Dummytraining

Diskutiere Dummytraining im Jagdhunde Forum im Bereich Hundespiele, Sport und Freizeit; Hallo, mochte gerne mit dem Training anfangen,ist aber garnicht so leicht es hin zu bekommen, habe mir auch ein Buch gekauft. Aber irgendwie will...
C

christine14

Beiträge
40
Reaktionen
0
Hallo,
mochte gerne mit dem Training anfangen,ist aber garnicht so leicht es hin zu bekommen, habe mir auch ein Buch gekauft. Aber irgendwie will Coffee es nicht im maul nehmen ( Habe dazu ein Stofftier genommen). Übe ca. 2 Min. mit ihr . (Komme einfach nicht weiter) :rolleyes:
Vieleicht könnt ihr mir ja zu diesen Thema was Berichten: Wie ihr das so hin bekommen habt und welche Erfahrungen ihr gesammelt habt????
 
15.03.2009
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Dummytraining . Dort wird jeder fündig!
T

teamworker

Beiträge
595
Reaktionen
0
Nimmt dein Hund gar nichts ins Maul?
Oder nur nicht,wenn du es ihr anbietest?
 
C

christine14

Beiträge
40
Reaktionen
0
Hallo,

in der Wohnung nimmt sie immer meine Hausschuhe oder Socken ins Maul uns läuft mit den Sachen in der Wohnung rum oder sie versteckt es unter ihrem Kissen. Aber man sollte doch einen Gegenstand nehmen den sie nicht Kennt oder? Draußen beim Sparzieren nehme ich einen Tennisball oder ein Stofftier mit , wenn ich den Tennisball weg werfe dann bringt sie mir den auch schon mal zurück, ich muss dazu sagen das Coffee vorher nie mit mir Spielen wollte wenn wir Sparzieren gegangen sind ( Ist mittlerweile etwas anders) . Da sie einen starken Jagttrieb hat, und ich möchte gerne duch das Apportieren ihr eine Beschäftigung anbieten .

In den Buch steht es so beschrieben :
Schritt 1 : Belohnen Sie den Hund einige Male dafür,dass er Interesse am Apportiergegendstand zeigt. ( Klickern)

Schritt 2: Als nächstes muss sich der Hund dem Apportel nähern.

Schritt 3: Dann wartet Man mit dem Klick, bis die Nase das Apportel berührt.
Bis hier Bin ich jetzt gekommen aber nicht weiter...

Schriit 4: Hund öffnet das Maul ( Coffee tut es nicht)

usw.....

Gruss Christine 14 und Coffee :) :] :]
 
C

christine14

Beiträge
40
Reaktionen
0
Hallo Willemke!

Klar hätte ich machen können,aber bei Dies und Das ist doch alles vertreten oder????
Gruss Christine 14
 
T

teamworker

Beiträge
595
Reaktionen
0
Mit Clicker habe ich nicht gearbeitet.
Wir haben mit dem Festhalten angefangen.

Ich habe eine Zeitung zusammen gerollt und an den Enden mit Gummis fixiert.
Dann habe ich mich mit einer Hand voller Leckerchen aufs Sofa gesetzt,die Beine ausgestreckt,dass Hudn nicht weg konnte(habe ihn nicht festgehalten!).
Dann habe ich ihm die Zeitung mit "nimms" angeboten.Askii hat immer wieder ganz schnell ausgespuckt,also musste ich schneller sein:"nimms,fest,feiiin,aus"
Jeden Tag 2 Einheiten mit ca 4-8 Übungen.

Nach 5 Tagen haben wir fast 5 Sekunden geschafft.
"nimms...fest.....feiiiin.....feiiin fest....aus"

Die Abstände wurden länger,und nach 2 Wochen hat es KLICK gemacht.

Nun hat er ja immer im Vorsitz auch aus gegeben,was er bis heute beibehalten hat.


Oder du stehst neben ihr,bietest ihr etwas an mit "nimms",läust wie beim FUSS los und drehst dich beim Laufen vor sie,so dass sie es dir "bringt"(verständlich? :rolleyes: )

Noch eine Möglichkeit ist,dass du ihr immer was zum schmusen anbietest zu halten,damit sie nicht den Eindruck hat,dass es dir um die "Beute " geht,sonder um das festhalten.
 
C

christine14

Beiträge
40
Reaktionen
0
Hallo,



dann werde ich das mal ausprobieren vieleicht hilft uns das ja weiter.

Danke

Gruss Christine14 :coolgr:
 
W

WediWedi

Beiträge
3.989
Reaktionen
0
Apportel nicht aufnehmen wollen - das kenn' ich von Bingo zur genüge.

Wir machten es so: Es musste ja Bingo auch erst beigebracht werden, dass das wirklich nix schlimmes ist, das Dingens in den Mund zu nehmen.
Die Anfangsschritte waren auch so, wie Du es oben mit dem Klicker beschieben hast.

