Ringelnatz sucht ein liebevolles neues Zuhause

Diskutiere Ringelnatz sucht ein liebevolles neues Zuhause im Vermittlungsangebote Forum im Bereich Pinnwand; Liebe Hundefreunde, Ringelnatz' Start ins Leben war nicht besonders schön. Er wurde als Welpe ausgesetzt und in einem Schuhkarton voller Wasser...
libraberlin

libraberlin

Beiträge
3
Punkte Reaktionen
0
Liebe Hundefreunde,

Ringelnatz' Start ins Leben war nicht besonders schön. Er wurde als Welpe ausgesetzt und in einem Schuhkarton voller Wasser auf seinen toten Geschwistern liegend gefunden. Meine Mutter hat sich dem Kleinen angenommen, ihn aufgepäppelt und alle Liebe angedeihen lassen, die er brauchte. Leider ist sie im vergangenen Jahr verstorben. Da ich voll berufstätig bin, hatte ich eigentlich gesagt, dass ich den Kleinen nicht werde nehmen können, da ich ihm nicht bieten kann, was er braucht.

Nach gutem Zureden von Freunden meiner Mutter haben wir dann aber doch eine Lösung gefunden: ich bringe Ringelnatz morgens zu einer Freundin meiner Mutter und hole ihn abends wieder ab. Am Wochenende ist er bei mir. Das hat bisher gut geklappt, aber sie wird sich zukünftig tagsüber nicht mehr um ihn kümmern können. An meiner Arbeit hat sich nichts geändert - im Gegenteil, ich werde im neuen Jahr noch weniger Zuhause sein. Ich habe mich um Hundesitter bemüht, habe Zettel ausgehangen, Leinentausch bemüht - kein Erfolg. Niemand ist bereit, sich täglich gegen kleines Geld (ich verdiene leider nicht besonders viel) mehrere Stunden um einen Hund zu kümmern und ihn hin und wieder über Nacht zu nehmen.

Sehr schweren Herzens suche ich deswegen ein neues, liebevolles Zuhause. Ringelnatz ist ein viereinhalb Jahre alter, unkastrierter Rüde. Er kommt draußen gut mit anderen Hunden aus, in Wohnungen allerdings duldet er kaum ein anderes Tier. Er kann hin und wieder drei, vier Stunden alleine bleiben, aber er ist gewöhnt, dass immer jemand um ihn herum ist. Ringelnatz ist sehr menschenbezogen und ein Goldstück - er ist der kleine Prinz :).

Ich hoffe, dass Ringelnatz ein liebevolles neues Zuhause findet, mit Menschen, die Zeit haben, ihn zu lieben und zu hegen. Es tut mir sehr weh, mich von ihm trennen zu müssen. Aber ich muss den Tatsachen ins Gesicht sehen: ich werde dem Tier nicht gerecht. Ich möchte ihm nicht zumuten, täglich viele Stunden allein zu bleiben. Noch ist er in einem Alter, in dem er sich an ein neues Frauchen oder Herrchen gewöhnt.

Liebe Hundefreunde, wenn ihr jemanden kennt, der dem Ringel (gechippt, geimpft und entwurmt) das bieten kann, was er braucht oder euch selber vorstellen könnt, dem Kleinen ein neues Zuhause zu geben, dann meldet euch. Vielen Dank. Allen ein schönes Wochenende!

Denise

image.jpg
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
G

Gast 12241

Gast

AW: Ringelnatz sucht ein liebevolles neues Zuhause

Hallo Denise!

Herzlich willkommen!

Ich finde es gut, daß du so selbstkritisch bist um zu sagen, du kannst Ringel nicht das bieten, was er braucht. Respekt!

Wir können ihn leider nicht nehmen, doch ich wünsche dir viel Erfolg, Ringel gut zu vermitteln! Vielleicht findet sich ja doch noch eine Möglichkeit der Tagesbetreuung - das würde mich eigentlich am meisten freuen!

Liebe Grüße und viel Erfolg,
Wulf und Dumbledore
 
StarskySmilla

StarskySmilla

Beiträge
1.667
Punkte Reaktionen
1

AW: Ringelnatz sucht ein liebevolles neues Zuhause

Da kann ich mich nur anschließen....
Und drücke ganz fest die Daumen, das sich schnell ein neues Zuhause findet!!

