Grundlagen der Rohfütterung

Diskutiere Grundlagen der Rohfütterung im BARF und Rohfleischfütterung Forum im Bereich Hundefutter, Ernährung und Rezepte; Ich habe neulich allerdings noch in einem Buch (dieses BARF-Buch vom "Grünen Hund") über Kehlkopf gelesen, dass da zwar viel Calcium drin ist...
Shilok

Shilok

Beiträge
846
Reaktionen
0
Ich habe neulich allerdings noch in einem Buch (dieses BARF-Buch vom "Grünen Hund") über Kehlkopf gelesen,
dass da zwar viel Calcium drin ist, dass aber trotzdem das Phosphor beim Kehlkopf überwiegt :rolleyes:
 
W

wuonix

Beiträge
633
Reaktionen
0
@linda 89
hast du auch eine Ahnung wieviel calcium in fleischigen Knochen drin ist?
LG Wolfgang
 
mottine

mottine

Beiträge
48.599
Reaktionen
2.658
@shilok
das Buch habe ich auch, das ist gut. Kennste "Natural Dog Food" das soll ja sehr gut sein.
Vielleicht steht da mehr drinne.

@alle
sorry, aber kann mir nochmal einer das Calcium-Phosphorverhältnis erklären?
Wo ist Phosphor drinne und wieviel? Ok, im Fleisch, aber wieviel....
?(
 
M

Momo83

Beiträge
449
Reaktionen
0
eine Frage an Euch BARFer:
Bei uns gibt es eigentlich TroFu, aber wenn was da ist was die Hunde mögen und vertragen wird die Mahlzeit schon mal verfeinert. Nun ist es so, dass ich in mein Essen schon mal ganz gerne ein bisschen Mais mische und eine komplette Dose zuviel ist. Kann ich den Rest den Hunden geben oder eher nicht? Vertragen haben die beiden bisher alles was sie bekommen haben.
Vielen Dank schon mal für Eure Antworten!

Grüße,
Kathrin
 
M

maggi5

Beiträge
70
Reaktionen
0
Hallo alle zusammen,
ich möchte meinen Hund nun gerne auch auf BARF umstellen!
Heute habe ich selber hühnchenbrust zum mittag gebraucht und da habe ich ihm einen Roh gegeben!Ihm hat es sehr sehr gut geschmeckt!
Ich habe lange hin und her überlegt die letzten Wochen und bin mir nun sicher!
Habe nun aber noch einige Fragen!Wäre lieb wenn ihr sie mir vielleicht beantworten könntet!

Also Micky ist es zum Beispiel gewohnt nur einmal täglich Futter zu bekommen,ich würde es auch gerne so beibehalten,aber dann dachte ich mir jetzt wenn ich jetzt mal Joghurt mit obst füttern möchte,wann gebe ich es ihm?Wenn dann würde ich es ihm mittags geben und er würde seine Fleisch gemüse ration abends gegen 21 Uhr bekommen,ist das ok?

So hihi mit dem Pürieren von Gemüse werde ich wohl auch meine Probleme haben da ich noch keinen Küchenmixer habe!Aber wenn man das Gemüse kocht kann ma das ja super stampfen,geht dies für den Anfang auch?

Und wie ist es wenn ihr zum Beispiel für ein Wochenende weg fahrt?Wir fahren öffter mal übers Wochenende zu meinen Eltern,das ist eine Autofahrt von ca einer Stunde,aber da kann ich das Fleisch doch nicht transportieren oder?

Dann habe ich hier von diesen ganzen Kräutermischungen gelesen wie zum Beispiel Daily helth,sind diese wirklich nötig?


Auch habe ich wirklich bammel meinem Hund Knochen zu geben,das einzigste was ich ihm ´letzte Woche mal gab war Markknochen,das mochte er auch aber das soll ja nicht so gut sein oder?Gibt es auch andere Knochen die ich so ohne Bedenken füttern kann?Wenn nicht was gebe ich ihm zum Ersatz?Es gibt ja dieses Pulver,aber gibt es noch eine natürliche möglichkeit?

