Schutzdienst

Diskutiere Schutzdienst im Schutzdienst Forum im Bereich Hundespiele, Sport und Freizeit; Eine einfache Frage: wie was wo ist Schutzdienst!? Ich verbinde damit immer scharf machen für die Polizei und frage mich dann, wieso privat leute...
B

B'Lana

Gast
Eine einfache Frage:

wie was wo ist Schutzdienst!? Ich verbinde damit immer scharf machen für die Polizei und frage mich dann, wieso privat leute mit ihren Collies Schutzdienst machen.
Klärt mich doch mal auf!.... nicht über Bienen und Blumen, sondern über Schutzdienst :D

Greetings
 
09.09.2003
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Schutzdienst . Dort wird jeder fündig!
D

Dorle1

Beiträge
11
Reaktionen
0
Hi,
hier einige Erläuterungen zum Thema "Schutzdienst"
Der Schutzdienst ist neben Fährtenarbeit und Unterordnung Teil der Vielseitigkeitsprüfung für Gebrauchshunde (VPG).
Schutzdienst bieten wir für Vereinsmitglieder, die mit ihrem Hund bereits einen Grundgehorsam erarbeitet haben an. Der Hund sollte gesund sein, gern spielen und kein aggressives Verhalten gegenüber Menschen im normalen sozialen Umgang zeigen.
Beute jagen, fangen, erkämpfen und verteidigen war für den Urahn des Hundes lebensnotwendig. Diese Verhaltensweise ist bei den meisten unserer Haushunde noch stark ausgeprägt und genau darum geht es im Schutzdienst. „Dreh- und Angelpunkt“ ist der Hetzarm (Beute). Ihn will der Hund jagen, fangen und erkämpfen. Der Scheintäter ist Spielkamerad und Konkurrent, denn so leicht gibt er die „Beute“ nicht her.
Zusätzlich muss der Hund einen sehr guten Gehorsam zeigen. Es ist z.B. nicht so leicht, den geliebten Hetzarm bei „Aus“ loszulassen oder erst um mehrere Verstecke zu laufen, obgleich „Hund“ genau weiß, wo der „Kumpel mit dem Hetzarm“ steht.
Ziel des Schutzdienstes ist es nicht, Hunde gegenüber Menschen aggressiv zu stimmen. Angeborenes Verhalten wird ausgelebt und durch zuverlässigen Gehorsam abgesichert. Bei richtiger Ausbildung ist Schutzdienst eine interessante Aufgabe und ein tolles Erlebnis für Hund und Hundeführer.
In der Schutzhundeausbildung gibt es die Möglichkeit eine Prüfung in Form einer Vielseitigkeitsprüfung (VPG) abzulegen. Diese setzt sich aus der Begleithundprüfung (Unterordnung), Fährtenhundprüfung und Schutzhundprüfung zusammen. Die VPG wird in Stufen unterteilt VPG 1, VPG 2 und VPG 3. Jeder der Stufen stellt eine Steigerung des Könnens von Hund und Hundeführer dar und kann nur der Reihenfolge nach abgelegt werden.
 
S

Sandra5

Beiträge
1.368
Reaktionen
0
Hallo,

eine Vereinskameradin von mir hat sich mal die Mühe gemacht, auf ihrer Hp den Schutzdienst zu erklären. Schau doch mal auf ihre Seite dort findest Du unter VPG die einzelnen Stufen erkärt, incl. Schutzdienst (der duch meine Bilder noch verständlicher wird ;))

Gruß

Sandra :)
 
M

Malimama

Beiträge
410
Reaktionen
0
ich kann dem von Dorle wenig hinzufügen, ausser dass ich den Schutzdienst zusätzlich noch so sehe, dass die sogenannten Gebrauchshunderassen ihrer Beschäftigung nachgehen können, für die sie ehemals gezüchtet wurden.

Ein gern gesagter Satz von mir lautet: Kauft man sich einen Husky sagt jeder... Boah der muss viel laufen ... kauft man sich einen Border sagt jeder .... Boah der muss hüten .... wieso sagt keiner wenn man sich einen Schäferhund kauft ... Boah der muss Schutzdienst machen?