LG MARTINA
 
libraberlin

libraberlin

Beiträge
3
Punkte Reaktionen
0

AW: Ringelnatz sucht ein liebevolles neues Zuhause

Musste meinem Hund ein neues Zuhause suchen

Ihr Lieben,

ich habe vor einigen Wochen bereits im Vermittlungsforum meine Geschichte erzählt. Hier noch mal die Kurzform: ich habe nach dem plötzlichen und unvorhergesehenen Tod meiner Mutter ihren Hund übernommen. Ich wollte das eigentlich nicht, da ich Vollzeit arbeite und rund 10 Std am Tag nicht zu Hause bin. Wir hatten aber eine Lösung gefunden: eine Freundin meiner Mutter, die Ringelnatz von klein auf kannte, hat ihn tagsüber genommen, am Wochenende und eben abends/nachts war er bei mir. Hat gut funktioniert, dem Kleinen gings super damit. Aber aufgrund des Alters und des Gesundheitszustands der Dame konnte sie Ringel nicht mehr nehmen. An meiner beruflichen Situation hat sich nichts geändert. Ich habe keinen Hundesitter gefunden, der bereit gewesen wäre, sich von Mo bis Fr viele Std. um den Kleinen zu kümmern (wollte auch nicht viele verschiedene Menschen engagieren, weil der Hund dann gar nicht mehr gewusst hätte, wohin er eigentlich gehört).

So habe ich schweren Herzens ein neues Zuhause für Ringel gesucht - und auch gefunden. Der Kleine ist zu einem Pärchen gekommen, beide können ihn mit zur Arbeit nehmen und machen das auch. Sie haben ein Wochenendhäuschen mit großem Garten und fahren jedes WE raus. Besser hätte es für ihn eigentlich nicht laufen können.

Aber mir bricht das Herz. Ich bin sehr traurig und vermisse den Kleinen. Ich kann irgendwie nicht loslassen. Zwischenzeitlich wollte ich den Kleinen wiederhaben (was die neuen Besitzer richtigerweise abgelehnt haben, denn bei mir wäre er viele Stunden allein und würde doch irgendwie hin und hergeschoben). Natürlich habe ich auch ein schlechtes Gewissen. Schließlich hat der Kleine mir voll vertraut, war glücklich und ich hab ihn einfach verlassen...

Ich stehe in regelmäßigem Kontakt mit den neuen Besitzern und sie sagten mir, dass er sich immer besser eingewöhnt. Am Anfang hat er viel gewinselt und war sehr ruhig. Mittlerweile kullert er auf dem Rasen, jagt Vögel, das Schwänzchen ist immer oben und er wedelt viel.

Mich tröstet das ein wenig. Aber ich würde ihn gerne besuchen und gucken, ob es ihm wirklich gut geht. Meint ihr, dass Ende Januar/Anfang Februar zu früh ist? Oder hat der Süße sich bis dahin so eingelebt, dass es nicht so schlimm für ihn wäre? Oder machen wir Menschen uns zuviele Gedanken und die Hunde nehmen ein neues Rudel viel einfacher an als wir denken?

Ich hoffe, ich bin hier im richtigen Bereich - wenn nicht, dann bitte ich um entsprechende Verschiebung durch die Mods. Ansonsten wünsche ich allen ein schönes 4. Adventswochenende. Und ich freue mich über Antworten.

Ganz liebe Grüße
Denise
 
Paulamal2

Paulamal2

Beiträge
2.595
Punkte Reaktionen
1

AW: Ringelnatz sucht ein liebevolles neues Zuhause

AW: Musste meinem Hund ein neues Zuhause suchen

Mich tröstet das ein wenig. Aber ich würde ihn gerne besuchen und gucken, ob es ihm wirklich gut geht. Meint ihr, dass Ende Januar/Anfang Februar zu früh ist?

Laß den Hund los, es ist für alle besser. Wenn du ihn jetzt besuchst, bringst du ihn völlig durcheinander. Steh zu deiner Endscheidung, sie war sicher für den Hund eine vernünftige Endscheidung - auch wenn sie sehr weh tut.

