Reitbegleithunde

Diskutiere Reitbegleithunde im Reitbegleithunde Forum im Bereich Hundespiele, Sport und Freizeit; Hallo Leute! Nehmt ihr eure Hunde in den Stall und zum Reiten mit und wie habt ihr damit begonnen? Mein Pferd ist zum Glück so lieb, dass er...
X

xandie

Beiträge
17
Reaktionen
0
Hallo Leute!

Nehmt ihr eure Hunde in den Stall und zum Reiten mit und wie habt ihr damit begonnen?

Mein Pferd ist zum Glück so lieb, dass er stehen bleibt, wenn mein Hündchen wieder mal vor oder zwischen seinen Füßen rumzischt, aber es ist doch extrem lästig.. Zwar habe ich ihn meistens nur mit, wenn ich mit meinem Pferd spazieren gehe oder wenn beim Reiten noch jemand zu Fuß mitgeht, aber irgendwann möchte ich ihn doch auch 'richtig' mitnehmen..

Lästig ist auch, dass er mich teilweise ignoriert wenn ich am Pferd sitze, also nicht wirklich hört. Auf Feldwegen geht das ja noch so halbwegs, aber leider muss ich bei uns ständig Straßen passieren.

Wie fängt man mit dem Training am besten an und was muss man beachten?
 
13.12.2004
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Reitbegleithunde . Dort wird jeder fündig!
B

B'Lana

Gast
Hallo,

jup.. das Problem kenn ich! :]

Ich nehme meine B'Lana mit zum Pferd. Sie darf beim misten helfen, sie darf im Stroh schlafen, sie darf die Trense tragen, sie darf die Pferde eintreiben und sie darf beim Ausritt mit! Es ist eine feste Größe in ihrer Woche und nciht mehr wegzudenken!

Aber auch meine B'Lana flippt vollkommen aus und wir schwer händelbar! Ich habe alles mögliche versucht! Nichts...

Wenn wir im Schritt reiten, ist alles bestens, aber sobald wir traben ODER traben KÖNNTEN, dreht B'Lana auf! Sie springt vor Willi rum und bellt und schnappt.. schneller schneller... *grummel*

Nach vielen Versuchen habe ich es jetzt erst vor 3 Wochen geschafft zu ihr durch zu dringen! Ich nahm die Leine, schleuderte sie etwas.. jawohl ich DROHTE mit der Leine in Richtung von B'lana. Das hat sie beeindruckt, dabei war die Leine ca 3 Meter weg! Seit dem traben wir und halten dabei die Leine einfach nur vom Pferd weg... wie n Abstand halter! Keien Diskussion mehr! B'Lana bellt und freut sich immer noch - ist ja auch ok! Aber sie tut es mit ABSTAND!!!

Ansonsten kann B'Lana "aufsteigen".. das heißt, das B'Lana mit den Vorderpfoten auf meinen Schu im Steigbügel aufspringt! Sie kann eine UO am Pferd laufen, was sie nicht so gut kann ist RECHTS laufen.. das rafft sie einfach nicht, aber wir üben einfach konsequent weiter und zwar mit der Leckerli oder Ball belohnung vom Pferd aus!

Teilweise übe ich im Gelände, teilweise auf m Platz! Aber ich mache es genauso als wäre kein Pferd da.

Noch Fragen? raus damit! :D
 
L

Lil96

Beiträge
1.567
Reaktionen
0
Da lese ich: Springt rum und denke - droh mal mit der Leine oder dem Schlüsselbund und schon schreibt B'Lana das.... :D

Mein Hund geht am Pferd mit seit er 5 Monate ist. Ich lege viel Wert auf einen guten Reitbegleithund, denn er muß auch hören, wenn ich gerade mal Probleme mit meinem Pferd habe....

Wie man das ganze übt?! Ich geb Dir dazu mal nen Link, wo das super gut beschrieben ist! Guck mal hier

Solltest Du trotzdem noch Fragen haben - Frag!!

lg

Edit: Ups hab den link grad nochmal überflogen, hatte ihn irgendwie anders in Erinnerung - er ist doch mehr nur über die Eignung und die Voraussetzungen... Schreib Dir heute abend nochmal was dazu. Hab jetzt leider keine Zeit mehr!
 
X

xandie

Beiträge
17
Reaktionen
0
Jetzt war ich mit Hund und Pferd spazieren und wider Erwartung hat alles bestens geklappt :)

Meinen 'Kleinen' habe ich vorher noch ein bisschen auspowern lassen und habe trainiert mit ihm, und mein Großer ist sowieso ein Schatz. Leon war wirklich super folgsam, ist auf Ruf sofort hergekommen und ging auch wunderschön bei Fuß. Bin richtig stolz auf ihn :)
Auch als mein Pferdchen dann ein wenig übermütig wurde und sogar leicht nach ihm treten wollte als er von hinten vorbeigeschossen kam, hat Leon ihn gar nicht zur Kenntnis genommen und nur MICH angeguckt :D

Nächstes Mal darf er dann auch zum Reiten mit, aber erstmal nur spazieren.. Meinem Pferd gehts zur Zeit wegen der Arthrose auch nicht übermäßig gut, deswegen warte ich damit noch (außerdem ist es soooo kalt).

