Bringsel festhalten - brauche Tipps

Diskutiere Bringsel festhalten - brauche Tipps im Schutzdienst Forum im Bereich Hundespiele, Sport und Freizeit; Hallo, ich könnte mal ein paar gute Tipps gebrauchen, wie Ihr Euren Hunden das Festhalten des Apportierholzes beibringt (oder beigebracht habt)...
G

GabyG

Beiträge
281
Reaktionen
0
Hallo, ich könnte mal ein paar gute Tipps gebrauchen, wie Ihr Euren Hunden das Festhalten des Apportierholzes beibringt (oder beigebracht habt).

Bei unserer Maus gibt es da Probleme. Obwohl sie ihren Ball, Kong etc. nach dem Spielen nicht gern hergibt, will sie das Apportierholz nicht festhalten. Als Hausaufgabe müssen wir das jetzt üben! Aber bisher mit wenig Erfolg... Es ist schon schwierig, ihr das Ding in den Fang zu bekommen, und festhalten dauert max. 2-3 Sekunden, da lobe ich sie immer kräftig. Aber dann lässt sie los. ;( , ohne Kommando "aus" natürlich.

Was kann ich tun? Freue mich auf Eure Antworten,
viele Grüße
GabyG
 
19.11.2004
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Bringsel festhalten - brauche Tipps . Dort wird jeder fündig!
D

dc-fan

Beiträge
1.745
Reaktionen
0
Hallo Gaby!

Hm,also unsere Hunde haben das Apportierholz immer selbständig festgehalten.
Auch Chester lässt es solange nicht aus,bis man "Aus" sagt.

Maxi apportiert nicht,aber muss sie ja auch nicht,wenn sie nicht will.

Der Rotti von meinem Bruder war früher immer zu faul,um das Apportierholz lange festzuhalten.
Mein Bruder hat ihm dann immer beim Fressen das Apportierholz gegeben und den Napf hochgehalten,und dann musste Attus sicher setzen und hat das Apportierholz solange gehalten,bis er den Napf bekommen hat.
Danach hat es mit Leckerlies gerreicht und heute macht Attus es ohne Leckerlie und völlig selbständig.

Lg,
Nicole
 
R

Ramses4

Beiträge
358
Reaktionen
0
Ich habs geclickert !!

Wenn du Interesse hast, dann fragen !!

LG
Conny
 
G

GabyG

Beiträge
281
Reaktionen
0
Ja, natürlich hab ich Interesse. Nur bisher nicht geclickert...
Schieß doch mal los, wie das geht :]

Gruß
GabyG
 
R

Ramses4

Beiträge
358
Reaktionen
0
Hallo Gaby,

Okay dann lege ich mal los !

Zuerst muß der Hund natürlich auf den Clicker konditioniert sein (Wenn du möchtest erkläre ich dir das gesondert)

Man muß wissen, daß ein enger Vorsitz für den Hund unangenehm ist, weil er durchbricht da die natürliche Distanz zum HF, benimmt sich für sein Empfinden also daneben.

Deshalb setzt man sich am Anfang am besten auf einen Stuhl oder Hocker. Nimm das Bringsel in die Hand "untersuche" es. Hund wird schauen: C&B (Click + Belohnung). Zuerst nur fürs Schauen clickern. Er schnallt, daß C&B mit dem Bringsel zusammenhängt. Dann nicht mehr Clicken. Da Hund ja unbedingt Click will, wird er etwas anderes versuchen. Meine hat das Bringsel mit der Nase angestupst. C&B. Weiter fürs Anstupsen clickern, bis das regelmässig kommt. Dann nicht mehr clickern. Hund versucht was anderes. Meine hat an der Seite geknabbert C&B. Kommt das zuverlässig, nicht mehr click. Meine hat dann geschnallt, daß sie die Mitte nehmen soll, aber anfangs auch nur kurz geknabbert. Sie so weiterleiten bis sie schnallt, daß sie das in die Schnauze zu nehmen hat. Du mußt das Bringsel aber immer noch festhalten.

DANN HABEN MEINE PROBLEME ANGEFANGEN !!

Man muß dann so PUNKTGENAU clicken (Sekundenbruchteile sind das) um nicht das Aufmachen der Schnauze und das Loslassen zu clicken. Ich bin da vorerst auch nicht weitergekommen.
Ich habe von diesem Stadium aus dann im Vorsitz weitergeübt. Wenn du das Bringsel von oben gibs, ist die Chance größer, daß HUND ganz kurz hält und daß du das dann clickern kannst. Hat auch funktioniert. Dann machst du in Clickersprache das ZEITFENSTER auf, das heißt am Anfang eine halbe Sekunde, dann eine Sekunde usw. Beim Click soll und darf der Hund auch loslassen, also das Bringsel immer noch halten.

Bitte immer nur ca. 10 Minuten üben. Und nur das Halten clicken. Knauscht der Hund, lass ihn knautschen, das kann man GESONDERT wieder wegclicken.