Ich habe mal einen Hund aus einer Familie übernommen gehabt. Mein TÄ riet mir damals dringend davon ab, den Kontakt zur Abgabefamilie aufrecht zu erhalten, weil es den Hund verunsichert und er immer denkt, dass er wieder abgeholt wird. Wir haben es dann so gemacht, dass wir tel. haben, der ehemalige Halter schickte mal eine Bekannte, die den Hund nicht kannte vorbei und wir gingen zusammen eine Runde. Ich schickte Fotos. Am Anfang hat er sich mal in der Nähe ins Auto gesetzt, um seinen Hund noch mal zu sehen. Wir hatten das verabredet und uns dann getroffen. Er ist im Auto geblieben, dass der Hund ihn nicht sah.

Dann brach die Verbindung zu ihm ab. Wir hörten nie wieder was von ihm. Und ehrlich, es war gut so. Den Halter ständig an der Backe zu haben ist nicht unbedingt ein Spaß. ;)
LG
 
Easy

Easy

Beiträge
2.030
Punkte Reaktionen
0

AW: Ringelnatz sucht ein liebevolles neues Zuhause

AW: Musste meinem Hund ein neues Zuhause suchen

Hm, schwierig.

Also zuallererst einmal freue ich mich sehr, dass du für Ringel ein schönes Plätzchen gefunden hast, ich hab damals deine Geschichte hier verfolgt (und fand den Namen da schon klasse ;)).

Ich bin etwas anderer Meinung als Paulamal. Ich habe meine Hunde beide aus dem Tierschutz, und beide haben davor bei einer Pflegefamilie gewohnt. Vor allem bei Easy fiel es der Pflegemama schwer, Easy gehen zu lassen, sie bezeichnete sie als Herzenshund (was ich sehr gut verstehen, sie IST nämlich mein Herzenshund :love:). Na jedenfalls haben wir uns aber trotzdem mal getroffen nachdem Easy bei uns eingezogen war. Ich kann dir leider nicht mehr genau sagen wie lange nach der Vermittlung das war. Ich weiß nur noch, dass Easy Anfang Juli zu uns kam und als wir die Pflegemama besuchten war es noch warm, kann also nicht allzu lange her gewesen sein. Easy hatte sich gefreut wie Bolle als wir dort ankamen, sie wuselte durch den Garten, begrüßte die anderen Pflegehunde und war richtig happy. Aber mindestens genauso happy war sie dann, als wir sie wieder mit nach Hause genommen hatten. Wir hatten nicht den Eindruck, dass das Easy auch nur im Ansatz geschadet hatte. Wir haben dann die Pflegemama später nochmal auf einer Messe getroffen, Easy hat sich wieder gefreut wie Bolle, und ging dann wieder gerne mit uns mit als wir weitergingen, mittlerweile haben wir nur noch sporadischen schriftlichen Kontakt, ab und zu schicke ich noch Bilder, ganz normal, dass das weniger wurde.
Mit Peppers Pflegemama hat es bislang aus terminlichen Gründen noch nicht geklappt dass wir uns mal treffen, aber wenn sie das möchte hätte ich nichts dagegen, also ich persönlich glaube nicht, dass man den Hund damit über die Maßen durcheinander bringt...
 
Cocker

Cocker

Beiträge
2.712
Punkte Reaktionen
7

AW: Ringelnatz sucht ein liebevolles neues Zuhause

AW: Musste meinem Hund ein neues Zuhause suchen

Du hast für den Hund das Richtige getan - jetzt musst Du einfach loslassen. Gib ihm und seinen neuen Leuten, die Chance sich aneinander zu gewöhnen und ziehe Dich zurück. Du wirst drüber wegkommen und der Hund auch! Alles Gute!
 
libraberlin

libraberlin

Beiträge
3
Punkte Reaktionen
0

AW: Ringelnatz sucht ein liebevolles neues Zuhause

AW: Musste meinem Hund ein neues Zuhause suchen

Also zuallererst einmal freue ich mich sehr, dass du für Ringel ein schönes Plätzchen gefunden hast, ich hab damals deine Geschichte hier verfolgt (und fand den Namen da schon klasse ;)).

Ja, der Name ist wirklich klasse :).So, wie der ganze kleine Hundemann. Und ich bin auch froh, dass der Süße ein schönes Zuhause gefunden hat, mit Menschen, die viel Zeit für ihn haben bzw. alle Zeit mit ihm verbringen können!