So und zum Schluß habe ich da noch etwas!Micky hat sein Trockenfutter immer zur Verfügung,das heißt er geht vielleicht alle zwei Tage mal dran und hohlt sich etwas raus,ich würde dies gerne beibehalten,würde das stören?

So das sind einige Fragen :O hoffe das stört nicht!

Lg Maggi
 
dietutnix74

dietutnix74

Beiträge
5.556
Reaktionen
0
Moin,

zum MIxer: es gibt gerade bei Tschibo recht günstige, gute Mixer ;)

Wenn ich wegfahre habe ich meist eine fertige Gemüse-Fleisch-Mischung in einem Ketchup Eimer dabei. Das reicht für meine beiden grossen ca. 3 Tage. Ich denke 1h Autofahren ist nicht so wild. Im Notfall kannst Du z.B. das Fleisch noch gefroren mitnehmen. Dann ist es gerade mal angetaut bis Du da bist.

Kräuter gebe ich nur hin und wieder als Kur. Im Moment bekommen meine Spirulina und eine Mischung. Danach wieder ein paar Wochen nichts mehr. Ich persönlich finde eine Dauervergabe von Kräutern nicht ideal.

dtn
 
M

maggi5

Beiträge
70
Reaktionen
0
Hallo,
danke schonmal für deine Antwort!

Wie sieht es dann aus mit dem öl,wie viel davon gebe ich unters Futter und jeden Tag?


Lg Maggi
 
J

jelia

Beiträge
145
Reaktionen
0
Ich hätte mal einige Fragen zur Fütterung von Fleisch und Getreide, Fleisch und TroFu usw... hoffe es wurde nicht schon mal diskutiert... hab jedoch nichts gefunden!!

Rohes Fleisch und Trofu sollte man ja nicht in einer Mahlzeit geben, wegen den unterschiedlichen Verdauungszeiten.
Wie verhält es sich jedoch mit gekochtem Fleisch und Trofu?

Auch Getreide, z.B. Haferflocken sollte man nicht mit dem Fleisch zusaammen geben, sondern eher in einer reinen Gemüsemahlzeit untermischen, auch wegen den Verdauungszeiten oder?

Es gibt doch aber viele, die irgendwelche Flockenfutter kaufen um sie mit Fleisch zu mischen oder? Ist das dann was anderes?

Und... vielleicht kennt sich jemand mit Marengo aus, die haben ja so eine Gemüse-Korn-Krokette (Marengo Country). Diese ist fleischlos und extra als Ergänzung zu der Fleischfütterung gedacht! Aber da hat es ja auch Getreide drin... wie ist das denn hierbei mit der Verdauungszeit?

Und noch die letzte. Seit über einer Woche füttere ich nur noch roh. Kein Trofu mehr. Ich brauchte früher jedoch das Trofu auch auf der Fährte. Kann ich jetzt den Rest Trofu noch fürs Fährtenlegen brauchen und dann anschliessend der Fährtenarbeit meinem Hund eine Fleischmahlzeit füttern, oder ist das wie wenn ich das Trofu mit dem Fleisch gemischt gegeben hätte?

Ich werde das Trofu wie gesagt nur noch aufbrauchen, danach kaufe ich keins mehr! Was lege ich dann auf die Fährte? Rohe Fleischstückchen? Oder besser Würstchen?

Hoffe es sind nicht zu viele Fragen auf einmal... :O
 
L

Linda_89

Beiträge
415
Reaktionen
0
Nur eine Woche nicht da und schon sind zig Beiträge hier im Forum, unglaublich was ich jetzt alles aufholen muss...

Original von wuonix
@linda 89
hast du auch eine Ahnung wieviel calcium in fleischigen Knochen drin ist?
LG Wolfgang
Ich kann nachschauen, ob ich das noch finde...sag dir Bescheid, wenn ich was weiß!

