An die Reiter unter Euch

Diskutiere An die Reiter unter Euch im Reitbegleithunde Forum im Bereich Hundespiele, Sport und Freizeit; Seit kurzem haben wir mit unserem Jack Russell folgendes Problem: Sie geht jetzt schon seit ca. einem Jahr mit beim Ausreiten. Es hat eigentlich...
A

Antibelle

Beiträge
332
Reaktionen
0
Seit kurzem haben wir mit unserem Jack Russell folgendes Problem: Sie geht jetzt schon seit ca. einem Jahr mit beim Ausreiten. Es hat eigentlich noch nie gravierende Probleme gegeben, bis auf einen Ballenschnitt vor ca. zwei Monaten, der aber gottseidank bestens verheilt ist.
Seit neuestem hat sie aber einen besonderen Spleen: Kaum kommen wir auf einen geraden Weg, den sie aber gar nicht kennt, fängt sie an um die Vorderbeine des Pferdes herumzutanzen, zu winseln und zu bellen. Was sie will, ist uns auch völlig klar: Es ist ihr zu langsam, sie will galoppieren.17000472
Nun gut, dieses Problem versuchen wir nun zu bewältigen, in dem halt so lange nicht galoppiert wird, so lange sie sich wie ein Kaspar verhält. Wenn wir aber dann aber doch angaloppieren, nach dem einmal Ruhe herrscht, schließlich möchten wir auch gerne wieder mal nach Hause kommen, fängt sie nach ca. einer Minute mit ihrem Trara wieder an. Sie fängt an abzustoppen, zu bellen etc. Wir gehen dann wieder Schritt, aber irgendwie ist das auch keine befriedigende Lösung. Vielleicht hat jemand unter Euch schon ähnliche Erfahrungen gemacht und weiß Rat.

Vielen Dank im Voraus
 
22.02.2005
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: An die Reiter unter Euch . Dort wird jeder fündig!
L

Lilli-2

Beiträge
21
Reaktionen
0
Hi

Es klingt jetzt ein bischen blöd, aber in deinem Fall vielleicht sinnvoll.
Nimm dir dein Pferd und den Hund ( nicht reiten ) sondern neben dem Pferd laufen. Dann rennst du mal ein stück mit Pferd und Hund, sollte der Hund es dann wieder machen gib ihm ein klares Name und nein.
Arbeite viel mit leckerchen.Wenn diese Situation nicht auftritt und er es toll macht, leckerchen und ein lobendes Wort.
Bei meinem hat es so geklappt.
 
L

Lil96

Beiträge
1.567
Reaktionen
0
Hallo!

Der Ansatz von Lilli ist ja schonmal nicht verkehrt, allerdings finde ich es mit den Leckerchen etwas schwer zu handhaben.... (Wenn ich jetzt von mir aus gehe... streite nicht ab, dass es manch andrer doch gebacken kriegt! :D ) Muß auch noch dazu sagen, dass mein Hund das nicht macht, wenn ich das Pferd führe, sondern nur dann, wenn ich drauf sitz!

Ich habe es so gemacht, bzw mach es so, wenn Ganja seine dollen 5 Minuten bekommt und meint wie wild vorm Pferd rumhüpfen zu müssen: "Nein" oder "schluß jetzt" Hilft das nicht, fliegt die Leine oder sonst was. Läuft er dann wieder anständig reicht ein verbales Lob.

Ich würde nun bewußt galoppieren (wenn sie im Schritt schon so einen Terz macht, natürlich das ganze erstmal im Schritt üben!), um das verhalten zu provozieren und es dann eben zuerst verbal versuchen und wenn das nichts bringt, fliegt eben die Leine. Ist dann Ruhe, sofort ein verbales Lob, oder eben ein Leckerchen, wenn Du lieber da mit arbeiteten möchtest. Bei mir klappt das deshalb nicht mit den Leckerchen, weil ich so schlecht werfen kann und auch nicht wegen jedem Leckerchen absteigen möchte. Mein Hund weiß allerdings auch ein freudiges verbales Lob zu schätzen! :]

lg
 
C

Cat's & Dog

Beiträge
956
Reaktionen
0
Hi Antibelle!

Kennt dein Hund ein Geräusch, daß definitiv als Abbruchsignal für unerwünschtes Verhalten gilt? Z.B. mit einer Wurfkette klappern oder ähnliches? Bei meinen Hunden ist es der Schlüsselbund (allerdings unpraktisch, ging damals aber nicht anders, da ich den meist als erstes zur Hand habe - der ist dann geflogen).

Wenn nun Gebelle oder ähnliches richtig lästig wird, kann ich - wenn kein anderes Kommando hilft - mit dem Schlüsselbund klappern und sie wissen, jetzt ist definitiv das Ende erreicht! Dann muß ich nicht vom Pferd absteigen, um mein Wurfgeschoss wieder aufzuheben ;)

fg Cathrin
 
Kosh's mami

Kosh's mami

Beiträge
5.277
Reaktionen
0
Nachdem kosh eineige Male fast unter die Räder gekommen ist, musste er lernen einen bestimmten mindestabstand vom Pferd zu halten.

Haben wir zunächst vom Boden aus geübt...
Immer wenn er näher kam habe ich ihn weggeschickt, war er Ok, bekam er lob und durfte wieder laufen wie er wollte, kam er wieder zu nahe, habe ich ihn zuerst sitzen lassen, und ihn dann weggeschickt.

Wichtig ist dabei immer zu wissen, dass dein hund unheimlich auf und überdreht ist! Das heißt, das a und o ist Ruhe reinbringen.
Das habe ich eben gemacht, indem ich ihn aufgehalten habe.

