Spielzeug oder Trainingsutensil

Diskutiere Spielzeug oder Trainingsutensil im Obedience Forum im Bereich Hundespiele, Sport und Freizeit; Hallo :) tja da hab ich jetzt mal ne Frage was Spielzeug vom Hund angeht. Und zwar hat Sabine (Andra) in einem anderen Thema geschrieben, dass...
S

Streichelweich

Beiträge
264
Reaktionen
0
Hallo :)

tja da hab ich jetzt mal ne Frage was Spielzeug vom Hund angeht. Und zwar hat Sabine (Andra) in einem anderen Thema geschrieben, dass sie zum Trainieren Ball und Beisswurst einsteckt. Nu meine Frage - welches Untensil wofür? ?(
 
05.01.2005
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Spielzeug oder Trainingsutensil . Dort wird jeder fündig!
M

Mel S.

Beiträge
883
Reaktionen
0
Puh...meiner Meinung nach kannst du jedes Spielzeug hernehmen für alles was du machen möchtest. Wichtig ist halt nur, dass dein Hund drauf abfährt.

Ausserdem muss das Spielzeug in etwa dem was du machst angepasst sein. Damit er z.B. schnell oder weit läuft oder etwas apportiert, würde ich jetzt was leichtes nehmen, dass du weit und leicht werfen kannst, da bringt es dir ja nix wenn du mit nem Dotti wirfst, der nur 2 Meter fliegt.
 
S

Streichelweich

Beiträge
264
Reaktionen
0
Ich glaub ich hab mich da jetzt ein wenig falsch ausgedrückt. Es geht darum, dass ich ein Spielzeug habe mit dem ich mit meiner Maus spiele auf das sie super abfährt, aber das möcht ich ihr nicht geben - damit sie eben "heiss" drauf bleibt. Nu hab ich aber das Problem mit dem Apportieren. Muss ich da jetzt dann ein anderes Spielzeug nehmen oder kanns doch das selbe sein.

Bitte jetzt nicht lachen - aber für mich alten Hundehasen ist das echt teuflisch zur Zeit. Ich hab früher sowas nicht gekannt. Da hats Balli gegeben, mit dem wurde geworfen und gut wars - UO hat man mit Leine gemacht und ohne Leckerli wurde gearbeitet nur mit Lob. Naja - ich hab einiges mit meinen Hundis erreicht, aber ich wollte halt jetzt vieles anders machen - freudiger eben - nicht nur patriarisch - versteht ihr. Und jetzt komm ich mit Spielzeug für den Hund durcheinander - ich komm mir vor wie der letzte Mensch :)

Das was mich noch dazu hält, ist die kleine Maus selber - die ist toootal freudig, lernt wie eine Irre und freut sich über jede kleine "Übungseinheit" die man macht und fordert einem mit ihren 14 Wochen zum arbeiten auf - weil einfach Spazierengehen ist zu langweilig. :)
 
M

Mel S.

Beiträge
883
Reaktionen
0
Achso!

Am besten schreibst du mal der B´Lana über das Forum eine PN ! Die ist in dem Punkto die Spezialistin! Ich bin mir sicher sie erklärt dir gerne alles was du zum Thema Spielzeug wissen möchtest!
 
H

Hutch

Beiträge
3.369
Reaktionen
0
Hi,
Es gibt natürlich viele Möglichkeiten für diese Zwei Spielzeuge.
Eines wurde ja auch schon gesagt: der Hund muß darauf geil sein.
Nu hab ich aber das Problem mit dem Apportieren.
Muss ich da jetzt dann ein anderes Spielzeug nehmen oder kann es doch das selbe sein.
Ich würde immer mit dem Lieblingspielzeug eine gute Arbeit bestätigen, dafür soll es ja auch sein.
Den Ball würde ich nur benutzen wenn der Hund nach einer längeren Lernphase mal abschalten muß.
Eben ein par Wurfspiele machen.