Leider wird der Schutzdienst immer noch oft so gesehen, als ob die Hunde auf Menschen scharf gemacht werden. Das mag im Einzelfall ja stimmen, das sind dann aber die falschen Beispiele die man sich anschaut.

Ich sehen den Schutzdienst so, dass mein Hund seiner ursprünglichen Arbeit nachgehen kann, wenn es ihm denn Spass macht. Allerdings ohne die alten Brachialmethoden.
Es ist ein Sport der Hund und Halter Spass machen soll, den Hund auslastet. Richtig ausgebildete Hunde stehen hoch im Gehorsam und lassen sich auch in Triebsituationen besser "kontrollieren".

Ein ausgebildeter VPG-Hund wird bei richtiger Ausbildung nicht agressiver Menschen gegenüber sein als ein nicht ausgebildeter Hund.

Ausserdem werden unsere Hunde in Deutschland "armgeil" aufgebaut, sprich der Hetzarm ist die Beute ... nicht der Helfer an sich.

Die meisten diese so ausgebildeten Hunde werden einen zivil gekleideten Menschen nicht angehen, da bei ihnen der Schlüsselreiz Hetzarm fehlt. Und den wollen sie.

Schutzdienst ist neben allen anderen Hundesportarten nur eine weitere Variante seinem Hund Abwechslung und Auslastung zu bieten.
 
D

Dorle1

Beiträge
11
Reaktionen
0
Hi Britta....
gut geschrieben..... :)
Leider werden sich die Geister bezüglich "SchH" immer streiten, nach dem Motto : " Für o. Gegen", da gab es schon Diskusionen " en masse ".....
Richtig aufgebaut ist es ein wundervoller Sport für Mensch u. Tier.. :)
 
Holmes

Holmes

Beiträge
334
Reaktionen
0
Kauft man sich einen Husky sagt jeder... Boah der muss viel laufen ... kauft man sich einen Border sagt jeder .... Boah der muss hüten .... wieso sagt keiner wenn man sich einen Schäferhund kauft ... Boah der muss Schutzdienst machen?


Für den Schutzdienst wurden die Schäferhunde nun mal nicht gezüchtet.

Grüße

Boxer
 
M

Malimama

Beiträge
410
Reaktionen
0
..

@Boxer... das ist der typische Trugschluss, der Schäferhund wurde immer und zu jeder Zeit zu einem viel höhren Pozentsatz zum Schutz und Bewachen als zum hüten eingesetzt ....
 
B

B'Lana

Gast
Hi,

also ich kenne das auch so, das ein Schäferhund erstmal zum hüten gezüchtet wurde. Aber schon seit langer Zeit wird er zum bewachen gezüchtet und hat seine eigentliche Aufgabe etwas aus den Augen verloren.
Ich bin aber nicht der Meinung das ein Schäferhund zwangsweise Schutzdienst machen soll / muß. Ich persönlich habe ja einen Schäferhund, bin aber auch schon von Plätzen gescheucht worden, weil der Hund durch seine langen Haare nichts taugt. Hm??? Aber ist doch trotzdem ein SChäferhunde. Langes Haar = unbrauchbar? Hm, wäre mir neu.
Egal. kommen wir zum Kern zurück. Ich bin schon der Meinung, das man dem eigentlichen Zuchtziel der Rasse treubleiben sollte. Früher einmal wurden Schäferhunde zum hüten gezüchtet, seit ca 70 Jahren nicht mehr. Abgesehen davon heißt behüten nicht nur Schafe zusammen halten, sondern auch vor andern bewachen / beschützen!!!

Desweiteren habe ich aber auch die unterschiedlichsten Hunderassen Schutzdienst machen sehen, ich denke also, das man das nicht auf eine Rasse pauschalisieren kann. Sicherlich haben manche Rassen vorzüge, aber so generell...

