Sensibel/Selbstvertrauen

Diskutiere Sensibel/Selbstvertrauen im Agility Forum im Bereich Hundespiele, Sport und Freizeit; Ich brauch ma wirklich Hilfe Schreib ma was gestern auf dem HP los war Ehrlich gesagt ich wollte alles hinwerfen Erst war alles wie immer...
Krüsel

Krüsel

Beiträge
8.086
Reaktionen
0
Ich brauch ma wirklich Hilfe
Schreib ma was gestern auf dem HP los war
Ehrlich gesagt ich wollte alles hinwerfen
Erst war alles wie immer.
Ablegen kein Problem,Fußlaufen war gestern sehr abwechslungsreich da schon der CSC Parcour aufgebaut war , Krüsi ging neugierig mit mir drumrum. Sitzübung mit ranrufen - auch kein Problem. Dann Platzübung. So, ich werd wohl heiser oder was weiß ich. Hatte nen kratzen oder Frosch im Hals und das "Platz" kam ein bissel anders als sonst.Krüsi blieb stehen , schaute mich an als ob grade die Welt zusammenbricht und tat garnix.
2. Versuch das selbe. Beim 3x kam das Platz dann wie immer und Krüsi legte sich sofort.Nun gut da dachte ich noch sowas kann vorkommen.
Dann sollte ich die Leine beim laufen loslassen. Katastrophe. Dieses kleine Stück Leine verwirrte Krüsi soweit das se nachhing, stehen blieb usw.
Also mit langer Leine werden wir da nie arbeiten können.
Krüsi reagiert genauso wenn ne Schleppleine dran ist. Habs ja ma hier im Park ausprobiert - sie geht keinen Meter. Leine dann ganz ab ich Hund motiviert und dann gings.
Ok vielleicht alles Sachen die passieren können und kein Grund zur Aufregung sind.
Aber dann ging es an die Geräte.
Sagte ja schon das wir diesmal CSC machten. Wir haben das schon mal gemacht(vor Monaten) und es war kein Problem. Aber ich glaub damals war meine Schwester mit Rexi dabei.Rexi is mein 2. Hund.
Wir die erste Bahn erst langsam gelaufen. War alles neu für Krüsi da ist sie neugierig.
2x mit Leine und 1x ohne klappte super.
Dann die 2x Bahn das selbe - war auch neu und sie neugierig.1x mit Leine und wieder 2x ohne kein Problem.
Nu die 3. Bahn. Die stand da wo sonst die Hindernisbahn steht.
Fehlte nur der erste kleine Sprung und dann kam die Wand.
Krüsi schaute am Start schon komisch.Das war nun nix neues sondern was altes anders hingestellt.
Sie läuft los(ohne Leine) und nach der Wand kam dan der Weitsprung und dann der Tunnel.Normalerweise kommt nach der Wand der Tunnel. So kennt sie das.
Sie von der Wand runter , schaute komisch und sprang dann - aber sichtlich verwirrt. Danach der Tunnel, Laufdiel , Sprung - kein Problem da ging se ab wie immer.
Dann 2. Runde. Rennt die Wand hoch , schaut den Weitsprung an und klemmt den Schwanz ein umd macht nen riesen Bogen.
3x weitere Versuche - sie ging net über diesen Sprung nach der Wand . Der gehörte da net hin - das verwirrte sie.
Gelockt , angeleint - nix.
Beim 4x ist sie dann doch gesprungen , aber anders als sonst . Danach der Tunnel wieder wie ne Rakete.
Ich hoffe man hat das nu verstanden.
Ganz kurz gesagt
Neue Sachen sind ok - die werden erarbeiten mit mir und das baut sie auf.
Aber bei alten Sachen wo plötzlich was anders ist als es sein sollte ist sie verwirrt. Und das so das se zu macht.
Um es gleich vornweg zu nehem es wurde KEIN Druck auf sie ausgeübt . Bevor das nu kommt. Dazu is se viel zu sensibel. Aber wie geb ich ihr nu das Selbstvertrauen??
Muß nu noch sagen das sie auf dem Platz auch net spielt. Zuhause ist sie Spielgeil - da auf dem Platz hab ich noch nix gefunden um sie ma richtig toben zu lassen.
Meine Trainerin sagt immer sie orientiert sich stark nach mir. Aber das is noch untertrieben. Ich sag eher "Wenn ich ans essen denke fängt Krüsi an zu sabbern"
Es is wirklich so. Der Hund spürt meine Unsicherheit noch bevor ich überhaupt unsicher werde.Aber das es so krass is - das nur ein einziger Sprung an einer anderen Stelle stehen muß (sonst kommt der Weitsprung ja zum schluß)und sie so von der Rolle is...
Weiß nu net ob es auch daran liegt das sie bald läufig wird..
 
