Tipps für Barfanfänger?

Diskutiere Tipps für Barfanfänger? im BARF und Rohfleischfütterung Forum im Bereich Hundefutter, Ernährung und Rezepte; Hallo, wir haben vor 3 Wochen angefangen zu barfen mit unserem 9 Jahre alten Westie! Also wir haben ihn auf Pute und eine gemuesesorte umgestellt...
C

cheryce

Beiträge
449
Reaktionen
0
Hallo, wir haben vor 3 Wochen angefangen zu barfen mit unserem 9 Jahre alten Westie! Also wir haben ihn auf Pute und eine gemuesesorte umgestellt! Anfangs alles gekocht und innerhalb von 10 tagen immer roher! Er isst eigentlich sehr gerne gemuese aber seit er es als fressen bekommt sortiert er aus?! Er holt sich nur die pute raus und den rest lasst er stehen! Ins essen bekommt er noch lachsöl, dass er auch nicht so spannend findet! Uns wurde eben geraten zu barfen, da er so ein allergiker ist! Jetzt hab ich das gefuehl er ist damit sehr unglücklich :( !ab und zu bekommt er noch ei mit schale ins essen! Hat wer tips wie man ihm sein essen spannender machen kann und dass er freude daran hat? Meine mama meint ihm fehlen die kohlehydrate weil sie das gefuehl hat er geht
Immer hungrig schlafen, dann wacht er nachts mit mega magenknurren auf und will
In den garten gras fressen! Was darf ich ihm zusaetzlich geben? Meine TA sagt er soll mindestens 4 wochen bei einer fleischsorte bleiben und nur die dazugehoerigen knochen bekommen?! Freu mich auf tipps!!!
 
06.12.2011
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Tipps für Barfanfänger? . Dort wird jeder fündig!
Arachne

Arachne

Beiträge
832
Reaktionen
0
Hunde sind immer hungrig. ;) Hunde sind da genau wie Wölfe, sie haben kein Sättigungsgefühl, sie würden fressen bis es körperlich nicht mehr möglich ist.

Wie bekommt er denn das Gemüse? Klein geschnitten oder püriert? Roh oder gekocht?

Wie ist das Fleisch? Gewolft oder Stücke?

In Bezug auf die Kohlenhydrate gibt es verschiedene Meinungen. Einige meinen sie müssen sein, andere meinen darauf kann man verzichten.

Wie wurde der Hund denn bisher gefüttert? Trockenfutter? Wenn dem so ist, hat der Hund natürlich in den letzten 9 Jahren hauptsächlich Kohlehydrate bekommen und sein Stoffwechsel wird daran gewöhnt sein. Dann würde ich langsam umstellen, also erst mal Nudeln oder Reis zufüttern. Dann nach einiger Zeit weniger Nudeln oder Reis dafür mehr Fleisch geben. Außer du willst generell Kohlehydrate füttern. Dann eine Mischung aus 70 % Fleisch und 30 % Kohlehydrate. (So würde ich es machen)
 
mottine

mottine

Beiträge
48.599
Reaktionen
2.658
Hunde wachen nicht hungrig mit MAgenknurren auf. Was Du hörst sind für mich eher Magen/Darmgeräusche, deshalb frißt er auch Gras, um eine evt. Übelkeit zu lindern.

Ich püriere alles klein, da ist ein sortieren gar nicht mehr Möglich.
Und ja, es gibt Hunde, die mögen kein Barf.....
 
C

cheryce

Beiträge
449
Reaktionen
0
danke für die tipps! das buch ist super! nur noch eine frage, wir barfen jetzt ein einhalb monate und er verweigert immer öfter...? wir sind heute auf lamm umgestiegen weil er vom putenfeisch richtig arge blähungen hat und total stinkt! meine mama kennt hier bei uns eine biohundefuttererzeugung, wo garantiert ist das keine zusatzstoffe etc. drin sind und überlegt umzusteigen!

ich hab das gefühl immer wenn er was in seinen napf bekommt mag er es nicht mehr! er war so ein gemüsetieger und rohes fleisch sowieso und jetzt verweigert er???
 
