Schilddrüsenerkrankungen beim Hund

Diskutiere Schilddrüsenerkrankungen beim Hund im Krankheiten und Gesundheit Forum im Bereich Hunde; Hallo Ihr, gestern waren wir noch mal mit Aaron zur Kontrolle wegen seines Abzesses im Halsbereich. Der ist ja nun besser, aber die...
Bergers

Bergers

Ehren-Mitglied
Beiträge
9.048
Reaktionen
0
Hallo Ihr,


gestern waren wir noch mal mit Aaron zur Kontrolle wegen seines Abzesses im Halsbereich.

Der ist ja nun besser, aber die Blutuntersuchung hat zum 3. Mal hintereinander die Werte für die Schilddrüse zu niedrig angezeigt.

Die TÄ, auch die 3., hat mir wiedergesagt, das viele Hunde eine Unterfunktion haben, oft, ohne das es sich bemerkbar macht.

Nun interessiert mich, wieviele Hunde hier im Forum leiden an Schilddrüsenerkrankungen, welcher Rasse gehören sie an, welche Erkrankung haben sie und welches Präparat bekommen sie in welcher Dosis?

Aaron, Beauceron, 7 Jahre, wiegt 40 kg und wurde erstmal auf Euthyrox 200 3 Stück pro Tag gesetzt.


LG Manuela
 
16.03.2004
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Schilddrüsenerkrankungen beim Hund . Dort wird jeder fündig!
B

B'Lana

Gast
Also laut den Werten hat meine B'Lana auch eine Schilddrüsenunterfunktion!

Sie bekommt Euthyrox 300. Angefangen haben wir mit 2 Tabletten am Tag, nun bekommt sie eine halbe Tablette am Tag. Sie hat sich ja total verändert nach den ersten paar Tagen. Dann machten wir ein neues Blutbild und die Werte waren viel zu hoch.
Also haben wir die Dosis runtergeschraubt, eben auf die halbe Tablette am Tag.

Nun muß ich abwarten. Wir hatten es dann nochmal getestet, da waren die Werte im unteren Grenzbereich!

Grüße
 
T

Terry4

Beiträge
670
Reaktionen
0
Sowas bekommen Hunde auch? ?(
Ich kenn das nur von mir... Unterfunktion. War wie eine Schlaftablette. :D
 
Bergers

Bergers

Ehren-Mitglied
Beiträge
9.048
Reaktionen
0
Hallo Rike,

laut Aussage der Tierärzte ist das "die" neue Volkskrankheit bei den Hunden.

Katzen leiden eher unter der Überfunktion.



LG Manuela
 
Wiesie

Wiesie

Beiträge
6.956
Reaktionen
0
Gina ist ein Aussie, 18 Kilo, 4 Jahre.
Morgens eine und Abens eine LTyroy 200
 
S

Siene & Butch

Beiträge
4.835
Reaktionen
0
Nach dem großen Blutbild im Sommer, hat konnte bei Butch nichts festgestellt werden!

toitoitoi

Christine
 
S

sophisticated

Beiträge
3.265
Reaktionen
0
Nee nee das haben wir nicht weder über noch unterfunktion!
3x auf holz geklopft!
 
H

Hutch

Beiträge
3.369
Reaktionen
0
Hi,
Ich weiß nicht, wie macht sich das bemerkbar?
Ich meine ohne Blutuntersuchung.

Hutch
 
M

Murphy4

Beiträge
38
Reaktionen
0
Hi @ all!

Mein Dicker (Golden Retriever, 5,5 Jahre, 36 Kilo) hat auch eine Schilddrüsenunterfunktion. Er kriegt zweimal am Tag jeweils eine Tablette L-Thyroxin 200 oder Euthyrox 200.

Wir wissen jetzt seit ca. 3,5 Jahren, dass er eine Unterfunktion hat. Seitdem hat sich die notwendige Dosis immer wieder mal geändert. Von daher habe ich mir einfach angewöhnt, immer so nach einem halben Jahr einen Check machen zu lassen und dann je nachdem die Dosis anzupassen.

Für die, die das bisher nur vom Menschen her kennen:
Bitte nicht über die Höhe der Dosierung wundern! Ein Hund benötigt pro Kilogramm Körpergewicht ungefähr die SIEBENFACHE Menge dessen, was ein Mensch benötigt...

@ Hutch:
Bei uns hat es damals recht lange gedauert, bis wir festgestellt haben, dass der Dicke eine Unterfunktion hat. Nachdem wir es dann wussten, wurde uns vieles klarer...
Anzeichen für eine Unterfunktion sind u.a. (bin ja jetzt kein TA, schreib jetzt nur mal das hin, was ich jetzt noch so aus dem Kopf weiß):
Müdigkeit, Übellaunigkeit, Freßunlust, Gewichtszunahme, schlechter Haut- und/oder Fellzustand, schlecht verheilende Gelenksverletzungen.

