Cani-Cross

Diskutiere Cani-Cross im Zughundesport Forum im Bereich Hundespiele, Sport und Freizeit; Hey, da ich hier jetzt ein Gebiet habe, was wenig hügelig ist und wo man auch weit laufen kann, wollte ich dann doch auch mal langsam mit dem...
C

Catalina

Beiträge
1.980
Reaktionen
0
Hey,

da ich hier jetzt ein Gebiet habe, was wenig hügelig ist und wo man auch weit laufen kann, wollte ich dann doch auch mal langsam mit dem "Joggen mit dem Hund" anfangen.

Vorrangig will ich mit Picco (7 Jahre) laufen, Baggy (13 Jahre) soll frei nebenher/hinterher laufen, sie soll aufgrund ihres Alters nicht mehr ziehen.
Beide kennen das Kdo Voran im Sinne von "an gespannter Leine vor mir laufen" auf engen Gehwegen, wo wir nicht alle nebeneinander Platz haben. Da hält Picco die Leine auch schön straff.
Heut hab ich das erste Mal versucht hinten an der Leine die ersten Laufschritte zu machen, fand er blöd!
Ich hab es geschafft ihn über Gehorsam vor mir zu halten, an ziehen war aber da nicht zu denken.

Nu meine Frage an die Erfahrenen unter uns ... wie kann ich ihn zum Ziehen motivieren? Wie kann ich ihm überhaupt klar machen, dass er da vorne ziehen soll?

P.S. ein Safety ist natürlich in Planung.
 
20.10.2012
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Cani-Cross . Dort wird jeder fündig!
Kosh's mami

Kosh's mami

Beiträge
5.277
Reaktionen
0
Locken...
Hast du einen Hundefreund bei dem er unbedingt hinterher will? Oder noch besser, wo er am allerliebsten überholen würde?

Cantona zieht ja von alleine wie Bolle...
Mit ihr hatte ich dieses Problem nie. Nur ist merklich, dass sobald ein Mountainbiker oder ein anderer Hund in Sichtweite ist, will sie überholen und baut ordentlich speed auf.
Es macht am Rad irre Spaß die ganzen Dressman auf ihren high-tech rädchen zu überholen ;)
Deswegen fahren wir auch gern auf belebteren Wegen.

Mein Tip: Ansporn! Hast du einen Befehl für "sei jetzt volle kanne schnell"?
 
jette

jette

Beiträge
4.918
Reaktionen
0
Cantona zieht ja von alleine wie Bolle...
das ist die grundvorraussetzung für einen zughundesport - will der hund nicht ziehen, kann das für hund und halter sehr frustrierend sein.
was man in jedem falle versuchen kann: mit "hasen" laufen, d.h. eine bekannte person läuft am besten mit hund vor, damit picco wirklich hinterher will und gas gibt. das kannst du dann verbal bestätigen und mit kommando belegen.

viele hunde ziehen so, wenige ziehen komplett alleine - unsere ziehen auch nur mit 2 personen oder mit mehreren hunden zusammen, nicht aber alleine, weshalb ich das auch einfach sein lasse.
die erfahrung (nicht nur meine) zeigt: will ein hund nicht direkt oder zumindest bald ziehen, braucht man es nicht lang zu versuchen. es ist einfach nicht jeder hund dazu geeignet und das sollte man auch akzeptieren. es braucht eben einen kopf- und willenstarken hund, dass er mit anhängsel da hinten wirklich vorläuft und alles mitzieht.

vielleicht hilft es bei picco auch erstmal, wenn ihr geht und erst wenn er da motiviert zieht mal lauft.
 
C

Catalina

Beiträge
1.980
Reaktionen
0
Hmm, nen wirklich geeigneten "Hasen" haben wir nicht, wir wohnen hier noch nicht all zu lange.

Ich hatte die Überlegung - eben aus Ermangelung eines "Hasen" - das Ziehen z.b. mit einer beschwerten Leine beizubringen und das dann mit einem Kdo zu belegen *grübel*
Es müssen ja keine schweren Gewichte sein, ich dachte eher ein meinen "Gassirucksack", so dass er erstmal lernt was er überhaupt tun soll.

