was ist das

Diskutiere was ist das im Ringsport Forum im Bereich Hundespiele, Sport und Freizeit; hallo, was ist das, und was hier bei gemacht? lg tequila
T

tequila2

Beiträge
364
Reaktionen
0
hallo,
was ist das, und was hier bei gemacht?
lg tequila
 
02.01.2005
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: was ist das . Dort wird jeder fündig!
Andra

Andra

Beiträge
13.925
Reaktionen
0
Hallo Tequila,

da ich Ringsport noch nie live erleben durfte und mir einfach die richtigen Wort und das nötige Fachwissen fehlen, es Dir zu erklären, hab ich mal gegoogelt und das hier gefunden (ist etwas lang):


In Frankreich, Belgien und weiteren europäischen Ländern hat der Ringsport sehr lange Tradition. Er ist nicht nur Sport, sondern auch Zuchtselektion. Erfolgreiche Vererber waren in der Regel auch erfolgreiche Ringsportler.

Der Ringsport variiert in den einzelnen europäischen Ländern in den Prüfungsordnungen und der Durchführung. Französicher -, belgischer Ring, Mondioring, Campanye u.a. sie alle haben als Beutegegenstand den Ganzkörper - Anzug. Aber auch dieser variiert in seiner Art und Ausführung. Der Hund kann somit fast am ganzen Körper zufassen.

Der Hund wird bei den Schutzdienst-Prüfungen ohne Halsband und Leine gearbeitet, was vom Hund ein sehr hohes Mass an Gehorsam erfordert. Der Figurant ist der "König" im Ring und bestimmt zum großen Teil den Übungsablauf. Keine festgelegte Schrittfolge oder haarklein beschriebene Handlungsabläufe regulieren sein handeln.

Prüfungsanforderungen im französischen Ringsport
Im französischen Ringsport wird in drei Prüfungsstufen unterschieden. Vor der ersten Prüfungsstufe muß der Hund noch ein sogenanntes "Brevet" ablegen. Die Reihenfolge der einzelnen Übungen wird vor der Prüfung festgelegt und den Prüfungsteilnehmern durch einen "Chien blanc" (Probehund ausserhalb der Wertung) vorgeführt.


1. Unterordnung

Leinenführigkeit - Der Hund muß seinem Hundeführer auf einer vorher festgelegten Strecke mit Beißkorb (wenn es sein muß auch bei 40 Grad im Sommer !) "bei Fuß" folgen.

Freifolge - Der muß seinem Hundeführer, ohne Leine, auf einer vorher festgelegten Strecke "bei Fuß" folgen

Voraus - Der Hund muß auf ein Zeichen oder Befehl des Hundeführers geradlinig ca. 30 m vorauslaufen. Auf Ruf oder Pfiff des HF, muß der Hund in die Fuß-Position zurückkehren.

Distanzkontrolle - Auf Anweisung des Richters muß der Hund in einem Abstand von 18m die Positionen "Sitz", "Steh" und "Platz" auf Kommando oder Zeichen des Hundeführers einnehmen.

Ablage - Der Hund wird abgelegt und der Hundeführer entfernt sich hinter ein Versteck. Der Hund muß unter Ablenkung 1 min ruhig liegen bleiben.

Zurückbringen eines Gegenstandes - Beim Fuß gehen verliert der HF einen Gegenstand. Auf Befehl des HF bringt der Hund den Gegenstand zum HF zurück.

Futterverweigerung - Der Hund bekommt in der Ablage 4 Futterstücke zugeworfen, er darf sie weder ablecken, noch anknabbern.

2. Sprünge

Sprung-Hindernis - Es muß ein Hindernis von 1 - 1,20 m Höhe hin - und zurück übersprungen werden.

senkrechte Steilwand - Der Hund muß eine Palisade von minimal 2 m bis max. 2,30 m Höhe überwinden

Weitsprung - Der Hund muß einen Graben von 3 m bis max. 4,50 Länge überspringen

3. Schutzdienst

Flucht mit Angriff - Auf Befehl des HF greift der Hund den Helfer, der ungefähr 30 m entfernt ist, an. Der Helfer verteidigt sich mit einem Stock. Der Hund muss mind. 15 Sek. im Anbiss bleiben und hat auf Befehl des HF auszulassen.

Flucht ohne Angriff - Der Helfer flieht und wartet nicht bis der Hund anbeißt. Der Anbiss muss mind. 15 Sek. gehalten werden und auf Befehl des HF muss der Hund auslassen.

Flucht ohne Anbeißen - Der HF schickt den Hund dem fliehenden Helfer hinterher. Der Hund muß dann so nah wie möglich am Helfer gestoppt werden. Der Hund darf den Helfer nicht beißen oder berühren.

