würde gerne agility machen...

Diskutiere würde gerne agility machen... im Agility Forum im Bereich Hundespiele, Sport und Freizeit; hallo ihr lieben, Fiete is ja nun 2 jahre alt, ich war jetzt nen gutes halbes jahr in der Hundeschule, doch weswegen ich mit ihm da war, ist...
G

Gänseblümchen5

Beiträge
333
Reaktionen
0
hallo ihr lieben,


Fiete is ja nun 2 jahre alt, ich war jetzt nen gutes halbes jahr in der Hundeschule, doch weswegen ich mit ihm da war, ist nicht besser geworden, im gegenteil ich hab den eindruck, es wird immer schlimmer...:

als welpe hat sich fiete wunderbar mit jedem hund verstanden und dann mit einem mal ,wir wissen bis heute nicht was der auslöser war, konnte er erst keine welpen nihct leiden und mittlerweile ist es so, dass fiete eigentlich keinen rüden mehr mag.
ich treff mich immer mit einer freundin und ihrem hund, der auch ein rüde ist, es hat sehr lange gedauert, bis fiete ihn toleriert hat ... nun lieben sie sich zwar nicht,aber sie lassen sich in ruhe und rennen auch mal zusammen.
naja aber was ich eigentlich wissen will, ich würde mit fiete unwahrscheinlich gerne agility machen, nur das Problem ist, sobald andere hunde in der nähe sind, geht bei Fiete eine klappe runter und er sieht nur noch diese hunde.
mein hundetrainer meint, bei ihm liegt es daran, dass er unsicher sei im umgang mit anderen hunde, aber irgendwie hab cih das gefühl, dass es eher dominanz ist, mittlerweile auf jeden fall, sagt auch der trainer. er macht echt jeden rüden an, selbst solche riesen hunde, wo cih dann selbsr auch immer ein bissl angst hab. also ich lass ihn nicht an andere hunde ,wenn nich abgeklärt ist, dass es ein weibchen ist und verträglich ist.

kann man unter solchen umständen eigentlich agility machen , ne oder?? die müssen ja ohne leine und halsband rennen,aber wie gesagt wenn andere hunde in der nähe sind, kann man ihn sozusagen in die tonne kloppen...

lg sandra
 
04.11.2007
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: würde gerne agility machen... . Dort wird jeder fündig!
W

willemke

Beiträge
4.961
Reaktionen
0
was genau habt ihr denn versucht um dieses problem in den griff zu bekommen?

ist er kastriert?
 
W

WediWedi

Beiträge
3.989
Reaktionen
0
Hallo - Ja genau! Was macht ihr eigentlich um's in den Griff zu bekommen.

Dein Hundelehrer meint also, dass Fiete unsicher sei? Vielleicht ist's ja zusätzlich noch so, dass AUCH DU unsicher bist, besser gesagt geworden bist. Denn so wie Du's beschreibst, spitzt sich die Lage immer mehr zu.

Du hast ja Angst davor, dass Fiete "austickt", wenn er in ner Agility-Gruppe die anderen Hunde sieht. Doch ich dacht' Du wärst mit Fiete bereits in der HS? Und wie ist's da mit seinen "gewohnten" Klassenkameraden?

Da haben wir doch hier auch grad - ich glaub von Schwabbelbacke - ein ähnliches Thema. "Ähnlich", weil ich mein, dass das doch vielleicht durch ne Kastration evtl. gemildert werden könnte, wenn's keine Erziehungsursache hat. Nun ist Fiete 2 Jahre alt und VOLL Hundemann. Das will er vielleicht auf eine etwas "ungeschickte" Weise jedem anderen klar machen. Und wenn ihn nun eben die "Männlichkeit" genommen wird, könnt' es doch sein, dass er a weng umgänglicher wird.

Besonders seltsam find ich, dass Fiete so arg auf Welpen geht.?. Nix los mit "Welpenschutz" u.s.w.?