Original von Momo83
eine Frage an Euch BARFer:
Bei uns gibt es eigentlich TroFu, aber wenn was da ist was die Hunde mögen und vertragen wird die Mahlzeit schon mal verfeinert. Nun ist es so, dass ich in mein Essen schon mal ganz gerne ein bisschen Mais mische und eine komplette Dose zuviel ist. Kann ich den Rest den Hunden geben oder eher nicht? Vertragen haben die beiden bisher alles was sie bekommen haben.
Vielen Dank schon mal für Eure Antworten!

Grüße,
Kathrin
Also ich bin zwar selber noch nicht lange Rohfütterer, aber meiner Meinung nach kannst du das bedenkenlos füttern.

Original von maggi
Also Micky ist es zum Beispiel gewohnt nur einmal täglich Futter zu bekommen,ich würde es auch gerne so beibehalten,aber dann dachte ich mir jetzt wenn ich jetzt mal Joghurt mit obst füttern möchte,wann gebe ich es ihm?Wenn dann würde ich es ihm mittags geben und er würde seine Fleisch gemüse ration abends gegen 21 Uhr bekommen,ist das ok?
Wie und wann du fütterst bleibt eigentlich dir überlassen. Ich persönlich mach es bspw. so, dass die Hunde morgens nur Fleisch bekommen, da wir da ja aus dem Haus gehen und ich morgens nicht die Zeit hab noch groß Gemüse zu mixen. Das Gemüse und andere Zusätze misch ich dann abends unters Fleisch.

Original von maggi
So hihi mit dem Pürieren von Gemüse werde ich wohl auch meine Probleme haben da ich noch keinen Küchenmixer habe!Aber wenn man das Gemüse kocht kann ma das ja super stampfen,geht dies für den Anfang auch?
Beim Kochen gehen viele Vitamine verloren. Kauf dir am besten gleich einen Mixer, den brauchst du dann so oder so ;)


Original von maggi
Und wie ist es wenn ihr zum Beispiel für ein Wochenende weg fahrt?Wir fahren öffter mal übers Wochenende zu meinen Eltern,das ist eine Autofahrt von ca einer Stunde,aber da kann ich das Fleisch doch nicht transportieren oder?
Nimm es gefroren mit, dann ist das absolut kein Problem. Abgesehen davon hätt ich auch keine Bedenken, es so mitzunehmen. In den 2 Tagen würde es kaum schlecht werden, vorallem wenn es dort in einem Kühlschrank liegt.

Original von maggi
Dann habe ich hier von diesen ganzen Kräutermischungen gelesen wie zum Beispiel Daily helth,sind diese wirklich nötig?
Wie schon gesagt wurde, nur kurweise geben. Ich hab die letzte Zeit Algen&Kräuter gegeben und nun Hagebutten gesammelt, getrocknet und gerieben und werde die über den Winter ins Futter mischen, da sie viel Vitamin C enthalten.
Du kannst Kräuter auch selber sammeln, das kommt dich billiger. Wie gesagt, die Hagebutten hab ich nun auch selber gepflückt und werde nun die nächste Zeit Spitzwegerich mitnehmen. Über die Wirkung von Kräuter kannst du hier nachlesen: http://www.pahema.com/

Original von maggi
Auch habe ich wirklich bammel meinem Hund Knochen zu geben,das einzigste was ich ihm ´letzte Woche mal gab war Markknochen,das mochte er auch aber das soll ja nicht so gut sein oder?Gibt es auch andere Knochen die ich so ohne Bedenken füttern kann?Wenn nicht was gebe ich ihm zum Ersatz?Es gibt ja dieses Pulver,aber gibt es noch eine natürliche möglichkeit?
Du kannst Hühner-/Putenhälse geben und Eierschalen. Allerdings, wie gesagt, hab ich bei den Eierschalen gelesen, dass sie nicht gut verwertet werden und man davon nur ganz wenig geben soll.
Wenn du bei Knochen Angst hast (wie ich ;) ), dann würd ich Calciumcitrat nehmen.