Angriff mit Schusswaffe - Auf Befehl des HF wird der Hund zu dem 40 m entfernten Helfer geschickt. Dieser gibt einen Schuss ab, wenn der Hund ca. 12 m bzw. 7 m entfernt ist, und schließlich, wenn er einbeißt. Der Anbiss muss 10 Sek. gehalten werden. Der Hund muss auf Befehl des HF auslassen und den Helfer bewachen. Der Helfer versucht, zwei Mal zu flüchten. Dies muss der Hund verhindern.

Gegenstand bewachen - Der HF vertraut seinem Hund einen Gegenstand an und verschwindet vom Gelände. Der Helfer versucht zwei Mal, den Gegenstand wegzunehmen. Der Hund darf sich nicht vom Gegenstand entfernen und muss innerhalb der Bewachungszone den Helfer angreifen.

Schutz und Verteidigung des HF - Der HF läuft auf das Gelände und trifft den Helfer und spricht mit diesem. Der Hund muss sich ruhig verhalten. Dann gehen Helfer und HF auseinander. Nachdem der Helfer fünf Schritte gemacht hat, dreht er sich um und versucht, den HF von hinten zu überfallen. Ohne Befehl muss der Hund eingreifen und seinen HF verteidigen.

Suchen und Aufspüren - HF und sein Hund betreten das Gelände. Der Helfer versteckt sich hinter einem der sechs bis zehn Verstecke. Auf Befehl muss der Hund den Helfer suchen. Hierfür hat er max. zwei Minuten Zeit. Hat der Hund den Helfer gefunden, so muss er dies durch Verbellen anzeigen. Der Hund darf den Helfer nicht beißen. Der HF begibt sich zum angezeigten Versteck. Dort angekommen versucht der Helfer, den HF anzugreifen. Der Hund muss dies spontan unterbinden. Auf Befehl muss der Hund vom Helfer ablassen. Der Helfer versucht zu fliehen und gibt dabei einen Schuss ab. Der Hund muss unerschrocken eingreifen und die Flucht vereiteln. Der HF entwaffnet den Helfer und bringt diesen zur Richter-Jury. Auf dieser Strecke versucht der Helfer, zwei Mal zu fliehen. Der Hund muss selbständig und schnell reagieren.

Anmerkungen: Dieser Prüfungsablauf ist der grobe Anhalt. Inwiefern der Helfer und die Prüfungsleitung die Übungen variieren und ausgestalten bleibt ihnen überlassen. Die Verstecke bestehen nicht nur aus den bekannten Schutzdienstverstecken, sondern können aus Kisten, Zelten, Bretterwänden usw... bestehen. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.



Leider gibt es in Deutschland keinen Ringsport :(
 
T

tequila2

Beiträge
364
Reaktionen
0
danke viel mal für den ausführlichen bericht.
naja, dafür wär meiner wohl zu klein und ein zu grosser angsthase.... :D
lg tequila
 
C

crazykroko

Gast
moin tequila

in der ch wird meist mondioring betrieben, ist im gegensatz zu dem franz. und belg. ring auch fci sportart
 
T

tequila2

Beiträge
364
Reaktionen
0
danke für die auskunft.... :D
kenn mich ihn dieser hundesportart halt nicht so aus... ?(
lg tequila
 
M

Mauzernauz

Beiträge
1.825
Reaktionen
0
Hi,
habe Videos davon gesehen, es ist stark, es wird aber sehr viel vom Hund verlangt.

Mauzernauz :D
 
T

tequila2

Beiträge
364
Reaktionen
0
das glaube ich, so wie es in dem beschrieb von andra steht....
lg tequila
 
S

susanne

Beiträge
2.728
Reaktionen
0
Hallo Andra,
da hast Du aber einen tollen Beitrag geleistet. Sehr ausführlich. Der Ringsport ist teilweise schön anzusehen (Ausnahmen Hunde, die aus Angst arbeiten). Ich finde die "Garde d'objet" das Bewachen und Verteidigen eines Gegenstandes - meistens ein Korb in den der Hund eine Pfote stellt -gegen den Figuranten, der versuchen muss den Hund auszutricksen, um den Korb zu ergattern, am schönsten.
Persönlich kann ich nur sagen.. ich hasse die Leute vom Ringsport... Du hast keine Ahnung mit welchen gewalttätigen Methoden hier heute noch im Ringsport gearbeitet wird... die Typen sind bis auf Ausnahmen durch die Bank Machos, die ihr Ego durch Ringsport polieren... eine Frau die in Frankreich Ringsport machen will hat es nicht leicht und kommt sehr selten vor!
Susanne
 
P

pudelrudel

Beiträge
4.071
Reaktionen
0
Gut das er hier verboten ist .. gruß Bärbel
 
Rainer und das Mogeltier

Rainer und das Mogeltier

Ehren-Mitglied
Beiträge
2.162
Reaktionen
0
@Pudelrudel
Es ist doch immer wieder schön, eine qualifizierte Meinung zu hören ... wie viele Ringsportveranstaltungen hast Du denn schon gesehen - wie viele Hunde welche im Ringsport geführt werden.

