Ausbildung - ab wann?

Diskutiere Ausbildung - ab wann? im Schutzdienst Forum im Bereich Hundespiele, Sport und Freizeit; Hallo, seit knapp 4 Wochen haben wir einen Schäferhundwelpen mit dem wir auch einmal die Woche die Welpengruppe besuchen. Wir wollen auf jeden...
P

Peppels4

Beiträge
745
Reaktionen
0
Hallo,

seit knapp 4 Wochen haben wir einen Schäferhundwelpen mit dem wir auch einmal die Woche die Welpengruppe besuchen.

Wir wollen auf jeden Fall spätet einmal Schutzdienst mit ihm machen, sind aber in der Hinsicht noch blutige Anfänger.

Jetzt wollte ich mal wissen ab welchem Alter man eigentlich anfängt den Hund darauf vorzubereiten.

Grund meiner Frage ist der, dass ich den Titel eines Buches gelesen habe der in etwa so lautet: Die Ausbildung zum führigen Schutzhund vom Welpen bis zum erwachsenen Hund.



Grüße
Yvonne
 
17.11.2005
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Ausbildung - ab wann? . Dort wird jeder fündig!
P

Patch2

Beiträge
1.287
Reaktionen
0
Hi Yvonne

Die Arbeit hat schon begonnen :D ... nun übt ihr, dass der Hund kommt, wenn ihr wollt... dass ihr gemeinsam was macht, das Spass macht, das ist die Basis von allem!

Ich hab mit der Fährtenarbeit schon sehr früh begonnen.. natürlich noch seeeehr sachte und kurz... einige wenige Schritte (noch keine Gegenstände etc.). Beim Fährtenaufbau gibts auch verschiedene Varianten (Schleiffährten, wo du was hinter Dir herziehst oder solche, bei denen Du Würstchen legst etc.).

Schutzdienstmässig gibts verschiedene Theorien... wir spielen anfangs mit den Kleinen einfach mit Lederlappen und ähnlichem... wichtig einfach, dass es absolut spielerisch ist und man auch auf den Zahnwechsel achtet... Bei Dildei werden die Junghunde angebunden während des Schutzdienstes, also sie schauen zu. Wenn sie selbst reif dazu sind, zeigen sie dies, indem sie aktiv werden beim Zuschauen, zu bellen beginnen, eben einfach auch mitmachen wollen.. Macht für mich irgendwie auch Sinn, nicht jeder Hund ist gleich schnell entwickelt..

Wichtig beim Schutzdienst einfach: arbeite nur da, wo Du einen guten Schutzdiensthelfer hast! Wenn Dir was missfällt, dann geh... der Typ vorne am Hund hat sehr viel Einfluss auf Deinen Hund, und das Dreieck (Hundeführer - Hund - Schutzdiensthelfer) muss einfach passen, sonst hats keinen wert...

Tschüss
 
M

Mauzernauz

Beiträge
1.825
Reaktionen
0
Hallöle,

Fährtenarbeit kannst du jetzt schon beginnen, nur mit dem Sd und auch Uo würde ich warten bis der Hund ca. 12-... Monate alt ist. Da gehen die Meinungen aber ganz gewaltig auseinander, nur ich fange mit keinem Hund das Arbeiten an, wenn er sich nicht richtig konzentrieren kann.

Liebe Grüße
Mauzernauz
 
Andra

Andra

Beiträge
13.925
Reaktionen
0
Hallo Yvonne,

bist Du schon in einem Verein, in dem Du Schutzhundausbildung machen kannst? Wenn nicht, würde ich mich langsam mal umsehen.

Es ist in der Tat umstritten, wann man mit der Ausbildung im Schutzdienst beginnt. Manche machen schon Beutespielchen mit den Welpen (wichtig: während der Zahnung aussetzen).
Manche warten, bis der Hund ca. 1 Jahr alt ist.

Aber wie gesagt, ich würde mal im Verein gucken, wie das so gehandhabt wird.

Mit Fährte beginne ich bereits mit den ganz kleinen Welpis. Ebenso mit Übungen für die Unterordnung. Zerrspielchen mache ich als Vorbereitung für den SD auch von klein auf.
 
P

Peppels4

Beiträge
745
Reaktionen
0
Hallo,

ja, sind auf einem Hundeplatz der Schutzdienst macht.

Mir wurde auch gesagt, dass ich dem Hund nicht "Hier" schreien soll weil damit das korrekte Vorsitzen gemeint ist und nicht einfach, dass der Hund halt bei mir ist. Das wußte ich schon und er macht dies auch schon super.

Okay, das mit den Zerrspielchen mache ich auch schon.
Macht uns beiden irre viel Spass.

Wie mache ich das mit den Fährten?


Gruss Yvonne
 
P

Peppels4

Beiträge
745
Reaktionen
0
Hallo,

was ist SD un UO - Schutzdienst und Unterordnung???

Muss Welpie nicht jetzt schon UO lernen?
Das heißt "Sitz, Platz, Bleib, Komm etc..?