Easy hatte sich gefreut wie Bolle als wir dort ankamen, sie wuselte durch den Garten, begrüßte die anderen Pflegehunde und war richtig happy. Aber mindestens genauso happy war sie dann, als wir sie wieder mit nach Hause genommen hatten. Wir hatten nicht den Eindruck, dass das Easy auch nur im Ansatz geschadet hatte.

Und genauso möchte ich das auch haben. Ich möchte sehen, dass der Kleine in seinem neuen Zuhause angekommen ist und dass er sich dem neuen Rudel angeschlossen hat. Dass es ihm gut geht und dass - wenn man das so sagen kann - glücklich ist. Denn das war ja der Grund, warum ich ihm überhaupt ein neues Zuhause gesucht habe. Damit er ein glücklicher Hund bleibt.

also ich persönlich glaube nicht, dass man den Hund damit über die Maßen durcheinander bringt...

Das denke ich eigentlich auch nicht, aber ich wollte mal hören, wie ihr das seht.

Du hast für den Hund das Richtige getan - jetzt musst Du einfach loslassen. Gib ihm und seinen neuen Leuten, die Chance sich aneinander zu gewöhnen und ziehe Dich zurück. Du wirst drüber wegkommen und der Hund auch! Alles Gute!

Danke für die Wünsche! Und natürlich möchte ich allen die Chance geben, sich aneinander zu gewöhnen - deswegen frage ich ja, wann die beste Zeit ist. Ich dachte an Ende Januar/Anfang Februar - dann wäre Ringel zwei Monate bei seiner neuen Familie. Ich will ja loslassen - aber ich habe das Gefühl, dass ich das erst kann, wenn ich weiß, dass es ihm wirklich gut geht!
 
mottine

mottine

Beiträge
48.584
Punkte Reaktionen
2.652

AW: Ringelnatz sucht ein liebevolles neues Zuhause

Traurig, aber mit Happy End.
Ja, lasse los. Hunde vergessen den Menschen schneller, als wir sie.

Sie denken nicht darüber nach, er hat Dich gesucht und wird sich nun einleben und an sein neues Zuhause gewöhnen. Bleibe ruhig in Mail- oder Telefonkontakt, lasse Dir doch Bilder schicken, aber besuche ihn nicht, dann reißen nur "alte Sachen" auf, denn könnte er denken, oh, Du bist da und nimmst ihn mit......wartet, winselt, gewöhnt sich wieder neu ein......das muß er nicht haben.

Ich kann die neuen Halter auch verstehen, ihn nicht mehr herzugeben. Er ist jetzt ihr Hund, sie werden ihn lieben und alles für ihn tun. Denke immer so. Nicht nur wir, auch andere Menschen lieben ihren Hund.

Du hast ihn nicht verlassen, Du hast das Beste gewollt und auch getan. Du hast ihn nicht ausgesetzt, ins TH gebracht......nein, Du hast Dich bemüht und nette Leute gefunden. Es war zu seinem Besten, nicht egoistisch denken......aber ja, wir Menschen machen und nunmal mehr Gedanken, als Hunde.

Lasse ihm Zeit und zwar Monate. Wenn meine Züchterin einen Hund hergab, der schon älter war, kamen die neuen Halter nie mehr wieder oder wenn zu Besuch, oft erst nach 6-8 Monaten.
Dann freute Züchter sich mehr, als der Hund. Der kam, sagte Hallo und hatte nur Augen für seine Leute.

Tut dem Menschen weh, heißt aber: dem Hund geht es gut.

Ich drücke Dich mal tröstend, denke immer daran: er lebt und es geht ihm gut........
 
libraberlin

libraberlin

Beiträge
3
Punkte Reaktionen
0

AW: Ringelnatz sucht ein liebevolles neues Zuhause

Traurig, aber mit Happy End.
Ja, lasse los. Hunde vergessen den Menschen schneller, als wir sie.

Ich hoffe, dass das so ist. Es sind ja heute erst zwei Wochen. Aber ich trauere irgendwie um den Kleinen. Sitze hier in einer leeren Wohnung und denke immer an ihn. Wie er sich in dieser Situation verhalten hätte etc. Aber glücklicherweise ziehe ich bald um. In der Wohnung war Ringel nur zwei, dreimal, ganz am Anfang. Da verbinde ich praktisch nichts mit ihm.