Hutch
 
Andra

Andra

Beiträge
13.925
Reaktionen
0
Hallo Streichelweich ;)

früher war das genauso wie Du es beschreibst *lach*. Kann mich noch gut erinnern. Tennisball eingesteckt, 1m-Leine dran und los gings. So aufmerksam wie heute haben die Hunde zugegebenermaßen nicht gearbeitet.

Also ich hab für die UO immer zwei kleine Bällchen mit Schnur dran. Damit habe ich bei Arina ab der 8. Woche Triebförderung gemacht, sie war sofort total heiß drauf. Deshalb gehen ihr die Bällchen über alles, da kommt auch die Beißwurst nicht ran.
Zwei Stück wegen Beutetausch, das mache ich auch heute noch oft.

Die Beißwurst benutze ich zurzeit nur zum Revieren. Nach der neuen PO müssen die Hunde ja nach jedem Versteck den HF anlaufen. Deshalb lasse ich sie bei mir anbeissen. Das ist nicht so gefährlich wie mit dem Ball. Wenn sie mit Vollgas auf mich zustürmt, kann sie an der Beißwurst bequem anbeissen.

Das Apportieren allerdings würde ich persönlich ausschließlich mit dem Bringholz üben! Oder geht es Dir um die Bestätigung? Hier gibt es wieder das, worauf der Hund am besten anspricht.
 
S

Streichelweich

Beiträge
264
Reaktionen
0
Hallo Sabine :)

du sagst es.... Balli, 1m Leine und gemma - wenn ich heute drüber nachdenk ... naja :rolleyes: war aber leider mit vielem so - ABER nicht mit allem *grins*

Ja mir gehts um die Bestätigung. Ihr Kong mit Schnur geht ihr auch über alles und ist das heissbegehrteste Stück überhaupt, da sie ihn ja auch meist nur mit mir am anderen Ende bekommt *grins*. Was ich jetzt so rauslese, kann ich ihn ihr ruhig auch mal geben bzw. schmeissen, sollt mir aber einen zweiten als Beutetausch zulegen.

Und was das Apportieren angeht, sollt ich mir jetzt schon ein Bringholz zulegen?
 
Andra

Andra

Beiträge
13.925
Reaktionen
0
Ja, ich würde es von Anfang an mit dem Bringholz machen. Ich hab es zwar bei Arina auch noch übers Spielen gemacht, aber wie gesagt NUR mit dem Holz. Alles andere fördert m. E. Konflikte beim Abgeben bzw. das Knautschen.

Kong mit Schnur ist schon mal supi. Oft bei Dir bestätigen ist auch supi. Läßt sie denn schon auf Kommando los? Respekt!
Leg Dir denselben Kong noch mal zu und bestätige sie ruhig mal, indem Du den Kong weg wirfst. Das ist gut als "Vorübung" zum Apportieren und auch z. B. für die Kehrtwendung oder den Abschluss. Ach nö, Du willst die IPO-Wendung machen, richtig ?(
Egal, ich würde auch öfter mal werfen und nach einer besonders gelungenen Übung ausgiebig spielen.

Du machst mich übrigens richtig neugierig auf die Maus ;)
 
S

Streichelweich

Beiträge
264
Reaktionen
0
Ja, die kleine Maus lässt wirklich auf Kommando aus :) *stolzbin* Ist für mich seit einem Turnier vor ca. 15 jahren mit das wichtigste Kommando geworden *verlegengrins*. War damals sehr lehrreich für mich dieses Turnier bzw. die Schutzarbeit - vor allem der Überfall und die viertel Stunde dich ich brauchte um den Doooooofen wieder vom Ärmel runterzubekommen *verlegenlächel* War mir vorher noch nie passiert, aber glaub mir - nachher auch nicht mehr. Der Kerl und alle anderen danach haben immer erst mal gewusst was AUS heisst und dann gings weiter :)