Große Strecken können wir eh noch nicht laufen, das lässt meine Kondition nicht zu.

Mein Plan wäre jetzt erstmal:
Einerseits das Ziehen mittels leichten Gegenständen zu üben und mit Kdo zu belegen,
Andererseits das vor mir laufen in einer schnelleren Gangart als Schritt zu üben (für den Anfang ohne Ziehen).
Und das Ganze dann irgendwann zu kombinieren.

Das müsste doch auch funzen oder?
 
jette

jette

Beiträge
4.918
Reaktionen
0
das kannst du natürlich machen - das ziehen rein über den gehorsam aufzubauen.
bei schlittenhunden nehmen die einen autoreifen - vielleicht kriegst du einen reifen der hundegröße entsprechend (fahrradreifen z.b.) - weil sich ein rucksack natürlich schnell kaputtschleift. dann gehst du anfangs neben ihm und führst und vergrößerst dann peu a peu den abstand und läufst hinter ihm.

ich mag es eben lieber, rein über die motivation ziehen zu lassen - also dass die hunde von sich auch schon ziehen, weil sie weiter wollen - als rein über den gehorsam. ziehen ist einfach sehr anstrengend und es zeigt sich immer wieder, dass manche hunde einfach keinen bock drauf haben, die besitzer aber total hinterher sind - und das ist total frustrierend für beide seiten.
ich weiss wie frustrierend das ist, da ich mit scabs auch immer ziehen wollte, er aber nicht :S

also meine meinung: versuch das ruhig mit gehorsam über ein paar wochen, aber wenn es sich zeigt, dass ihr da nicht weiter kommt: lasst es sein. vielleicht ergibt sich ja dann noch die sache mit einem lockvogel ^^

hast du einen laufplan? also so ein einstiegsprogramm wie man es schafft 30min am stück zu laufen. kann ich nur empfehlen als anfänger danach zu laufen - hätte nie gedacht, wie schnell man da fortschritte bemerkt!
 
C

Catalina

Beiträge
1.980
Reaktionen
0
Hmm, ich hab jetzt nochmal länger drüber nachgedacht ..... ich glaub das richtige powermäßige ziehen ist mir bei ihm (11 kg) garnicht sooooo wichtig. Wichtiger ist mir, dass er vor mir läuft und die Leine straff hält.

Ich denke, wenn ich das hinbekomme, dann kann ich schon zufrieden sein.

Wo find ich so einen Laufplan?

Ich erzähle jetzt nicht, das mir gestern nach nicht mal 60 sek die Luft ausging :wacko:
 
jette

jette

Beiträge
4.918
Reaktionen
0
das hört sich nach einem sehr guten plan an - nicht zuviel erwarten und wenn er doch richtig lust entwickelt seid ihr alle glücklich ^^
ich würd in dem fall eine sehr leichte leine nehmen mit einem sehr weichen ruckdämpfer - so ist es am einfachsten für ihn die leine etwas straff zu halten. ist die leine zu schwer, hängt sie durch und wackelt, ist der ruckdämpfer zu hart, brauchst du ihn eh nicht, weil er so wenig zieht.
ich hab immer mit gummischlaufen bei den kleini's gearbeitet, die zwischen dir und hundi, dann kannst eine einfache leichte leine nehmen und brauchst keine extra ruckdämpfer leine.
ich geh davon aus, dass du mit bauchgurt läufst - für 11kg brauchst du nichts dolles, teures.

wg. jogging-anfänger - das ist genau das, was du vermeiden sollst ;)
du sollst nur so schnell laufen, wie du locker luft bekommst und dich am besten noch unterhalten kannst. letzteres konnte ich anfangs überhaupt nicht, bekam sofort seitenstiche. ich hab dann sehr viel wert auf das atmen gelegt, damit komme ich sehr gut klar: 4 schritte ausatmen, 2 schritte einatmen. bei steigungen kurzfristig 3 aus, 2 ein - muss ich länger so atmen, komm ich auch schnell aus der puste und ermüde. aber mit dem anderen atmen laufe ich so sparsam, dass ich das wirklich lange kann.
bist du fertig mit deinem training sollst du so fit sein, dass du direkt nochmal loslaufen könntest ^^ - sonst merkst du dir das schlechte gefühl und hast keine lust mehr...
lauf anfangs nur auf zeit und nicht nach km oder geschwindigkeit - die ist erstmal völlig wurst. hauptsache du erreichst irgendwann das ziel (bsp) 30min durchzulaufen. dann kommt die geschwindigkeit von fast allein.

