BARF: Rohes Fleisch macht die Nieren kaputt

Diskutiere BARF: Rohes Fleisch macht die Nieren kaputt im Hundefutter, Ernährung und Rezepte Forum im Bereich Hunde; Zum Impfen/Wurmkuren führt die gleiche Adresse wie beim Barf: www.barfer.de bzw. www.gesundehunde.com dort gibts auch weitere Links Selbst im...
C

cessie

Beiträge
367
Reaktionen
0
Zum Impfen/Wurmkuren führt die gleiche Adresse wie beim Barf:
www.barfer.de bzw. www.gesundehunde.com dort gibts auch weitere Links
Selbst im www.kleintiermagazin.ch , herausgegeben von Tierärzten, wird die heute übliche Praxis der durchgängig jährlichen Wederholungsimpfung angezweifelt.
LG Andreas
 
S

Siene & Butch

Beiträge
4.835
Reaktionen
0
@ Andreas

Danke ...habe ich vergessen, die entsprechenden Links anzugeben!

:D :D

Christine
 
H

hara.kd

Beiträge
121
Reaktionen
0
Alles klar, vielen Dank an Euch.
:]
Das meiste läuft voll auf Geldschneiderei aus!
:angryfire:

und was ist Frontline und Ex-Spot?
?(
Wie ist das nun mit der Tollwutimpfung?
(ist die eigentlich gesetzlich vorgeschrieben)
?(
Was ist mit Welpen?
Sollte da im ersten Jahr die Grundimmunisierung gemacht werden?
?(
im Bericht steht ja, dass die Immunisierung des ersten Jahres meist ein lebenlang ausreicht, o.ä.

?(
 
S

Siene & Butch

Beiträge
4.835
Reaktionen
0
Hallo hara...

ein gesunder Hund bekommt auch keine Parasiten, falls man doch schützen will gibt es ganz tolle Sachen bei Marengo! Muss man dann zwar zwei mal täglich anwenden, aber es ist pflanzlich ... das nehme ich gerne in Kauf... und auch für uns Menschen gesünder!

Lies Dir mal die Inhaltsstoffe von Ex-Spot etc. durch... da bekommst Du einen kalten Schauer...*huuuhhaaaa*

Zum Thema Grundimmunsierung scheiden sich die Geister... da gibt es viel nachzulesen unter www.gesundehunde.com

Grüße
Christine
 
C

cessie

Beiträge
367
Reaktionen
0
Die Grundimmunisierung im Welpenalter wird zwar z.T. auch kritisiert, hier bin ich der Meinung, dass man diese machen sollte.
Mit der Tollwutimpfung ist das so eine Sache. Wenn ich könnte, würde ich die auch nur alle drei Jahre machen, aber leider gibt es da behördliche Verordnungen, die besagen, dass bei Ausstellungen, Prüfungen, an der Grenze usw. eine Tollwutimpfung nachzuweisen ist, die nicht länger als ein Jahr zurückliegt. Und die Pharmaindustrie wird den Teufel tun zuzugeben, dass drei Jahre auch reichen würde.

Was Exspot/Frontline angeht - das sollte jeder für sich entscheiden.
Beides sind chemische Keulen, die - nach Aussage der Stiftung Warentest aus diesem Sommer - die einzgen sind, die effektiv gegen Zecken wirken (daneben auch gegen Flöhe), alle anderen Mittel - egal , ob angeblich "biologisch" oder nicht - helfen nur einem, dem Hersteller.
Zu bedenken ist aber, dass es eben chemische Keulen sind, die - egal, ob sichtbar/spürbar oder nicht - auf jeden Fall Nebenwirkungen haben.
Die andere Seite ist, wer schon mal eine Flohinvasion in seiner Wohnung erlebt hat - und die Kosten ihrer Beseitigung - wird sich wohl doch für die Keule entscheiden.
LG andreas
 
T

Taddi1

Beiträge
28
Reaktionen
0
Ich hab auch mal eine Frage wegen der Impfungen. Bei Prüfungen und Ausstellungen muss man ja den Impfpass vorlegen und eine gültige Tollwutimpfung vorweisen.
Wie ist das denn, wenn man in einem Tollwutgefährdeten Bezirk lebt und der Hund etvl. Kontakt mit einem infizierten Tier hatte (verendeter Hase oder so)? Gibt es dann Vorschriften, ob der Hund (wenn die Impfung älter als ein Jahr ist) in Quarantäne muss, man nachimpfen kann oder der Hund am Ende eingeschläfert werden muss?
Völlig unabhängig davon, ob der Titer der Impfung noch hoch genug ist.
 