Ich kann die neuen Halter auch verstehen, ihn nicht mehr herzugeben. Er ist jetzt ihr Hund, sie werden ihn lieben und alles für ihn tun. Denke immer so. Nicht nur wir, auch andere Menschen lieben ihren Hund.

Ich hab es auch als gutes Zeichen gedeutet, dass sie nach vier Tagen nicht bereit waren, den Ringel wieder herzugeben. Das war so eine Panikreaktion von mir. Schlechtes Gewissen etc. Aber letztlich hätte ich ihm nur das bieten können, was ich ja vermeiden wollte. Deswegen habe ich eingesehen, dass er es bei den neuen Besitzern letztlich besser hat. Sie lieben ihn, beschäftigen sich mit ihm und tun alles dafür, dass es ihm gut geht.

Du hast ihn nicht verlassen

Aber irgendwie fühlt es sich so an.

Lasse ihm Zeit und zwar Monate. Wenn meine Züchterin einen Hund hergab, der schon älter war, kamen die neuen Halter nie mehr wieder oder wenn zu Besuch, oft erst nach 6-8 Monaten.
Dann freute Züchter sich mehr, als der Hund. Der kam, sagte Hallo und hatte nur Augen für seine Leute.

Tut dem Menschen weh, heißt aber: dem Hund geht es gut.

Gut, mache ich. Aber wie gesagt: ich möchte ja, dass der Kleine nur Augen für seine neuen Leutchen hat. Das ist genau das, was ich sehen möchte. Dass ich praktisch "abgemeldet" bin. Natürlich wird mir das im ersten Augenblick wehtun. Aber im zweiten nicht mehr.

Ich drücke Dich mal tröstend, denke immer daran: er lebt und es geht ihm gut........

Ich danke dir!
 
mottine

mottine

Beiträge
48.584
Punkte Reaktionen
2.652

AW: Ringelnatz sucht ein liebevolles neues Zuhause

Nein, Du hast für ihn entschieden, ich finde es so egoistisch, wie manche handeln:
da wird sich ein Hund gekauft, ach, der Süße Welpe, dann merkt man, das es tägliche Arbeit ist, das man selber zurück stecken muß (ausgehen, Urlaub etc.) und dann wird der Hund zwar behalten, aber kommt nur 2x am Tag schnell zum Machen raus, ist unausgelastet, dadurch oft aggressiv, nicht erzogen, also geht man noch kürzer raus, nur nicht so weit weg.....und Hund verfettet.

Wäre da nicht auch ein Abgeben für den Hund besser? Er hat auch nur ein Leben und das sollte so schön wie möglich sein, schließlich liegt sowas ja auch in meiner Macht.

Ich hatte auch schon Pfleglinge, die nach langer Zeit vermittelt wurden, aber fast schon "meine" waren, das tat auch so weh, aber so hatten sie dann ein schönes Heim nur für sich alleine. Frage mal @*Locke*, sie hat nun auch ein Zuhause für Jule gefunden. Vielleicht kann sie Dir noch was dazu sagen, wie Du am besten klar kommst.

Und Jule war auch Jahre bei ihr.......da hängt man noch mehr am Hund. Fühle Dich nicht schlecht, fühle Dich gut, denn den Mut hat nicht jeder, zum Leid des Hundes. Hut ab.
 
StarskySmilla

StarskySmilla

Beiträge
1.667
Punkte Reaktionen
1

AW: Ringelnatz sucht ein liebevolles neues Zuhause

Mensch, ich freu mich für den Ringel......
tja... zu Deinem Problem, denk ich,das kann so oder so ausgehen...... in der Regel leidet der Mensch mehr als der Hund.....
wenn ich z. B. meinen Vater besuche, flippt sein Spanier toal aus vor Freude und läßt mich die ganze Zeit nicht nicht in Ruhe.... der weiß genau, ich hab Ihn aus der Tötungsstation geholt und bei Papa abgeliefert... :) ist kein Problem, wenn ich wieder fahre...... kurz gesagt kommt vlt auch ein bißchen auf die Hundeseele an......
Lass Ihn erstmal dort ankommen.....