Ich hoffe, das kam einigermassen verständlich rüber, wenn nicht, beantworte ich gerne weitere Fragen.

Liebe Grüße
Conny
 
L

Lil96

Beiträge
1.567
Reaktionen
0
Hallo!

Auf diese Art und Weise hab ich meinem Pferd das apportieren beigebracht.... Es müßte so dann eigentlich auch bei jedem Hund klappen! :]

lg
 
S

Shunra

Beiträge
4.246
Reaktionen
0
Kinners, das mit dem clickern kligt ja so einfach, aber irgendwie kann ich das alles nur theoretisch....In der Praxis, bin ich zu dappisch dafür...Aber ich werd das morgen gleich mal mit Anka üben! Jawoll!
 
C

Collie

Gast
Original von Shunra
Kinners, das mit dem clickern kligt ja so einfach, aber irgendwie kann ich das alles nur theoretisch....In der Praxis, bin ich zu dappisch dafür...Aber ich werd das morgen gleich mal mit Anka üben! Jawoll!
jup, werd ich demnächst auch mit loona versuchen...

das klingt so einfach, das müsste zu schaffe sein ;-)
 
L

Lil96

Beiträge
1.567
Reaktionen
0
Wenns mal "Click" gemacht hat, sowohl bei Dir, als auch beim Hund, ist es wirklich einfach! :]
 
R

Ramses4

Beiträge
358
Reaktionen
0
Kleine Tipps für Anfänger:

Übt zuerst mal trocken (ohne Hund), wenn Hund schon konditioniert ist, muß der weg. Nehmt einen Tennisball und lasst den zu Boden fallen. Immer wenn er den Boden berührt CLICK. Da bekommt man schnell ein gutes Gefühl für das Timing.

UND das Apportieren ist schon eine etwas schwierige Übung. Fängt doch einfach vielleicht mit der Kartongeschichte an.

Hier noch einmal:
Die Hunde müssen zuerst lernen zu AGIEREN und nicht wie bisher zu REAGIEREN und ganz wichtig: die Menschen müssen lernen zu REAGIEREN und nicht wie bisher zu AGIEREN.

Eine Hilfe, das zu lernen kann ein Karton sein (oft bemüht, ich weiß, aber ich erzähle das dann doch noch einmal) Mensch schleift mit einigem Tam-Tam einen Karton ins Wohnzimmer. Hund interessiert sich zumindest so dafür, daß er mal schaut, was sein Mensch da gerade vollführt. Er schaut dieses komische Ding mal an. CLICK+B. Ist Hund auf den Clicker gut konditioniert (was ich jetzt voraussetze) wird er zumindest wieder schauen. CLICK+B. Normalerweise schnallt Hund nach einigen clicks, daß der click mit dem Karton zusammenhängt und wird, wenn kein click auf blosses Schauen kommt,irgendein anderes Verhalten anbieten: Schnuppern, anstupsen, mit der Pfote berühren ect. dieses Verhalten nehmen und nur dieses Verhalten dann weiterclickern. MENSCH steht nur da und lächelt und clickt und belohnt SONST nichts.

Oder aber die Fliegenklatsche. MENSCH untersucht dieses komische Ding eine Weile. Hund schaut zu diesem Ding. CLICK+B. Hat er geschnallt, daß click mit der Fliegenklatsche zu tun hat, wird er wieder irgendein Verhalten in Bezug auf die Klatsche anbieten. Dieses eine Verhalten weiterclickern.

MENSCH tut nichts, keine Kommandos, keine Stimme nur freundlich lächeln und darauf warten, was HUND anbietet und wenn es einige Minuten geht.
LG
Conny
 
G

GabyG

Beiträge
281
Reaktionen
0
Hallo, es klingt wirklich einfach... Ich habe aber wahrscheinlich zu wenig Hände, um Hund, Clicker und Holz zu halten. Sobald sie das Holz nur sieht, dreht sie den Kopf weg. Meine Versuche, es durch Untersuchen oder Werfen interessanter zu machen, quittiert sie mit Knautschen. Sobald es "ernst" wird, lässt sie los. ;(

Allerdings sitzt sie ohne Probleme vor (ohne Holz), da kann es auch ganz eng sein. Und sie bringt das Holz auch gerne und relativ schnell zurück, nur mit dem Festhalten hapert es. Vielleicht probier ich erst mal den Trick mit dem Fressnapf und, falls das nix hilft, den Karton. Werde berichten, wie es weitergeht,

einstweilen vielen lieben Dank für Eure Ratschläge
GabyG
 
Hermine

Hermine

Beiträge
14.186
Reaktionen
0
Hallo Gabi,

ich behandle das Festhalteproblem momentan ohne Holz mit der Beißwurst oder einem Gummibeißschlauch als Bringsel.

Ich weiß noch nicht, ob´s funzt, aber es erscheint mir logisch!

Mein Hund bringt dann, hält mir das Ding hin, zieht begeistert, ich lass ihn gewinnen und er kommt sofort wieder her...

