Fragen zu Leber und Milztumor

Diskutiere Fragen zu Leber und Milztumor im Krankheiten und Gesundheit Forum im Bereich Hunde; .................sprachlos, drücke Dich einfach mal ganz feste.
mottine

mottine

Beiträge
48.592
Reaktionen
2.660
.................sprachlos, drücke Dich einfach mal ganz feste.
 
Lady Wolf

Lady Wolf

Beiträge
1.649
Reaktionen
0
Schrecklich....es ist mir so leid....hoffe, ihr habt noch ein bisschen schöne Zeit miteinander....:S
 
Paulamal2

Paulamal2

Beiträge
2.595
Reaktionen
0
Murmelona, es tut mir sehr leid.
Gruß Marion
 
Murmelona

Murmelona

Beiträge
1.218
Reaktionen
0
Danke euch! Euer Mitgefühl hilft.

Und nun die Frage: Chemotherapie oder nicht. Ich habe inzwischen viel gelesen und werde immer verwirrter. Vermutlich haben wir den Tumor nicht früh genug entdeckt, die Krebszellen sind im System. Ohne Chemotherapie 3 Monate, vielleicht, mit 6? Man kann auf 10 kommen, wenn der Tumor noch nicht geplatzt war und geblutet hat.
Zeus frisst sehr schlecht. Hat am Ohr aus dem Nichts einen Abszess oder ähnliches... wir befürchten, dass der Sand seines Lebensuhrglasses zu Ende geht.

Ich hasse solche Entscheidungen.
 
Easy

Easy

Beiträge
2.030
Reaktionen
0
Ach, das tut mir sehr sehr leid...;(

Die Entscheidung kann dir natürlich keiner abnehmen, und es ist auch schwierig, sich aus der Ferne in deine Situation zu versetzen. Ich sage jetzt, ich wüsste was ich tun würde, aber wenn ich in der Situation wäre, kann das dann schon wieder ganz anders aussehen...

Egal wie du dich entscheidest, ich wünsche dir und Zeus noch eine tolle, schmerzfreie, und möglichst unbeschwerte Zeit miteinander!!
 
mottine

mottine

Beiträge
48.592
Reaktionen
2.660
Oh je.....sehr schwer.....man will ja nichts unversucht lassen.
Ich bin aber mal ganz offen.
Chemo, je nach Krebs, verlängert nur, oft leider nur Monate, nicht Jahre. Je nach Chemoart, sind es nicht nur hohe Kosten, sondern man muß auch genaue Infusionszeiten (Woche/dauern Stunden) einhalten. Danach Ruhephasen.
Hier wird Chemo bei jungen Hunden empfohlen, die körperlich fit sind, keinerlei "Anzeichen" ihrer oder einer Erkrankung (wie Du nun beschreibst) haben.

Ich denke, Du wirst die richtige Entscheidung für ihn treffen....und das sie weh tut, weiß ich zu gut. Und sorry, wenn ich zu direkt war. Weh tun wollte ich nicht.
 
Murmelona

Murmelona

Beiträge
1.218
Reaktionen
0
Du tust mir nicht weh, denn es ist die Wahrheit. Der TA meint, wir sollen versuchen, die drei Monate zu erreichen und ist auch skeptisch wegen der Chemotherapie. In USA scheint bei diesem Krebs eine andere Form der chemo favorisiert zu werden. Sie ist mit niedrigen aber täglichen Dosen und hemmt das Wachstum von neuen Blutgefäßen, die der Tumor braucht. Eine Heilung ist das nicht. Diese Therapie soll 6 Wochen mehr im Schnitt herausarbeiten gegenüber der anderen.

Um ehrlich zu sein, meine Tochter (ihr gehört der Hund eigentlich, aber er hat mit uns gelebt) und ich tendieren zum Gehenlassen, wenn es soweit ist.
 
mottine

mottine

Beiträge
48.592
Reaktionen
2.660
Danke für Deine Worte....dann kam´s richtig rüber....ich weiß ja nicht, welche Chemoart.....sind es "nur" Tabletten...je nach Nebenwirkungen.....wäre es evt. ein Versuch, aber ich weiß ja nicht, wie es ihm damit geht...übel oder so, Hunde zeigen das ja nicht so offen...

Dein letzter Satz.......mag´s nicht wiederholen.....denke, da spricht Euer Bauch und Herz......man, so traurig.....
 
Paulamal2

Paulamal2

Beiträge
2.595
Reaktionen
0
Es ist schwer, vor so einer Entscheidung zu stehen. Man weiß ja nicht, ob man die richtige Entscheidung trifft. Was ist schon richtig? So schwer es auch ist, ihr werdet die richtige Entscheidung treffen, zum Wohle eures Hundes, da bin ich ganz sicher.

Ich drücke dich. Gruß Marion
 
Hope

Hope

Beiträge
128
Reaktionen
0
Es tut mir sehr leid.

Es ist immer schwer in so einer Situation eine Entscheidung zu treffen.
Chemotherapie, kommt drauf an, ob der Hund z.B. dafür jedes Mal in Narkose sein müßte. Das würde ich z.B. einem älteren Hund nicht mehr zumuten.
Wenn nur Tabletten, und die vom Hund gut vertragen würden, dann würde ich es wahrscheinlich ausprobieren.

Mir war immer wichtig, das ein Tier nicht unötig schwer zu leiden hatte. Und meistens haben es mir die Tiere selber gezeigt, wenn sie nicht mehr wollten, und es Zeit war, sie gehen zu lassen.

Auf jeden Fall wünsche ich euch noch eine gute Zeit mit dem Zeus, solange sie auch dauern möge.