WediWedi
 
W

willemke

Beiträge
4.961
Reaktionen
0
Besonders seltsam find ich, dass Fiete so arg auf Welpen geht.?. Nix los mit "Welpenschutz" u.s.w.?
sowas wie welpenschutz gibt es nicht!

es ist ganz normal das unsichere hunde sich auf schwächere stürzen. macht meiner heute noch mit vorliebe, weil er da einfach immer die hosen anhat. ich habe es aber inzwischen so geregelt bekommen, dass er es entweder gar nicht mehr anfängt, oder auf meinen ruf hin sein lässt.

wedi,

das problem mit der dogge das du angesprochen hast ist nicht das gleiche. das habe ich dir in dem anderen thread auch schon versucht zu erklären.

rüdenagression ist eine sache die man erziehrisch in den griff bekommen muss. die hormone sind da nicht der auslöser mehr, sondern nur ein faktor der die agressivität evtl. unterstützt. das kommt darauf an, woher die agression nun kommt. war sie schon immer da? hatte der hund ein oder mehrere schlechte erlebnisse mit rüden? eine kastration ist dann im jedem fall nicht die lösung zum problem, sondern unterstützt vielleicht den erfolg der erziehungsmaßnahmen.

bei dem hormonschub den die dogge durchmacht ist kastration die lösung, da die hormone aus dem hoden die ursache für das problem sind und nicht erlerntes verhalten
 
W

WediWedi

Beiträge
3.989
Reaktionen
0
Dass es den Welpenschutz nicht gibt, hab ich schon gewusst, da hab ich nur nicht dran gedacht, das etwas ironischer zu forumulieren. Da nehm ich mal Bingo als Beispiel: Bei ihm drückt sich der "Welpenschutz" (ironieaus) so aus, dass er schaut, möglichst schnell Land zu gewinnen. Denn da könnt ja doch glatt irgendwo die Hundemama auftauchen, und dann wär er fällig!

Und mit der Doggen-Sach' schrieb ich ja, dass es nur so ÄHNLICH sei.
Wegen der Kastration im Allgemeinen: Es ist halt auch auffällig, das Gänseblümchen das Problem mit Fiete GRAD JETZT reinstellt. Hündinnen scheinen mit der Läufigkeit grad Hochsaison zu haben. Mein Bing' geht nur noch zähneklappernd Gassie: "Hmmm - klapperklapper - da war ne Hundedamme läufig UND ohhhh - klapperklapperklapper - dort schon wieder eine :D. Und so geht's dann die ganzen eineinhalb Stunden während der Tour so :rolleyes:.

Dass das ein hauptsächlich erziehungstechnisches "Problem" ist, ist mir schon auch klar. Doch um da spezielle Tipps zu geben, bräuchten wir doch eh erst ne genauere Beschreibung.

WediWedi
 
lotti1

lotti1

Beiträge
6.142
Reaktionen
0
Original von Gänseblümchen

kann man unter solchen umständen eigentlich agility machen , ne oder?? die müssen ja ohne leine und halsband rennen,aber wie gesagt wenn andere hunde in der nähe sind, kann man ihn sozusagen in die tonne kloppen...

lg sandra
ich würde das mal mit dem agi-trainer besprechen..
bei uns im agility sind auch ein paar hunde, die sich nicht leiden können.
bzw. auch ein rüde, der nicht mit anderen rüden kann.

wenn sie nicht dran sind, oder gerade auf- oder abgebaut wird, sind eh alle hunde am rand festgebunden.
und wenn einer dran ist, dann geht der ja mit seinem frauchen / herrchen und macht halt die geräte.
es ist noch keiner dann zu einem anderen hingerannt und hat rumgestänkert....

was denkst du denn, würde dein hund machen...?
würde der sich auf andere stürzen, obwohl er eigentlich bei dir im "fuss" bleiben soll...?
 
G

Gänseblümchen5

Beiträge
333
Reaktionen
0
@lotti jaaa, ich denke er würde sich trotzdem auf die hunde stürzen, wie gesagt sobald er andere hunde sieht gehen alle klappen dicht und jaa weg ist er, es ist ja nihct so, dass er sich gleich auf die drauf schmeißt und zubeisst um gottes willen, er lässt den riesen macho raushängen stellt nackenbürste auf und läuft quer vor den hunden dann her, naja und wenn dann mal einer dabei ist, der das nicht gleich einsieht jaa dann wird gerauft, also er beisst ja nihct aber diese üblichen machtkämpfe.

@willemke nein er ist nihct kastriert, wir hatten mal mit unserem trainer drüber gesprochen und er meinte, da würde eine kastration nix bringen.
was wir schon veruscht haben, ich denke so ziemlich alles, also wir hatten erst trainiert, dass fiete sich auf uns bzw auf mich konzentrieren soll, hat dann nach der ersten halben std und nach gut füttern.... auch geklappt, aber das geht meist nur m schritttempo gut sobald man schneller wird ist der andere hund wieder aktuell, dann hatten wir mal ein sprayhalsband veruscht( also um das mal zu sagen, das war alles abgesprochen mit meinem Hundetrainer) aber da hat fiete absolut nihct drauf reagiert.