11.09.2004
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Sensibel/Selbstvertrauen . Dort wird jeder fündig!
mottine

mottine

Beiträge
48.599
Reaktionen
2.658
Hallo Krüsel,
vielleicht wars nur ein doofer Tag.

Es war aber auch viel Neues da, die Geräte mal anders als gewohnt, kann evt. schon aus der Bahn werfen.
Schließlich ist das ein Unterbrechen eines "Rituals".

Wenn was immer links ist, kann eine Welt zusammen brechen, ist es dann mal rechts.

Würde ich üben, in aller Ruhe "Durcheinander" zu laufen.
Kam Deine Unsicherheit rüber? Ist bei mir oft so.

Kein Laufen bei schleifender Leine? Hat Krüsi sich mal verwickelt oder ist empfindlich bei spwas? Mache doch eine kurze Strippe dran, die Du greifen kannst, aber nicht auf dem Boden schleift.

Sorry, war wahrscheinlich keine große Hilfe.
 
Krüsel

Krüsel

Beiträge
8.086
Reaktionen
0
Hallo
Krüsi is in vielen Sachen anders als andere Hunde 8)
zB ist sie ma vor 3 Jahren in das Vorderrad meines Fahrrads gerannt.Tat zwar bissel weh aber nix schlimmes.
3 Jahre lang ist sie nicht in die Nähe dieses Rades gegangen - schon garnet wenn ich drauf saß.Ich hatte es in der Wohnung stehen , es mit Leberwurst bestrichen usw. Brachte garnix.
Nu wurde dieses Rad im Juli geklaut. Hab es einma Sohni geliehen und wech war es. Nun jut so bekam ich wenigstens nen neues zum Geb :D
Keine 3 Tage und Krüsi lief neben dem Rad.Nu wollte ich ihr natürlich nen supi Geschirr holen fürs Radfahren.
Ich ziehe es ihr an und Krüsi steht da als ob es zur Schlachtbank geht.
Ich kann mit ihr nur mit Halsband fahren - dann hat se Spaß ohne Ende.Kaum trägt se nen Geschirr muß ich sie hinterher schleifen.
Schleppleine das selbe Spiel - Sie steht da als ob ich sie gleich schlachten will.
Zu einer schlechten Erfahrung kam es ja erst garnet - sie läuft ja damit net.
Vor ein paar Wochen hat se mir 3 Kaninchen erlegt. 2 davon an der Leine - besser aufpassen kann man garnet. Alles Kranke Tiere - Kaninchenpest oder so.
Da ich sie vorher immer ohne Problem abrufen konnte wenn se Kaninchen sah wollte ich mir das dadurch nun net kaputt machen lassen. Also versuchte ich wieder ne Schleppe..hätte supi gegen das Jagen geholfen - sie läuft damit keinen Meter
Mir Mühe und Not hab ich nun ein ca 2m Stück super dünne Leine an ihr Halsband bekommen.
Aber glücklich ist sie damit auch net - läuft zwar aber unglücklich.
Zum Glück lässt sie sich immer noch bei Kaninchen abrufen. Waren also nur die kranken Tiere die sie ausflippen liessen.


Kam Deine Unsicherheit rüber? Ist bei mir oft so.
Wahrscheinlich wird es das auch gewesen sein.
Waren gestern viele beim Training. Laufen nächsten Monate welche an nem Turnier mit und die haben mit trainiert. Haben mich wahrscheinlich auch nervös gemacht als ich x ma mit Krüsi diesen Sprung wiederholte.
Ausserdem meint meine Trainerin das ich unbedingt an meiner Stimme arbeiten muß. Krüsi brauch klare, deutliche, feste Kommandos.Nicht mit Brüllen zu verwechseln ;)
Nur Mutter Natur gab mir eher ne "Stimmchen"
 
mottine

mottine

Beiträge
48.599
Reaktionen
2.658
Hallo Krüsel
erinnert mich an meinen Pflegehund Jana (Podenco-Terrier).
Sobald was neu war oder nicht so, wie sie wollte, dann war sie ein armer geschlagener Hund.
Tröstete man, hatte man für lange Zeit verloren.

