das es so bleibt.
Und damit ihr seht, das sie nicht nur fad herum liegt, gibt es kleine Beschäftigungen. Ich hoffe, es ist o.k., wenn ich davon hier Fotos zeige.

Entspannt. Und da sieht man gut, wie schnell ihr Fell nach wächst.

18.01.2018 14-32-42_0031.jpg.becky.jpg

Ein bißchen etwas tun, um an die Leckerlie zu kommen.

17.01.2018 17-14-39_0024.jpg.becky.jpg

Obwohl sie da sehr schnell ist und es nur wenig Herausforderung für sie ist.

18.01.2018 15-22-06_0035.jpg.becky.jpg

Ein Elchgeweih zum Knabbern.

18.01.2018 15-33-56_0050.jpg.becky.jpg

Lg. Michaela
 
R

Runa

Beiträge
257
Reaktionen
0
Vorne Rechts geht es ihr auch gut. Durch die sehr starke Schonung und die starken Schmerzmittel nach der OP ist auch dort die Entzündung zurück gegangen. Ich hoffe ja so, das es so bleibt.
:smile: Das ist ja klasse. Darüber freue ich mich. Die Bilder dabei zu haben finde ich immer schön, weil man so doch eher sieht, mit wem man es zu tun hat. Obendrein mag ich Bilder total gerne. Das wäre ja ein Traum, wenn durch die eine OP und Schmerzmittel die anderen Probleme gleich mitbehandelt würden. Ich drücke ganz doll die Daumen. Halte uns auf dem Laufenden.
 
Hope

Hope

Beiträge
128
Reaktionen
0
Hallo,

es geht der Becky weiterhin sehr gut. Sie belastet das operierte Bein nun auch im Trab fast normal. Und bei den Spaziergängen sind wir mittlerweile bei dreimal 25 Minuten angelangt. Ende der Woche dürfen es dann schon 30 Minuten sein. Dann geht sich auch wieder eine kleinere Feldweg Runde aus. Bis jetzt waren es immer Siedlungs Runden.

Und ich bin sehr stolz auf die Becky.
Wir waren heute das erste mal bei der Physiotherapie. Normalerweise fängt man optimalerweise schon nach ca. 14 Tagen damit an, aber dies ging bei uns nicht.
Außerdem war ich sehr skeptisch, ob die Becky überhaupt ins Unterwasserlaufband geht. Zuerst wurde sie mit Wärme (Elektro- und Magnetfeldtherapie) behandelt. Und dann ging es zum Unterwasserlaufband.
Irgendwo rein gehen, oder drauf gehen, was sie nicht kennt und ihr suspekt ist, da ist die Becky erst einmal sehr skeptisch. Also bin ich zuerst rein ins noch trockene Laufband und habe sie mit Leckerlie gelockt und belohnt. Mit viel Geduld konnte ich sie dann schon immer wieder rein schicken, ohne das ich selber drin gestanden bin. Dann wurde zu gemacht und ich sollte sie immer wieder animieren hin und her zu gehen, da sie sich erst einmal sicherheitshalber immer wieder hin gelegt hat. Dann wurde langsam das Wasser ein gelassen. Sie war zwar etwas unsicher dabei, aber nachdem sie selber im Sommer gerne in den Bach geht, trotzdem ganz brav. Und ist dann ganz brav drin gelaufen.
Bin so stolz auf sie.
Nächste Woche haben wir den nächsten Termin.
Interessant fande ich, das sie meinte, das vorne könne durchaus einfach nur Überlastung sein. Bis jetzt bin ich immer davon ausgegangen, und auch die Tierärzte sagen das, das Überlastungen in der Regel diagonal auftreten. Die bei der Physiotherapie sagte mir aber, das es auf den Hund drauf ankommt, und sie oft schon Hunde hatte, wo beides auf einer Seite betroffen war.

Lg. Michaela
 
Lady Wolf

Lady Wolf

Beiträge
1.649
Reaktionen
0
Freut mich das es Becky besser geht! Weiter so, ihr seid auf dem richtigen Weg!
 