du kannst das auch - ich hätte nie gedacht, dass ich sportmuffel (!!!!) 7km laufen kann. ich kann's! nicht schnell, aber ich kann's!!

laufpläne gibt es ganz viele, die sich auch verhältnismäßig ähnlich sind.
wir hatten einen wo es darum ging 60min am stück zu laufen. nach dem ersten lauf haben wir das gleich gekürzt auf 45min. wir sind dann mit 2:1 intervallen gestartet, also mit stoppuhr (stichwort gymboss) los und 2min langsam joggen, 1min flott gehen. nach ein paar mal so dann verlängern: 3:1. dann 5:1, dann 8:1 und zuletzt 10:1.
wir haben immer ein paar schritte ausgelassen, weil wir uns gut genug fühlten und leider auch nicht so regelmäßig es schafften wie wir wollten. es ging aber trotzdem. nach den 10 minuten intervallen habe ich schon gemerkt dass ich die pause gar nicht brauchte.
seitdem sind wir leider unregelmäßig unterwegs, das wird in den nächsten wochen hoffentlich besser :rolleyes:
leider find ich unseren plan gerad nicht wieder im netz, das hole ich sonst noch nach wenn ich ihn wieder finde!
 
C

Catalina

Beiträge
1.980
Reaktionen
0
Jut, gestern den Versuch (oder die mehreren Versuche) kann man eigentlich nicht als Joggen bezeichnen.
Ich hatte weder die passende Bekleidung noch war ich irgendwie anders drauf vorbereitet, total spontan :rolleyes:

Ich hab ihn einfach aus der Situation (Voran im Schritt an gespannter Leine) angefeuert schneller zu laufen und bin hinterher gerannt. Das Ganze auf einem unebenem Trampelpfad in einer Wiese :rolleyes: (ich weiß, tolle Vorraussetzungen :D )
Ich hab ihn dann meisten so - grob geschätzt - 100/150 m rennen lassen, habe aus dem Lauf heraus per Kdo gestoppt und ihn sofort belohnt. (Meine Lungen waren für diese Stops auch sehr dankbar *lol* ) Wobei wir da noch nicht wirklich schnell unterwegs waren, er geht zwar über in den Galopp, aber eben sehr langsam und verhalten (für seine Verhältnisse) - wobei ich da momentan auch noch dankbar für bin :p

Also, hier muss alles trainiert werden .... sowohl meine Kondition, als auch sein Vorlaufen, als auch, dass er auch Tempo machen kann. Vielleicht kommt ja das ziehen irgendwann von alleine?
 
jette

jette

Beiträge
4.918
Reaktionen
0
hihi, ich kann's mir bildlich vorstellen :D

die ausstattung kommt ja nach und nach - mich spornt es aber total an, etwas neues auszuprobieren, daher kauf ich mir hin und wieder ein kleines neues gadget :whistling:

ich denk du solltest erstmal schauen dass du ein wenig zum laufen kommst, sodaß du dich nicht gleichzeitig auf dich und hundi konzentrieren musst ^^
mit hundi machst du dann zusätzlich kleine sprints zur motivation und kommandotraining - und bald lauft ihr auch durch eure wälder :thumbup:
 
C

Catalina

Beiträge
1.980
Reaktionen
0
Ich muss jetzt erstmal gucken, ob ich meine Nylonschnur finde ... damit ich daraus eine für ihn leichte Leine basteln kann
Ich glaub die Fettlederleine ist zu schwer für ihn beim Joggen 8)
 
C

Catalina

Beiträge
1.980
Reaktionen
0
Kosh's mami

Kosh's mami

Beiträge
5.277
Reaktionen
0
Joggen hab ich wegen Asthma aufgegeben.
Für mich ist zu frustrierend, dass ich an manchen Tagen locker flockig ne angemessene Strecke schaffe und am nächsten Tag schon beim einlaufen keuche und pfeife und nicht vorwärts komme.

