was macht ihr .....

Diskutiere was macht ihr ..... im Verhalten und Erziehung Forum im Bereich Hunde; was macht ihr, wenn ihr eurem doggie ein kommando gebt und er es ums verrecken nicht ausführt? also bei den simpelsten sachen wie z.b. down...
coco+spike

coco+spike

Beiträge
3.503
Reaktionen
0
was macht ihr, wenn ihr eurem doggie ein kommando gebt und er es ums verrecken nicht ausführt?
also bei den simpelsten sachen wie z.b. down (ablegen). also wenn der hund das kommando 100% kennt und weiss was er machen soll.

ich werd manchmal richtig wütend wenn ichs dreimal sagen muss und hund immer noch wie ein auto schaut.

ich kann ihm ja keins drauf geben aber ein viertes mal sagen mag ichs auch nicht und wenn ichs dann nicht durchzieh und denk "dann lass es halt" hats ja auch keinen sinn.

das ist manchmal echt zum verzweifeln.

wobei ich echt sagen muss, dass mein terrier da nich so nervig is wie der mischling. spike kann manches einfach nicht lassen erst wenn ich ihn anbrülle kommt er geduckt und "sagt" sorry. (z.b. menschen anschnuppern, seh ich das er in die richtung einer person will, ruf ich ihn ab was eigentlich auch immer ganz gut geht, aber manchmal lässt ers einfach nicht sein.)
 
28.11.2005
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: was macht ihr ..... . Dort wird jeder fündig!
A

Anja77777

Beiträge
121
Reaktionen
0
Ich versuche dann den Befehl mit Körperkontakt durchzusetzen, bei Platz / Down wäre das dann herunterdrücken.
 
J

Janaran

Beiträge
1.633
Reaktionen
0
Original von coco+spike
was macht ihr, wenn ihr eurem doggie ein kommando gebt und er es ums verrecken nicht ausführt?
Überlegen, warum er's wohl nicht macht.

Bin ich konsequent und klar in allen Dingen, oder wundere ich mich nur, wenn die Gehorsamsverweigerung so offen zu Tage tritt? Ist meine Körpersprache eindeutig oder verschüchtere ich den Hund, indem ich massiv (event. verärgert) mein "Anliegen" hervorbringe? Stimmt die Motivation? Für meinen Rotti-Mix muss ich mir schon was ausdenken, der überlegt sonst drei Mal, ob es sich für ihn jetzt lohnt.

Ins Down drücken oder sog. Körperkontakt finde ich nicht gut. Dadurch wird das Kommando für den Hund doch nur noch ätzender :schiel: und dementsprechend "freudig" wird er den Befehl beim nächsten Mal ausführen.

LG Jana
 
C

Capri1

Beiträge
369
Reaktionen
0
Ich schaue auch lieber 2 mal hin, wenn Scully irgendwas verweigert, woran genau es liegt. Klappts auf den ersten Befehl hin nicht, weil sie gespannt und gebannt in eine andere Richtung blickt, führe ich meine Hand vor ihr flach zu Boden, oder ich zische sie an(so fordere ich Blickkontakt). Zurnot mithilfe eines Leckerchens (um von Wild z.B. abzulenken)

Dabei sollte man seine Beherrschung nicht allzuschnell verlieren - und schon gar nicht bei jüngeren oder besonders quirligen Exemplaren. (Stimmlage und Körperhaltung beachten!)

Wenn man mit Konsequenz und Geduld sein Befehl immerwieder gewaltlos und ohne bösen Druck durchsetzt, gibt das Hundchen irgendwann auf, ohne den Befehl oder die Situation als bedrohlich zu empfinden.

LG

Kristin
 
D

danny5

Beiträge
46
Reaktionen
0
Also ich hab es so gelernt dass man einen Befehl nur einmal geben soll, wenn man die Befehle immer zwei oder dreimal gibt gewöhnt der Hund sich daran und macht nichts mehr beim ersten mal.

Ich mach es so:
Wenn ich sage "sitz" und sie bleibt einfach stehen, dann drück ich sie mit der Hand runter.
Nicht grob aber bestimmt das Kommando wiederhole ich aber nicht.
Normalerweise hört sie beim ersten Kommando und wenn nicht muss sie doch das machen was ich gesagt habe.

LG
 
C

Capri1

Beiträge
369
Reaktionen
0
Original von danny
Also ich hab es so gelernt dass man einen Befehl nur einmal geben soll, wenn man die Befehle immer zwei oder dreimal gibt gewöhnt der Hund sich daran und macht nichts mehr beim ersten mal.
LG
Da hast du recht, keine Frage... :)

Ich wiederhole das Kommando auch nicht mit dem Wortlaut, sondern setzt es durch, indem ich ihr das Handzeichn für Platz (z.B.) gebe... (vielleicht war die Stimmlage nicht so wie gewohnt?) Sinnloses Wiederholen oder gar lauterwerden in der Stimme gibts bei uns auch nicht.