Es ist einfach schade, dass auf Grund von Halbwissen wieder mal Vorurteile in die Welt gesetzt werden.

Meiner Meinung nach ist Ringsport eine der anspruchsvollsten und interessantesten Hundesportarten die es gibt. Natürlich gilt auch hier, wie in allen anderen Sportarten auch - der richtige Aufbau und die richtige Ausbildung zählt.

Siehe hierzu auch vielleicht mal den Artikel in der Hundezeitung im Internet dessen Autor ja dem Schutzhundesport äußerst kritisch gegenübersteht über Mondioring:

http://www.hundezeitung.de/ausbildung/schutzhund1.html
 
S

susanne

Beiträge
2.728
Reaktionen
0
Hallo,
wie gesagt, in unserem Club wurde Ringsport betrieben! Ich habe mehreren Veranstaltungen beigewohnt, bei denen Leute aus den verschiedenen Clubs der Region teilnahmen. Natürlich gibt es Leute und wahrscheinlich inzwischen immer mehr, die die Hunde korrekt trainieren. Aber ich konnte Hunde beobachten, die aus Angst gearbeitet haben oder aber den HF während der Vorführung im Stich gelassen haben.

Ich nenne nur mal ein Beispiel... unsere Ringsportler haben auf die Sprunghürde als letzte Stange eine mit nach oben gerichteten Nägeln aufgesetzt, die wir von der Obedience dann immer runtergenommen haben!

Sicherlich ist dieser Sport äusserst beeindruckend und wenn sich was geändert haben sollte wäre das sehr schön!
Gruss Susanne
 
P

pudelrudel

Beiträge
4.071
Reaktionen
0
Ich habe diese Vorführung auf einen Hundeplatz in Belgien gesehen ,, da ich auch den Schutzhund nicht mag vor allen die Alten Ausbildermethoden , hier im Wald ist auch einer , da haben die Hunde den Teletak um die Hüfte , damit er ja schon bei Fuß geht ... wie arm an Ideen muß so ein Ausbilder sein .... Nein Schutzhund mag ich nicht ,, es gibt so viele Schöne Hundesportarten .. da brauche ich meinen Hund nicht verkloppen zu lasse, ja von wegen nur angedeutete Schläge ,, immer drauf auf die Nieren , und ich kann dir einen Schäferhund schenken , der hat Kreuzbandriss an beide Hinterläufen willst du ihn nicht dann lasse ich ihm vom Bauern erschiesen ,, hier spricht ein Hundefreund ,, Pfui ....ich hab nur geantwortet wenn er alt und krank ist soll er schläunigst abtreten , weil er ist einen Belastung für andere Menschen ist, da hört man nur von Material -- das ist der Hund -- und von reinknallen .... nee meine Hunde sind keine Sportgeräte die ich nach Bedarf zum Vorschein holen .. auf dieser veranstaltung hatte man uns einen acker zugewiesen , zum agi ,ja die Tonnenhopser ,, komisch wir brauchen unsere Hunde nicht anbrüllen Handzeichen genügt .Ich kann auch nichts sportliches daran finder , weil der Mensch ausser Brüllen nichts sportliches Leistet , Hinterher wird gefeiert und am anderen Tage wird festgestellt man hat dem armen Hund in seinen dunklen Box vergessen ., gruß Bärbel
 
Hermine

Hermine

Beiträge
14.186
Reaktionen
0
Hallo Pudelrudel,

letzte Woche traf ich eine mittelalte, freundliche und tüchtig engagierte Frau mit Border-Mix. Sie rief lautstark mit wechselnder Intensität :D non-stop Kommandos und aufgeregte Anweisungen.

Wenig überraschend ignorierte sie ihr Hund - soweit möglich.

Als mir Kila dann den Ball ohne Anweisung einfach so brachte und in die Hand stopfte (den Ball, den ihr Hund 3 Meter vor ihr ins Gras gelegt hatte), kam der Satz - ach - machen Sie auch Hundesport?

Wir machen Aaadschilitii...

Wir nicht, sagte ich und machte schleunigst, dass ich weiterkam.

Warum wohl ?(

Nichts für ungut. Deppen gibt es in jeder Sportart!