Hm, aber seit mir net bös. Ich habe noch nicht so ganz verstanden, wofür Otto Normal verbraucher Schutzdienst machen soll. Manchmal hab eich auf den Hps hier nämlich so das Gefühl, das man Schutzdienst machen "muß", wenn man einen Mali oder einen Schäferhund hat. Sicherlich bietet es sich an, aber es gibt noch 50000 andere Sachen, oder?
Ich habe noch nicht so ganz den Sinn verstanden. Also auf unsere Gesellschaft bezogen. Ich persönlich will zwar das meine Hündin etwas mehr aufpaßt auf mich, besonders im dunkeln. Aber das hat ja wohl nichts mit Schutzdienst zu tun.
Wo ist der Sinn bei RH Arbeit? Beschäftigt werden Hunde bei Schutzdienst so wie bei RH. Aber bei RH kann m an gegebenenfalls Menschenleben retten.
Bei Agility und Mobility kann man halt Spiel und Spaß haben. Sicherlich ist das ein ernstzunehmender Sport, denn auch hier heißt es nciht ewinfach über Hindernisse eiern, sondern Gehorsam etc.
Aber SChutzdienst? Mir ist das nicht so ganz klar auf UNS HEUTE bezogen!?!?!? Aber vielleicht stehe ich auch nur auf m Schlauch.
Grüße
 
M

Malimama

Beiträge
410
Reaktionen
0
Hi B´Lana

ich denke das muss man einfach jedem seine Interessen lassen. Mir macht es mehr Spass mit meinem Hund Schutzdienst zu trainieren, als ihn über Tonnen und Reifen hüfen zu lassen. Und wenn amn sich ernsthaft die Frage stellt wofür Schutzdienst .. dann bitte erstrecht die Frage .... wofür Agility .....

Ich denke wir können froh sein, dass mittlerweile einfach für jeden Geschmack und für jede Art von Hund Beschäftigungen angeboten werden, so dass eigendlich kein Hund mehr ein trauriges Leben auf der Couch in Langeweile führen muss.

Ich verurteile niemanden, der keinen Schutzdienst macht, niemanden der Agility, macht niemanden der Obedience macht oder oder oder ... hauptsache er ist mit Hund und Spass an der Sache dabei. Der Rest ist Geschmack und Interesse.

Hauptsache ist, dass Hund und Halter wirklich Spass an der Sache haben ... nicht mehr und nicht weniger. Hätte ich einen Hund, den ich auf dem Hundeplatz aus dem Auto ziehen muss, damit er Schutzdienst macht ... würde ich keinen machen .... Chicco freut sich nen Ast ab .... also .. warum nicht ....
 
B

B'Lana

Gast
Hi

also ich verurteile auch niemanden der Schutzdienst macht, oder nicht. Aber ich finde, das Agility oder Obidience oder ähnliches ein netter Ausgleich für manch einen Hund ist, der für etwas bestimmtes gezüchtet wurde und in der heutigen Zeit nicht ausleben kann, zum Beispiel Borders.
Meine Frage beszieht sich lediglich auf die heutige Zeit, auf die heutige Gesellschaft. Aber wenn ich es einfach "auch nur" als Zeitvertreib für Hunde sehe, dann ist es eben wirklich mit Agility usw gleichzusetzten.

Das es den Hunden Spaß macht weiß ich, die flippen ja total aus!!!! Genauso flippt meine B'Lana aus, wenn ich RH Arbeit mache. Es ist ihr Leben!

grüße
 
M

Malimama

Beiträge
410
Reaktionen
0
Schutzdienst heute

Tja B´Lana da hast Du einen Punkt angesprochen der leider wirklich war ist .... heute ist Schutzdienst leider nicht mehr so gerne gesehen. In den Zeiten der Kampfhunde Listenhunde 40/20 Hunde und gefährlichen Hunde, darf man oft nicht mehr öffentlich sagen, dass der eigene Hund diesen Sport macht. Habe selbst schon oft entsprechende Kommentare abbekommen. Lustig ist dann nur dass Chicco daneben liegt und wenn ich dann sage, dass er der Hund ist um den sich das Gespräch drehte, kann es niemand glauben. Er liegt im Restaurant genauso brav und lieb unterm Tisch wie andere Hunde auch ....

Dann werden die Leute ganz schnell wieder still.

Ich bin allerdings der Meinung dass man einfach machen sollte was man will, solange der Hund nicht gequält oder gefoltert wird, was Spass macht und man nicht zu viel Wert auf die Meinungen der Aussenstehenden geben sollte.
 
