Junghunde auf dem Weg zur BH

Diskutiere Junghunde auf dem Weg zur BH im Obedience Forum im Bereich Hundespiele, Sport und Freizeit; äh.. klar ist ein Bully ein normaler Hund :rolleyes: Aber er springt eben nicht zwangsläufig auf das übliche HuSchu Gedöns an. Und nein: das ist...
nutella

nutella

Beiträge
1.691
Reaktionen
0
äh.. klar ist ein Bully ein normaler Hund :rolleyes:
Aber er springt eben nicht zwangsläufig auf das übliche HuSchu Gedöns an. Und nein: das ist eben KEIN Bullshit.
Casha hat schon so manchen Trainer, der meinte, ich würde mich etwas äh.. doof anstellen, vorgeführt. :rolleyes: Die kann das.

Klar ist ihr Fuß nicht perfekt, weil ich da einfach keinen Wert drauf gelegt habe. So einfach ist das. Und ich lege immer noch keinen Wert drauf, die muss mir nicht am Knie kleben, wie doof ist das denn, wenn ich keine BH laufen will?
Sollte ich mich allerdings entscheiden, die BH doch zu laufen, würde ich das Fuß eben neu aufbauen. Dafür kann sie eben andere Dinge gut, die andere nicht können. Weil wir darauf mehr Wert gelegt haben, ich habe eigentlich keinerlei Sportambitionen... die BH würde ich nur machen, um einen Wisch in den Unterlagen zu haben.

Für lockeres an der Leine gehen haben wir übrigens gar kein Kommando.
Leine dran, Hund ohne Zug neben mir. So einfach ist das. Manchmal schnalze ich zur Erinnerung, das reicht normalerweise.
 
mottine

mottine

Moderator
Beiträge
48.595
Reaktionen
2.651
So sehe ich es auch: ganz grob ist der Grund gleich, aber in der Feinarbeit muß man sich auf jeden Hund einstellen. Es gibt kein 08/15 bei Lebewesen.

Wie in der Schule: zieht der Lehrer einfach seinen Stoff durch, kommen nur die mit, die es sofort so kapieren (Grund), die die es nicht verstehen, brauchen Nachhilfe (Feinarbeit) oder bleiben sitzen.

Für mich ist ein Hund erst schwierig, wenn er etwas total falsch erlernt hat, man das umpolen muß. Also kompletter Neuaufbau. Aber da kann der Hund ja nix für.

Und Riesenschnauzer/Airedale/Hovi sind auch stur. Ok, die Kurznasen mehr (Molosser etc.), aber man weiß ja, was man sich geholt hat. Ich kann halt von einem Hund nicht verlangen, das er miaut. Aber ich kann vom HF/Trainer "verlangen" den Knackpunkt (die Schwachstelle) des Hundes zu finden, darauf aufzubauen. Mit Schwachstelle meine ich: darauf fährt er ab, für das macht er "alles", wird mein super Lob.......
Ach, Ihr wißt was ich meine.

Aber einen Hund brechen.....grusel!

Ablegen, liegen bleiben etc. hat @KuNiRider gut erklärt.
Ich übe das auch ab und an auf meinem Wohnzimmertisch. Der ist nicht zu hoch, eine gute Barriere und ich kann gut davor sitzen.

@nutella
Für lockeres an der Leine gehen haben wir übrigens gar kein Kommando.
Leine dran, Hund ohne Zug neben mir. So einfach ist das. Manchmal schnalze ich zur Erinnerung, das reicht normalerweise.
Und da kann sich so mancher anderer eine Scheibe abschneiden! Super so!:thumbsup:
 
Tiarvi

Tiarvi

Beiträge
1.527
Reaktionen
0
Die nachfolgenden, vielleicht dummen Fragen sind durchaus ernst gemeint und als Grundlage für einen Erfahrungs-/Meinungsaustausch, explizit nicht polemisch! :)

Ja, bauartbedingt ist Hermes ein Mantelhund und hat entsprechend überhaupt kein Problem mit Mänteln.
Allerdings gibt es zwei Probleme an der Geschichte:
1. Darf er bei der Prüfung keinen Mantel tragen. Wo ist dann der Vorteil an einem 'Arbeitsmantel'?
2. Läuft er nicht anständig, wenn es ihm warm ist. Ich müsste den Mantel dann also explizit zur Ablage anziehen und zur Fußarbeit wieder aus. Laufe ich dann nicht Gefahr, dass er sich mir ohne den Mantel gar nicht mehr hinlegt, wenn die Witterung nicht Tip-Top ist?