Nein es war noch nihct immer so gewesen mit fiete und klar bin ich unsicher, das weiß ich und ich versuche auch schon dran zu arbeiten, aber mir fällt das echt schwer in der HS ging das gut, weil ich da wusste ich habe jmd der mir da helfen kann, aber wenn ich allein mit ihm unterwegs bin, naja da hält sich das immer so in grenzen.
wie er sich mit seinen anderen klassenkameraden verhält nunja, also am anfang war das so, dass wir immer alle hunde erstmal laufen lassen haben und natürlich aren alle sehr aufgeregt und so aber das hat sich nach einigen malen beschnuppern gelegt aber nicht bei fiete der is da immer noch stocksteif langgerannt... dann haben wir das mal in einer einzelgruppe mit einem einzigen hund verushct, der so ziemlich das gleiche problem hatte mit fiete, aber das ging auch nicht gut da gab es nur kämpfe und schweres arbeiten.
dann hatten wir es mit einem weiteren hund probiert und habn die beiden mit maultasche rennen lassen aber naja es brachte alles nict so den erfolg, den wir uns erhofft hatten, mein trainer meinte auch er hatte noch nie einen hund gehabt bei dem das so tief drin sitzt wie bei fiete.
mit mädels versteht er sich ja, da lässt er sich wegbeissen und alles da macht er gar nix, sind halt nur rüden das problem.

ich wäre gern in die mobility gruppe gegangen mit ihm,aber das funktioniert nict, denke dann wird agility auch nict klappen?!?

achja also fiete hatte eigentlich noch nie schlecht erfahrungen mit rüden, zwar gab es mal ein vorfall wo ein schäferhud vom hof kam und ihn beissen wollte ( da war er 3 monate glaub ich alt) , da konnte ich ihn aber wegrei´ßen so ausm reflex, villt war es das, wir haben auch schon gerätselt, früher war ich auch n icht so ängstlich mit anderen hunden weil er sich ja wie gesagt mit allem und jeden verstanden hat...
 
W

willemke

Beiträge
4.961
Reaktionen
0
was wir schon veruscht haben, ich denke so ziemlich alles, also wir hatten erst trainiert, dass fiete sich auf uns bzw auf mich konzentrieren soll, hat dann nach der ersten halben std und nach gut füttern.... auch geklappt, aber das geht meist nur m schritttempo gut sobald man schneller wird ist der andere hund wieder aktuell
diese umlenk methode habe ich mit meinem hund auch gemacht. nach einem halben jahr orieniert er sich jetzt nach mir um, wenn uns ein hund entgegen kommt. das ist harte und langwierige arbeit.
bei ayak war es auch nicht so ausgeprägt wie bei deinem hund, was heißen soll, dass du durchaus noch länger konsequent daran arbeiten müsstest.

hast du eigentlich mal darüber nachgedacht zu einem anderen trainer/hundeschule zu gehen. wenn du das gefühl hast dir wird bei deinem problem nicht geholfen, sondern es verschlimmert sich eher noch kann doch etwas nicht stimmen!

wenn du die zeit und geduld investierst kannst du vielleicht auch irgendwann mal agi mit ihm machen.
 
Mia & Karla

Mia & Karla

Beiträge
1.187
Reaktionen
0
Original von Gänseblümchen
Nein es war noch nicht immer so gewesen mit fiete und klar bin ich unsicher, das weiß ich und ich versuche auch schon dran zu arbeiten, aber mir fällt das echt schwer in der HS ging das gut, weil ich da wusste ich habe jmd der mir da helfen kann ...
Wenn das in der Hundeschule funktioniert hat, dann könnte es doch vielleicht auch in einer Agilitygruppe klappen. Wenn die Hunde in der Gruppe nicht laufend wechseln und man Dir die Zeit läßt Fiete einzugewöhnen und das Training erst einmal langsam und an der Leine machen zu können. Vielleicht gibt es auch eine Hundeschule in Deiner Ecke mit Agilitygeräten abseits die Du, während andere z.B. UO üben, mit Fiete nutzen kannst?