F

frank131

Beiträge
74
Reaktionen
0
RE: Schutzdienst heute

hallo,

beim schutzdienst muss man meiner ansicht nach sehr nach der art der ausbildung unterscheiden.

schutzdienst mit motivierten hunden, welche grösstenteils spielerisch an alle anforderungen herangeführt werden ist absolut top. der hund wird seinen anlagen entsprechend gefordert und kann viele seiner triebe kontroliert und spielerisch ausleben und wird dadurch zu einem ausgeglichenen partner.

schutzdienst nach den "alten" erziehungsmethoden ist meiner meinung nach absolut negativ. die hunde werden hier mit mehr oder weniger brutalen methoden gedrillt. will blos natürlich keiner zugeben.
oft sieht man hier auch abgedrehte hunde im schutzdienst, welche nur einzeln auf den platz gelassen werden, um ein massaker zu verhindern.
(haben wir selber erlebt)

anfängern, die mit ihrem hund in den schutzdienst hineinschnuppern wollen, ist daher zu raten, sich genau den passenden hundeplatz aus zu suchen. schaut euch die hunde der ausbilder genau an, arbeiten sie freudig motiviert, oder eher eingeschüchtert und zucken bei jedem komando zusammen? lasst euch bei der ausbildung nichts einreden von irgendwelchen selbsternannten fachmännern. die schlimmsten sind die, die am platzrand stehen, und besonders anfänger gerne mit ihren fürchterlichen ratschlägen traktieren. einfach auf durchzug schalten.
(oft leute älteren kaliebers, die ihrem hund noch "platz" gerne mit einer zusammengerollten zeitung und einem gezielten schlag zwischen die schulterblätter vermitteln...)

also kurzum:
schutzdienst mit vernünftigen ausbildungsmethoden ist absolut top
schutzdienst wie zu adolfs zeiten, grßen bogen drum machen

und ich gehe jede wette ein, daß 95% aller schutzdienstfreaks hier eine einzigartige möglichkeit haben, ihre naziader aus zu leben...

viele grüße
frank 13
 
M

Malimama

Beiträge
410
Reaktionen
0
...

hallo Frank,

bravo ... da bin ich ganz Deiner Meinung ... von wo aus NRW kommst Du ????

Vielleicht kann man sich ja mal treffen?

P.S.: Die Zeitung ist aber noch die harmlose Variante .... grausam sind die Methoden :

PLATZ mit langer Stange an der ein nagel befestigt ist, der dem Hund zwischen die Schulterblätter gesteckt wird ..... nur als Beispiel .....
 
F

frank131

Beiträge
74
Reaktionen
0
Re: ...

@ britta

hallo, wir kommen aus sönnern (dörfchen neben werl) also leider genau die andere seite von NRW. vielleicht seid seid ihr ja irgendwann auf einem dkbs-west-treffen oder beim hunderennen (falls es wieder stattfindet)

viele grüße
 
Hermine

Hermine

Beiträge
14.186
Reaktionen
0
Hütehund oder Hirtenhund?

Hallo,
könnte es sein, dass hier Hütehunde und Hirtenhunde durcheinander
geraten sind?
Die einen hüten die Herde und reagieren dabei höchst sensibel auf
die Befehle des Schäfers - ich denke, das nennt man Arbeitsintelligenz.

Die anderen bewachen die Herde - und haben mit Menschen nicht
viel am Hut.

Natürlich hat Hüteverhalten einiges mit der Jagd zu tun - bloß gibt es
halt keine sogenannte "Endhandlung" - sprich: Schmatz....

Und genau das macht man sich ja im Schutzdienst zunutze!

Oder sehe ich da was falsch?

@Malimamma: Täusche ich mich oder sagtest Du nicht an anderer
Stelle, dass Dein Hund keinen ins Büro reinlässt, weil er Frauchen
so stark bewacht?

?(Grüße Hermine
 
M

Malimama

Beiträge
410
Reaktionen
0
@Hermine

Jetzt muss ich aber mal kurz lachen. Was hat denn bitteschön Chiccos Verhalten im Büro mit Schutzdienst zu tun.

Da werden wir wieder in die leider vile zu oft benutzten Schublade gesteckt ... Schutzhunde sind böse und agressiv.

Chicco hat einen von Natur aus sehr ausgeprägten Schutzinstinkt seinem Rudel gegenüber. Das hat ihm niemand beigebracht, das war shcon so mit 5 Monaten. Er bewacht sein Revier und da hat ein Fremder ohne meine Genehmigung nichts drin zu suchen.