- Er wartet von sich aus schon im wunderschönen Sphinx-Platz auf sein Futter :)
- Suchspiele beginnt er auch von sich aus im Platz auf seinem Körbchen. Hinter dem Sofa geht leider nicht, da ist bei uns die Wand :D
- Auf eine Bierbank kann ich das Gerippe nicht setzen. Das ist zu hart :D
- Natürlich, langes Liegenbleiben wird mir Leckerligabe bestätigt.
- Ja, ich denke das 'Hier' sitzt, da muss ich ihn nicht mehr zu Trainingszwecken aus dem Platz abrufen
- Das mit dem nicht aus Platz aufstehen außer beim Spielen hab ich nicht verstanden, vielleicht kannst Du da nochmal näher darauf eingehen?
- Draußen ist mittlerweile der Boden zu kalt, da kann ich ihn vor dem Spielen nicht hinlegen. Da riskiere ich eine Blasenentzündung. Im Frühjahr können wir da wieder drüber nachdenken, aber ist es sinnvoll, ihm im Platz dann so eine Erwartungshaltung anzutrainieren?
- :D den Trainer will ich sehen, der meinen Hund von mir weg bringt und an einer bestimmten Stelle ins Platz legt :D ich glaub der wurde noch nicht geboren
 
KuNiRider

KuNiRider

Beiträge
495
Reaktionen
6
Uiii, viele Fragen 8|
Ich versuche mal sie zu beantworten, ich tue mir aber immer schwer, wenn ich das Team nicht live arbeiten sehe :( weil z. Bsp. Es relativ oft weniger ein Problem der Trainingsmethode oder des Hundes, sondern der HF gibt unbewusst falsche Signale mit seinem Körper - kann er dann ewig ohne Erfolg üben.

1) Wenn der Mantel auch Geschirr ist, sollte er z. Bsp. Bei RO ok sein. Bei der BH muss es der Richter erlauben.
Viele Hunde bekommt man leichter in den Arbeitsmodus, wenn man vorher immer das selbe Ritual macht. Halsband wechseln oder halt den Arbeitsmantel. Es kann auch eine bestimmte Pose sein, wie das Einparken. Ob sowas für dich und Hermes sinnvollmist, kann ich aus der Ferne nicht beurteilen.

2) Was heist zu warm??( Selbst bei ≥20°C kann er sich doch in den 5 Minuten der UO nicht heißlaufen!?!
Wenn dann noch eine Bierbank zu hart ist - könnte es sein, dass du ihn ein klitzekleinwenig verhätschelst? :rolleyes:

Platz und spielen:
Hier befielst du erst Platz, dann wirfst du den Ball, dann darf er auf Befehl direkt aus dem Platz durchstarten.
Ansonsten trittst du neben ihm ein wie beim Abholen aus der Ablage, wartest kurz bevor du ihn ins Sitz hochholst und belohnst.

Trainer bringt Hund zurück:
(nur bei wenigen Hunden sinnvoll!)
Kann ich mit vielen Hunden, meine Tochter (und früher mein Vater) eigentlich mit Jedem :)
Diese Familiengabe ist teilweise sehr erstaunlich!8)
Als Teenie habe ich beimmeinem Vater gejobt, zur Zeit der RAF-Prozesse haben wir die schussfesten Fenster und Türen bei den Richtern usw eingebaut. Wir kommen morgens an, großes Grundstück mit scharfen Diensthund, der zugehörige Polizist unauffindbar.:S Mein Vater geht rein, wird angegriffen aber bevor der Hund beißen konnte hat er ihn per Stimme unter Kontrolle! Dann kam er zu mir und ich ging dann mit ihm zum Spielen hinters Haus, damit der Rest der Manschaft mit Material ins Haus konnte. 8) Das Gesicht des HF als er uns spielend entdeckte - unbezahlbar! :D
 
Tiarvi

Tiarvi

Beiträge
1.527
Reaktionen
0
Wie kann ein Mantel gleichzeitig Geschirr sein? 8|
Mir wurde immer und immer wieder gesagt: Mantel ist nicht. Weder bei RO, noch bei der BH.

Allerdings haben wir ein 'Ritual'. Ich nehme ihn ins Fuß, drehe mit ihm am Bein einmal 360° links, dann ist er aufmerksam und es kann los gehen.

Tja, im Gegensatz zu den Fellmonstern ist mein Hund eben sehr empfindlich was temperaturen angeht. Ist es etwas kühler, dann ist der knackig in der UO, liegt dafür nicht. Ist es wärmer, wird er in der UO träge, liegt dafür bombenfest.
Einen Bereich in dem er beides macht,... weiß ich nicht, ob es den gibt und wenn, dann sind es vielleicht 3 Tage im Jahr, an denen solches Wetter ist.. Vermutlich warmer Boden und etwas kühler Wind.

Was ich also trainieren will und muss ist eine sichere Ablage auch ein paar Grad unter seiner Wohlfühltemperatur.

Wenn dann noch eine Bierbank zu hart ist - könnte es sein, dass du ihn ein klitzekleinwenig verhätschelst? :rolleyes:
Nein.

Trainer bringt Hund zurück:
(nur bei wenigen Hunden sinnvoll!)
Kann ich mit vielen Hunden, meine Tochter (und früher mein Vater) eigentlich mit Jedem :)
Ich glaube da ist Hermes dann doch mal der Ausnahmehund, für den er immer gehalten wird :D
 
mottine

mottine

Moderator
Beiträge
48.595
Reaktionen
2.651
Meine das nun nicht böse.....aber wenn ich mit meinem Hund arbeite, dann arbeite ich auch mit ihm. Dann ist meinem Hund das Wetter auch egal, weil ich weiß, wie ich ihn hoch und runter fahre, motiviere, das er so Spaß hat, das er alles andere vergißt.
Wenn dann mein Hund bei ein paar Grad mehr keine Lust mehr hat, sorry, dann lächle ich schon etwas, denn dann hat er gelernt, Dir klar zu machen: ich will nicht, basta.

Ich hatte Fellmonster (Bobtail) und fast nackische, Du weißt, Rino war auch sehr kurz, von Achseln bis Scham unten kahl......die bekam auch schnell eine Blasenentzündung.....mein Dobi, mein Greyhound.....man läuft ja nicht bei 35° 30 Minuten in praller Sonne.

Was Du trainieren mußt ist eine sichere Ablage, und sicher heißt: sofort, überall und solange, bis Du aufhebst, sonst ist sie halt nicht sicher.

Das geht auch auf dem Küchentisch......hier war wichtig: bleiben.....also auch durfte Rino sich auch hinlegen.
 
Tiarvi

Tiarvi

Beiträge
1.527
Reaktionen
0
Ja, das sind halt die Ansichten vom Schäferhundplatz. Was will ich dazu noch sagen?
 
KuNiRider

KuNiRider

Beiträge
495
Reaktionen
6
denn dann hat er gelernt, Dir klar zu machen: ich will nicht, basta.
Wirlich nicht bös gemeint aber den Verdacht habe ich auch, denn auch wenn Kurzhaarhunde an den Temperaturenden Probleme haben, zwischen 12° bis 25°C gilt dass nicht als Ausrede! Da ist es dem Hund zumutbar 5 Minuten abzuliegen bzw konzentriert zu arbeiten.

Meine Erfahrung ist, dass wenn man einen Hund normal behandelt, ohne auf seine Rasse Rücksicht zu nehmen, erhält man auch einen normalen Hund ;) Da sieht man dann verschmuste Kampfhunde, BC in der Fährte, Kleinhunde und Windies die einen sauberen Gehorsam zeigen usw :)
 
mottine

mottine

Moderator
Beiträge
48.595
Reaktionen
2.651
Und genau dem widerspreche ich und lasse mir das auch nicht unterstellen!
So habe ich noch nie gearbeitet und werde es auch nicht tun, da kannst Du jeden fragen, der uns kennt: meine Hunde machen alles für mich, aus reiner Freude, etwas mit mir zu tun.