Nur eines war anders: Zeigte Bingo zwar Interesse für dies Teil, dachte aber mal nicht im Traum daran es in den Mund zu nehmen, wurde es ihm für den Bruchteil einer Sekunke, einfach in den Mund gelegt:
Ich Apportel in meiner Hand
Bingo sah her
Ich schnell den Mund von Bingo mit der anderen Hand geöffnet.
Dann das Apportel ganzganz kurz hinein und auch recht schnell wieder heraus genommen. Und dann muss blitzschnell der Klick kommen.
Somit sollte er lernen, dass das Aufnehmen dieses Apportels was ganz tolles ist.

Die Erfolge dauerten zwar schon eine Weile, doch die schrittweisen Erfolge konnte man deutlich sehen.
Zuerst war da also das, dass das Gefühl vermittelt wurde, das Apportel im Maul ist was tolles! Der Erfolg war dann daruch LEICHT zu sehen, dass Bingo in dieser Apportier-Aufbauphase dann, seinen Mund ganz ganz leicht öffnete, wenn ich ihm das Apportel vor die Nase hielt. Da setzte ich Anfangs auch das Wort "nimm" ein. Da gab es auch keine "Zwangsaufnahme" mehr. Saß er dran und öffnete seine Mund leicht, wurde er per Klicker bestätigt. Diese Kickerei nahm aber nach einer Weile ab. Er sollte sich überlegen, was nun denn wohl erwartet werden würde. Anscheinend fiel es ihm dann doch ein: "Ach jaaa - da war doch noch was. Als ich anfing das zu üben, waren die Klicker doch gerade dann da, wenn ich das Dings im Maul hatte. Na dann probier ich das mal!" - Wird er sich wohl gedacht haben und machte er dann auch.

Und dann natürlich blitzschnell: KLICK und ein mordsmächtiges Loben.

Und dieser Schritt dauerte dann auch wieder so eine geraume Weile. - Der Abschluss des Lernteils war der, dass er das Apportel so lange im Maul behielt, bis ICH es ihm RAUSNAHM.

So lernte es Bingo - dauerte zwar schon so seine Zeit :D - doch inzwischen hat er meist Spass an der Apportiererei.

WediWedi
 
T

teamworker

Beiträge
595
Reaktionen
0
ICH würde nicht mit Zwang arbeiten,auch nicht anfangs.
 
C

christine14

Beiträge
40
Reaktionen
0
Mit zwang würde ich es auch nicht machen.( Wenn soll Coffee Spass daran haben... und nicht mit zwang

Gruss Christine und Coffee 8)
 
W

WediWedi

Beiträge
3.989
Reaktionen
0
Das Wort Zwang, ist bei der Version aber in ganz große Anführungszeichen zu setzen.
Denn da kommt es mal auf jeden Fall darauf an, wie man diesen "Zwang" erzwingt.

Als erschreckenden Zwang hat es Bingo bestimmt nicht empfunden - eher als fragewürdigen. Denn wenn ich das ruhig locker angehe, kommt da gar kein Stress auf.

WIE sollte er es denn sonst "verinnerlichen", dass das wirklich nichts schlimmes ist, das Apportel in den MUND zu nehmen. Denn selbst das Apportel mit Leberwurst eingestrichen konnte Bingo nicht um's verrrecken :D dazu bringen, auch nur wenigstens seinen Mund zu öffnen. "Hmh - aha - da ist zwar Leberwurst dran und Fraule macht immer lustige Töne, dass ich das doch nehmen sollte- aber dies Dings ist mir fremd und dann kommt das mal gar nicht in Frage!!"

Nicht dass hier nun das Bild entsteht, dass ich Bingo seine Kommandos nur mit Zwang und roher Gewalt beigebracht habe. Mal ganz bestimmt nicht. Es hat nicht umsonst 2 Jahre lang gedauert, bis Bingo apportierte.

WediWedi
 
W

WediWedi

Beiträge
3.989
Reaktionen
0
Das "Zwang"-Wort verfolgt mich jetzt.

Darum möchte ich hier nochmal glasklar schreiben: Ich trainiere mit Bingo KEINEN Zwangsapport. Nix los mit Apportel ins Maul stecken und dasselbige dann zubinden!!!! So wird nämlich im "Zwangstraining" das aufnehmen des Apportels "beigebracht". Maul auf - Apportel rein - zubinden!!

Nicht mal Bingo's Maul habe ich mit ZWANG geöffnet. Leicht geöffnet war es ja meist. Weil er eben einfach nicht wusste, was er machen sollte. Da fuhr ich dann in die Maulritze nur mit den Fingern rein, dadurch öffnete er FREIWILLIG seinen Mund weiter, und somit hatte das Apportel darin Platz. Ich legte es in Bingo's Mund, ließ es aber gar nicht erst los, sondern es wanderte sofort wieder raus und dann kam der klick. Ihm sollte so vermittelt werden, dass da mal beileibe nix schlimmes ist, das Holzapportel aufzunehmen. - Nochmal erwähnt: Nicht umsonst dauerte die Lernzeit ZWEI Jahre.

WediWedi
 
C

christine14

Beiträge
40
Reaktionen
0
;)Hallo,

dann habe ich das wohl falsch verstanden.