Hope

Hope

Beiträge
128
Reaktionen
0
Becky freut sich nun darüber, das sie wieder alles darf. Obwohl ich beim Spielen mit ihr noch vorsichtig bin.
Sie genießt es wieder ohne Leine im Garten zu tollen und sich im Gras wuzeln zu können.

Ab und zu humpelt sie aber nach wie vor vorne ganz leicht. Aber man muß genau schauen, um es wahr zu nehmen.
 
Hope

Hope

Beiträge
128
Reaktionen
0
Hallo,

Auch wenn es nun nicht Becky`s Bein betrifft, aber doch um sie geht, schreibe ich hier weiter.
Becky ist wieder mein Sorgenkind. Sie hat seit fast einer Woche Schnupfen. Am Anfang habe ich mir nicht soviel dabei gedacht. Mei, auch ein Hund kann mal einen Schnupfen haben. Sie war und ist dabei gut drauf, spielt und frißt normal, schnauft nur öfter recht durch die Nase.

Vorsichtshalber bin ich am Donnerstag doch mit ihr zum Tierarzt.
Nun, leider helfen die Medikamente überhaupt nicht. Und wenn es eine Infektion wäre, hätte sich der Fips sicher auch schon angesteckt.

Nun steht nächste Woche (vielleicht schon Morgen) eine Endoskopie unter Narkose der Nase an. Im Besten Fall ist es "nur" eine Verletzung/Fremdkörper (z.B. Splitter vom Straußenknochen). Was aber nicht so ganz dazu paßt, ist, das beide Nasenlöcher sehr angeschwollen sind, auch wenn das rechte mehr betroffen ist.
Nun hoffe ich sehr, das es nichts Schlimmeres ist.

Lg.
 
Hope

Hope

Beiträge
128
Reaktionen
0
Am Mittwoch hat die Becky den Termin für die Endoskopie der Nase.
 
Murmelona

Murmelona

Beiträge
1.218
Reaktionen
0
Da hoffe ich mal mit, dass es nur ein Fremdkörper ist!

(und kein Nasenkrebs, so was braucht kein Hund!)
 
Hope

Hope

Beiträge
128
Reaktionen
0
Danke Murmelona für deine Wünsche.

Also, erst einmal bin ich etwas erleichtert. Es dürfte bei der Becky eine Autoimmungeschichte sein.
Es wurde bei ihr kein Fremdkörper (Endoskopie und Röntgen) gefunden. Die Entzündungen, Schwellungen und Pusteln
(das kann ich als Laie nicht unterscheiden, ob da etwas wächst oder ab das nur Pusteln sind)
beschränken sich nur vorne bei der Nase. Innen im hinteren Bereich ist alles schön.
Auch der Blutbefund ist soweit in Ordnung, außer das sie etwas zu wenig weiße Blutkörperchen und Leukozyten hat (EOS sind normal) und außerdem eine leichte Anämie.
Es wurde auch eine Biopsie gemacht. Da erfahre ich das Ergebnis in spätestens 2 bis 3 Wochen.
Nun bekommt sie erst einmal jeden zweiten Tag eine Prednison Tablette. Da hoffe ich, das es ihr bald damit besser geht.

Die Narkose hat sie gut vertragen und durfte heute Abend auch noch eine Kleinigkeit fressen.

Lg. Michaela
 
Hope

Hope

Beiträge
128
Reaktionen
0
Hallo,

bis jetzt spricht die Becky gut auf das Cortison an. Die Schwellungen der Nase sind deutlich zurück gegangen und auch der Schnupfen läßt deutlich nach.

Lg.
 
Murmelona

Murmelona

Beiträge
1.218
Reaktionen
0
Prednison ist eine Wunderdroge, die leider auch ihre Schattenseiten hat. Ich hoffe für euch, dass ihr Becky permanent helfen könnt. Autoimmunreaktionen sind nicht schön, unser Cody, DSH Mix hat Lupus und das nun schon seit vielen Jahren (er ist 12 geworden).
 