C

cessie

Beiträge
367
Reaktionen
0
Hallo Taddi,
ich kenne mich zwar auch nicht hundertprozentig aus, aber wenn Dein Hund in einem tollwutgefährdeten Bezirk Kontakt mit einem tollwutverdächtigen Tier hatte und dann auch noch die Impfung abgelaufen ist - dann gute Nacht. :(
Ich befürchte, dann hast Du gegen die Mühlen des bürokratischen Apparates keine Chancen. Mit einem rrriiiiiiiiiiieeeeesssssseeeeennnnn Dusel wird Dein Hund vileleicht nur in Quarantäne gesteckt, ich befürchte aber, dass er eingeschläfert wird.
Die (minimale) Chance auf Quarantäne besteht glaube ich auch nur dann, wenn (noch) nicht nachgewiesen ist, dass das andere Tier Tollwut hatte. Bei sicherer Tollwut des Tieres sehe ich eher schwarz.
LG Andreas
PS: In tollwutgefährdeten Bezirken würde ich meine Tiere grundsätzlich jährlich impfen lassen (müssen) - ich will sie ja nicht verlieren (nur weil sich irgendwelche Bürokraten nicht gegen die Pharmaindustrie durchsetzen können)
 
T

Taddi1

Beiträge
28
Reaktionen
0
Hallo Andreas,

ich denke auch, dass es so ist wie Du schreibst! Keine Angst, ich lasse Paddy immer impfen. Ich würde es mir nicht verzeihen, ihn wegen sowas zu verlieren. Wobei ich viele Argumente der Impfgegner auch verstehe
 
B

B'Lana

Gast
Hi,

also eine nette Wende nimmt das ja hier. Was die Medizin und die TAs betrifft sehe ich das sehr ähnlich wie Christine. Ich haeb da eben auch so meine Erfahrungen.
Frontline und Exspot sind Mittel gegen zecken. Diese gebe ich auch nicht mehr, ich wohne aber auch in keinem gefährteten Bezirk. Meine Tierheilprakitkerin sagte, das Exspot in entsprechenden Gebieten schon ok wäre, besser als ne Zecke. Obwohl es nachweislich KEINE Borreliose beim Hund gibt, aber eben dhusaif ( wie heißt das andere? FSME? )
Parasiten hat ein gesunden Hund schon... oder ein gesunder Organismus, aber sie stören ihn nicht! Er kommt damit klar. Aber Prasiten hat er definitiv. Mit den Wurmkuren hadere ich noch. Eigneltich will ich da auch nichts geben, aber ... hm.... ?( eben nur bei akkutem Befall, aber dann ist es ja eigentlich schon zu spät. Ich bin am grübeln.

Barf ist halt echt so ne Sache und es kotzt mich an, das mein Hund mir da immer ein Strich durch die Rechnung macht!!! Aber wenn ich Sienes Beitrag lese, frage ich mich wieder, ob ich vielleicht einfach was falsch mache? Siene... es kommt eine PN!!!

Grüße Marit
 
M

malamute

Beiträge
2.524
Reaktionen
0
Das Verfüttern von rohem Fleisch und ungekochten Schlachtabfällen sowie rohen Eiern stellt für Hunde und Katzen eine erhebliche Infektionsgefahr dar, die von zahlreichen Tierhaltern leider immer noch unterschätzt wird.
Mit dem rohen Fleisch können verschiedene Krankheitserreger wie z.B. Parasiten, Viren und Bakterien übertragen werden.