Beachtette ich das nicht, machte normal weiter: der Hund war wieder normal.
So könnte ich mir das auch vorstellen.

Ziehe doch mal das Geschirr im Hause an, beachte nix, alles wie normal.
Raus dann mit Leine am Halsband.
Vielleicht ist das wie mit dem Ring:
neu an, spürt man ihn, dann nicht mehr, bis auf dann, wenn man ihn wieder auszieht. Dann fehlt er.

Blöder Vergleich, aber mir fiel zur Erklärung kein Besserer ein.


Bei meinem reinen Podenco hatte mal neben uns ein Auto beim Bremsen gequietscht. Das langte, um sie nicht näher als 2 Meter an ein Auto ranzukriegen.
Passiert war nie was.

Halte doch die Schleppleine fest. Gebe ihr langsam mehr Leine, versuche sie nicht schleifen zu lassen.
Oder gut ablenken.

Krass: einfach weitergehen, würde sie kommen? Mitgeführt werden?
Manchmal ist ein Schubs besser, als Gedönse.

Weißt Du was ich meine?
Versuche, wenn sie so ist, natürlich zu sein. Als wäre nix.

Feste Kommandos haben ja auch nix mit Schreien zu tun. :D
 
Krüsel

Krüsel

Beiträge
8.086
Reaktionen
0
Ich habs doch versucht.
Aber mit dem Geschirr bin ich es leid.
Warum muß sie auch eins tragen??Nur weil Gott und die Welt meint es sei für den Hund gesünder??Sie zieht ja net - läuft nur neben dem Rad oder wenn es geht frei.Also bleibt das Halsband. Werd ihr höchstens ma nen schönes breites holen was gepolstert ist.
In der Hand halten würde gehen. Sie läuft ja auch an der Flexi. Aber sobald es schleift könnte jeder der an uns vorbeigeht den Tierschutz rufen. Der arme geschlagene Hund ;)
Ich hätte nur wirklich ein Problem wenn sie zB garnet mehr hören würde.Da übt man ja gern mit Schleppe.Zum Glück kommt se aber wenn ich sie rufe.
Ich denke ma man muß net alles durchsetzen nur weil man es so will. Wenn der Hund so deutlich zeigt das es unangenehm ist und es nix Lebenswichiges ist...was solls.
 
mottine

mottine

Beiträge
48.599
Reaktionen
2.658
Hallo Krüsel,
jeder Hund ist anders!
Der Vorschlag kam nur, weil ich dachte, Du wolltest Geschirr.

Ich habe auch Halsband.
Aber das mit der Schlepp, hochhaltend, langsam hängend würde ich mal versuchen. Weil ich neugierig darauf bin.
Ich kenne den "armen" Hund.

Mal was Lustiges zur Ablenkung:
Sandy war mein Mittel-Zwergschnauzer-Mix. Sie wurde 17!
Also, sie war absolut wasserscheu, das muß man vorher wissen.

Ich lief mit Didi (Dogge) und Sandy. Sandy trat in eine Scherbe. Blutete sehr stark, ich trug sie nach Hause.
Verband-viel Trost-jeder steckte was zu.

Also lahmte sie immer, wenn sie was wollte.
War der Weg nicht nach ihrem Interesse, sie lahmte.
Ich fiel am Anfang voll drauf rein! Trug sie, wegen dem armen Aua-Bein.

Eines Tages merkte ich, das sie statt hinten rechts, hinten links lahmte! Und kam was zum Jagen: gar nicht.

Ich trug dann wieder die "hinkende" Sandy, lief zum Bach und setze sie darin ab.
Iiiiiiiiiiiiiiii, Wasser an den Beinen!
Sie sprang heraus, jagte über die Wiese, wälzte sich.
Lahmte nicht mehr!
Und tat sie es, braucht ich sie nur hochnehmen, Richtung Bach gehen.
Schwups, der Hund war ok.

Zum Glück hörte sie dann damit auf, mich an der Nase rumzuführen! :D

Aber net dumm.
 
Hermine

Hermine

Beiträge
14.186
Reaktionen
0
Hallo Krüsel,

Käse, klare Kommandos. Klar heißt nicht Feldwebelton. Klar heißt: Möglichst immer in gleicher Stimmlage. Du kannst auch Pommes Frites flüstern, statt Sitz, wenn Dein Hund aufmerksam ist und es so gelernt hat.

Du musst ja bloß meinen was Du sagst, und wissen dass Dein Hund Dich hört.
Nicht wollen , sondern wissen.

Den Unterschied hat mein durchtriebener Terrier z.B. sofort gehört.