Liebe Grüße
Hermine
 
Rainer und das Mogeltier

Rainer und das Mogeltier

Ehren-Mitglied
Beiträge
2.162
Reaktionen
0
Es leben die Vorurteile - jedoch bin ich nicht gewillt schon wieder eine der unzähligen Grundsatzdiskussionen gerade bezüglich VPG oder anderen "bösen" Hundesportarten zu führen - weil es ganz einfach nichts bringt - man müßte ja eventuell von eingefahrenen Meinungen und Vorurteilen abweichen - so würde ja ein ganzes Welt- oder besser Feindbild zusammenbrechen ... schade nur das es selbst unter Hundlern immer noch soviel Unverständnis und Schubladendenken gibt ...
 
S

susanne

Beiträge
2.728
Reaktionen
0
Noch mal ich!
ich würde mal sagen, dass nicht der Ringsport (oder Schutz wie ihr das nennt) schuld daran ist, dass der Hund sich vielleicht nicht sozial verhält. Der Hund kann in diesem Sport ein Verhalten das zu seiner Art gehört ausleben und es macht ihm normalerweise Spass. Die UO muss dann hundertprozentig sein (für den Fall der Hund verwechselt mal bestimmte Situationen ... ist vorgekommen: HF geht mit Hund an einsamem Ort jemand folgt ihm und nähert sich immer mehr... Hund dreht sich um und läuft rückwärts mit HF weiter, bereit anzugreifen .. da der Hund aber sehr gut hörte, war es kein Problem, sondern hat den HF vielleicht sogar wirklich geschützt). Jedensfalls meine ich, es trägt eher zur Ausgeglichenheit des Hundes bei... was bleibt ihm denn noch... jagen darf er nicht, Jogger verfolgen auch nicht... zu Hause wenn es klingelt darf er schon fast nicht mehr bellen... eine Aufgabe und Funktion muss er doch haben!
Mir persönlich geht es um die alten Ausbildungsmethoden und dabei das fehlende Mitgefühl für den Hund.
Noch eine Anekdote, die aber nicht verallgemeinert werden darf:
Bei uns hat mal so ein Ringsportler seinen Hund nach dem Einsatz im Auto in der Sonne vergessen und den restlichen Tag den anderen zugeguckt. Abends will er heim, steigt ein... der Hund ist tot.. Kofferraum auf.. Hund gepackt und in den Graben, wäre da nicht jemand gewesen, der ihn zusammengestaucht hätte.
Traurig, traurig!
Susanne
 
Krüsel

Krüsel

Beiträge
8.086
Reaktionen
0
Letztens als die Welthundeausstellung hier in Dortmund war gab es net nur einen Hund der in der Sonne im Auto vergessen wurde...
Gibbet eh jedes Jahr

Hier im Park gibt es einen Mann mit 2 riesen Boxern - beides geprüfte VPG Hunde
Trotzdem gibbet jedesma nen riesen Theater wenn wir uns treffen (Rexi mag die 2 net und die 2 Rexi net nur Krüsi geht neutral zwischen den keifenden Kerlen lang ..Ziege halt g)
Ich würd nu aber nie sagen "Siehst die Sporthunde hören draussen nie"
Im Gegenteil ich bin froh das es anderen genauso geht wie mir und Hundi auch ma net perfekt is ;)

Davon abgesehen hab ich auch Sporthunde 8)
 
S

susanne

Beiträge
2.728
Reaktionen
0
Hallo Krüsel,
neh, Hundesport allein bringt noch keine gute Erziehung... zu orts- oder hundeplatzgebunden.
Tschüs,
Susanne
 
Rainer und das Mogeltier

Rainer und das Mogeltier

Ehren-Mitglied
Beiträge
2.162
Reaktionen
0
schon sehr alt aber immer noch wahres dran ... was mich nur stört sind diese dauernden seitenhiebe gegen den IPO Sport - idioten gibts im agi, obedience und vor allem auf der Hundwiese auch ... der widerliche Mexikaner füllt ganze hallen um gemeinsam zu kicken würgen etc ... aber die IPO Sportler sind die tierquäler ... das nervt irgendwann ...

Ich hatte vor kurzem mal ein lustiges Erlebnis - wir haben auf einer Ausstellung ein wenig spaßschutzdienst (letztendlich spiel mit beißwurst bzw. kissen) für alle gemacht - fast jedem "nichtsportler" hab ich erstmal gesagt das er mal netter zu seinem Hund sein soll ... bei uns am HuPla auch immer das gleiche bild - die agifraktion kann beim gassigehen keine 3 meter laufen ohne an der leine rumzumachen ... du findest in jedem bereich was - idioten gibbet überall und dank der fortschreitenden Evolution werden die auch mehr ... (früher wären einige exemplare frühzeitig gefressen worden oder an Mammutscheiße erstickt oder sowas) ...
 
Thema:

was ist das