LG MARTINA
 
libraberlin

libraberlin

Beiträge
3
Punkte Reaktionen
0

AW: Ringelnatz sucht ein liebevolles neues Zuhause

Danke für eure lieben und aufbauenden Worte! Es wird wohl noch dauern, bis ich damit klarkomme, aber irgendwann bin ich wohl darüber hinweg. Wenn ihr wollt, kann ich euch ja auf dem Laufenden halten. Wenn und falls ich ihn besuche oder mich mit den neuen Haltern treffe. Irgendwann im neuen Jahr.

Habt einen schönen Sonntag!

Liebe Grüße
Denise
 
G

Gast 12241

Gast

AW: Ringelnatz sucht ein liebevolles neues Zuhause

Hallo Denise!

Hm, was du machen solltest kann ich dir nicht sagen. Ich kann dir aber die Geschichte von Bessy und mir erzählen - allerdings aus der anderen Perspektive.

Bessy kam aus Privathaltung zu mir und war ca. 1 Jahr alt. Sie lebte bei einer Großfamilie mit Kindern, Eltern und Großeltern irgendwo "auf dem Land". Ihre einzige Bezugsperson war wohl die Mutter der Kinder, jedenfalls hatte ich den Eindruck als ich dort war um sie zu holen. Bessy und ich hatten ein "etwas" schwieriges erstes halbe Jahr. Nach relativ kurzer Zeit nachdem Bessy bei mir war rief eben diese Mutter an. Sie wollte "Ihre" Bessy doch noch einmal sehen. Und ja, ich habe geblockt! Bessy und ich waren einfach noch nicht so weit, daß die Bindung schon da gewesen wäre. Die Dame, die mir ja schon leid getan hatte, hätte dieses bislang noch recht zarte Verhältnis in meinen Augen wieder zerstört da Bessy doch sehr auf sie geprägt war. Ich muß dazu sagen, daß Bessy nicht an die Leine zu nehmen war ich ich so auch Angst hatte, daß sie der Frau hinterher gerannt wäre, wenn diese wieder gefahren wäre.

Nach einem halben Jahr waren Bessy und ich ein richtig gutes Team, da hätte ich dann keine Angst mehr gehabt. Doch dann kam keine Nachfrage mehr.

Du siehst, jedes Ding hat mehrere Blickwinkel. Ich kann verstehen, daß dir Ringel nicht egal ist, was ich auch gut finde. Aber eine persönliche Begegnung? Da mußt du dich mit den aktuellen Haltern abstimmen. Sie sind die einzigen, die dir sagen können, ob es gut ist oder nicht. Doch so wie ich das gelesen habe stehst du ja eh mit ihnen in Kontakt.

Liebe Grüße,
Wulf und Dumbledore
 
libraberlin

libraberlin

Beiträge
3
Punkte Reaktionen
0

AW: Ringelnatz sucht ein liebevolles neues Zuhause

Ich freue mich über all eure Erfahrungsberichte. Die machen es mir auch irgendwie leichter. Man muss jede Situation aus jedem Blickwinkel betrachten. Und was ich am wenigsten möchte, ist, eine zarte Bindung durch meinen Besuch wieder zu zerstören. Das wäre für keinen gut - weder für mich noch für die neuen Halter und am wenigsten für den Ringel.

Natürlich werde ich mich mit den neuen Haltern abstimmen. Wenn sie sagen, dass es ok ist, dann treffen wir uns mal. Wenn nicht, dann werde ich noch warten. Wie gesagt: meine Sehnsucht wird auch nachlassen.

Es tut auch gut, zu lesen, dass auch nach anfänglichen Schwierigkeiten Halter und neuer Hund ein Spitzenteam werden.
 
mottine

mottine

Beiträge
48.584
Punkte Reaktionen
2.652

AW: Ringelnatz sucht ein liebevolles neues Zuhause

Und wenn Du schwermütig wirst, wir sind hier gerne für Dich da.
 
libraberlin

libraberlin

Beiträge
3
Punkte Reaktionen
0

AW: Ringelnatz sucht ein liebevolles neues Zuhause

Und wenn Du schwermütig wirst, wir sind hier gerne für Dich da.

Danke! Ihr seid lieb :) Ich komme gern darauf zurück.