Sorry

Gruss Christine14
 
T

teamworker

Beiträge
595
Reaktionen
0
Man kann alternativ aber auch anders arbeiten.
Habe es nicht so verstanden,dass du ihn jetzt zwings etwas zu machen,aber bei meinem wäre genau dieses nach hinten los gegangen.
Habe dieses Wort auch nur benutzt,weil du es selbst geschrieben hast.
 
W

WediWedi

Beiträge
3.989
Reaktionen
0
Mir ist da gerade noch was eingefallen.
Und zwar: Wenn Du nun durchtesten willst, welches "Apportel" Dein Hund am ehesten annimmt, könnte es für die Zukunft auch sein, dass er dann nur noch diesen erwählten Gegenstand als Apportel akzeptiert.

Doch das macht ja keine weiteren "Schwierigkeiten", wenn Du die Apportiererei nur zum Vergnügen machen willst. Hättest Du da auch mal "Prüfungsgedanken" könnte es sein, dass Du wieder ganz von vorne anfangen musst.

Bei Bingo z.B. - und mit ihm gehe ich da in die HS und mache dort Beginners, wäre es nie uns nimmer gegangen durchzutesten, ob er ein bestimmtes Apportelmaterial will - also z.B. nen Strick, ein Tuch, oder eben das Hölze. Absolute Fragezeichen bildeten sich da bei Bingo, bei jedem Apportiergegenstand über seinem Kopf.

Deswegen sagte auch meine Hundelehrerin, dass man Bingo da gleich an's richtige Apportel gewöhnen sollte.

Ach ja - was da ein bisschen auch wieder "mitbeeinflusste" war: Bingo ist ein Abschauer. Andere Hunde machten es vor seiner Nase, und das war dann auch das erste Mal, wo er dann das erste mal nach dem Mundöffnen freiwillig das Apportel in den Mund nahm.

Das "freiwillig" erläutere ich aber vorsichtshalb lieber nochmal!: Es gab bei Bingo NIE einen ZWANGSapport. Nur das - den Finger in das leicht geöffnete Maul, dasselbige dann geöffnet, und für den bruchteil einer Sekunde Apportel rein und gleich wieder raus. Dann "Klick", Leckerlie und mords Gelobe!

WediWedi
 
G

Glücksfee1

Beiträge
3.786
Reaktionen
0
ich hab das hier jetzt nur überflogen, also bitte nciht böse sien, wenn ich was überleen hab...

meine große wollte am anfang gar kein spielzeug. das hab ich ganz langsam mit zerrspielchen aufgebaut, und dann immer aufgehört, wenn sie s unbedingt haben wollte.
zum holen hab ich sie geklickt, also spieli hinlegen, hund schaut hin-klick-
hund bekommt leckerli, hund geht richtung spieli -klick und so weiter, bis der hund da ist. dann wird er austesten, was er machen muss, damit dendlich der klick ertönt, also mal dran schnuppern-klick, das nächste mal mehr berühren... solange bis der hund es von allein nimmt.

achtung, klick ist auflöse zeichen, der hund wird also das spieli fallen lassen, sobald der klick ertönt.

wenn er das kann einfach weiter üben, also hund geht hin nimmt es auf, bewegt sich ein stück in deine richtung -klick...
 
T

teamworker

Beiträge
595
Reaktionen
0
>>Wenn Du nun durchtesten willst, welches "Apportel" Dein Hund am ehesten annimmt, könnte es für die Zukunft auch sein, dass er dann nur noch diesen erwählten Gegenstand als Apportel akzeptiert.<<

Glaube ich nicht.
Es geht später um das Kommando APPORT.Erstmal geht es ja um das festhalten.Wenn Hund wirklich verstanden hat,worum es geht,und er es mit Spaß und auch positiv verbindet,wird das Problem nicht auftreten.
 
C

christine14

Beiträge
40
Reaktionen
0
Hallo,

war gestern bei einer Schnupperstd. Apportieren in Essen ohne Hund, aber es waren viele mit ihren Hunden da , man hat echt einen guten Eindruck davon bekommen wie man es richtig macht ( das der Hund den Gegenstand ins maul nimmt, ich habe das sofort zu Hause ausprobiert .

Habe es mit den Zerrspiel hinbekommen .. wie es Glücksfee beschrieben hat. Coffee hat es dann auch ins maul genommen Huuuu

Wenn man es vorher Life gesehen hat kann man es leichter umsetzen.
Muß dazu sagen was ich Gestern so mitbekommen habe jeder Hund lernt es anders auf seine Art....

Gruss Christine14 und Coffee :)
 
T

teamworker

Beiträge
595
Reaktionen
0
Klasse.
Und wann legt ihr los?
 
Thema:

Dummytraining

Dummytraining - Ähnliche Themen

  • Dummytraining??

    Dummytraining??: Irgendeiner hier der Dummytraining macht??
  • Ähnliche Themen
  • Dummytraining??

    Dummytraining??: Irgendeiner hier der Dummytraining macht??