Das mit dem Holz und dem Apportieren versteh ich auch ganz gut - hier wird ja glaub ich ausschließlich mit Holz apportiert - das kenn ich aus Wien halt auch net, weil da wurde die Leine bei ner normalen Prüfung zusammengeknüpft und geworfen - Holz (in verschiedenen Gewichtsklassen) gabs nur zu speziell ausgeschrieenen Turnieren. Aber auch kein Prob :)

Werd mir auch den Kong nochmal besorgen - hab zwar noch Ball mit Schnur und nen Wasserkong mit Schnur aber die sehen halt Form und Farbmäßig anders aus. Das mit der "Vorübung" ist genau das was ich meinte :) - mit der Kehrtwendung hast du recht - da bleib ich lieber bei meinem Affensprung - komm damit einfach besser zurecht und der hat noch lange Zeit - das geht dann sehr schnell das sie den lernt.

*hihi* ich seh jetzt schon den erstaunten Ausdruck, wenn ich ihr den Kong zum ersten mal bewußt werfe - ich glaub so schnell wird die noch nie auf was zugerennen wie auf diesen Kong - ausser er ist bei mir :)

Wie ist das, wenn du jetzt den einen Ball wirst - legst du dann Wert darauf, dass sie dir den dann bringt, oder wie machst du das mit dem Beutetausch. ?(
 
Andra

Andra

Beiträge
13.925
Reaktionen
0
@Tina:
Ja, besorg Dir am besten den allergleichen Kong nochmal.
Anfangs bringt der Hund den Kong nicht bis zu Dir.
Du wirfst den ersten, Hund rast hin, Du rufst freudig (entweder Hier oder Name, je nachdem wie Du es in der UO machen willst - das fördert auch gleich das schnelle Hereinkommen) und wirfst den zweiten in die entgegengesetzte Richtung von Dir weg. Irgendwann auf der Strecke wird der erste Kong liegen bleiben ;)
Das macht nichts. Ich mache das auch heute mit Arina noch so. Nur wenn ich sage "nein, bring den ersten zu mir", oder gleich hinterherrufe "bring ihn her", dann macht sie das. Das kommt mit der Zeit ganz von alleine, glaub mir. Die Vorübung dient einfach nur dazu, ein schnelles Rauslaufen, schnelles Aufnehmen und schnelles Hereinkommen zu fördern. So mache ich das. Es gibt natürlich auch viele andere Methoden, was das Apportieren betrifft. Ich hab letztes Jahr eine kennen gelernt, die mir sehr zusagt, aber ganz ohne Trieb und Spiel. Möchte ich evtl. beim nächsten Hund anwenden.

Ach ja, gut ist evtl. sogar noch ein dritter Kong, mit dem Du dann am Ende des Spiels bei Dir bestätigst :]
Ich laufe immer zu einem Ball, während Arina den anderen holt. Da muß ich dann nur auf meine Finger aufpassen, wenn sie schneller dort ist. Aber blutige Finger sind ja Standard :D

Ach so, ob Holz oder nicht ?(
Das kommt drauf an, was Du mit der Kleinen genau vorhast. Bei uns gibt es wie gesagt nur das Holz. Und damit würde ich dann erst mal nur das Halten separat üben. Aber das ist ja schon wieder ein anderes Thema ;)
 
B

B'Lana

Gast
Servus Streichelweich!

Ich versteh deine Frage nicht ganz, da du mich aber anschriebst, will ich dir die Antwort nicht schuldig bleiben!

Also hast du deinen Hund auf den Ball konditioniert? Möchtest du mit dem Ball ebstätigen, wie andere mit einem Leckerli bestätigen oder für was ist der Ball?

Apportieren im SInne der üblichen UO oder just for fun?

Liebe Grüße

B'Lana
 
S

Streichelweich

Beiträge
264
Reaktionen
0
Hallo Marit :)

danke für die Antwort :) Sabine war auc so lieb und hat mir vieles erklärt. Ich hab auch schon vorher hier geschrieben, Kong - Spielzeug einerseits zur Bestätigung und als Vorübung zum Apport - nicht nur Just for Fun :)
 
Thema:

Spielzeug oder Trainingsutensil