Merke aber, dass es jeden Tag besser wird. Das neue Herrchen hat mir gestern geschrieben, dass es dem Kleinen sehr gut geht, dass er seine Rute immer schön stolz hochträgt und markiert, wo es nur geht. Kein Winseln mehr. Das hat mich echt gefreut. Solche Infos machen es viel leichter, loszulassen.
 
mottine

mottine

Beiträge
48.584
Punkte Reaktionen
2.652

AW: Ringelnatz sucht ein liebevolles neues Zuhause

Klopfe Dir mal auf die Schulter.

Kenne das hier ja auch, wenn ich einen Pflegling bekomme. Die Leute fahren in Urlaub und bringen am Vorabend oder selben Tag den Hund zu mir......Leine in die Hand gedrückt und "wir kommen in 3 Wochen wieder".

Oft rufe ich den TA an, wie der Hund denn heißt. Kein kennenlernen, kein anschauen.....

Da sitzen die Hunde auch hier und verstehen die Welt nicht mehr. Aber umso mehr ich dann mache, ablenke, meine Hunde, tolle Gänge etc., umso ruhiger und sicherer werden sie. Und auch wenn Besitzer das sagten, das Hund woanders nichts frißt oder so: länger als einen halben Tag hatte ich hie noch nie "Trauer" und gefressen haben sie alle: immer, sofort und alles.
 
libraberlin

libraberlin

Beiträge
3
Punkte Reaktionen
0

AW: Ringelnatz sucht ein liebevolles neues Zuhause

Du sagtest ja auch schon, dass wir Menschen uns sehr viel mehr Gedanken machen. Ich habe mal irgendwo gelesen, dass Hunde da um einiges "opportunistischer" sind, wenn sie gefördert, beschäftigt und bekrault werden, ihr Fressen bekommen und lange draußen sind.

Gefressen hat der Ringel wohl auch vom ersten Augenblick an mit sehr viel Appetit :) Aber er hat schon einige Tage Trauer gezeigt und gewinselt. Das ist jetzt aber vorbei.

Insofern: ich bin wirklich guter Dinge. Und wie gesagt, er hat es da wirklich gut, weil er beinahe rund um die Uhr seine neuen Menschen um sich hat. Er hat hoffentlich sein lebenslanges Zuhause gefunden.
 
Cocker

Cocker

Beiträge
2.712
Punkte Reaktionen
7

AW: Ringelnatz sucht ein liebevolles neues Zuhause

Ich erinnere mich an den Tag, an dem wir unseren damals 9 Monate alten Joe bei Freunden "zurücklassen" mussten, weil wir Deppen die damals noch strengen Einreisevorschriften für Hunde nach England nicht einhalten konnten. Die Reise war für mich eine Katastrophe. Bis die SMS kam: "Alles gut, Joe hat schon neue Freunde gefunden, er frisst den Gastgeberhunden das Futter weg, ist ja schon so toll erzogen, wir werden ihn behalten!"

Er hat sein Leben lang die "Gasteltern" geliebt. Nicht ihre Hunde, leider:D
 
Thema:

Ringelnatz sucht ein liebevolles neues Zuhause

Ringelnatz sucht ein liebevolles neues Zuhause - Ähnliche Themen

Mobbi - Witwer - 5 Jahre - Kastrat sucht ein neues Zuhause - Duisburg: Hallo, ich bin Mobbi und seit gestern alleine. Meine letzte Partnerin ist verstorben und meine Futtersklaven möchten nach 20 Jahren die...
Mein erster Eigenbau - von der Skizze zum Gehege: Hallo miteinander! Ich hab grade etwas Zeit und hatte Lust, meinen ersten Eigenbau mit euch zu teilen - noch ist er nicht ganz fertig, aber so...
(82205) Kleine Meerschweingruppe sucht neues Zuhause: Hallo! Dieser Thread fällt mir nicht leicht und liegt mir schon lange im Magen aber habe mich nun dazu schweren Herzens durchgerungen für meine...
[02699] Kastrat Oscar, 2 Jahre, Glatthaar (Kurzhaar) sucht liebevolles Zuhause: Hallo zusammen, unser glatthaariger Meerschweinchen-Bock Oscar (ca. 2 Jahre, kastriert) sucht dringend neue Spielkameradinnen. Da er mit seinem...
Suche liebevolles Zuhause für meine Rotwange: Hallo, da ich weiss, dass ich nicht mehr lange für meine liebe Rotwangenschildkröte sorgen kann suche ich nach einem neuen, liebevollen Zuhause...
Oben