Bei meinem traf damals bis auf die Gewichtszunahme alles zu:
Haben damals ca. ein halbes Jahr an einer immer wieder auftretenden Lahmheit am rechten Knie rumgedoktort, die durch eine Beißerei - ohne offene Wunde - hervorgerufen worden war und für die es keinen entsprechenden Röntgenbefund gab. Gegenüber anderen Hunden verhielt er sich in diesem Zeitraum extrem gereizt und "angenervt". Hinzu kamen dann noch starker Haarverlust und ein Hautpilz. Und fressen musste man zu der Zeit ja nun quasi so gut wie gar nichts (grrr).
Bin in der Zeit von einem Doc zum nächsten gereist, bis dann meine eigentliche Tierärztin auf diese Idee kam.

Es gibt Rassen, bei denen die Schilddrüsenunterfunktion zu den rassetypischen Erkrankungen gehören soll. Der Golden gehört dazu. Und so einen habe ich ja nun mal...
Das habe ich allerdings auch erst im Nachhinein durch ein Buch erfahren, dass die bekanntesten Rassen mal sehr kritisch unter die Lupe genommen hat und da stand das dann beim Golden dabei. Wenn Interesse besteht, kann ich Titel und Autor noch mal nachreichen. Weiß ich nämlich momentan aus dem Kopf nicht...

Das war's jetzt glaube ich fürs erste!

Bis denn

Murphy
 
M

Murphy4

Beiträge
38
Reaktionen
0
@ Siene & Butch

Original von Siene & Butch
Nach dem großen Blutbild im Sommer, hat konnte bei Butch nichts festgestellt werden!
Weiß jetzt nicht, was bei deinem Doc zum großen Blutbild dazu gehört, aber bei meinem ist das dann nicht dabei, sondern dafür wird das Blut dann immer noch speziell in einem Labor getestet...

Solltest du also vielleicht noch mal nachfragen...

Liebe Grüße

Murphy
 
X

Xenia3

Beiträge
922
Reaktionen
0
Hallo,

bei unseren beiden ist auch nichts bekannt. Aber wenn ich das hier so lese, werden wir das wohl auch demnächst mal irgendwann testen lassen....
 
M

Marina&Asta

Beiträge
287
Reaktionen
0
Ich habe es noch nicht testen lassen, sollte es aber dann wohl mal tun, wenn es doch so viele Hunde gibt, die das haben.
Hat ein Hund es dann schon von Geburt an oder kann sich das mit der Zeit entwickeln, so dass man regelmäßig testen muss?

LG

Marina
 
T

Terry4

Beiträge
670
Reaktionen
0
Und wie macht sich eine Überfunktion bemerkbar??? Hippeligkeit, herumflitzen???
Mönsch, ihr könnt einen echt verunsichern! ;)
 
Bergers

Bergers

Ehren-Mitglied
Beiträge
9.048
Reaktionen
0
Hallo Marina,


eine Unterfunktion kann, muss sich aber nicht mit der Zeit entwickeln.

Manche, so wie meiner, waren auch anfangs schon im unteren Bereich, aber es bestand kein Handlungsbedarf.

So wurde nach einiger Zeit der Bluttest wiederholt, auch weil wir ja auf Barf umgstiegen sind. Da wurde eben festgestellt, dass sein Wert jetzt im ganz unteren Bereich ist und er auch mit Tabletten eingestellt werden muss.

Wenn keine Symptome bestehen, lässt sie eine Unter-/Überfunktion kaum feststellen.

Eine Überfunktion ist das Gegenteil und die Hunde sind sehr hibbelig. Ob sie sich nun auch äußerlich bemerkbar macht, weiss ich nun nicht,aber ich denke, diese Hunde leiden nicht gerade an Übergewicht und Wassereinlagerungen.

Siene, im normalen großen Blutbild ist der Test für die Schilddrüse nicht enthalten.


LG Manuela
 
S

Siene & Butch

Beiträge
4.835
Reaktionen
0
ÄCHT..???

*grübel* Aber die TA meinte, an der Schilddrüse sei nix?! Komisch... vielleicht verwechsle ich da auch wieder was...

Wir haben ihn ja durchchecken lassen von oben bis unten, von links nach rechts und alles was an dem Hund dran ist!

Hmmm...

Na ja.. vielleicht hat die auch wieder was falsches gesagt!

Grüße

Christine
 
Q

Quiny

Beiträge
383
Reaktionen
0
Hallo,

also Kessy (DSH-Hündin, 8 Jahre) hat eine Schilddrüsenunterfunktion, sie bekommt Euthyrox 300, 3 Tabletten am Tag auf 2 Gaben aufgeteilt.

Aber wie eine Schlaftablette benimmt sie sich überhaupt nicht, beim Gassigehen ist sie total aufgedreht und ich hab Mühe, dass sie irgendwie mal ruhig sitzen oder liegen bleibt. Aber vielleicht liegt es auch daran, dass sie noch eine Bauchspeicheldrüsenunterfunktion hat und die Nierenwerte waren anfangs auch nicht grad die besten.

Getestet wird sie erst wieder Ende April. Wobei die Nierenwerte zwischenzeitlich getestet wurden und bis auf ein Wert alle wieder o.k. sind.