Tina150

Tina150

Beiträge
2.245
Reaktionen
0
Wenn das Gemüse pürriert ist, dann hat er doch keine Chance zum Aussortieren.

KH benötigt ein Hund nicht unbedingt (das, was im Gemüse usw. drin ist, reicht ihm). Hunde beziehen ihren Energiebedarf aus Fett. Eros z. B. bracuht im Winter, wenn es recht kalt ist mehr. Da bekommt er extra Fett dazu:
Sahne, butter, Gänseschmalz usw. Misch ihm doch da mal was drunter, vielleicht mag er es dann lieber?

Eros mäkelt auch ab und zu. Ich nehme es einfach weg, ein paar Std. später oder am nächsten Tag frißt er schon. Verhungert ist noch kein Hund vorm Napf.

Habe mal einen tollen Vergleich gehört:

Stell dir vor, Du hast Dein Leben lang Mc Doof und co gegessen, und auf einmal bekommst Du ein Schnitzel natur vorgesetzt. Würde Dir das schmecken? Wohl kaum.
Kann mir vorstellen, daß es den Hunden ähnlich geht.
Man weiß ja nicht, was in diesem Fertigfutter alles drin ist, an Zusätzen/Geschmacksverstärkern.
 
Selkie

Selkie

Beiträge
3.851
Reaktionen
0
Wenn er Blähungen bekommt, kann das ein Grund sein.
Ich glaube an intelligentes Mäkeln: der Hund verträgt irgendwas nicht und verweigert es deshalb.

Teste dich mal durch die verschiedenen Fleisch- und Gemüsesorten. Manche Hunde kommen z.B. mit gedünstetem Gemüse besser klar als mit nur püriertem.
 
mottine

mottine

Beiträge
48.599
Reaktionen
2.658
@Tina150
OT, aber stimmt, der Essvergleich. Ich habe mal 3 Wochen gefastet.......dann durfte ich als erste feste Nahrung einen geriebenen Apfel essen. Man, wie der schmeckte!
Und dann: da ich früher nur Cola/Fanta trank: ich schenkte mir ein Glas Cola ein, hmmmm. roch das schon gut, setzte an und spuckte es aus: das war ja wie Zucker pur im Mund! Widerlich süß! Fiel mir früher NIE auf.
Ergebnis: seit nun ´97 so gut wie keine Zuckerprodukte mehr und wenn mal ein Gummibär, mag ich den 2. schon nicht mehr, weil zu süß.

Denke, Dein Vergleich ist genauso.

@chercy
also ich kenne einige Hunde, deren Herrle was gutes tun will, barft, aber die das gar nicht mögen.
Meine fressen alles, aber komischerweise: Fleisch nur gewolft. Gemüse aßen sie schon immer, ist aber auch wegen besserer Verdauung püriert.
Gebe ich einen Hühnerhals, nix! Lexa ja, aber Rino und Cendra....mit spitzen Lippen heben sie den hoch, lassen fallen, kein Interesse. Ist der aber gewolft, egal ob mit oder ohne Gemüse, ist er sofort weg!

Ich könnte nie einen Fleischbrocken oder Pansen im Ganzen geben.

Wenn er das wirklich nicht mag, dann vielleicht doch auf anderes Futter umsteigen oder nochmal andere Fleischsorten versuchen.

ich fing mit Rinderhack und Pansen an, dann über Huhn zu RInderzeugnissen (Lefze, Kopf, Maul, Schlund......).
 
dietutnix74

dietutnix74

Beiträge
5.556
Reaktionen
0
Sorry, da Deine TA die Diät empfohlen hat, hört sich das nach einer Ausschlußdiät an.

Wenn Du Öle, Ei etc. unters Futter mischt, nebenbei andere Dinge fütterst oder ähnliches, werdet ihr die Allergie nicht in den Griff bekommen bzw. nicht rausbekommen auf was er reagiert.

Wenn er Futter verweigert und Blähungen hat, hat er eventl. einfach Magenschmerzen wie meine Vorredner schon erwähnt haben.

Ich würde Dir raten, eine strenge Ausschlussdiät einzuhalten, rauszufinden auf was er reagiert und dann entsprechend zu füttern.

Und mach nicht so viel Gedöns um das Füttern (ob er´s mag). Hat denn Deine Mutter so einen Zirkus gemacht, wenn für Dich das Mittagessen auf dem Tisch stand? ;-)
 
C

cheryce

Beiträge
449
Reaktionen
0
nein sie meinte ich soll mal 4 wochen eine fleischsorte geben mit verschiedenem gemüse! er bekam pute und als leckerli gedörrte pute stücke, worauf er so stark zu stinken begann! die TA sagt wir können probieren mit ei, joghurt hüttenkäse etc...

seit kurzem ist er wieder so rot an den lefzen und pfoten, wir vermuten dass er die pute einfach nicht verträgt! seit kurzem verweigert er auch das essen! gemüse haben wir erst später angefangen zu pürieren wegen dem aussortieren! seit 3 tage bekommt er lamm, mag er nicht wirklich, finden wir auch ehrlich gesagt zu fett und zu teuer!

ich finds nur frustrierend, er bekommt gerade alles was er immer mochte und verweigert! dafür ist er total scharf auf sein altes fertig futter, dass er früher nach einer zeit auch verweigerte! wir wollen nur dass er wieder glücklich ist wenn er seinen napf bekommt! hendlflügerln mochte er vor 2 wochen noch, heute schaut er sie mit dem hintern nicht mehr an....! vl. ist er zu alt nach 9 jahren plötzlich umstellen???

jeden tag stellt sich die neue frage, was bekommt er zu essen? wenn er dann wieder pute mit gemüse und ein bisschen öl bekommt, dann schaut er dich an und fragt was der sch**** soll?! ich checks nicht mehr! ?( :thumbdown: :(
 
C

cheryce

Beiträge
449
Reaktionen
0
aja wie ist das mit rind? das soll ja soviel purine und harnsäure haben und somit schlecht für gelenke?
 
Tina150

Tina150

Beiträge
2.245
Reaktionen
0
Soviel ich weiß ist Pferd und Kartoffel das beste Futter, um eine Ausschlußdiät zu machen.
Und, nicht böse sein, ich denke, er ist einfach nur verwöhnt, wenn er das Futter ni8cht sofort frißt.

Prinz Eros mag sich ja auch nicht anstrengen, vor zwei Tagen gab es Putenhals am Stück. Er hatte Hunger, schaute den Hals immer wieder an, dann mich, bettelte beim Herrchen (der GSD hart blieb).
Ich glaube, es war ca. 22.00 Uhr als er sich das Teil endlch schnappte und fraß (nicht, ohne mich noch böse anzuschauen ^^ )
 
S

sony3

Beiträge
39
Reaktionen
0
Das Gras fressen kann auf fehlende Ballaststoffe hinweisen. Der Hund frißt Gras wenn er Magen und Darmprobleme hat. Mein Hund steht dann auf der Weide wie eine Kuh. Das Gras liefert die Ballststoffe für die Verdauung. Nebenbei der Joghurt hilft bei der Darmregulierung. Haferflocken sind gut für die Verdauungsorgane, aber immer eingeweicht geben. Honig kaltgeschleudert ist entzündungshemmend bei Magen und Darmentzündung. Das Fleisch und Getreite nicht zusammen mischen es können Blähungen aufreten. Im Sommer bekommt mein Hund aus dem Garten Heidelbeeren sie sind entgiftent bei Durchfall. ich gebe meinen Hund Quark, Käse, Joghurt sie liefern das Eiweiß, Vitamine und auch das Kalzium. ist auch gut für den Darm. Gemüse gebe ich frisch püriert, Salat, Möhren mit Zugabe mit Öl, Zuchini, Broccoli. An Ölen gebe ich Distelöl- Leinsamenöl. Einmal pro Woche etwas Salz mit ins Fressen. Einmal in der Woche ein Eigelb und Fisch. Auch Hüttenkäse. An Obst gebe ich Äpfel, Ananas frisch, Birne ist leicht abführend gut Verstopfung.An Gedreite füttere ich hartes Brot, Dinkel, Hafer, Reis. An Teigwaren Vollkornnudeln. Ich Teilbarfe meinen Rottweiler am Morgen gibt es Fleisch , und am Abend Trockenfutter. Ach an Gemüse frißt er am liebsten Blumenkohl.
 
S

sony3

Beiträge
39
Reaktionen
0
Ich habe vor 3. Monaten angefangen meinen Aron mit Teilbarfen. Nun da ich gemerkt habe, das es einfacher ist wie ich es erst geglaubt habe ,fange ich jetzt an mit Vollbarfen. Meinen Aron bekommen die Mahlzeiten sehr gut. Er hat auch keine Blähungen mehr, jedenfalls bis jetzt nicht. Auch hat er eine gute Musulatur entwickelt. Ich bin rundum zufrieden , ich bin froh das ich zu Barfen übergegangen bin.
 
Thema:

Tipps für Barfanfänger?

Tipps für Barfanfänger? - Ähnliche Themen

  • Was für Zusätze kauft Ihr online

    Was für Zusätze kauft Ihr online: Hi, hoffe kann das gut erklären..... Ich barfe, also gebe ich oft getrocknetes Gemüse und Obst. Dies kaufe ich seit Jahren in einem Meerie-Shop...
  • Shop für Knochen

    Shop für Knochen: Hallo, kennt jemand von euch ein paar gute Onlineshops,wo man Knochen am Stück bekommt? Je größer umso besser,am besten mit den Gelenkknorpeln...
  • BARF - Thread für Anfängerfragen

    BARF - Thread für Anfängerfragen: Da ich selbst unter die Teil-Barfer gegangen bin und immer mal wieder Fragen auftauchen, die unsere "Profis" hier meist schnell und einfach...
  • Günstige Bezugsquellen für Barfer

    Günstige Bezugsquellen für Barfer: Söckchen wird derzeit mit einem guten Trockenfutter gefüttert. Dabei soll es auch erstmal bleiben. Aber ich möchte ihr ein bis zwei Mahlzeiten pro...
  • Barf für einen Welpen!

    Barf für einen Welpen!: Hallo zusammen, da wir leider vor ca. 3 Monaten unsere Jack Russell Hündin wegen einem Leber und Nierenschaden mit knapp 4 Jahren einschläfern...
  • Ähnliche Themen
  • Was für Zusätze kauft Ihr online

    Was für Zusätze kauft Ihr online: Hi, hoffe kann das gut erklären..... Ich barfe, also gebe ich oft getrocknetes Gemüse und Obst. Dies kaufe ich seit Jahren in einem Meerie-Shop...
  • Shop für Knochen

    Shop für Knochen: Hallo, kennt jemand von euch ein paar gute Onlineshops,wo man Knochen am Stück bekommt? Je größer umso besser,am besten mit den Gelenkknorpeln...
  • BARF - Thread für Anfängerfragen

    BARF - Thread für Anfängerfragen: Da ich selbst unter die Teil-Barfer gegangen bin und immer mal wieder Fragen auftauchen, die unsere "Profis" hier meist schnell und einfach...
  • Günstige Bezugsquellen für Barfer

    Günstige Bezugsquellen für Barfer: Söckchen wird derzeit mit einem guten Trockenfutter gefüttert. Dabei soll es auch erstmal bleiben. Aber ich möchte ihr ein bis zwei Mahlzeiten pro...
  • Barf für einen Welpen!

    Barf für einen Welpen!: Hallo zusammen, da wir leider vor ca. 3 Monaten unsere Jack Russell Hündin wegen einem Leber und Nierenschaden mit knapp 4 Jahren einschläfern...