DAS HAT NICHTS MIT SCHUTZDIENST ZU TUN.

Lasse ich einen Fremden rein, akzeptiert er das ohne Murren, wird den fremden aber meist total ignorieren. Chicco ist und war Fremden gegenüber nie ein Kuschelhund.... auch nciht bevor er jemals gehetzt wurde.

Wen er kennt und mag, der kann mit ihm alles machen. Den anderen geht er aus dem Weg und läßt mich machen.

Was bitteschön soll man davon auf Schutzhundesport zurückführen können. Der findet nur auf dem Platz statt ... nicht im Büro und nicht zu Hause ...

Das ist leider genau das denken, dass den Schutzhundesport so in verruf bringt.

Nicht böse sein, aber bei solchen Äusserungen könnte ich in die Luft gehen.

Ist denn jeder Hund, der sein Revier , sein Grundstück oder ähnliches bewacht, böse ???? Nein .. das ist doch Quatsch.

Es liegt in der Natur der Hunde ihr Revier zu verteidigen. Und wenn der Rudelführer nicht da ist übernimmt das automatisch ein rangniedrigeres Mitglied.

Ich habe ja auch nur gesagt, dass niemand das Büro betreten würde, wenn ich NICHT DA BIN.
 
D

dobifan1

Beiträge
257
Reaktionen
0
hallo zusammen,

leider ist es doch so, daß durch die aussage von "schwarzen schafen", also solche die den vpg als profilierung ausüben...die dann solche sprüche ablassen wie:
meiner ist ein kracher, der stellt alle kalt oder
meiner geht auf jeden drauf...und noch mehr son mist....
der vpg SPORT immer wieder in verruf kommt...
wenn man sich aber genauer damit beschäftigt, sieht man, daß unsere hunde hier auch nur einen ihrer triebe artgerecht ausüben dürfen...nämlich das hetzen und beute fassen...und das unter unserer aufsicht und unseren kommandos...das wenn es richtig und verantwortungsbewusst ausgeführt haben, der hund hier im absoluten gehorsam steht...soll heissen, im höchsten trieb bekomme ich meinen hund noch problemlos in den griff...(im forum war doch gerade dieser thread: wie bringe ich meinen hund das aus bei...daran ist ja zu sehen, wie schwierig es ist...dem hund im trieb das kommando nahe zu bringen, aber im vpg muss der hund dies beherrschen)....
oft ist auch zu sehen, daß diese im vpg ausgebildeten hunde ausserhalb des schutzdienstes ihren führer überhaupt nicht schützen, da ihnen der reiz der beute (schutzarm) fehlt, wo dann aber manch normale "haushund" instinktiv handelt...

sicher ist, diese sportart (und ich betone immer wieder das wort sport, weil dieser schutzdienst ist nicht vergleichbar mit dem der polizei oder ähnlichen einrichtungen, bei diesen durchlaufen die hunde eine ganz andere schule) steht und fällt mit der qualität der ausbildung!!!
und sicher ist in meinen augen auch, es gibt viele schwarze schafe in diesem sport, die ihn schlecht machen...vor allen dingen so wie es früher gehandhabt wurde, mit diesen drakonischen erziehungsmassnahmen...
was sehr schade ist, denn ein eingespieltes team mal zu beobachten, ist eine tolle sache...man kann dem hund die power und freude dabei an den augen und der ganzen körperhaltung ablesen...

so musste auch mal eben meinen senf dazu geben, dieses thema kommt ja immer wieder zu sprache... :D
sportlich, faire grüsse
gini
 
Hermine

Hermine

Beiträge
14.186
Reaktionen
0
?( @Malimamma

Jetzt muss ich aber schon mal die Gretchenfrage stellen:
Wenn der Schutzdienst überhaupt keinen Einfluss auf den Schutztrieb hat,
wieso heißt er dann SCHUTZdienst? Und nicht BEUTEdienst oder
SPIEL-und SPAßdienst?
Spielen wir da vielleicht den Ernstfall und machen eine
Theatervorstellung für den HF, damit er sich cool fühlen kann?
Nach dem Motto "wo ist der Lump - äh - ich meine unser lieber
Kumpel SoundSo"?
Ich will mich da gar nicht ausnehmen - auch ich habe schon mit
Bewunderung zugeschaut, wenn Hunde richtig drangehen...
Zumindest stärkt Schutzdienst doch das Selbstbewusstsein wahrscheinlich beider Teampartner gewaltig und das hat doch auch
einen MITTELBAREN Einfluss auf das Verhalten des Hundes im
Alltag?
Wieso braucht man dann denn Unterordnung, wenn alles bloß
so eine völlig gefahrfreie Angelegenheit in der Gaudizone ist?