So wie es aussieht leiden wohl die meisten an einer Unterfunktion, meine TÄ meinte es kommt evtl. von falscher Ernährung oder Vererbung und wär bei Schäferhunden gar nicht so selten.

Viele Grüße
Petra, Zorro und Kessy
 
Bergers

Bergers

Ehren-Mitglied
Beiträge
9.048
Reaktionen
0
Hallo Siene,

wenn deine TA gesagt hat, die Schilddrüse ist ok, dann ist ja gut.

Aber noch mal nachfragen kostet nichts.



LG Manuela
 
M

Murphy4

Beiträge
38
Reaktionen
0
Hallo Quiny,

da deine Kessy ja jetzt medikamentös eingestellt ist, hat der Körper ja wieder all das, was er bei einer Normalfunktion der Schilddrüse auch hätte. Von daher ist es normal, dass sie jetzt keine Schlaftablette ist. Würdest du ihr jetzt weniger Euthyrox geben, würde sie sicher auch ein wenig müder werden.

Liebe Grüße

Murphy
 
A

Anja77777

Beiträge
121
Reaktionen
0
Wie wissen bei Susi seit 14 Tagen das sie eine Unterfunktion hat. Sie ist ein Schnauzer / Terrier Mischling und wiegt im Moment noch 12 kg, daran wird gearbeitet. Sie bekommt Euthyrox 300 1x täglich. Seit Beginn der Einnahme konnte man eine Verbesserung des Fells und der Haut beobachten. Aktivität hat bisher nur leicht zugenommen, wir werden deshalb in 2 Wochen einen weiteren Bluttest machen lassen.
 
Wiesie

Wiesie

Beiträge
6.956
Reaktionen
0
Hi Hutch,

bei Gina machte sich die Unterfunktion nur dardurch bemerkbar, daß ihr Anzeigeverhalten schlechter wurde, bis sie schließlich meideverhalten am Opfer zeigte. Auf eine Unterfunktion währe ich alleine niemals gekommen.

DANKE, NICOLE!!
 
Thema:

Schilddrüsenerkrankungen beim Hund

Schilddrüsenerkrankungen beim Hund - Ähnliche Themen

  • Juckreiz und evtl. Ausschlag beim Schäferhund

    Juckreiz und evtl. Ausschlag beim Schäferhund: Hallo Leute, (Mein erster Beitrag, ich hoffe ich halt mich an die Forenregeln 🤔😂) Bei meinem drei jährigen, kastrierten Schäferhundrüden und...
  • MRT beim Hund?

    MRT beim Hund?: Hallo Leute! Ich hab mir ein bisschen Sorgen um meine Maus gemacht die letzten Tage. Sie schläft sehr viel, ist beim Gassi gehen total träge...
  • Lahmheiten beim Hund durch angerissenes Kreuzband und ?

    Lahmheiten beim Hund durch angerissenes Kreuzband und ?: Hallo liebe Hundefreunde, ich habe mich unter anderem hier angemeldet, da ich hoffe, das vielleicht jemand ähnliche Erfahrungen mit seinem Hund...
  • Schmerzmittel beim Hund

    Schmerzmittel beim Hund: Hallo ihr Lieben, bei diesem Thema möchte ich mit euch Erfahrungen austauschen und über das Thema "Schmerzmittel" diskutieren. Wie komme ich...
  • Lebershunt beim Hund?!

    Lebershunt beim Hund?!: Hallo ihr Lieben, Ich fang mal ein bisschen weiter an... :) Wir sind neu hier und haben einen fast vier Jahre alten Jack-Russel-Mix. Wir waren...
  • Ähnliche Themen
  • Juckreiz und evtl. Ausschlag beim Schäferhund

    Juckreiz und evtl. Ausschlag beim Schäferhund: Hallo Leute, (Mein erster Beitrag, ich hoffe ich halt mich an die Forenregeln 🤔😂) Bei meinem drei jährigen, kastrierten Schäferhundrüden und...
  • MRT beim Hund?

    MRT beim Hund?: Hallo Leute! Ich hab mir ein bisschen Sorgen um meine Maus gemacht die letzten Tage. Sie schläft sehr viel, ist beim Gassi gehen total träge...
  • Lahmheiten beim Hund durch angerissenes Kreuzband und ?

    Lahmheiten beim Hund durch angerissenes Kreuzband und ?: Hallo liebe Hundefreunde, ich habe mich unter anderem hier angemeldet, da ich hoffe, das vielleicht jemand ähnliche Erfahrungen mit seinem Hund...
  • Schmerzmittel beim Hund

    Schmerzmittel beim Hund: Hallo ihr Lieben, bei diesem Thema möchte ich mit euch Erfahrungen austauschen und über das Thema "Schmerzmittel" diskutieren. Wie komme ich...
  • Lebershunt beim Hund?!

    Lebershunt beim Hund?!: Hallo ihr Lieben, Ich fang mal ein bisschen weiter an... :) Wir sind neu hier und haben einen fast vier Jahre alten Jack-Russel-Mix. Wir waren...