Mit ihm habe ich allerdings kein Problem, dass er rumbellt oder mein Pferd jagen will, wenn es schneller wird.. Bis jetzt jedenfalls noch nicht ;) Aber das kenne ich von meiner Hündin, sie hat einen stark ausgeprägen Jagdsinn und wird dabei fast verrückt..

Lil, das Foto ist echt goldig :) Wunderschön anzusehen, wie alle so zufrieden und gelassen dreinschauen!
Ach ja, wäre wirklich lieb wenn du noch was finden würdest, dieser Link hilft mir leider nicht wirklich weiter..

Danke für euer Feedback, wenn ich noch Fragen habe, melde ich mich :)
 
L

Lil96

Beiträge
1.567
Reaktionen
0
So, nen guten Link habe ich leider nicht gefunden, aber ich schreib Dir mal auf, wie ich angefangen habe.

Da ich Ganja ja schon recht früh mitgenommen hatte, waren unsere Ritte anfangs immer recht kurz und nur im Schritt. Er lief von Anfang an in meiner Nähe (richtiges Fuß laufen konnte er damals noch nicht, auch nicht, wenn ich nicht auf dem Pferd saß) und ich rief ihn nur zu mir, wenns wirklich notwendig war. Ansonsten ließ ich ihn einfach nebenher dabbeln! Mit der Zeit lernte er dann das Fuß und eben auch das raufspringen aufs Pferd (das war eher ein Zufall! Ich rief ihn ran und er sollte sich neben das Pferd setzten, statt dessen sprang er am Pferd hoch, geistesgegenwärtig hielt ich ihn am Geschirr fest und so saß er vor mir...) Ich habe die ganzen Übungen wie Sitz, Platz, Fuß usw dann immer wieder von oben geübt. Es macht für den Hund nämlich einen Unterschied von der Körpersprache, ob ich neben ihm stehe oder auf nem Pferd sitze, deshalb kann es sein, dass ein Hund, der am Boden supergut hört, sich vom Pferd aus nicht so gut lenken läßt!

Manchmal überkommt meinen auch der Übermut, wenn wir galloppieren und er bellt dann die Pferde an. Aber bei ihm reicht ein "Nein" und gut ists. Würde ers nicht lassen, würde ich evtl auch mal die Leine in seine Richtung werfen....

So, zusammenfassend würde ich deshalb das ganze so anfangen:
Grundgehorsam wie Fuß, komm, Sitz und Platz ohne Pferd üben (wenns der Hund noch nicht kann). Dann das Pferd mit nehmen und das ganze beim spazieren gehen mit Pferd üben. Dann das ganze beim reiten machen und mit der zeit wird Dein Hund ein verläßlicher Reitbegleithund! Was ich nie mache und es eigentlich auch nicht empfehle, da es mir zu gefährlich ist, ist den Hund während des reitens an der leine zu führen. Meine Hunde haben von anfang an immer gelernt frei neben dem Pferd zu laufen und dabei zu bleiben!

So, noch mehr Fragen? Nur her damit! :D

lg
 
C

Cat's & Dog

Beiträge
956
Reaktionen
0
HI!

Ja, bei uns wars bisher auch nie ein Problem mit den Pferden und den Hunden. Alle Hunde haben die Pferde allgemein und deren Begleitung bereits im Welpen- bzw. Junghundealter kennengelernt. Ich kann mich in Bezug auf die Übungen Lil's Beitrag anschließen. Wir haben auch alle Kommandos vom Pferd aus separat geübt. Unsere Hunde sind wahrscheinlich ähnlich drauf wie B'Lana. Galoppstrecken, bzw. geeignete Strecken für schnellere Gangarten werden sofort auf Eignung geprüft und dann bellt Gina wie eine Verrückte und rennt rum wie angebrannt. Vor zurück vor zurück und immer bellend... solange bis ich "Ruhe" brülle und sie wieder von ihrem Trip runterhole. Jule will im Galopp immer mit Gina spielen, weil sie da ja so geschickt rennt... *hmpf* wenn sie vor den Pferden sind, macht sich das schlecht. Nachdem Jule sich nur schwer davon ablenken lässt, muß beim Galopp - je nach Tagesform - ein Hund vor den Pferden laufen, der andere dahinter. Dann klappts auch.

Mit dem Schlüsselbund drohen ist bei unseren Hunden auch wirksam und teilweise auch nötig.

fg Cathrin
 
Thema:

Reitbegleithunde