Nichts für ungut :)

Hermine

P.S. Das mit dem Bewachen muss jeder selbst entscheiden. Da
wir nicht so wertvolles Hab und Gut unser eigen nennen, finde ich
es etwas unpraktisch...
 
B

B'Lana

Gast
@Hermine, Frank13, Malimama und alle anderen

Original von Malimama


Ist denn jeder Hund, der sein Revier , sein Grundstück oder ähnliches bewacht, böse ???? Nein .. das ist doch Quatsch.

Es liegt in der Natur der Hunde ihr Revier zu verteidigen. Und wenn der Rudelführer nicht da ist übernimmt das automatisch ein rangniedrigeres Mitglied.

quote]

Hm, das leuchtet mir zwar auf der einen Seite ein, aber da kommt eine andere Frage: Viele Hunde bellen blablabla wenn jemand ins Haus kommt. In meinen Augen verteidigen sie ihr Zuhause. Aber der Besitzer des Hundes ist zuhause. Heißt das dann das die sich über ihren Besitzer stellen? DAnn würde also bedeuten, da B'Lana die ja NICHT tut, das sie sich nicht über mich stellt. Mama Marit ( Alpha hoffe ich?!?!) ist zu hause, ich muß mich nicht drum kümmern, wer zur Tür rein kommt. DAS wäre doch eigentlich Lobenswert. ODer habe ich das nun wieder mla falsch verstanden? ?(

Zum Schutzdienst heute, @ frank13:

es tut mir leid, aber ich kenne fast nur solche Plätze wie du sie beschrieben hast. Ich mit meinem langhaarigen Schäferhund, familienköter und Bastard beschimpft, bin da nicht gerne gesehen. Warum? Ich kenne auch nur solche Hunde, die total ausrasten, wenn sie Schutzdienst machen. Sie werden in Boxen gesperrt, einzeln rausgeholt - und wehe sie begegene sich doch mla vorm Platz. Halleluja, da will ich nicht daneben stehen. Und das macht mich eben stuzig. Sind es also falsche / shclechte Plätze, oder ist es SChutzdienst, das die Hunde gaga werden läßt. Denn ich glaube schon, das sich sooooooooo ein verhalten auch im Alltag wieder spiegelt - irgendwie, irgendwo, irgendwann.. und davor hätte ich Angst.
Ich war neulich mit Mottine und ihrer Rino auf einem HP. Rino ist vollkommen durchgedreht, als sie zum ersten Mal schutzdienst machen sollte. Aber es war anders, als bei den Hunden die ich sonst so gesehen hatte. Rino bellte zwar auch - aber anders!!! B'Lana stand außerhalb des Zauns und ist ebenfalls ausgerastet. "ICh will da rein, ich will mit Rino um dieses Ding da spielen!" Später durfte sie dann auch rein. Da sie bis jetzt nur RHArbeit gemacht hat, hat sie halt nicht zugepackt. Aber verrückt nach dem Kerl, der da so Faxen macht ( aus Sicht des Hundes) war sie auch!!! Also ich fand Rino total cool. Jippih Schutzdienst, ich kann was arbeiten. Aber genauso B'Lana.
Und dann sehe ich eben auf den anderen Plätzen hier nur solche verrückten Bestien ( tut mir NICHT leid, für den Ausdruck). Sind wirklich alle SV - Plätze hier von der alten Garde? Kann gut sein, wenn ich mir so die Leute anschau, die da rumstieflen.. sorry, aber besucht mich, ich werde es euch zeigen.