Parasiten: Zysten und Sporozysten der Einzeller (Protozoen) z.B.: Toxoplasmen, Sarcozysten (ähnlich der Kokzidien)
Eier und Larven von Rundwürmern (Nematoden) z.B.: Ascaris (Spulwurm) Larven, Trichinen Finnen, etc.
Eier und Finnen von Bandwürmern (Cestoden) z.B.: Finnen vom Fuchs- oder Hundebandwurm, oder Finnen anderer Bandwürmer
Viren: Aujeszky (Pseudotollwut)
Bakterien : Colibacillose, Salmonellose (werden häufig bei der Fütterung von rohen, nicht ganz frischen Eiern übertragen.), Listeriose, Yersiniose (Pseudotuberculose), Tuberculose etc.
Für die Parasiten sind die Schlachttiere oder auch einige jagdbare Wildtiere Zwischenwirte, Hunde und Katzen sind aber Endwirte für die meisten Bandwürmer.

Im Gegensatz zu diesen parasitären Erkrankungen geht derzeit von den Viruserkrankungen eine größere Gefahr für unsere fleischfressenden Haustiere aus. In jüngster Zeit sind bei uns nach dem Verzehr von rohem Schweinefleisch zunehmend häufiger Infektionen mit dem Virus der Aujeszkyschen Krankheit aufgetreten. Diese Erkrankung führt zunächst zu extremem Juckreiz mit Selbstverstümmelung, anschließend zu tollwutähnlichen Anfallen, die schließlich innerhalb weniger Tage zum Tod des Hundes oder der Katzen führen. Bisher ist keine vorbeugende Impfung und auch keine Behandlung für erkrankte Tiere bekannt. Bei Schweinen verursacht das Virus oft nur verborgene Infektionen, das heißt sie beherbergen den Erreger, ohne Krankheitserscheinungen zu zeigen. Der Mensch ist durch diese Virusinfektion nicht gefährdet !

Ebenso wie das Virus der Aujeszkyschen Krankheit werden auch die bakteriellen Erreger wie Kolibakterien und Salmonellen durch rohes Fleisch und ungekochte Schlachtabfälle (Rind, Schwein und Geflügel) auf Hund und Katze übertragen. Gerade im Magen der Wiederkäuer (Pansen) finden die Salmonellen ideale Bedingungen für ihre Vermehrung. Diese Bakterien können besonders bei jungen Hunden akute Darmerkrankungen und auch tödlich verlaufende Allgemeinerkrankungen hervorrufen. Bei erwachsenen Tieren bleiben die Infektionen meistens verborgen, sie erkranken nur dann, wenn durch andere Faktoren die Widerstandskraft gemindert wird. Diese gesund erscheinenden Hunde und Katzen scheiden die Salmonellen jedoch unregelmäßig mit dem Kot aus und sorgen für eine unerkannte Weiterverbreitung der Krankheitserreger. Hierdurch entsteht nicht nur ein Infektionsrisiko für weitere Hunde und Katzen, sondern auch für andere Tierarten. Dies bedeutet, daß eine Ansteckungsgefahr für den Menschen von unserem Haustier ausgeht und gegebenenfalls auch Herrchen oder Frauchen, vielleicht sogar die ganze im Haushalt befindliche Familie, ebenfalls an Salmonellose oder anderen Bakterien erkranken kann.

Viren und Bakterien bleiben auch nach Aufbewahrung des rohen Fleisches im Kühl- oder Gefrierschrank monatelang lebensfähig, sie lassen sich aber durch Kochen abtöten.

Diese hier beispielhaft aufgeführten ernährungsbedingten Infektionskrankheiten können durch Verfüttern von gekochtem Fleisch oder von industriell hergestellter Hundenahrung sicher verhütet werden !



ich gehe mal davon aus, daß dein TA das hier meinte.......
 
H

hara.kd

Beiträge
121
Reaktionen
0
...jetzt ist guter Rat teuer!
?( ?( ?(

Malamute wo hast du das her?

Ich würde sagen es steht Aussage gegen Aussage.
(siehe Link der Futterbibel)

:rolleyes: :rolleyes: :rolleyes:
 
bernd

bernd

Beiträge
1.376
Reaktionen
0
hallo christine,
vielen dank für all die infos :tup:

hallo malamute,
ja genau, der artikel könnte von meinem TA stammen. aber: können viren und bakterien wirklich die nieren kaputtmachen? lässt die magensäure, das verdauungssystem, ... des hundes sowas zu? meine hundeschulen-leiterin meinte gestern, dass die meissten bandwürmer nach 48stündigem aufenthalt in der tiefkühltruhe platt sind.
 
