BH-Prüfungsordnung

Diskutiere BH-Prüfungsordnung im Obedience Forum im Bereich Hundespiele, Sport und Freizeit; Bin "völlig verwirr" ?( :D. Also: Ich "überarbeite" gerade mit einem anderen Herren unseres Hundevereins unsere Homepage. - War echt XXL nötig...
W

WediWedi

Beiträge
3.989
Reaktionen
0
Bin "völlig verwirr" ?( :D.

Also: Ich "überarbeite" gerade mit einem anderen Herren unseres Hundevereins unsere Homepage. - War echt XXL nötig.
(Ich war Schriftsetzerin, - , und da stechen mir so ne dreisten Vertippers, ungleiches Schriftbild u.s.w. ungewollt in die Augen)

Okay - ich bekam also alle Text per Mail gesand und machte mich an die "Arbeit".
Bei dem Textteil über BH-Prüfungsbestimmungen wurde ich schon wieder stutzig. Da erschien als Voraussetzung dafür, dass man an der Prüfung teilnehmen darf nur, dass der Hund mindestens 15 Monate alt sein muss.

Dann kam *überlegüberlegrumgrübel*: 15 Monate?? Bingo hatte ja vielleicht gerade dies Alter bei seiner Prüfung, aber da gab es doch noch mehr Voraussetzungen.

Also suchte ich im Internet und ergoogelte mir noch ein paar Bestimmungen.
Und das waren dann diese:
a Prüfungsordnung muss anerkannt werden
a der Hund muss mindestens 10 Monate alt sein
a Ahnentafel / Leistungsheft ist vorzulegen
a Der Hund muss gechipt sein (zweifelfsfreie Identifizierung)
a Zahlung von Nenngeld
a die Läufigkeit einer Hündin ist zu Melden

Dann wurde mir gestern in der HS gesagt, dass das mal nicht stimmen würde. Da wurde mit dann das Mindestalter von 18 Monaten genannt. Und ich sollte darauf achten, dass es "SWHV"-Bestimmungen sein müssen.

Ja was denn nun?? Dann googelte ich heut' nochmal rum. Eben unter dem Bezugssuchwörtern "SWHV Begleithund Prüfungsordnung"

Und da fand ich dann jenes:

http://www.agilityfreunde-kl.de/dokumente/VDH-PO-2004.pdf

Der Begelithund betreffende Text, beginnt ab Seite 21.
Da steht dann nun wieder das drin, das ich gefunden hatte.

?(

Ja was stimmt denn nun wirklich???? - Oder ist das schon wieder die verkehrte Prüfungsordnung, weil sie "nur" eine VDH-Ordnung und nicht die SWHV-Ordnung ist.

Bei der "Sach'" sind nun einfach mal zuviel Ecken um die ich drumrumdenken muss drin *hä??*

Kann mir da vielleicht irgendjemand helfen?

WediWeid
 
27.07.2010
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: BH-Prüfungsordnung . Dort wird jeder fündig!
C

Conni

Gast
Was ist das denn für ein Hundeverein und welchem Verband gehört ihr an?
Ihr müsst doch die für Euren Verein relevanten Prüfungsordnungen irgendwo vorliegen haben?
Wenn es VDH anerkannte BH ist, dann ist 15 Monate richtig (Lulu hat sie nämlich mit genau 15 Monaten und 1 Tag im SV abgelegt... :D )
 
Rainer und das Mogeltier

Rainer und das Mogeltier

Ehren-Mitglied
Beiträge
2.162
Reaktionen
0
Verein ist völlig egal - es gilt, für offizielle BH Prüfungen, einzig und alleine die Prüfungsordnung des VDH.

Einzelheiten kuckst Du hier

Leider machen manche Vereine irgendwelchen selbstgestrickten Mist und nennen das Ganze dann auch Begleithundeprüfung - ist dann aber nirgends anerkannt ....
 
Tina150

Tina150

Beiträge
2.245
Reaktionen
0
Ja, das von Rainer ist das "einzig Wahre" :D

Zumindest kenne ich nichts anderes.

ERos hat die BH auch mit 15 1/2 Monaten schon gemacht, mein kleiner Stinker.
 
Cocker

Cocker

Beiträge
2.709
Reaktionen
5
Ich habe beim örtlichen Verein für Deutsche Schäferhunde die BH gemacht und da galt auch deren Prüfungsordnung. So mit Kettengliederhalsband und die Fragen zum Sachkundenachweis beinhalten auch Fragen wie "wer wo wann und wieso" zum Deutschen Schäferhund.
 