Gruss Yvonne
 
P

Peppels4

Beiträge
745
Reaktionen
0
Hallo,

ja, das machen wir bereits mit großer Freude und sehr viel Spass.

Werde sehr darauf achten, dass sich bei der "Arbeit" alle grün sind, sonst machts keinen Spass nicht.

Gruss Yvonne
 
P

Patch2

Beiträge
1.287
Reaktionen
0
Hi Yvonne

wie schon gesagt, gibt es viele Methoden... auch hier im Forum wurde darüber schon geschrieben...

Ich würd da auch im Verein fragen, und zwar deshalb, dass Du eine Hilfe hast, wenn was nicht läuft wies sollte... Viele Wege führen nach Rom. Vorallem aber ist das Fährten eine Übungssache... was nun nicht heisst, dass du jeden Tag mit einem Welpen fährten sollst.
 
Andra

Andra

Beiträge
13.925
Reaktionen
0
Original von Peppels
Wie mache ich das mit den Fährten?
Wühl Dich am besten mal hier durch das Fährtenforum. Da findest Du sicher einige Tipps.
Ich würde es so machen, daß ich erstmal eine Gerade lege und in jeden Fußtritt ein Leckerchen. Ans Ende der Gerade dann eine super Belohnung in Form von Futter oder Spielzeug legen. Am Anfang wirst Du erstmal mit der Hand auf den Boden zeigen müssen, damit er das Hörzeichen "such" mit "Nase runter" verbindet. Aber sobald er ein paar Leckerlis gefunden hat, wird er das ganz schnell wissen.
Er sollte dann langsam Futter für Futter aufnehmen und am Ende darfst Du dann mit ihm spielen.

Aber vielleicht sprichst Du auch mal mit den Leuten vom Hundeplatz, da die Methoden unterschiedlich sind.

UO ist Unterordnung, SD ist Schutzdienst - bin manchmal etwas schreibfaul ;)

Spielerisch würde ich dem Welpen auf jeden Fall schon diverse Kommandos beibringen, mittels Futter oder Spielzeug :]
 
P

Patch2

Beiträge
1.287
Reaktionen
0
Original von Peppels

Muss Welpie nicht jetzt schon UO lernen?
Das heißt "Sitz, Platz, Bleib, Komm etc..?
Nein.. ein Welpe soll einfach freudig kommen, wenn Du ihm rufst... nach und nach kannst du dann dieses und jenes Kommando einzubauen beginnen. Aber nicht zu viel aufs Mal und immer mit Spass, denn wie am Anfang geschrieben, die Basis von allem ist das Team, das ihr zu werden beginnt :sonne:. Das alleine ist schon ein Stück arbeit, dass Dein Hund freudig zu Dir kommt, auch wenn da was anderes viel spannenderes vor seiner Nase ist.

Schlussendlich soll es ja ein toller Hund im Alltag werden der nebenbei noch Hundesport macht..
 
A

Alchemist

Gast
Um die Anforderungen deutlich zu machen, hier einige Kriterien, die in der VDH-Prüfungsordnung festgelegt sind. Sowohl die Fährten der Stufe 1 als auch der Stufe 2 werden von Auftragspersonen in Mischgelände (Äcker in unterschiedlichem Bearbeitungszustand und Bewuchs sowie Wiesen) und über Wege gelegt sowie von einer weiteren Auftragsperson zu einem späteren Zeitpunkt durchkreuzt (sog. Verleitungsfährte).

Auf der Fährte sind kleine Gegenstände ausgelegt, die der Hund finden soll. Nach drei Stunden Liegezeit kann dann der Hund auf das Hörzeichen "Such" seines Teamgefährten Mensch am Fährtenbeginn angesetzt werden. Er nimmt an der gekennzeichneten Stelle den Fährtengeruch auf und soll dann diesen über den ganzen Fährtenverlauf halten; andere Gerüche dürfen ihn nicht ablenken oder gar veranlassen, die Ansatzfährte zu verlassen.

Während die FH 1 kürzer ist und weniger ausgelegte Gegenstände und Richtungsänderungen aufweist, wird bei der FH 2 an die Leistungsgrenze der Hundenase gegangen. Die Strecke ist wesentlich länger, weist mehr ausgelegte Gegenstände auf und ist in ihrem Streckenverlauf mit spitzen Winkeln, Diagonalen und Halbrundbögen sehr schwierig auszuarbeiten. Das es möglich ist, beweisen viele Teams auf Vereins-, Kreisgruppen- und Verbandsebene Prüfungssaison für Prüfungssaison. Das schöne am Fährtenhundsport ist die Tatsache, dass hier vielerlei unterschiedlich veranlagte Vierbeiner im Vergleich zu sehen sind. Alle haben eines gemeinsam: die hervorragende und zu einmaligen Leistungen fähige Hundenase.



was ich dir Empfehlen kann ist das Buch "Schnüffelstunde" hier sind Ideen und Methoden beschrieben die ganz einfach zu Handhaben sind

nur wenn du z.b Rettungshunde Ausbildung machen willst würde ich dir ein anderes Wort als "Such" empfehlen da der Hund das Suchen sonst mit Futter Assoziiert und nicht mit einem Menschen.