C

cessie

Beiträge
367
Reaktionen
0
Hallo Malamute,
wäre schön, wenn Du die Quelle dieser Aussagen angeben könntest. Hört sich nach Lehrbuch oder Werbebroschüre an (d.h. der Teil wo dann die "unübertroffenen Vorteile von Fertigfutter" erläutert werden würde anschließend folgen)
LG Andreas
 
bernd

bernd

Beiträge
1.376
Reaktionen
0
:))

ich glaub es gibt nichts besseres als zu barfen, vorausgesetzt (!) man/frau weiss genauestens über die möglichen gefahren bescheid, ist bestens informiert und packt das ganze dementsprechend verantwortungsbewusst an. ich persönlich brauch da noch wohl noch a bisserl...
 
S

Siene & Butch

Beiträge
4.835
Reaktionen
0
@ malamute

Guter Beitrag:
ABER wenn ich Trofu verfüttere ist da jede Menge Getreide drin und Futtermilben, die häufig daran schuld sind, dass Allergien ausgelöst werden, genauso wie Getreide auch noch Allergien im Nervensystem auslöst lt. Dr. Vera Biber nachzulesen in "Hilfe mein Hund ist unerziehbar". Leider bin ich nicht so informiert wie Du. ;( Ich finde es gut, dass Du auch auf die Gefahren hinweist die hinter BARF stecken und es ist in der Tat nicht so einfach wie manche es abtun. Man wächst rein...ja ... aber man muss nachdenken beim Füttern.

Butch musste sich ständig kratzen... heute nicht mehr...er war oft unkonzentriert und hippelig... heute nicht mehr so stark!

Ich denke, wenn man Sorgfalt und Hygiene walten lässt und wirklich frisch einkauft und sich ebenfalls darüber informiert, welche Fleischsorten gefüttert werden sollen und nicht einfach so darauf los BARFt ist auf der sicheren Seite. Im Schlachthof Bochum wird täglich geschlachtet und man bekommt dort wirklich frisches Fleisch... wenn mein Hund draussen an einem anderen Hundehaufen schnuppert kann er sich vielleicht auch mit allerhand anstecken, wenn er in der Erde buddelt genauso..es hat alles seine Vor- und seine Nachteile.

Es sollte jedoch geläufig sein, dass Schweinefleisch in rohem Zustand nicht gefüttert werden sollte. Ebenso sollte doch die Regel eingehalten werden, dass sich im Auftauwasser von Geflügel unheimlich viele Salmonellen bilden. Also weg damit... bzw. die Hühnerteile in einem Sieb auftauen.

So und jetzt noch eine Anregung an Himmi...wie wäre es denn, wenn wir eine BARF-Ecke einrichten. Das Thema nimmt ja schon Dimensionen an und jeder der sich informieren möchte muss dann nicht so lange rumsuchen.. :))

Liebe Grüße
Christine
 
B

B'Lana

Gast
Hi,

mir dreht sich nun langsam alles :rolleyes:. Rohes Fleisch ist nicht gut, Trofu ist nicht gut. Was n nu? Soll ich es kochen? Mach ich. Für meine Maus mache ich alles! Aber ich blick nicht mehr durch.... Helft mir!!!

Ich kaufe immer normales Fleisch oder beim Freßnapf so ne art Hackfleischwurst und das friere ich ein. dann lasse ich es über den Tag / über die Nacht auftauen und B'Lana bekommt es dann morgens/ abends.

Also ist das ne Katastrophe?

Grüße
 
S

Siene & Butch

Beiträge
4.835
Reaktionen
0
NEIN

Marit, lass Dich nicht verwirren und entmutigen!

Wir haben beide mit unseren Hunden einiges durch..ich weiß wie unsicher Du bist, aber ich helfe Dir gerne.

Geb B`lana kein Trofu...sondern mache BARF...das ist doch nichts schlimmes..

Ich bin davon überzeugt...