Und Hermine, sicherlich ist es ein Unterschied zwischen einem Hüte - und einem Hirtenhund. Aber die geschichte des Schäferhundes zeigt das er MAL ein Hirtenhund war. Dies ist schonlange her. Er wurde zum Hütehund. Herde bewachen und schützen, WENIGER Schafe zusammenhalten - mehr auspassen, das keiner sie klaut, etc.
Grüße Marit
 
M

Malimama

Beiträge
410
Reaktionen
0
:)

Hallo Hermine,

also erstmal nehme ich niemandem seine Meinung krumm, solange man mir meine ebenso läßt :)

Genau aus den Gründen die Du unten nennst .. betone ich genau wie dobifan immer wieder das Wort "SchutzhundeSPORT"

Nicht bei jedem Hund wird durch den Schutzdienst auch automatisch das Selbstbewußtsein gestärkt, denn der Hund kann sehr stark unterscheiden, was auf dem Platz passiert und was zu Hause.

Chicco ist vom Grundcharakter her wie viele Malis ein sehr starker Hund, mit einem starken Schutzinstinkt, den man nicht weiter fördern muss, damit er zum Vorschein kommt. Wer mit so einem Hund nicht klar kommt, oder wer ein solches Verhalten nicht wünscht, der kauft sich eben einen andern Hausgenossen.

Da unterscheiden sich die Geschmäcker und Vorlieben wie bei allen anderen Sachen auch. Jeder muss für sich selbst entscheiden, was er für einen Hund möchte und welche Eigenschaften dieser haben soll.

Leider machen viele Menschen den Fehler sich solch einen Hund zu kaufen, weil der im Sport ja ach so ein Kracher ist und zu Hause soll er dann bitte lieb und brav jeden schwanzwedelnd begrüßen ..... das ist der falsche Hund dafür.

Ich habe gerne einen Hund zu Hause, der aufpasst. Wem ein anderer lieber ist, der soll sich eine entsprechende Rasse ins Haus nehmen. Spricht ja nichts gegen. Warum nur gibt es wohl so viele verschiedene Hunderassen ... für jeden geschmack und für jeden Gebrauch findet ich der richtige .... man muss nur gucken.
 
Thema:

Schutzdienst

Schutzdienst - Ähnliche Themen

  • Fährte, Unterordnung und Schutzdienst

    Fährte, Unterordnung und Schutzdienst: Hab nen kleinen Film gemacht, Eros bei Fährte, Unterordnung und Schutzdienst: https://www.youtube.com/watch?v=xHa4xcx5IBU
  • Schutzdienst einer MaliNETTE

    Schutzdienst einer MaliNETTE: Also, ich wollte Euch mal SchDienst anders zeigen, so wie eine Malinette das tut. Habt Ihr Ton an? Und das alles mit vollem Körpereinsatz ohne...
  • Schutzdienst arme Hunde?

    Schutzdienst arme Hunde?: Hallo zusammen! Macht hier jemand den VPG Sport? Ich habe das mit meinem Hund gemacht und uns beiden hat das viel Spaß gebracht! Dann habe ich...
  • Grundsatzdiskussion Schutzdienst ....

    Grundsatzdiskussion Schutzdienst ....: Würg!
  • Schutzdienst Bilder

    Schutzdienst Bilder: Hier ist mein Süßer wieder mal bei seiner Lieblingsbeschäftigung: Fluchtvereitelung:
  • Ähnliche Themen
  • Fährte, Unterordnung und Schutzdienst

    Fährte, Unterordnung und Schutzdienst: Hab nen kleinen Film gemacht, Eros bei Fährte, Unterordnung und Schutzdienst: https://www.youtube.com/watch?v=xHa4xcx5IBU
  • Schutzdienst einer MaliNETTE

    Schutzdienst einer MaliNETTE: Also, ich wollte Euch mal SchDienst anders zeigen, so wie eine Malinette das tut. Habt Ihr Ton an? Und das alles mit vollem Körpereinsatz ohne...
  • Schutzdienst arme Hunde?

    Schutzdienst arme Hunde?: Hallo zusammen! Macht hier jemand den VPG Sport? Ich habe das mit meinem Hund gemacht und uns beiden hat das viel Spaß gebracht! Dann habe ich...
  • Grundsatzdiskussion Schutzdienst ....

    Grundsatzdiskussion Schutzdienst ....: Würg!
  • Schutzdienst Bilder

    Schutzdienst Bilder: Hier ist mein Süßer wieder mal bei seiner Lieblingsbeschäftigung: Fluchtvereitelung: