Wasserarbeit

Diskutiere Wasserarbeit im Jagdhunde Forum im Bereich Hundespiele, Sport und Freizeit; Hallo, bei der Wasserarbeit habe ich folgendes Problem: Arax apportiert keine Ente, er will sie noch nicht mal im Fang halten. Kaninchen, Hase...
D

DK Arax

Beiträge
1.565
Reaktionen
0
Hallo,

bei der Wasserarbeit habe ich folgendes Problem:

Arax apportiert keine Ente, er will sie noch nicht mal im Fang halten. Kaninchen, Hase, Fuchs - alles apportiert er, nur die Ente bleibt liegen. Weiß jemand wie ich ihm das "schmackhaft" machen kann?
 
29.12.2005
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Wasserarbeit . Dort wird jeder fündig!
Muensterlaender

Muensterlaender

Beiträge
1.679
Reaktionen
0
Hallo,
es kommt sehr darauf an, auf welche Weise der Hund das Apportieren gelernt hat.

Da Du Probleme damit hast, nehme ich an, dass er es auf spielerische Art gelernt hat. Sonst gäbe es das Problem mit der Ente nicht.

Du kannst es über den Beutetrieb versuchen.
Zuverlässiger wäre, das Apportieren ganz von vorn richtig aufzubauen.

LG Münsterländer
 
Kyra

Kyra

Beiträge
3.776
Reaktionen
0
Hallo,

hast Du schon mal ausprobiert, was Arax macht, wenn mehrere Hunde nach der einen Ente im Wasser suchen/schwimmen/stöbern ????
Kann ja sein, dass allein der "Ich - will - es - haben" - Neid da hilft.
Macht die Hunde bevor ihr sie loslasst richtig "geirig" auf die Ente.


Wenn nicht, dann würd ich auch gaaaanz von vorn anfangen.
 
D

DK Arax

Beiträge
1.565
Reaktionen
0
@ Heike:
Stimmt, Arko könnte es ihm evtl. nochmal vor machen.

@ Münsterländer:
Als Spiel haben wir das Apportieren eigentlich nicht gesehen. Sehr jung bekam er einen Apportierbock umwickelt mit Fell. Den durfte er nur auf Kommando nehmen und ebenso abgeben.


Wie gesagt, Haarwild wird mit Begeisterung apporiert - willig und schnell. Er sitzt auf Kommando und ich nehme es ihm ab.

Am Wasser: Apportierbock rein, Arax apportiert ihn. Kommt zu mir, gleiches Spiel wie beim Haarwild. Was er manchmal leider macht, ist sich zu schütteln, wenn er aus dem Wasser kommt...

Ich habe die Ente auch schon mal ein paar Meter geworfen, dann rennt er hin, packt sie an Schwinge oder Ruder und schüttelt sie. Dann lässt er sie liegen.

Allerdings haben wir bisher nur mit "kaltem" Wild gearbeitet. Könnte es evtl. auch daran liegen?
 
Kyra

Kyra

Beiträge
3.776
Reaktionen
0
Hallo Nadine,

also.....jetzt hab ich auch noch ein paar Andere um Meinung dazu gefragt ;)

An dem "kalten Wild" denke ich nicht, dass es liegt. Du kannst ja nicht jedesmal, wenn Du mit ihm das Apport üben willst, ne Ente schiessen :(
Viel mehr würde ich dazu tendieren, dass bei ihm der Befehl "Apport" ( angefangen bei "Fest" ) nie richtig "gesessen" hat. Nochmal gaaaanz von vorn mit der Ente üben :)


Wenn er mit der Ente im Fang aus dem Wasser kommt, dann darf er sich doch schütteln. Gab bei uns nie Bemängelung. Er darf nur niemals die Ente auslassen. Und , naja, Umwege zu Dir sollte er auch nicht machen.


?(
Aber ihr macht doch jetzt sicher keine Wasserarbeit ???? Also bei uns ist dazu viel zu kalt.....
 
D

DK Arax

Beiträge
1.565
Reaktionen
0
Hallo Heike,

wenn wir jedes Mal eine schießen würden - die armen Enten.