Grüßle
Christine
 
Hermine

Hermine

Beiträge
14.186
Reaktionen
0
@Malamute

Was könnte der TA gemeint haben?
Wieso schädigt rohes Fleisch vor allem die NIEREN?

Und: Warum haben z.B. die Wölfe im Tiergarten kein Problem mit der Rohfütterung?

Liegt es an den Schlachtbedingungen? Am Luftkontakt v. Fleisch? An den Haltungsbedingungen?

Oder haben Wildtiere generell einen gewissen Parasitenbefall, was für unsere Haustiere natürlich nicht wünschenswert ist?

Und - abschließende Frage:
Wie "schlimm" ist die Durchhitzung von Futterfleisch in der Mikrowelle?

Danke Konfuzia für Deine Geduld :D

Grüße
Hermine ;)
 
G

GabyG

Beiträge
281
Reaktionen
0
So und jetzt noch eine Anregung an Himmi...wie wäre es denn, wenn wir eine BARF-Ecke einrichten. Das Thema nimmt ja schon Dimensionen an und jeder der sich informieren möchte muss dann nicht so lange rumsuchen..
Genau, da bin ich auch dafür. Vielleicht kann man bei der Ernährung eine Untergruppe für Barfer einrichten?

Ansonsten glaube ich, wir sollten uns nicht verrückt machen lassen :].

Malamute, sag doch mal was!!!

Gruß Gaby
 
J

Janaran

Beiträge
1.632
Reaktionen
0
Aaalso: auf der Tiefkühlpackung Rindermix, die ich immer im "Fressnapf" kaufe, steht drauf, man SOLL das Fleisch roh geben, da sonst durch den Kochprozess wertvolle Proteine, Mineralstoffe und Vitamine verloren gehen.

LG Jana
 
Thema:

BARF: Rohes Fleisch macht die Nieren kaputt

BARF: Rohes Fleisch macht die Nieren kaputt - Ähnliche Themen

  • Futtermenge vergleichen - wie viel gebt ihr?

    Futtermenge vergleichen - wie viel gebt ihr?: Hallo zusammen, habe mich gerade eben hier angemeldet und hoffe auf viele interessante Beiträge :smile: Nun kurz zum Thema: Wir haben einen...
  • Rezepte für BARFer (Sammelthread)

    Rezepte für BARFer (Sammelthread): Ein Sammelthread mit Rezepten für BARFer. ^^
  • Die andere Seite des Barfens

    Die andere Seite des Barfens: Ich habe lange überlegt, sehr lange sogar, ob ich dieses Thema hier eröffne. Der Grund war, das ich weiß wie sensibel das Thema Hundeernährung...
  • an die Barfer "Happypets"

    an die Barfer "Happypets": an die erfahrenen Barfer! was haltet ihr von diesen Fertigbarfprodukten...
  • Allesfütterer (kein Barf) - Gemüse

    Allesfütterer (kein Barf) - Gemüse: Hallo alle die immer mal für ihren Hund "kochen": Was für Gemüse nehmt ihr und welches nicht, bzw. warum nicht? Ich habe eben Spinat und eine...
  • Ähnliche Themen
  • Futtermenge vergleichen - wie viel gebt ihr?

    Futtermenge vergleichen - wie viel gebt ihr?: Hallo zusammen, habe mich gerade eben hier angemeldet und hoffe auf viele interessante Beiträge :smile: Nun kurz zum Thema: Wir haben einen...
  • Rezepte für BARFer (Sammelthread)

    Rezepte für BARFer (Sammelthread): Ein Sammelthread mit Rezepten für BARFer. ^^
  • Die andere Seite des Barfens

    Die andere Seite des Barfens: Ich habe lange überlegt, sehr lange sogar, ob ich dieses Thema hier eröffne. Der Grund war, das ich weiß wie sensibel das Thema Hundeernährung...
  • an die Barfer "Happypets"

    an die Barfer "Happypets": an die erfahrenen Barfer! was haltet ihr von diesen Fertigbarfprodukten...
  • Allesfütterer (kein Barf) - Gemüse

    Allesfütterer (kein Barf) - Gemüse: Hallo alle die immer mal für ihren Hund "kochen": Was für Gemüse nehmt ihr und welches nicht, bzw. warum nicht? Ich habe eben Spinat und eine...