Original von maggi
So und zum Schluß habe ich da noch etwas!Micky hat sein Trockenfutter immer zur Verfügung,das heißt er geht vielleicht alle zwei Tage mal dran und hohlt sich etwas raus,ich würde dies gerne beibehalten,würde das stören?
Ich persönlich würde es nicht den ganzen Tag offen und in der Wärme stehen lassen. Allerdings haben wir auch feste Fütterungszeiten, also vielleicht kann dir da jemand anders weiterhelfen.

Original von maggi
Wie sieht es dann aus mit dem öl,wie viel davon gebe ich unters Futter und jeden Tag?
Ich gebe abwechselnd 1 TL und 1 EL Öl pro Tag ins Futter. Öl wechsel ich immer. Hab verschiedene Sorten hier und da gibts dann jeden Tag ein anderes.

Original von jelia
Rohes Fleisch und Trofu sollte man ja nicht in einer Mahlzeit geben, wegen den unterschiedlichen Verdauungszeiten.
Wie verhält es sich jedoch mit gekochtem Fleisch und Trofu?
Meiner Meinung nach kann man gekochtes Fleisch mit unters Trofu mischen. Hat aber dann nichts mehr mit Barf zu tun ;)

Original von jelia
Und noch die letzte. Seit über einer Woche füttere ich nur noch roh. Kein Trofu mehr. Ich brauchte früher jedoch das Trofu auch auf der Fährte. Kann ich jetzt den Rest Trofu noch fürs Fährtenlegen brauchen und dann anschliessend der Fährtenarbeit meinem Hund eine Fleischmahlzeit füttern, oder ist das wie wenn ich das Trofu mit dem Fleisch gemischt gegeben hätte?
Das sollte kein Problem sein. Unsere bekommen ab und an auch noch ein Stückchen Trofu, da wir auch noch welches übrig haben und es nun auf Spaziergängen mitnehmen.

Original von jelia
Was lege ich dann auf die Fährte? Rohe Fleischstückchen? Oder besser Würstchen?
Rohe Fleischstückchen sind mit Sicherheit gesünder, aber auch bei uns gibts ab und an Fleischwurst ;)

Liebe Grüße
Linda
 
M

maggi5

Beiträge
70
Reaktionen
0
Hallo,
vielen vielen dank für die Antworten!

Eine Frage habe ich aber noch zu den Knochen!Ich habe gerade Angst vor so kleinen Knochen!Aber so große mit Viel Fleisch wo er einfach lange knabbern kann,das würde gehen!
Was sind denn das für Knochen zum Beispiel?

Und er bekommt ja auch getrocknete Knochen enthalten die kein calcium?
Und sein Trockenfutter hat er ja auch noch,da müsste sowas ja auch enthalten sei oder nicht?


So zum schluß habe ich dann noch eine Frage zu dem auftauen,ich werde das Fleisch Abends verfüttern,dann reicht es wenn ich es morgens vor der Schule raushole oder?


Lg Maggi


edit: hab noch eine kleine Frage zu gefrorenen Knochen!Ich habe jetzt zum Beispiel noch einen Markknochen gebt ihr die komplett aufgetaut oder ist ein bissel gefroren auch okay?
 
W

wuonix

Beiträge
633
Reaktionen
0
Hallo,
morgends rausholen zum auftauen reicht vollkommen aus. Ich hole es manchmal erst am Abend raus und taue es in lauwarmem Wasser auf.

Die großen fleischigen Knochen sind meinem Hamlet am liebsten, wobei man da auch nicht von langem Kauvergnügen reden kann 5 min und die sind weg!

Bei uns gibts jetzt eigentlich nur noch abends Futter, morgends stellt Ihm meine Frau zwar meistens noch einen Obstbrei hin aber der wird in der Regel nicht gefressen. Kommt dann halt Abends mit dem Gemüse und Fleisch in den Napf. 2-3 stunden später gibts dann noch den Knochen.

Trofu gibts bei uns auch noch auf den Spaziergängen, aber nur noch bis der Sack leer ist. Dann gibts getrocknete Leber, Leberpfannkuchen usw.

Beim Fährtenlegen nehm ich Fleischwurst oder Leberpfannkuchen.