Sollte Scully mal völlig durch den Wind sein (wenn ihr Dackelkumpel irgendwo etwas entfernt auftaucht) und sie sich auf ein leises "platz" nicht legen will, dreh ich schon mal um, lauf einige Meter in die andere Richtung, verlang das platz nocheinmal, dreh dann wieder um und fordere es nocheinmal (nun aber wieder mit Blickkontakt zum Dackel*g*) das kappt bei ihr immer.

LG

Kristin

Liebe Grüße

Kristin
 
Andra

Andra

Beiträge
14.488
Reaktionen
0
Vom Runterdrücken halt ich nicht viel, da der Hund dann oftmals dagegen drückt (Oppositionsreflex).
Wenn ich sicher bin, daß mein Hund das Kommando kennt und auch sonst sicher ausführt, dann gibt es schonmal einen Klaps oder der Schlüsselbund kommt geflogen.
 
B

B'Lana

Gast
Hi,

also ich kann ja nun auch davon ausgehen, das meine Hunde entsprechende Kommandos wirklich kennen. Dennoch kommt es vor, das sie mal nicht ausführen. Und auh wenn sie noch so gute Gründe haben, dies nicht zu tun, sollen sie es dennoch tun.
Ich sage ein Kommando sehr wohl auch nochmal, was nicht bedeutet, das ich es fortan immer doppelt sagen muß. :rolleyes:

Sollte es aber beim ersten Mal nicht ausgeführt werden, verleite ich ihm Nachdruck in dem ich die Stimme verändere und ein Handzeichen einführe.

Grüße
 
Selkie

Selkie

Beiträge
3.903
Reaktionen
0
Ich habe irgendwann mal gemerkt, daß solche Probleme dann auftreten, wenn die Aufmerksamkeit des Hundes ganz woanders ist (so wie die Geschichte von Capri mit dem Dackelkumpel).

der Grund: sie ist so abgelenkt, daß sie gar nicht richtig merkt, daß ich mit IHR rede.

Wenn das Problem also jetzt auftaucht, lasse ich das Kommando erstmal sein (ist eh nicht angekommen beim Hund) und "hole" mir ihre Aufmerksamkeit. Meist drehe ich auch einfach um und gehe weg, und verlange dann nochmal das Sitz/Platz usw. (so wie Capri).

In hartnäckigeren Fällen (Hund ist vollkommen abwesend z.B. an einem Mauseloch auf dem Weg nach Australien oder sie lauert auf eine Chance zum Bällchendiebstahl bei anderen Hunden) laufe ich auch mal hin und stupse sie an - ist auch Körperkontakt, hat aber nur das Ziel, daß der Hund sich erinnert - da ist noch jemand, und der hat was zu sagen. Dann ein paar Schritte weitergehen, Kommando wiederholen (das ist dann meistens das "Hier").
 
N

nikitaoprz

Beiträge
33
Reaktionen
0
Hallo,
Zu dieser Sache gibt es oft verschiedene Meinungen. In der Hundeschule heißt es ja wirklich: "Nur einmal sagen, und wenn ers nicht macht, dann in die richtige Position "drücken"". Also nicht mit gewalt aber einfach so hinschieben wies sein soll. Denn der Hund hat einfach zu machen was man ihm sagt und deshalb soll man nicht aufhören das zu fordern, was man jetzt von ihm möchte. Sonst macht ers nur noch wenn er grad lust hat.
Der Hund muss wissen, dass er hören muss, egal was gerade ist. Gerade in den Situationen wo der Hund "abgelenkt" ist, ist sowas ja wichtig.
LG Nici
 
Selkie

Selkie

Beiträge
3.903
Reaktionen
0
Der Hund muss wissen, dass er hören muss, egal was gerade ist. Gerade in den Situationen wo der Hund "abgelenkt" ist, ist sowas ja wichtig.
Richtig.

Aber damit ich das verlangen kann, muß ich die Aufmerksamkeit des Hundes erstmal haben.

Und seit ich angefangen habe, mir bei Bedarf die Aufmerksamkeit zu "holen", werden solche Situationen immer seltener.


Ich weiß ja auch nicht, ob das bei coco + spike überhaupt das Problem ist. Kann nur beschreiben, was ich erlebt habe und was bei mir hilft.
 
