Ausdauer??

Diskutiere Ausdauer?? im Reitbegleithunde Forum im Bereich Hundespiele, Sport und Freizeit; Hallihallo, habe mal wieder eine Frage an die Reiter unter Euch. Ronja geht ja eigentlich bei allen Ausritten mit. Jetzt wollen wir im Sommer...
A

Antibelle

Beiträge
332
Reaktionen
0
Hallihallo,

habe mal wieder eine Frage an die Reiter unter Euch. Ronja geht ja eigentlich bei allen Ausritten mit. Jetzt wollen wir im Sommer einen vier Tagesrit zu machen. :] Natürlich wollen wir aber unseren Hund nicht überfordern. Glaubt ihr, dass sechs Stunden am Tag zuviel sind für unsere Kleine (Jack Russell Terrier)? Natürlich finden nach drei Stunden Pausen von zwei Stunden statt. Bin gespannt, was ihr dazu meint. ?(
 
29.03.2005
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Ausdauer?? . Dort wird jeder fündig!
M

Mobby

Beiträge
1.271
Reaktionen
0
Bei einem Hund dieser Größe würde ich mir einen Rucksack mitnehmen um sie dort einfach mal "reinzustopfen", wenn Ihr merkt, das es vielleicht zuviel wird. ich weis nicht, ob das so geht, ist einfach mein erster Gedanke gewesen, wo ich das hier gelesen habe.
 
Wiesie

Wiesie

Beiträge
6.956
Reaktionen
0
Ein Pferd läuft auch nicht 4 Tage lang 6 Stunden am Tag ohne Training. Nimm den Hund doch mit, wenn Du das Ausdauertraining für die Pferde machst. Dann kann der Hund auch seine Ausdauer steigern und wenn er es nicht packt, dann solltest du es beim Training auch bemerken.
Trotzdem würde ich auch eine Transportmöglichkeit schaffen, z. B. falls sich der Hund die Pfoten verletzt.
 
A

Antibelle

Beiträge
332
Reaktionen
0
Ja, ja, natürlich haben wir auch eine Transportmöglichkeit, Rucksack, mit. Allerdings hasst sie ihn.... :rolleyes: Sie will halt lieber mitlaufen, als getragen werden. Na, sie war ja auch schon öfters sechs Stunden unterwegs. Ich weiß, dass ihr Tagesritte nicht wirklich etwas ausmachen (sie bringt nach dem Ritt ihr Spielzeug *gg*). Sie war halt noch nie vier Tage hintereinander so lange unterwegs. Aber wenn ihr auch meint, dass ich das meinen Hund ansehen müsste, dann bin ich beruhigt. Ich hab halt immer Angst, dass wir es übersehen und sie sich dann überanstrengt.... 8o
 
Wiesie

Wiesie

Beiträge
6.956
Reaktionen
0
Halt!

Es gibt viele Hunde, die laufen (meist ja am Fahrrad) mit. Egal ob sie können oder nicht, sie laufen, weil sie den Anschluß an das Rudel nicht verlieren möchten. Irgendwann fallen sie dann mit einem Kreislaufzusammenbruch um.
Das heißt nicht, daß dein Hund gleich umfallen wird. Ich möchte damit nur sagen, daß man es vielen Hunden nicht ansieht, wenn sie müde werden. Viele bleiben nicht zurück, sondern laufen immer weiter.
Aber ob Dein Hund 6 Stunden lang laufen kann, daß siehst Du schon beim Training. Wenn Dein Hund danach nur noch platt ist und freiwillig nicht mehr läuft, dann solltest Du vorsichtig sein. Auch das Wetter muß man natürlich berücksichtigen...
 
A

Antibelle

Beiträge
332
Reaktionen
0
@Wiesie: Das genau habe ich nämlich gemeint, aber nachdem sie nach den Ausritten immer recht quietschvergnügt in der Gegend rumspringt, glaube ich wohl nicht, dass ich mir Sorgen machen muss. Naja, das gute an der Geschichte ist ja, dass wir bei den Ritten immer wieder zu Hause zurückkehren. Sobald sie mir zeigt, dass sie nicht mehr kann, werden wir sie sowieso zu Hause lassen..
 
C

Cat's & Dog

Beiträge
956
Reaktionen
0
Hi Antibelle!

Wir haben auch schon mehrere Vier-Tages-Ritte gemacht und haben die Hunde bisher immer daheim gelassen. Mit gesunden, entsprechend trainierten Hunden müsste es möglich sein.

Gina (5 kg) war auf einzelnen Ritten auch schon 7 Stunden mit unterwegs, aber von vier aufeinanderfolgenden Tagen mit der Anstrengung war ich dann doch eher abgeneigt. In fremder Umgebung entspannt sie sich nicht wie zuhause und schläft mit einem offenen Auge, damit ich nicht abhanden komme und da denke ich, daß sie sich eventuell von den einzelnen Tagesetappen nicht so gut regenerieren kann wie es daheim der Fall wäre.
Klar, sie rennt auch für ihr Leben gern stundenlang mit den Pferden mit und sie kann auch auf dem Sattel Pause machen (was sie auch nicht so besonders gern mag). Aber seit sie zwei Mal Herz-Kreislaufprobleme hatte und Vasotop bekommt, steht es überhaupt nicht mehr zur Debatte. Ach ja, und Gina ist ein "Schönwetterhund", regnen dürfte es während den Tagen unterwegs dann nicht ;)

Jule hat trotz ihrem jungen Alter ein Ellbogenproblem und da werde ich wohl auch kein Risiko eingehen. Wobei sie die Ausritte problemlos mitmacht und total begeistert bei der Sache ist.
 
A

Antibelle

Beiträge
332
Reaktionen
0
*lool* @cats: Das Regenprob. haben wir auch, Ronja rennt dann immer wie ein begossener Pudel neben dem Pferd
 
L

Lil96

Beiträge
1.567
Reaktionen
0
Huhu!

Ich würde den Hund auch beim Training immer mitnehmen und dann einfach gucken, wie er danach drauf ist!

Am Ostersonntag waren wir 6 Stunden unterwegs, danach war Ganja ganz schön platt, obwohl er sonst immer dabei ist und wirklich sehr lauffreudig ist. Der Ritt hatte allerdings ein hohes Grundtempo (sonst hätten wir die 35km auch nicht in der Zeit geschafft...).

Bei einem normalen Mehrtagesritt, der überwiegend im Schritt geritten wird, sehe ich da kein großes Problem, wenn der Hund entsprechend darauf vorberitet wurde.

lg
 
Thema:

Ausdauer??