Gallopieren tun wir eh nur im "fuß" 2 meter abstadn muss er da halten...
Einfach, weil er kreise um das Pferd rennt.
 
L

Lil96

Beiträge
1.567
Reaktionen
0
Äääh, mal eine Frage.
Wenn du die Leine wirfst, musst du dann nicht absteigen um sie wieder zuholen? *mirGedankenmachwiedasgeht
Müßte ich, ja, aber bei meinem reicht meistens ein Nein oder ein klappern mit dem Schlüssel..... :D Hab mir aber auch schon Steine eingesteckt, zum werfen, die können dann liegen bleiben! :p Aber das gibts nur im extremsten Notfall.
 
A

Antibelle

Beiträge
332
Reaktionen
0
Erst einmal ganz lieben Dank für die lieben Ratschläge.

Wenn ich mit den Pferd nur spazieren gehen und Hundi läuft neben her, dann ist sie lieb und nett und hüpft höchstens durch die Wiese wie eine Verrückte. Sie unterscheidet da ganz klar: spazieren gehen, da wird nicht galoppiert. Erst wenn wer am Pferd sitzt, fängt sie mit ihrem Tanz an.

Zum Thema Leine werfen: Ja, wir haben es schon mal mit einem abgerissenen Ast versucht. Jetzt muss ich dazu sagen, dass sie verdammt schnell und wendig ist. Der Zweig hat sein Ziel um Meilen verfehlt *g* und Ronja meinte eigentlich dann nur, was für ein tolles Spiel, jetzt darf ich sogar noch aportieren.... Aber ich werde es mal mit der Leine versuchen, die ist schwerer, da hab ich ein besseres Ziel. Muss ich halt absteigen und wieder Leine holen........ Also wenn ich ihr Leckerli schmeisse, glaub ich, kriegt sie das nicht mal mit.

Fuss beim galoppieren will ich eigentlich weniger, weil ich fürchte, wenn das Pferd einen Satz zur Seite macht, wusch klebt es auf dem Hund oben.

Ich weiß nicht, ob das mit dem Geräusch einen Sinn macht, weil sie ja definitiv in dieser Situation nicht auf uns hören will. Schlüsselbund wird schwierig im Wald beim Reiten, weil naja, wenn ich nicht mehr finde.... *g*

Wir haben gottseidank das Glück, dass es unsere Pferde nicht besonders stört, wenn sie so einen Terz veranstaltet. Schwierig wird es natürlich, dass wir auch häufig Anfänger ins Gelände mit nehmen....

Ich werde in den Osterferien mal verschiedenes ausprobieren und Euch dann Bescheid geben. Danke noch mal
 
L

Lil96

Beiträge
1.567
Reaktionen
0
Statt dem Schlüsselbund kannst Du Dir auch ein Stück Kette einstecken. Ich hab z.B. eine von ner alten Führkette. Ich mußte die bisher einmal werfen, seitdem reichts, wenn ich damit in der Hand klimper!

Edit: Fuß gibts bei mir auch nicht. Ist auf den meisten Wegen nämlich unmöglich, da die viel zu eng sind. Manchmal galoppieren wir auch nebeneinander, wo sollte dann noch der Hund hin? Nee, er darf laufen, wo er will, nur nicht am Pferd rumhüpfen und bellen! Allerdings hat ers auch noch nicht geschafft im Gallopp Kreise um das Pferd zu schlagen? ?( Kosh ist ja echt ne Kanone! Wie macht der das denn? Ich mein im Schritt, ok, da kann ich mir das vorstellen, aber im Galopp? Da muß er ja sauschnell sein, oder?!
 
C

cn684

Beiträge
282
Reaktionen
0
Original von Cat's & Dog
Bei meinen Hunden ist es der Schlüsselbund (allerdings unpraktisch, ging damals aber nicht anders, da ich den meist als erstes zur Hand habe - der ist dann geflogen)
:D aber bitte daran denken das bei Autos mit Wegfahrsperre (mittlerweile Serie bei allen neueren Fahrzeugen) der Chip für die Wegfahrsperre im Autoschlüssel integriert ist. Dieser Chip kann durch das "hinterherwerfen" des Schlüssels kaputtgehen - dann läßt sich das Auto nicht mehr starten :D

Viele Grüße

Julia und Lucky
 
A

Antibelle

Beiträge
332
Reaktionen
0
@Lil: Ronja schafft das auch, allerdings beschränkt sie sich auf die Vorderbeine, weil das scheint lustiger zu sein, ob Frauchen und Herrchen einen Herzinfarkt kriegen, weil armer kl. Hund vielleicht vom Pferd getreten wird, ist egal.
Eine Kette, hm, müsste ich allerdings auch wieder absteigen und diese holen, weiß denn niemand etwas wo ich nicht am Anfang ca. 10mal absteigen muss *gg*
Kann mir übrigens wer erklären, warum ich keine Bilder anhängen kann?
 
Thema:

An die Reiter unter Euch

An die Reiter unter Euch - Ähnliche Themen

  • Reiter mit Hund

    Reiter mit Hund: Hallo! Mich würde mal interessieren wer von den Forenmitgliedern reitet und dabei seinen Hund mit nimmt. Außerdem würde mich noch interessieren...
  • Ähnliche Themen
  • Reiter mit Hund

    Reiter mit Hund: Hallo! Mich würde mal interessieren wer von den Forenmitgliedern reitet und dabei seinen Hund mit nimmt. Außerdem würde mich noch interessieren...