Wollte ich ihn rufen - keine Chance.

Hab ich ihn selbstbewusst und in der sicheren Überzeugung gerufen, dass er kommt - dann kam er...

Also mach dich nicht nervös... :)

Liebe Grüße
Hermine
(die auch leicht nervös wird)
 
mottine

mottine

Beiträge
48.599
Reaktionen
2.658
Noch ein Tip:
mein Züchter sagte mal:
Tief Luft holen, ruhig ausatemen, Befehl geben.
So kommt am wenigsten Emotion rübre, die keiner braucht.
Hilft wirklich.
 
Krüsel

Krüsel

Beiträge
8.086
Reaktionen
0
Original von Hermine
Hallo Krüsel,

Käse, klare Kommandos. Klar heißt nicht Feldwebelton. Klar heißt: Möglichst immer in gleicher Stimmlage. Du kannst auch Pommes Frites flüstern, statt Sitz, wenn Dein Hund aufmerksam ist und es so gelernt hat.

Du musst ja bloß meinen was Du sagst, und wissen dass Dein Hund Dich hört.
Nicht wollen , sondern wissen.

Den Unterschied hat mein durchtriebener Terrier z.B. sofort gehört.

Wollte ich ihn rufen - keine Chance.

Hab ich ihn selbstbewusst und in der sicheren Überzeugung gerufen, dass er kommt - dann kam er...

Also mach dich nicht nervös... :)

Liebe Grüße
Hermine
(die auch leicht nervös wird)
Woher kenne ich das nur??
Ach ja ich höre es jede Std auf dem Platz 8)

Geht ja echt net darum dem Hund ein "Platz" um die Ohren zu donnern sondern nur deutlich zu sagen das er platz machen soll.
Hab nie gedacht das sowas schon schwer sein kann ;)
Aber wenns dann beim ersten ma net klappt und man versucht es ein 2. ma wirds net grad leichter.
Ich bekomm jedesma zu hören "der Hund kann es" es liegt an mir
Und sie kann es auch nur leichter wirds für mich dann auch net...
 
Krüsel

Krüsel

Beiträge
8.086
Reaktionen
0
Original von mottine
Noch ein Tip:
mein Züchter sagte mal:
Tief Luft holen, ruhig ausatemen, Befehl geben.
So kommt am wenigsten Emotion rübre, die keiner braucht.
Hilft wirklich.
Lol weißt was ich gemacht hab nachdem es 3x nix wurde.
Luft geholt , an Vanillepudding gedacht (frag nu net warum ich wollt einfach an was anderes denken als daran das es schief gehen könnte) und dann "Platz"
Hund lag wie ne 1 8)
 
mottine

mottine

Beiträge
48.599
Reaktionen
2.658
Hallo Krüsel,
ja, der Tip ist echt gut.
Weil man immer irgendwie emotional ist.

Rino hatte mla eine Sturm-durch-die-Ohren-Phase.
Da habe ich einmal 2 Tage NUR mit ihr geflüstert. Wow, wie aufmerksam die wurde.....ansonsen rede ich normal, wie bei einer Unterhaltung, Betonung halt noch drinne.....und lauter gerufen wird, wenn´s brennt.
Also Rino 30m vor mir und soll ins Platz, weil Radler kommen.
Aber Schreien ist das auch nicht.

Ich kann mit der Stimme ganz schön viel machen, mehr als mit Einwirkungen.
Sensible Maus.
 
O

Onyx

Beiträge
6.228
Reaktionen
0
das wichtigste in solchen situation ist "ruhe" bewahren, wie hermine und mottine schon sagten locker beleiben und nicht soviel theater drum machen!
das wird schon, wenn du ruhig bleibst, so das sie dir vertrauen kann...
kann mich da den beiden nur anschliessen!
 
Krüsel

Krüsel

Beiträge
8.086
Reaktionen
0
Der Vorschlag kam nur, weil ich dachte, Du wolltest Geschirr.
Eigentlich hatte ich das auch ma vor.
Da Rexi ja das Rad richtig zieht dacht ich Krüso macht das auch ma.
Und sowat geht nunma nur im Geschirr.
Aber nur weil ich das gern hätte zwing ich ihr so nen Teil nun net extra auf - so egoistisch bin ich dann doch net. Obwohl es schade is weil es macht Spaß .(net das egoistisch sein sondern wenn Hund vorm Rad richtig Gas gibt)
 
Thema:

Sensibel/Selbstvertrauen