Arax apportiert alles außer der Ente wirklich super. Vielleicht sind wir an dem Punkt, wo er "sauer" ist? ?(
Oder ist es wirklich eine Antipathie gegen Federn?

Wenn wir ihm die Ente in den Fang schieben, hält er sie, aber er nimmt sich nicht selbstständig auf. Meinst du, ich soll das Apportel mit einer Schwinge präparieren?

Hab ich vergessen zu schreiben, er kommt aus dem Wasser, legt das Bringsel ab und schüttelt sich, dann nimmt ers wieder auf und kommt. :rolleyes:

Viel, viel Arbeit... Im Moment machen wir nichts, ist hier auch zu kalt. Aber das Problem beschäftigt mich jetzt schon bzw. immer noch. Mein Freund sagt dann wieder: "Der taugt nichts." X(
Das spornt an...
 
Muensterlaender

Muensterlaender

Beiträge
1.679
Reaktionen
0
Hast Du das Aufnehmen,Tragen und Ausgeben nicht an der kurzen Leine geübt? Dann solltest Du das erst mal üben.

Hund an normaler Leine, einige Schritte bei Fuß, dann Sitz.
Er bleibt sitzen, Du gehst ein paar Schritte vor und legst die Ente aus.
Zurück zum Hund, wieder Fuß und kurz vor der Ente das Kommando "Apport".
Aufnehmen lassen, ein paar Meter gehen, Sitz und Aus.
Das mehrmals nacheinander wiederholen.

Wenn er nicht aufnimmt, muß Du erst mal das Halten und Tragen üben, indem Du ihm die Ente in den Fang gibst, ein paar Schritte läufst, dann Sitz und Aus.

Erst wenn er diese Übung selbstverständlich macht, kannst Du die Ente ein Stück weiter weg legen (nicht werfen) und ihn mit Apportkommando schicken. Anfangs begleitest Du ihn noch an der Leine (Du kannst jetzt eine Feldleine nehmen), wenn er aufgenommen hat, schnell rückwärts laufen zum Ausgangspunkt und ihn freudig zu Dir rufen.

Das kannst Du dann erweitern, indem Du die Ente etwas weiter weg legst, ihn nur noch ein Stück begleitest, die Leine fallen lässt und stehenbleibst. Sobald er aufnimmt, schnell rückwärts.
Später dann nur noch ganz kurz mitlaufen und die Leine schleifen lassen.
Erst wenn er das kann, ohne Leine üben.

Natürlich immer sofort loben, wenn er nur den Versuch macht aufzunehmen.
Leckerchen erst nach dem Ausgeben aus der Tasche nehmen.

Aus dem Wasser erst apportieren lassen, wenn es an Land klappt.
Wenn es im Wasser nicht klappt, dann mußt Du mit rein. Hund an die Leine und dann los. Sonst merkt er, dass er sich entziehen kann.
Also fang das lieber nicht zu früh an.

LG Münsterländer
 
D

DK Arax

Beiträge
1.565
Reaktionen
0
Original von Muensterlaender
Hast Du das Aufnehmen,Tragen und Ausgeben nicht an der kurzen Leine geübt? Dann solltest Du das erst mal üben.

Hund an normaler Leine, einige Schritte bei Fuß, dann Sitz.
Er bleibt sitzen, Du gehst ein paar Schritte vor und legst die Ente aus.
Zurück zum Hund, wieder Fuß und kurz vor der Ente das Kommando "Apport".
Aufnehmen lassen, ein paar Meter gehen, Sitz und Aus.
Das mehrmals nacheinander wiederholen.
Er kann das, aber er macht es nicht mit der Ente. Arax apportiert Haarwild über ca. 250m frei. Gerade letztes Wochenende haben wir mit nem Hasen gearbeitet, hat super geklappt.

Er hält die Ente so lange im Fang, wie er sich nicht entziehen kann, da ist er immer an der Leine. Wenn ich aber loslaufe, lässt er sie fallen. Ich bin zwar schneller, aber weißt du, es ist so leidlich. Sobald ich loslaufe, sind wir wieder am Anfang. Er ist das zäh wie nur was, wer hat mehr Ausdauer... :(

Ente sollte er noch nicht aus dem Wasser bringen, nur Apportierbock. Damit haben wir ja die Wasserarbeit begonnen, das klappte und wir wollten mit der Ente weiter machen. Da sind wir schlussendlich an unsere Grenzen gestoßen...