Am Rad kann ich immer mal wieder nur die kleine Teufelin ziehen lassen, wenn meine Lunge ne Pause braucht.

Aber ich würde SO gern einfach so locker loslaufen können und laufen und joggen...ich bewundere jogger so.
Nur nervt mich das joggen anfangen zu sehr.
Da reicht dann einfach die disziplin nicht aus.

Und Walken mit Cantona vorne dran kann ich vergessen....
 
C

Catalina

Beiträge
1.980
Reaktionen
0
Radfahren ist hier - auf sportlicher Ebene - nicht drin! Dafür sind meine zu klein und nicht schnell genug.
Ich will das ja auch machen um mich ein bisschen fitter zu halten.

Ich habe festgestellt, dass ich aufm Rad alleine deutlich schneller fahren kann (ca 20-25 km/h), als wenn ich die Hunde mit hab (ca 10 km/h). Es sind halt nur halbe Portiönchen von ca 10 kg.
Wenn ich also mit den Hunden unterwegs bin, ist es für mich bzw meinen Körper genauso, als würde ich normal Gassi gehen (von der Anstrengung her). Bringt mir für meine Fitness also garnichts. Klar, die Köters fanden es toll (zumindest im Freilauf) und fahren fit wie Turnschuh.
 
jette

jette

Beiträge
4.918
Reaktionen
0
2 min dauerhaft joggen schaff ich aber trotzdem nicht ....
das ist dein schweinehund der da spricht, nicht du ;)

sofern du keine herz oder lungenerkrankung hast (wie asthma), dann kann die untrainierteste person 2min joggen.
atme mal richtig (gleichmäßig!) und laufe in einer angemessenen geschwindigkeit (langsam!!), dann kannst du das, das garantiere ich dir! :)
 
S

Sassi

Beiträge
711
Reaktionen
0
Ich hab trainiert nach dem Plan von "Joggen-Online" und bin letzte Woche meinen ersten Halbmarathon gelaufen und der zweite ist bereits angemeldet!
Ich bin früher nie gerne gelaufen, aber wenn man einmal drin ist dann gibt es nichts schöneres!
Also nur Mut, wenn ich das geschafft habe, dann schaffst du das auch!
 
Kosh's mami

Kosh's mami

Beiträge
5.277
Reaktionen
0
Ratet mal, wer heute gemerkt hat, dass durch den Cantona-Hilfsmotor joggen zwar anstrengend aber gar nicht mal so frustrierend ist?
 
C

Catalina

Beiträge
1.980
Reaktionen
0
Ich hab festgestellt, dass ich besser laufen kann, wenn die Köterlis nicht vor mir laufen. Ist irgendwie entspannter.
Hmm, vielleicht dann mit dem nächsten Hund gleich das ziehen üben?
 
jette

jette

Beiträge
4.918
Reaktionen
0
Hmm, vielleicht dann mit dem nächsten Hund gleich das ziehen üben?
ja! haben wir mit jabu und wambo so gemacht. die durften erstmal am geschirr beim spazierengehen ziehen soviel sie wollten.
es ist immer schwieriger einem hund es erstmal einzutrichtern, dass er NICHT ziehen soll und dann jahre danach zu verlangen, dass er jetzt ziehen soll.
und manche hunde haben einfach keine lust drauf :S
 
Kosh's mami

Kosh's mami

Beiträge
5.277
Reaktionen
0
Jau....Beim nächsten Hund wird immer alles anders ;)
Kosh wäre nie von allein auf die Idee gekommen zu ziehen.
Der mag druck am Hals und auf dem Geschirr so gar nicht.

Cantona....da hab ich aus dem Fluch ein Talent gemacht.
Sie zieht wie ein Ochse und bis jetzt ist sie kaum vom ziehen abzuhalten bzw. wir steigern uns meterweise an der Leine.
Aber genau dieses fortkommen wollen um jeden Preis und um jeden mm kämpfen ist halt etwas, was sie zu einem genialen Zughund macht. Sie liebt geschwindigkeit, sie liebt es ihre Kraft einzusetzen und sich auszupowern.

Aber is das normal, dass ich dermaßen Muskelkater im Bauch habe???
 
Thema:

Cani-Cross