LG Wolfgang
 
Shilok

Shilok

Beiträge
846
Reaktionen
0
Original von mottine
@shilok
das Buch habe ich auch, das ist gut. Kennste "Natural Dog Food" das soll ja sehr gut sein.
Vielleicht steht da mehr drinne.

@alle
sorry, aber kann mir nochmal einer das Calcium-Phosphorverhältnis erklären?
Wo ist Phosphor drinne und wieviel? Ok, im Fleisch, aber wieviel....
?(
Ja, von dem Buch habe ich auch gehört und es steht auf meiner "Wunschliste".
Aber ich bin zunächst einmal mit dem anderen BARF-Buch ganz zufrieden.

In diesem BARF-Buch steht auch was zum Ca-P-Verhältnis (S. 10-11), was ja mit 1,3 (Ca) : 1 (P) angegeben wird.
Also wenn zu wenig Calcium gefüttert wird, dann zieht der Hund das fehlende Ca aus den Knochen, was nun mal bestimmt nicht gut ist.

Man kann glaube ich bei einem erwachsenen Hund lieber zu viel Ca geben, da er es ausscheiden kann (im Gegensatz zum Junghund) als zu wenig.
EDIT: Das stimmt doch nicht!!! Ich habe es nachgelesen und mit einem anderen Stoff verwechselt. Sorry!
Siehe Beitrag von Shilok am 17.10.2006


Was das Ca-P-Verhältnis von einzelnen Fleischsorten angeht, so steht da was in dem Buch auf S. 25/26.
Da steht z.B. dass bei Rinder-Luftröhre und Rinder-Kehlkopf das Ca-P-Verhältnis bei 1:1,8 liegt.
D.h. der Phosphoranteil überwiegt bei diesen Nahrungsmitteln noch!
Also kann man auf diese Weise nicht den Calciumbedarf aufbessern ... (oder doch?)
Ich füttere lieber richtige Rinderknochen, da überwiegt auf jeden Fall das Calcium ;)
Obwohl zum Knabbern sind Strosse und Kehlkopf super gut =)

Schwierig, das Ganze :rolleyes:
 
J

jelia

Beiträge
145
Reaktionen
0
Danke Linda_89 für die Beantwortung meiner Fragen! Wie ist es denn mit Teigwaren? - Ich weiss... richtige Barfer füttern das nicht, aber ich möchte damit meinem Hund ab und zu ein paar Kohlenhytrate geben, wenn wir gerade was übrig haben! Die darf man doch mit dem Fleisch mischen oder? Und wie ist es mit Reis?

Original von Shilok
Man kann glaube ich bei einem erwachsenen Hund lieber zu viel Ca geben, da er es ausscheiden kann (im Gegensatz zum Junghund) als zu wenig.
Bist du dir da sicher? Oder können das andere bestätigen? Kalzium lieber zu viel geben als zuwenig, da er überschüssiges ausscheiden kann? Ich dachte immer man müsse genau das richtige Ca-P-Verhältnis füttern, da es bei beiden Teilen Überversorgung wie auch Mangel geben kann... und genau DAS finde ich etwas vom schwierigsten beim Barfen. Jeder sagt zu der Knochenmenge die man füttern sollte was anderes... :rolleyes:

Du sagst es!! :O

Grüsse
jelia
 
L

Linda_89

Beiträge
415
Reaktionen
0
Original von jelia
Wie ist es denn mit Teigwaren? - Ich weiss... richtige Barfer füttern das nicht, aber ich möchte damit meinem Hund ab und zu ein paar Kohlenhytrate geben, wenn wir gerade was übrig haben! Die darf man doch mit dem Fleisch mischen oder? Und wie ist es mit Reis?
Also bei uns gibts es ab und an Teigwaren. Wenn Nudeln übrig sind oder Reis, dann misch ich das einfach drunter. Unsere beiden haben keine Probleme damit.
Meistens geb ich aber dieses sogenannte Pseudogetreide, also Amaranth und Quinoa oder was ich auch noch gebe sind Reisflocken. Hirse gehört meines Wissens noch zu den Pseudogetreiden dazu, aber das hab ich bisher noch nicht gefüttert.
Grad über Nacht einweichen lassen.
 