W

WediWedi

Beiträge
3.989
Reaktionen
0
@ conni: Zum Glück hat Rainer nach die geantwortet, dass der Verein egal ist. Denn mir schwirrten schon wieder verwirrend sämtlichste Abkürzungen durch den Kopf.

@ Reiner: Hab' durchgelesen und muss nun aber trotzdem nochmal fragen - Die Ordnung, die ich OBEN gefunden hatte ist "firlefanz". oder?
Denn auch bei Deiner Ordnung steht nix drin von wegen Tattoo oder Chip. - Bei uns ist's zwar nun auch schon so einige Jahre her, aber ich glaube mich zu erinnern, dass ich ihn gerade wegen der BH chippen lassen MUSSTE.

@ cocker:
Ich habe beim örtlichen Verein für Deutsche Schäferhunde die BH gemacht und da galt auch deren Prüfungsordnung. So mit Kettengliederhalsband
Kettengliederhalsband?? Wie? Ist das nun verboten, erlaubt, oder zwingend notwendig.

Ich weiß auch noch wie es bei uns vor acht Jahren war: Unsere BH-Gruppe war die erste, wo der Hund nicht zwingend ein Lederhalsband tragen musste.
Da dacht' ich mir damals aber schon: Ob Leder oder Nylon. Na wenn das ein Prüfungskriterium ist - na ich weiß ja nicht so recht.

WediWedi
 
Tina150

Tina150

Beiträge
2.245
Reaktionen
0
Bei der BH ist KEIN Kettenhalsband nötig. Das war früher so, ist aber geändert worden.

Chip ist kein muß, Eros ist auch nur tätowiert. Die Nummer, sei es Chip oder Tätonummer wird kontrolliert.
 
W

WediWedi

Beiträge
3.989
Reaktionen
0
Die Nummer, sei es Chip oder Tätonummer wird kontrolliert
Aha - also MUSS eines von Beiden auf jeden Fall gemacht sein.

---------------------

Warum hat eigentlich er VDH auch so viele verschiedene zeitnah verfasste Prüfungsordnungsthreads? Nur zur Verwirrung eines Bingo-Fraules?

WediWedi
 
Rainer und das Mogeltier

Rainer und das Mogeltier

Ehren-Mitglied
Beiträge
2.162
Reaktionen
0
Das ist die offizielle Bingofrauleverwirrungscampagne gemeinsam durchgeführt von VDH, FCI und CIA ...

sach ma habt ihr keine Übungswart der sich mit sowas auseinandersetzt - resp. jemanden der normalerweise Prüfungsleiter macht - der muss doch wissen was man braucht.

Für die BH brauchst Du:

Sachkundenachweis
Impfpass mit Identifizierung
Leistungskarte (gibst vom Verband)
 
W

WediWedi

Beiträge
3.989
Reaktionen
0
"Bingofrauleverwirrungscampagne " - Klasse Wort - Könnt' fast von mir sein :D!

Übungswart - Da meinst Du nun den-/diejenige, die mit uns auf die entsprechende Prüfung hin trainiert, also die Hunde (und Hundehalter) ausbildet? - Na DIE haben wir natürlich ;)!

Und das ist's nun woran es hapert: IDENTIFIZIERUNG
Dafür muss ein Hund doch entweder gechipt oder tätooiert sein.
"Fussabdrucktechnik" gibt's ja nicht. Denn nur so kann einwandfrei "bewiesen" werden, dass der zu prüfende Hund auch DER Hund ist.

(Und ich bild' mir weiter ein, dass wir Bingo damals eben wegen BH, chippen ließen.)

WediWedi
 
Rainer und das Mogeltier

Rainer und das Mogeltier

Ehren-Mitglied
Beiträge
2.162
Reaktionen
0
Jeder Verein hat normale Weise einen sog. Übungswart - der ist Mitglied es Vorstandes und diesem obliegt auch meistens die Prüfungsleitung.

Der Prüfungsleiter hat sich um alles für eine Prüfung zu kümmern - unter anderem auch, dass er die entsprechenden Vorgaben an die einzelnen Teilnehmer weitergibt und dafür sorgt, dass zur Prüfung alle erforderlichen Unterlagen vorhanden sind - ergo sollte er auch wissen was er bei welchen Prüfungen braucht ...
 