Wenn dann das SITZ dazukommt und sicher funktioniert, dürfte es klappen.

Ich finde das Geclicker megaumständlich im Anfangsstadium. Geht es später um die Feinkorrektur, scheint es mir sinnvoller.

Denn: Was ist verkehrt an der guten alten Ochsenbein-Bringpyramide?

Der HF macht das Holz über 1 oder 2 Wochen interessant und der Hund DARF es nicht haben. Der HF spielt damit, legt es auf den Schrank, holt es runter, steckt es in die Tasche usw.
Wichtig ist, dass man gar nicht probiert, dass der Hund es hält. Man kann dran riechen, sich mit ihm unterhalten :D jeden Quatsch: Bloß der Hund: Der kriegt es nicht! :p

Nach einiger Zeit WILL der Hund das Holz. Sagt Ochsenbein...

Und darauf kann man doch aufbauen.

Ich bin noch bei Ball, Beißschlauch, Beißwurst, Tannenzapfen und Kong...und dabei abzubauen, dass ich das Zeug umstandslos entweder an den Hintern gedrückt krieg :D (was denkt der Hund wie lange Arme ich hab...) oder in die Hand.

Und dann kommt irgendwann das olle Holz. ;)

Liebe Grüße
Hermine
 
G

GabyG

Beiträge
281
Reaktionen
0
Ja hallo Hermine, über dieses Stadium sind wir beide schon hinweg. Wie ich am Anfang geschrieben habe, zerrt sie ja auch gerne am Spielzeug und ist dann wirkliche Meisterin im Festhalten. Sie gibt das Teil jedoch nur her, wenn man sehr nachdrücklich "aus" sagt und dann wirft sie es einem direkt vor die Füße. In die Hand geben ist nicht, sobald die Hand am Spielzeug ist, wird wieder gezerrt. 8o

Auf dem Platz tausche ich noch Leckerlis gegen den Ball, weil ich ihn beim Agility viel brauche und ihr das Spielzeug oft wieder abnehmen muss. Was ich aber eigentlich noch sagen will, ist folgendes: Mein VPG-Ausbildungswart ist dagegen, dass ich mit etwas anderem als dem Holz das Festhalten trainiere. Er meint, es sei kein Spielzeug und die Übung müsse auch funktionieren, wenn mal etwas Zwang dazu kommt...

Aber die Ochsenbein-Pyramide klingt interessant! Woher kommt die, weißt Du da was näheres (wahrscheinlichsaudummefragestell)? Könnte man ja mal ausprobieren, denn mittlerweile guckt die Maus richtig beleidigt, wenn ich mit dem Holz ankomme. Vielleicht macht es das wieder spannender für sie. Danke für den Tipp!

Wir berichten zu gegebener Zeit :rolleyes:

Viele Grüße
GabyG
 
Hermine

Hermine

Beiträge
14.186
Reaktionen
0
Hallo Gaby,

Urs Ochsenbein, den genauen Buchtitel muss ich erst rauskramen.

Vieles ist überholt, manches sehr brauchbar...

Ich glaub: Der neue Weg in der Hundeausbildung (ohne Gewähr!!)

Ich werde das Buch mal raussuchen...

Das Ganze ist eine Mischung aus Motivation und Zwang.

Der Hund wird erst gierig gemacht auf das Holz. Dann wird das Tragen geübt. Dann nimmt er es vom Boden auf. Das Bringen kommt zuletzt.
Ich glaub das Vorsitzen mit Holz wird auch gesondert geübt...

Ist 10 Jahre her. Ich mach mich auf die Suche...

Wenn Dein Hund korrekt vorsitzt, zerrt er dann auch?

Liebe Grüße
Hermine
 
B

Bowsi

Beiträge
34
Reaktionen
0
Wir haben das Halten auch geclickert, hat super geklappt, nach ein Paar Trainingseinheiten hat er das Holz ruhig gehalten.

Haben eben erst Trieb drauf gemacht, dann geworfen und schrittweise gecklickt wenn der Hund mit der Nase dranging, versuchte es hochzuheben, in den Fang genommen hat und dann nur noch fürs Vorsitzen und ruhige Halten.

Kannst ja auch jemanden zur Hilfe nehmen der clickt.
 
Thema:

Bringsel festhalten - brauche Tipps

Bringsel festhalten - brauche Tipps - Ähnliche Themen

  • Brauchen Privatleute Schutzhunde?

    Brauchen Privatleute Schutzhunde?: Immer wieder kommen Diskussionen auf, ob im Privatbereich Schutzhunde gebraucht werden. Man hört oft, die "Hundesportler" brauchen nur einen...
  • Ähnliche Themen
  • Brauchen Privatleute Schutzhunde?

    Brauchen Privatleute Schutzhunde?: Immer wieder kommen Diskussionen auf, ob im Privatbereich Schutzhunde gebraucht werden. Man hört oft, die "Hundesportler" brauchen nur einen...