Shilok

Shilok

Beiträge
846
Reaktionen
0
Uiuiui 8o

Ich nehme alles zurück.
DAS STIMMT NICHT MIT DEM ÜBERSCHÜSSIGEN KALZIUM IN MEINEM BEITRAG DAVOR !!!

Ich habe gerade nachgelesen in: "Hunde richtig füttern" (MEYER/ZENTEK).
Das Verhhältnis mit Ca 1,3 : P 1 sollte doch erreicht und beibehalten werden.
Es wird allerdings beschrieben, dass überhöhte Mengen eines Elementes dann besonders nachteilig sind, wenn das andere Element die absoluten Bedarfswerte unterschreitet.
Eine Unterversorgung eines der Stoffe kann vorübergehend durch Freisetzung von Ca und P aus den Knochen kompensiert werden.
(Was natürlich auch nicht so toll ist ...)
Eine Kalziumüberversorgung verhindert die Verwertung von Phosphor und auch noch von anderen Stoffen (sekundäre Mangelerkrankung) z.B. Magnesium, Zink.
Ein Überschuss an Phosphor (insbesondere in Verbindung mit Phosphorverbindung aus Getreide) beeinträchtigt die Aufnahme von Calcium.

Mist, jetzt weiß ich nicht mehr, über welchen Stoff ich es gelesen habe, dass der Hund im Junghundealter ihn genau braucht und im Erwachsenenalter ein Überschuss wieder ausgeschieden wird.
Aber Calcium war es demnach definitiv nicht !!!

@Jelia: Was die Teigwaren angehen (Nudeln, etc.) so würde ich die zum Getreide zählen und getrennt vom Fleisch mit Gemüsepampe oder Milchprodukten füttern.
 
L

Linda_89

Beiträge
415
Reaktionen
0
Original von Shilok
@Jelia: Was die Teigwaren angehen (Nudeln, etc.) so würde ich die zum Getreide zählen und getrennt vom Fleisch mit Gemüsepampe oder Milchprodukten füttern.
Gemüsepampe soll man getrennt vom Fleisch geben? ?(
Ist mir ganz neu, eigentlich alle Leute, die ich kenne, die barfen, füttern den Gemüsebrei zusammen mit dem Fleisch, da dieser sonst liegengelassen wird.
Das ist bei uns zwar nicht der Fall, aber da ich mir gedacht hab, wenn sie morgens bspw. nur Gemüse bekommen und abends nur Fleisch, dann haben sie morgens Hunger und sind abends übervoll. Deshalb gibts bei uns eine Mahlzeit mit der täglichen Gemüseration und ca. 1/3 des Fleisches und eine Mahlzeit mit dem restlichen Fleisch.

In den Gemüsebrei wird dann natürlich auch mal was anderes dazu gemischt, also eben Reis oder Milchprodukte. Falsch? ?(


Original von wuonix
@linda 89
hast du auch eine Ahnung wieviel calcium in fleischigen Knochen drin ist?
LG Wolfgang
Hab die Angabe gefunden. Ist allerdings nur ein Richtwert und klar, junge Tiere haben weniger Calcium als ältere, zudem kommt es auf die Fütterung dieser Tiere an:

Rinder- und Pferdeknochen enthalten pro 100g ca. 14.000mg Calcium.
 
dietutnix74

dietutnix74

Beiträge
5.556
Reaktionen
0
also gekochte Kartoffeln und Reis auch ohne Fleisch?
 
Bergers

Bergers

Ehren-Mitglied
Beiträge
9.048
Reaktionen
0
Ja, ist meist besser wegen der unterschiedlichen Verdauungszeiten.
Aber manche Hunde vertragen es dennoch, manche eben nicht.
 
dietutnix74

dietutnix74

Beiträge
5.556
Reaktionen
0
okey....bisher gab es das oft zusammen. Kartoffeln gibt es immer, wenn der Pamps leer ist und ich noch keinen neuen machen konnte ;)
 
Thema:

Grundlagen der Rohfütterung