Traurige Grüße
Michaela
 
Patschi

Patschi

Beiträge
951
Reaktionen
0
Hallo!
Eine Freundin von mir hatte einen Kangal der einen inoperablen Tumor am Anus hatte. Auch bei ihm war schon minedestens ein Lymphkoten befallen. Sie hat mit ihm Chemo und Bestrahlung gemacht. Danach war der Tumor nicht mehr im CT nachweisbar und der Arzt war sich sicher, daß er noch einem Jahr leben würde. Leider kam alles anders nach nur 2 Monaten mußte sie ihn gehen lassen, der Krabs war mit voller Stärke wieder da. Da ließ sie ihn erlösen.
Ich wünsche euch viel Kraft.
Gruß Monika
 
Murmelona

Murmelona

Beiträge
1.218
Reaktionen
0
Ich verfolge viele Seiten auf Facebook, die sich entweder mit Hunderettung oder speziellen Hunden befassen. Eine ganz besonders, Noahs Ark aus South Carolina. Oft nehmen sie Hunde mit Tumoren auf und nur ganz, ganz selten überleben die ein Jahr, meistens weil der Tumor schon zu groß ist und zu lange wüten konnte.

Doch wie es aussieht, geht das noch schneller: Zeus verliert ein Ohr, vermutlich wegen Vaskularitis, als Reaktion on auf den Krebs. Der Körper kämpft einen verlorenen Kampf. Die Blutwerte zeigen, dass er noch irgendwo innerlich blutet.

Ich danke euch von ganzem Herzen für eure Zusprache und Unterstützung. Ich lasse euch wissen, wenn und wann.
 
mottine

mottine

Beiträge
48.592
Reaktionen
2.660
Wenn er noch innerlich blutet.....alleine das hört sich nicht gut an.....aber Du bist erfahren genug, weißt Bescheid......

.......würde gerne was sagen, was Dir hilft....aber alles was mir einfällt: wenn Du reden magst, egal ob nun über Zeus oder Dich einfach ablenken magst und über Gänseblümchen reden möchtest.......ich höre Dir sofort zu.....:tröst:
 
Patschi

Patschi

Beiträge
951
Reaktionen
0
Hallo!
Ohje, das hört sich wirklich nicht gut an. Ich drück dich ganz fest.
Gruß Monika
 
Murmelona

Murmelona

Beiträge
1.218
Reaktionen
0
Wenn nicht einmal der Onkologe einen anderen Vorschlag als Immunbooster anzubieten hat ... ;(

Im Moment geht es Zeus besser, er bekommt Appetitanreger, der Verfall am Ohr ist gestoppt (sieht etwas verkrüpfelt aus), er trinkt und pinkelt wie ein Weltmeister. Mal sehen, wie weit wir kommen, aber wir sind bereit, den letzten Schritt auch noch mit ihm zu gehen.
 
Thema:

Fragen zu Leber und Milztumor

Fragen zu Leber und Milztumor - Ähnliche Themen

  • Brille oder nicht Brille - das ist hier die Frage

    Brille oder nicht Brille - das ist hier die Frage: Mein Hund ist schon etwas älter und es fällt nicht schwer festzustellen, dass er nicht so mehr so gut sehen kann. Nun gibt es ja Brillen für...
  • Frage zur Op

    Frage zur Op: Hallo ihr lieben.. Ich hab da mal eine Frage,ich habe 2 Hunde. Eine Jack Russel Dame im Alter von 4 Jahren und seid ein paar Tagen, eine Pekinesen...
  • Frage zu Vermiculite

    Frage zu Vermiculite: Viele schwören ja bei Gelenkproblemen auf Vermiculite. Nun fragte ich beim Hersteller nach, da ich die Zusammensetzung wollte. Diese lautet...
  • Frage zur Übertragung von Zwingerhusten

    Frage zur Übertragung von Zwingerhusten: Eine Bekannte von meiner Mutter hat einen Hund und der hat wohl Zwingerhusten. Wenn die Bekannte jetzt meine Mutter mit Ihrem Hund besucht und...
  • Fragen zu Arthrose + erhöhten Leberwerten

    Fragen zu Arthrose + erhöhten Leberwerten: Huhu, bevor ich Frage erzähl ich mal grob. Unsere Gina ist ein Mix aus deutscher Dogge und Dobermann, wird im April 10 Jahre alt und im letzten...
  • Ähnliche Themen
  • Brille oder nicht Brille - das ist hier die Frage

    Brille oder nicht Brille - das ist hier die Frage: Mein Hund ist schon etwas älter und es fällt nicht schwer festzustellen, dass er nicht so mehr so gut sehen kann. Nun gibt es ja Brillen für...
  • Frage zur Op

    Frage zur Op: Hallo ihr lieben.. Ich hab da mal eine Frage,ich habe 2 Hunde. Eine Jack Russel Dame im Alter von 4 Jahren und seid ein paar Tagen, eine Pekinesen...
  • Frage zu Vermiculite

    Frage zu Vermiculite: Viele schwören ja bei Gelenkproblemen auf Vermiculite. Nun fragte ich beim Hersteller nach, da ich die Zusammensetzung wollte. Diese lautet...
  • Frage zur Übertragung von Zwingerhusten

    Frage zur Übertragung von Zwingerhusten: Eine Bekannte von meiner Mutter hat einen Hund und der hat wohl Zwingerhusten. Wenn die Bekannte jetzt meine Mutter mit Ihrem Hund besucht und...
  • Fragen zu Arthrose + erhöhten Leberwerten

    Fragen zu Arthrose + erhöhten Leberwerten: Huhu, bevor ich Frage erzähl ich mal grob. Unsere Gina ist ein Mix aus deutscher Dogge und Dobermann, wird im April 10 Jahre alt und im letzten...