W

WediWedi

Beiträge
3.989
Reaktionen
0
Na dann ist das unser "obere" Hundeschullehrerin.
Dann ist's mir ein noch größeres Rätsel, warum "Hinz" bei uns nicht weiß, was "Kunz" für Prüfungsaufgaben hat, bzw. dass eben "Kunz" da eindeutiger bescheid wüsste.

Doch die HP wird eben nicht von "Kunz", sondern von "Hinz" überarbeitet.
(ich helfe übrigens "Hinz" nur "technisch")

WediWedi
 
Rainer und das Mogeltier

Rainer und das Mogeltier

Ehren-Mitglied
Beiträge
2.162
Reaktionen
0
deswegen geht man für Prüfungen zu VDH - Hundeplätzen ....
 
W

WediWedi

Beiträge
3.989
Reaktionen
0
Na unser Platz IST ein VDH-Hundeplatz ?(
(jetzt wird's gefährlich in meinem Kopf)

WediWedi
 
Rainer und das Mogeltier

Rainer und das Mogeltier

Ehren-Mitglied
Beiträge
2.162
Reaktionen
0
auf einem "Hundeplatz" gibts aber keine Hundeschlutrainerin oder irgend so nen Kram - da gibbet Übungswarte, Helfer, evtl. Trainer und Heinz - Heinz gibts auf den meisten Plätzen :)
 
Cocker

Cocker

Beiträge
2.709
Reaktionen
5
Sprich mir nicht von Heinz...

Ob Trainer oder Übungswart ist doch egal, Hauptsache der Typ weiß was er tut.
 
mottine

mottine

Beiträge
48.607
Reaktionen
2.656
@Tina150
ne, ist nicht so.
Prüfungsordnung: Prüfungsteilnehmer, Seite 4:
Zitat:
Der HF muss während der gesamten Prüfung eine Führleine mitführen. Dies schließt ein, dassder Hund auch ständig ein einfaches einreihiges, locker anliegendes Kettenhalsband, welches nicht auf Zug eingestellt ist, tragen muss. Andere zusätzliche Halsbänder wie z.B. Lederhalsbänder, Zeckenhalsbänder u.ä. sind während der Prüfung nicht erlaubt.

Das dachten die bei der letzen Prüfung auch und dann war Hektik pur, weil der Richter Kette verlangte und jeder eine suchte.......
 
mottine

mottine

Beiträge
48.607
Reaktionen
2.656
vor die Stirn klopf´und zwar ganz feste.

Aber hier wollen die Richter bei jeder BH Kette......

Und nun kommt bei mir doch wieder die Erinnerung hoch, als der Richter diese Verordnung mit einem KZ verglich..........das geht mir einfach nicht aus dem Kopf.......
 
W

WediWedi

Beiträge
3.989
Reaktionen
0
Aber hier wollen die Richter bei jeder BH Kette......
:rolleyes:

Das ist echt wieder mal zum absoluten Augenrollen!!
Erst mal grundsätzlich der "Kettenzwang" und dann noch das, dass es für eine BH-Prüfung einfach nix BUNDESeinheitliches geben kann.#

KETTE - die ist bei uns schon seit SIEBEN JAHREN kein Zwang mehr.
'S Bingole war mit seiner Prüfungsgruppe mit der erste, der auch mit einem normalen Halsband die Prüfung durchlaufen durfte.

Da gab es bei uns ja sogar noch einen Unterschied - und zwar: Wenn man keine Kette hatte, durfte man ausnahmsweise seinen Hund auch mit einem LEDERHALSBAND laufen lassen.

Mit einem NYLONBAND - wie's Bingole nun mal hatte - durfte man erst ab Prüfungsjahr 2004 teilnehmen.

(Nervt nun mal prinzipiell!!! Warum zur Geierlein kann ein Hund mit KETTENBAND besser geprüft werden, als mit einem NYLONBAND?????)

--------

Jetzt weg vom "Nerven" und rum zur Ursprungsfrage.
Ich schrieb den SWHV an, - , ob die mir die Prüfungsordnung mailen könnten.
Taten sie auch. Ich würd's ja nun eigentlich schon ganz gerne hier reinlinken, doch ich weiß nicht mehr, wie ich eine PDF-Datei, hier "reinschaffen" kann.
"Hyperlink" ?? - Doch da hab' ich nun dann doch keine Adresse.
Wie bekomm' ich so was gleich nochmal hier rein ?(
Danke für's "tippseln".

WediWedi
 
Thema:

BH-Prüfungsordnung