Hope

Hope

Beiträge
128
Reaktionen
0
Danke Murmelona und Lady Wolf.

Leider habe ich heute Nachmittag vom Tierarzt keine guten Nachrichten bekommen. Das Ergebnis der Biopsie ist da.
Leider ist es doch nicht eine Autoimungeschichte.
Becky hat einen Plattenepithelkarzinom, der sehr schnell wächst und bösartig ist.
Operieren kommt für mich nicht in Frage, da müßte der Tierarzt fast die ganze Nase entfernen und auch einiges vom Kinn.
Ob ich ihr noch Chemo und / oder Bestrahlungen antue, weiß ich (noch) nicht. Erst einmal bin ich ziemlich fertig und traurig.
 
Thema:

Lahmheiten beim Hund durch angerissenes Kreuzband und ?

Lahmheiten beim Hund durch angerissenes Kreuzband und ? - Ähnliche Themen

  • Erneute Verletzung nach Kreuzband-OP?

    Erneute Verletzung nach Kreuzband-OP?: Hallo liebe Forumsmitglieder, Unser Hund wurde vor ungefähr einer Woche am Bein aufgrund eines Kreuzbandrisses operiert. Hierbei hat man ihm eine...
  • Probleme mit dem Bewegungsapparat ohne Lahmheit.

    Probleme mit dem Bewegungsapparat ohne Lahmheit.: Hi, Wollte mal horchen ob jemand ähnliches durch hat. Dina- 5 Jahre Mischling, Wenn sie sich streckt, knackt ihr rücken enorm laut. Nicht immer...
  • Schwere unklare Lahmheit

    Schwere unklare Lahmheit: Hallo Zusammen, Easys Krankengeschichte ist etwas länger, hier die Kurzfassung: Diagnostizierte leichte HD, ziemlich ausgeheilter Kreuzbandriss...
  • Hilfe - weiß keinen Rat mehr :(

    Hilfe - weiß keinen Rat mehr :(: Hallo alle Zusammen, ich bin mit meinem Latein am Ende. Ich weiß einfach nicht mehr weiter. Wir haben vor ca. 3 Monaten einen Hund aus einer...
  • Lahmheit nach Spritzen ?

    Lahmheit nach Spritzen ?: Kendra hatte ja einen Halsinfektion,mit hohen Fieber sie hat in 3 Tagen 4 Spritzen in die linke Schulter bekommen , einen Tag später lahmt sie...
  • Ähnliche Themen
  • Erneute Verletzung nach Kreuzband-OP?

    Erneute Verletzung nach Kreuzband-OP?: Hallo liebe Forumsmitglieder, Unser Hund wurde vor ungefähr einer Woche am Bein aufgrund eines Kreuzbandrisses operiert. Hierbei hat man ihm eine...
  • Probleme mit dem Bewegungsapparat ohne Lahmheit.

    Probleme mit dem Bewegungsapparat ohne Lahmheit.: Hi, Wollte mal horchen ob jemand ähnliches durch hat. Dina- 5 Jahre Mischling, Wenn sie sich streckt, knackt ihr rücken enorm laut. Nicht immer...
  • Schwere unklare Lahmheit

    Schwere unklare Lahmheit: Hallo Zusammen, Easys Krankengeschichte ist etwas länger, hier die Kurzfassung: Diagnostizierte leichte HD, ziemlich ausgeheilter Kreuzbandriss...
  • Hilfe - weiß keinen Rat mehr :(

    Hilfe - weiß keinen Rat mehr :(: Hallo alle Zusammen, ich bin mit meinem Latein am Ende. Ich weiß einfach nicht mehr weiter. Wir haben vor ca. 3 Monaten einen Hund aus einer...
  • Lahmheit nach Spritzen ?

    Lahmheit nach Spritzen ?: Kendra hatte ja einen Halsinfektion,mit hohen Fieber sie hat in 3 Tagen 4 Spritzen in die linke Schulter bekommen , einen Tag später lahmt sie...