Wiesie

Wiesie

Beiträge
6.994
Reaktionen
0
Ich weiß: Druck erzeugt Gegendruck. Dennoch hat es bisher noch kein Hund geschafft, stehen zu bleiben, wenn ich ihn umwerfen wollte.

Ich gebe ein Komando einmal in nett. Wenn dann nichts passiert, dann gebe ich es meistens noch mal in einem sehr unfreundlichen Ton, was normalerweise immer klappt. Wenn nicht, dann helfe ich nach, dann wird eben runtergedrückt, etwas geworfen oder an der Leine geruckt (ja, Wiesie gehört da eher zu den unfreundlichen Leuten).
 
M

monthy

Beiträge
27
Reaktionen
0
wenn ich zu meinem hund laut und deutlich "sitz" sage und er macht es dann nicht, dann hat er einfach keine lust dazu, punkt. mir doch egal was ihn da grad ablenkt X(
ich werde dann auch erst mal lauter, klappts dann nicht, ziehe ich einfach ein bisschen sein fell auf dem po nach oben... gar nicht stark. er sitzt prompt :D
 
coco+spike

coco+spike

Beiträge
3.503
Reaktionen
0
ich sag jetz mal ein konkretes beispiel.

wir kommen vom gassi zur haustür und ich will aufsperren komm aber nicht gut ans schloss weil beide meinen sie müssen mit der schnauze an die tür um ja noch schneller im haus zu sein.
dann schick ich beide erst mal n meter nach hinten und dann sag ich sitz damit sie verstehen das sie nicht zu dränglen haben.
und da passierts ganz oft das mich beide wie ein auto anschauen. so als ob ich sie schon mal vor der tür gelassen hätte und allein ins haus reingegangen wär. (hab ich natürlich noch nie)

ich bin jetzt aber nicht so, dass immer ich zuerst durch die türen geh nur teilweise können sies echt nicht erwarten und da wirds mir dann einfach zu bunt.


also wenns beim ersten kommando nicht klappt folgt schon ein zweites aber sehr barsch von mir. also entweder zisch ich dann oder ich sags sehr laut. dann wissen sie auch meist dass ich ernst mein mit meinem kommando. nur hin und wieder eben ignorieren sies einfach völlig.

an aufmerksamkeit haperts da auch nicht, denn meist sind sie ja unmittelbar bei mir und schauen mich auch an.
da gehts dann schon mit leichtem druch zum nachhelfen aber jetzt so wies spike halt mal macht in richtung der leute seine nase auf kurs setzen, da kann ich ja weder mit druck korrigieren und wenn ich was werfen würde würd er sich wahrscheinlich erschrecken und wegrennen (er wurde früher misshandelt und da kann ich ihm einfach nicht hin/ drauf werfen)
 
Cliff

Cliff

Beiträge
425
Reaktionen
0
wenn meine Hunde einen Befehl nicht befolgen, dann ignorire ich das Verhalten und wiederhole die Übung mit etwas mehr Hilfe (Handzeichen, Leckerchen etc.) nocheinmal im gleichen Tonfall.

Das habe ich bei einem Obedience Seminar mit Connie Knebel gelernt und es klappt immer.

LG Monika
 
_Sunny_

_Sunny_

Beiträge
2.430
Reaktionen
0
Hoi,

also wenn henry einen befhel nicht ausführt, schau ich erstmal wieso er dies nicht tut... weil mein hund ist nen weichei.. wenns nass ist mag er sich nicht ins platz legen, ist in meinen augen aber kein grund zu verweigern (im gegensatz zum "frauchen hat die auch so böse brennessel übersehen.. ja passiert mir auch mal, da ist es dann ok und ich geh nen schritt weiter und gebe ihm dann das kommando nochmal.. er hasst brennesseln!), also gibts den gleichen befehl nochmal mit nachdruck in der stimme und nem schwung "tust du das jetzt nicht dann gibts hier saures" ton mit drinne. Wenn dann immer noch nix passiert (meist befolgt er dann sehr zögerlich das ganze) helfe ich mit der hand etwas nach, also drücke ihn runter.. wobei bei sowas hilft leichtes handauflegen schon total.
Ist er super abgelenkt (andere hunde oder so), dann versuche ich vor der kommandogabe seine aufmerksamkeit auf mich zu lenken und gebe dann erst das kommando. Gehts dann nicht drück ich ihn runter.
Befolgt er ein kommando auf entfernung nicht, schaut mich aber an, stampfe ich mit dem fuss auf wenn ich den befehl das zweite mal gebe, tut ers dann nicht geh ich wütend hin, drück ihn kommentarlos runter und aus die maus.

Komischerweise gibts nur gegendruck von ihm wenn andere hunde seine 100%ige aufmerksamkeit haben, aber ich bin immer noch stärker als nen 15kg hund ;)

Seh dadran jetzt auch nix schlimmes, wobei man das sicherlich wieder von hund zu hund sehen muss.