Ich werde die Ente mal wieder auftauen, neues Jahr, neues Glück... ?(
 
Muensterlaender

Muensterlaender

Beiträge
1.679
Reaktionen
0
Vielleicht hat er's noch nicht richtig verstanden.

Läßt er die Ente fallen, sobald er aufstehen soll aus dem Sitz?
Dann mußt Du das erst mal üben. Nur in ganz kleinen Schritten.

Hund hält die Ente. Wie lange? Erst mal üben, einige Zeit festhalten, dann Aus.
Dann halten, Du machst einen Schritt und drehst Dich, sodass Du dem Hund gegenüber stehst, Kommando "Halt fest", dann gehst Du einen Schritt rückwärts, die Leine ist unten am Hals unter der Ente und Du faßt die Leine ganz kurz und sagst ganz freundlich "hier" und ziehst ihn ein klein wenig. Wenn er sich erhebt und zögert, wieder "halt fest" und "so ist's brav". Nur einen oder zwei kleine Schritte, dann Sitz und Aus und übermäßiges Lob.

Wenn er die Ente gleich fallenlassen will, sobald er sich erhebt, faßt Du mit der Hand drunter und stützt sie, hälst sie mit fest.

Probier's mal. Das wird schon.

LG Münsterländer
 
D

DK Arax

Beiträge
1.565
Reaktionen
0
Danke für deine Tipps! :]

Ich denke auch, wir bekommen das schon hin. Berichte dann!
 
D

DK Arax

Beiträge
1.565
Reaktionen
0
Ich bin glücklich!

Gestern haben wir zuerst eine Schleppe im Wald mit nem Hasen gemacht - vorbildlich.
Dann mit Ente auf dem Feld. Zuerst Arko, dann Arax, der ja bekanntlich Enten nicht mag.
Arko ganz klasse über ca. 200m.

Für Arax haben wir eine Kurze gelegt. Ich war zwar pessimistisch, aber er hat mich überrascht und nach kurzem Schnuffeln die Ente genommen. Allerdings hab ich ihm angesehen, dass er sie nicht mag. :D

Dann sind wir zum Wasser gefahren. Ente haben wir nicht ausgelegt, die Zwei sollten einfach mal selbst machen. Haben schön gestöbert.

Arax leinte ich an. Wir warteten am Auto und Thorsten ging mit Arko und Ente weiter weg. Er wollte sie nur einmal ins Wasser werfen und ihn apportieren lassen.
Mein Hege-Haus-Hund drehte bald durch. :rolleyes:
Als die Zwei zurück kamen, schnallte ich Arax nochmal. Er rannte zu der Stelle, wo Thorsten die Ente schmiss und sprang ins Wasser um zu suchen. Dabei war er ziemlich ausdauernd.

Vielleicht gibts ja doch noch ne Chance für die Prüfung Vb Ente... *hoff*
 
Kyra

Kyra

Beiträge
3.776
Reaktionen
0
:applaus:

ist doch klasse !!!!

Übt einfach weiter...und zu zweit ist es ja auch der Neid, der antreibt :] :]




8) Ella hat am Samstag Ihre erste Prüfung...*bibber..vielleicht sollt ich lieber Daheim bleiben..ich sterbe noch vor meinem Mann vor Aufregung :D
 
D

DK Arax

Beiträge
1.565
Reaktionen
0
Original von Kyra
:applaus:

ist doch klasse !!!!

Übt einfach weiter...und zu zweit ist es ja auch der Neid, der antreibt :] :]
Oh ja, da war jede Menge Neid - so sah danach auch das Auto aus... Sind von hinten nach vorn geturnt und dort mit den Dreckpfoten auf - zum Glück - den Ledersitzen rumgetrampelt. Das hat gerochen...


Original von Kyra
8) Ella hat am Samstag Ihre erste Prüfung...*bibber..vielleicht sollt ich lieber Daheim bleiben..ich sterbe noch vor meinem Mann vor Aufregung :D
Wird schon schief gehen - ich halt die Daumen! :]
 
Thema:

Wasserarbeit