Ich sag immer " wo ist die Wutz" und wenn er es hat "zeig mir den Stinke"

Das ganze musss im Spielen sein und es soll beiden Spass machenr
 
Andra

Andra

Beiträge
13.925
Reaktionen
0
@Alchemist:
Von FH-Prüfungen ist Peppels aber noch relativ weit entfernt ;)
Wir befassen uns vielleicht erstmal mit den Anforderungen für die SchH 1, da darf sie ihre Fährte noch selber legen und sie liegt auch nur 20 Minuten.
 
P

Peppels4

Beiträge
745
Reaktionen
0
Hallo zusammen,

dankeschön erstmal, werde mal einiges von euch angesprochene in Angriff nehmen.


Unsere Trainerin in der Welpengruppe meint aber, dass mein Hund noch nichts können muss sondern erstmal seine Umgebung kennenlernen muss.

Is ja in soweit in Ordnung, nur denke ich, was Hänschen nicht lernt, lernt Hans schwerer.

Er kann schon korrekt vorsitzen, bringt zum größtenteil sein geworfenes Spielzeug, hört aus "Aus", auch bei leckeren Sachen, macht Platz,Sitz und immer öfter "Bleib" und kommt zu 95% bei "Komm".
Is das schon zuviel?


Gruss Yvonne
 
Andra

Andra

Beiträge
13.925
Reaktionen
0
Zuviel würde ich nicht sagen.
Aber achte drauf, nie lange mit ihm zu üben. Ein paar Minuten, wichtig ist die Motivation und Belohnung, und dann wieder spielen. Bring auch etwas Abwechslung in die Sache, damit es ihm nie langweilig wird :]

Damit er sein Spielzeug immer zu Dir bringt, würde ich Beutetausch vorschlagen. D. h. Du wirfst ein Spielzeug weg und sobald er es hat, machst Du Action mit einem zweiten Spielzeug. Das ist schon mal eine gute Vorübung zum Apportieren.
 
P

Patch2

Beiträge
1.287
Reaktionen
0
Original von Peppels
Unsere Trainerin in der Welpengruppe meint aber, dass mein Hund noch nichts können muss sondern erstmal seine Umgebung kennenlernen muss.
... denke auch, dass da die erste Priorität liegt.. denn was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmer mehr bezieht sich wohl weniger auf die Unterordnung, sondern in dem Alter vorallem auf all die Umwelteinflüsse und -reize. Je mehr er (positiv) erleben kann, was es alles gibt in dieser grossen Welt, um so sicherer ist er dann... und dies wiederum gibt Dir nicht nur einen tollen, problemlosen Hund im Alltag, sondern nebenbei ist es auch das Fundament eines guten Sporthundes..

Viel gemeinsam machen, viel Spass haben, ein Gespür entwickeln, wie lange ein so kleiner Hund Freude hat und und aufmerksam sein kann und nicht überfordern..

Wünsch Dir alles Gute mit dem Kleinen :sonne:
 
M

Mauzernauz

Beiträge
1.825
Reaktionen
0
:D

Ich kann dir nur den Rat geben, den Hund in ruhe erwachsen werden zu lassen. Wir persönlich fangen nicht mit einem Hund das arbeiten an bis er ca 12 Monate alt ist. Mit dem Mauzerwauz haben wir erst angefangen richtig zur arbeiten da war der Kerl fast 15 Monate alt. Vorneweg war er nicht in der Lage sich richtig zu konzentrieren, da war er noch zu verspielt.

Liebe Grüße
Mauzernauz :D
 
Thema:

Ausbildung - ab wann?

Ausbildung - ab wann? - Ähnliche Themen

  • warum meinen hund zum schutzhund ausbilden?????

    warum meinen hund zum schutzhund ausbilden?????: hallo, ich bin mir im klaren darüber, dass dieses thema ein reizthema ist. aber ich verstehe nicht, warum ganz normale hunde, die absolut nicht...
  • Leder, Beisskissen, ab wann Ärmel...?

    Leder, Beisskissen, ab wann Ärmel...?: Hallo VPGler! Mein Philipp ist nun bald ein halbes Jahr alt und arbeitet natürlich schon fleissig im Schutzdienst. Beutebereich, versteht sich...
  • Ähnliche Themen
  • warum meinen hund zum schutzhund ausbilden?????

    warum meinen hund zum schutzhund ausbilden?????: hallo, ich bin mir im klaren darüber, dass dieses thema ein reizthema ist. aber ich verstehe nicht, warum ganz normale hunde, die absolut nicht...
  • Leder, Beisskissen, ab wann Ärmel...?

    Leder, Beisskissen, ab wann Ärmel...?: Hallo VPGler! Mein Philipp ist nun bald ein halbes Jahr alt und arbeitet natürlich schon fleissig im Schutzdienst. Beutebereich, versteht sich...