Daher sagte ich auch:
aber wenn ich mit meinem Hund arbeite, dann arbeite ich auch mit ihm. Dann ist meinem Hund das Wetter auch egal, weil ich weiß, wie ich ihn hoch und runter fahre, motiviere, das er so Spaß hat, das er alles andere vergißt.
Bitte lesen UND verstehen.
Würde ich nach Deinem eben genannten "Schema" arbeiten, dann hätte ich nicht von Spaß gesprochen, erklärt, das man sich die Mühe machen muß, genau das herauszufinden, was seinem Hund am meisten Spaß macht, und darauf dann aufbaut.

Oder hast Du mich hier von Zwang und Druck reden hören? Dann würde ich mit Stachel und Co. arbeiten, wirste bei mir nie sehen. Frage nach, wenn Du was nicht verstehst, gib´ zu, wenn Du zu etwas nicht in der Lage bist......schiebe es auf´s Wetter....oder sonst was......aber bitte hör´ auf, mir hier etwas zu unterstellen. Dann werde ich sauer.

PS: Als die Ablage aufgelöst wurde, fand ich Rino dann so vor.....also voll die böse Ablage....
 
Zuletzt bearbeitet:
KuNiRider

KuNiRider

Beiträge
495
Reaktionen
6
Mal andersrum gefragt:
Wie kommst du darauf, dass es dem Hermes zu kalt zum abliegen ist??(

Heute ab 18:15 in meinem Funkurs, ≤10°C + feucht, erst ne Viertelstunde Formationslaufen, dann Hunde für ca 10 Minuten ablegen um die Parcoure aufzubauen. Der Windspiel wird genauso ins Platz befördert wie alle Anderen (noch zwei weitere sehr Kurzhaarige dabei) auch, bleibt wie ne Spinx auf seinen Pfoten liegen und ist schwanzwedelnd guter Laune als ihn sein Frauchen wieder abholt. Er hat es evtl. nicht gerne gemacht aber es war da kein Zwang und er hat auch nicht vor Kälte gezittert. Er ist auch so dürr, wie es sich für seine Rasse geziemt. Klar war er dann beim Rennen und Springen mehr in seinem Element aber er war es halt auch von klein auf gewöhnt, dass er abliegen muss, bis Frauchen das Pferd gesattelt hat und dann erst der Spaß des Ausritts losgeht.
 
Cliff

Cliff

Beiträge
416
Reaktionen
0
Möglicherweise weiß Hermes was ihm nicht bekommt. Ich zwinge meine Hunde heute auch nicht mehr bei Kälte oder Nässe im Platz zu liegen. Ich habe die Erfahrung gemacht, wenn die Hunde es verweigert haben, das immer ein Grund vorhanden war. Bisher haben sie keine Prüfung "sabotiert". Ich weiß auch, dass gerade Hütehunde, in ihrem Eifer etwas zu tun, auch Dinge machen die nicht gut für sie sind.
 
KuNiRider

KuNiRider

Beiträge
495
Reaktionen
6
Hallo Monika,

wir reden hier von ~5 Minuten wie es in der BH-Prüfung vorkommt, bei >12°C
- nicht von 2h im Eisregen wärent HF im Vereinsheim sitzt.;)

Meine 3 Langstock-DSH hatten in einem großen Firmengelände die freie Wahl: warmes Büro oder warme Werkstatt, offener, trockener Holzboden unter Dach oder isolierte Hundehütte oder Wiese. Meist lagen sie auf der Flachdach-Hundehütte egal ob Schnee oder Regen, wegen der besseren Übersicht und oft über ne Stunde am Stück. Klar ist da ein Windspiel deutlich verfrorener, aber wenn dem HF wärent den 5 Minuten der Ablage ein Swatshirt reicht, ist es für den Hund zumutbar.
 
Cliff

Cliff

Beiträge
416
Reaktionen
0
Hab dich schon verstanden Kurt. Aber bei der BH sind es schon mal 10 Minuten, die der Hund liegen muß. Je nachdem wie schnell der HF ist. Hatten gerade vorletzte Woche eine BH Prüfung im Verein.

Wenn der Hund empfindlich ist reichen unter Umständen schon 5 Minuten aus um sich zu verkühlen.

Wir haben z. B. Fußbodenheizung. Da ist der Hund nicht gewohnt auf zu kaltem Böden zu liegen. Wir sind zwar viel draußen aber da bewegen sich die Hunde und liegen nicht still. Klar, dass die Hunde ein ganz anderes Fell entwickeln wenn sie viel draußen liegen.