LG
Sunny
 
Shilok

Shilok

Beiträge
854
Reaktionen
0
Hi !

Die Frage habe ich mir auch schon häufiger gestellt.
Bei uns ist das Verweigern von Kommandos zwar nicht häufig der Fall, aber manchmal eben doch (insbesondere natürlich auch bei starker Ablenkung).
Ich wiederhole das Kommando in einem schärferen Ton und gebe zusätzlich Sichtzeichen.
Wenn's dann nicht klappt, dann stupse ich Nisha mit der Spitze meines Finders irgendwo hin, damit sie daran erinnert wird, dass sie jetzt was zu tun hat.


Stimmt die Motivation? Für meinen Rotti-Mix muss ich mir schon was ausdenken, der überlegt sonst drei Mal, ob es sich für ihn jetzt lohnt.

Ins Down drücken oder sog. Körperkontakt finde ich nicht gut. Dadurch wird das Kommando für den Hund doch nur noch ätzender und dementsprechend "freudig" wird er den Befehl beim nächsten Mal ausführen.
Problematisch finde ich diese Vorgehensweise aber auch, da der Hund Hund durch Belohnung erst beim zweiten oder dritten Kommando lernt (überspitzt):
"Aha, ich muss nur das Kommando zunächst verweigern, dann kommt schon irgendwann die Fleischwurst geflogen!"
 
Thema:

was macht ihr .....

was macht ihr ..... - Ähnliche Themen

  • Zweithund angeschafft- Ersthund macht dicht

    Zweithund angeschafft- Ersthund macht dicht: Hallo, liebe Hundefreunde Ich habe ein Problem, bei welchem ich mir keinen Rat mehr weiß und hoffe, Ihr könnt helfen. Zuvor möchte ich erwähnen...
  • Hund macht Randale im Hausflur

    Hund macht Randale im Hausflur: Hallo ihr Lieben, wir sind neu in diesem Forum. Kurze Info zu uns: seit Oktober 2016 haben wir einen Shiba-Inu-Collie-Mix namens Noah (Rüde...
  • Kleiner Chihuahua der große Probleme macht

    Kleiner Chihuahua der große Probleme macht: Hallo, ich bin neu hier und habe versucht diesen neuen Post in eine Kategorie zu posten wo es passen könnte doch leider hab ich nichts passendes...
  • Hund macht kein Pipi & Co

    Hund macht kein Pipi & Co: Hallo Habe mich eben neu angemeldet,da ich ein Problem habe. Wir haben am Samstag einen 6 Jährigen Pudel (Weibchen) Vorerst zu uns in Pflege...
  • Kopf drehen und Untergrund kratzen, warum macht mein Hund das?

    Kopf drehen und Untergrund kratzen, warum macht mein Hund das?: ihr kennt das von euren Hunden bestimmt auch. Wenn ich in einer bestimmten Tonlage spreche, dreht Yuri seinen Kopf hin und her, fast wie eine...
  • Kopf drehen und Untergrund kratzen, warum macht mein Hund das? - Ähnliche Themen

  • Zweithund angeschafft- Ersthund macht dicht

    Zweithund angeschafft- Ersthund macht dicht: Hallo, liebe Hundefreunde Ich habe ein Problem, bei welchem ich mir keinen Rat mehr weiß und hoffe, Ihr könnt helfen. Zuvor möchte ich erwähnen...
  • Hund macht Randale im Hausflur

    Hund macht Randale im Hausflur: Hallo ihr Lieben, wir sind neu in diesem Forum. Kurze Info zu uns: seit Oktober 2016 haben wir einen Shiba-Inu-Collie-Mix namens Noah (Rüde...
  • Kleiner Chihuahua der große Probleme macht

    Kleiner Chihuahua der große Probleme macht: Hallo, ich bin neu hier und habe versucht diesen neuen Post in eine Kategorie zu posten wo es passen könnte doch leider hab ich nichts passendes...
  • Hund macht kein Pipi & Co

    Hund macht kein Pipi & Co: Hallo Habe mich eben neu angemeldet,da ich ein Problem habe. Wir haben am Samstag einen 6 Jährigen Pudel (Weibchen) Vorerst zu uns in Pflege...
  • Kopf drehen und Untergrund kratzen, warum macht mein Hund das?

    Kopf drehen und Untergrund kratzen, warum macht mein Hund das?: ihr kennt das von euren Hunden bestimmt auch. Wenn ich in einer bestimmten Tonlage spreche, dreht Yuri seinen Kopf hin und her, fast wie eine...