Ganz ehrlich handle ich jetzt nach meinem Gefühl und nicht ob der Trainer meint mein Hund wäre verhätschelt, denn letzendlich hat er weder den Ärger noch die Arztkosten mit dem kranken Tier. Aber in meinem Verein hat man dafür Verständnis weil die Trainer selbst schon ihre Erfahrungen mit kranken Hunden gemacht haben.
 
mottine

mottine

Moderator
Beiträge
48.595
Reaktionen
2.651
Dann doch ganz einfach: dann laufe ich die BH, wenn´s Wetter paßt.

Nein, es ging hier doch nur, um die Ablage, dazu gab es die Tips, die aber alle mit einem ja, aber......beantwortet wurden.
Da ist es zu hart, kalt, warm......

Also wenn der Hund gar nicht mag, warum soll er dann überhaupt in der Ablage liegen? Die BH machen? Aber dann zu unterstellen, andere zwingen ihre Hunde zu etwas, nur weil sie es wollen......da ging mir die Hutschnur hoch.

Mag der Hund nicht in die Ablage, mag der HF das dem Hund nicht beibringen (nett), dann sollen beides es doch einfach lassen, aber nicht nach dem wie fragen, wenn alles mit einem "ja, aber...." endet.

Ich lege meine Hund auch nicht im Verein in Boxen ab. Nach dem Training fahre ich heim und treffe mich nicht im Vereinshaus mit anderen, weil ich nicht will, das meine Hunde frieren. Trotzdem machen sie im Training ihre Ablage (kurz, da ich alleine auf dem HP trainiere....bis ich z.B. das MO für´s voraus ablege), sitz/platz aus der Bewegung.

Bei Regen mache ich nix, weil ich es selber nicht mag. Natürlich achte ich auf die Gesundheit meiner Hunde, bin ich im Verein das Weichei. Aber ich unterstelle keinem irgendwelche Methoden, nur weil ich zu irgendwas selber nicht in der Lage bin, wie auch immer.
Darum ging es mir.

Wie macht man die Ablage......nicht wann und wo.....man kann das ja auch in der Wohnung üben und warten, bis es draußen wieder warm ist.
 
mottine

mottine

Moderator
Beiträge
48.595
Reaktionen
2.651
Vergessen: Rino lag auch in der Ablage, BH im Mai gemacht, auf einer warmen Decke. Was wurde ich ausgelacht.....mir doch egal. Und für die Prüfung dann ohne...ohne Probleme blieb sie liegen. Also auch lösbar.....wenn man will.....ohne, ja, aber...
 
KuNiRider

KuNiRider

Beiträge
495
Reaktionen
6
Weil dass hier so verbissen wird ;( mal ein Zeitungsausschnitt unserer Kornwestheimer Zeitung vom Samstag:

image.jpeg

:rolleyes:
 
Patschi

Patschi

Beiträge
951
Reaktionen
0
Hallo!
So nun komm ich endlich dazu von der ersten BH-Übungsstunde zu berichten. Außer Finn waren da noch eine in Finn verliebte Goldihündin, ein Beagle, eine französische Bulldogge und eine Labbi-jagdmixhündin (geraten). Es wurde hauptsächlich Fußarbeit gemacht. Gerade, Winkel und eine Acht um Pylonen und eine Gruppe. Ich fand für das erstemal haben wir uns nicht so blöd angestellt. Im Gegensatz zu den anderen Gruppen macht die BH-Gruppe keine Winterpause. Ist auch sinnvoll, da im März wir schon die BH laufen sollen.
Gruß Monika
 
mottine

mottine

Moderator
Beiträge
48.595
Reaktionen
2.651
Na, endlich hört man von Dir! Freut mich, das Ihr eifrig dabei seid. Wintertraining...ui, Polartest!:D
 
KuNiRider

KuNiRider

Beiträge
495
Reaktionen
6
Wintertraining - wenn der HuPla zu matschig und ekelig wird, gibt es ja auch den Straßenteil zum Üben ;)
Trotzdem machen wir vom 09.12.-Anfang Februar dicht - auch dem Rasen zuliebe :rolleyes:
 
Thema:

Junghunde auf dem Weg zur BH