Für mich hört sich das an, als ob Du Dir wahnsinnig viel Druck machst und so Deine Unsicherheit eher verstärkt wird. Was könnte Dir helfen wieder mehr Sicherheit zu bekommen? Ein geduldigerer Trainer? Mehr Übungstunden, wo Du erst mal mit Abstand mit Fiete angeleint an anderen Hunden vorbeigehen mußt und dann den Abstand auch erst langsam verringerst? Eine andere Leinenbefestigung, bei der Du das Gefühl hast, Fiete besser halten zu können?
 
G

Gänseblümchen5

Beiträge
333
Reaktionen
0
also wir hatten in der halle wo wir immer üben schon ein paar solcher hindernisse aufgebaut wo sie dann mal über stohballen springen oder über nen brett klettern müssen, das hab cih dann meist benutzt um mit fiete stress abzubauen.denn er steht wahnsinnig unter stress in der HS.

jetzt als letztes haben wir es mit einem halti probiert, was so ganz gut klappt, aber es trotzdem schwer ist für mich und für fiete. ja kann schon sein, dass ich m ich da selbst unter druck setze...

also am hundetrainer kanns nicht liegen ich hab noch nie so einen geduldigen menscen erlebt wie ihn und er merkt auch immer wenn ich dann auch völlig gestresst bin und dann renn ihc immer ein bisschen mit fiete, er sagt auch das diese mobilitygruppe genau das richtige wäre für fiete. Ich bin deswegen auch unsicher, weil ich nciht genau weiß, ob das was ich mache auch wirklich richtig ist oder ob ich das anders amchen sollte und wenn ich allein unterwegs bin, dann ist reno eben nicht da, um mir zu helfen. dazu muss ich auch sagen, dass fiete unser erster hund ist. sonst ist er vom gehorsam schon ganz prima, wie ich finde aber naja schauen wir mal danke auf jeden fall für eure tips
 
Mia & Karla

Mia & Karla

Beiträge
1.187
Reaktionen
0
Original von Gänseblümchen
Ich bin deswegen auch unsicher, weil ich nciht genau weiß, ob das was ich mache auch wirklich richtig ist oder ob ich das anders amchen sollte und wenn ich allein unterwegs bin, dann ist reno eben nicht da, um mir zu helfen.
Hast Du Deinen Trainer schon gefragt, ob er eine Privatstunde gibt? Wenn er Dich bei einem Alltagsgassigang begleitet, kann er Dir bestimmt noch den ein oder anderen Tipp geben. Ich würde auch nicht so viel rumprobieren, sondern bei einer Sache, die schon kleine Erfolge zeigte, beharrlich dran bleiben - auch wenn es zwischendurch zu Rückschlägen kommt.
 
G

Gänseblümchen5

Beiträge
333
Reaktionen
0
nein, er gibt deswegen keine einzelstd weil er einfach über die ganze woche von mo-sa gruppen hat und da gar keine zeit hat einzelstd zu machen... das ist ja leider das blöde....
 
Mia & Karla

Mia & Karla

Beiträge
1.187
Reaktionen
0
schade ... wäre eine gute Möglichkeit gewesen.
 
lotti1

lotti1

Beiträge
6.142
Reaktionen
0
Original von Gänseblümchen

was wir schon veruscht haben, ich denke so ziemlich alles, also wir hatten erst trainiert, dass fiete sich auf uns bzw auf mich konzentrieren soll, hat dann nach der ersten halben std und nach gut füttern.... auch geklappt, aber das geht meist nur m schritttempo gut sobald man schneller wird ist der andere hund wieder aktuell
ich finde, das hört sich so an, als ob du etwas zu ungeduldig bist...
kann das sein..?

eine halbe stunde üben, ist ev. schon zu viel.......

meine idee: du sprichst mit dem trainer der gruppe nochmal drüber und sagst, dass du gerne erstmal nur dieses problem angehen willst (um langfristig irgendwann mal mit agility anzufangen)

und dann fängst du erstmal so an, dass du mit fiete zum training fährst, wenn die anderen hunde schon auf dem platz sind.
der platz ist ja meistens umzäunt, d.h. du musst garnicht reingehen.
also gehst du erstmal nur auf den vorplatz und hälst abstand von den anderen hunden.
soviel abstand dass er ruhig bleibt. dafür gibts belohnung.
und dann gehst du direkt wieder....
also nach ein paar minuten.
vielleicht auch schon nach einer minute.
je nachdem wie er sich verhält....

wenn das klappt, verringerst du den abstand zum zaun.

wenn das klappt, kannst du ja bevor das agility anfängt auf dem platz mal ne runde drehen. natürlich an der leine.
und dann gehst du wieder.

also alles ganz langsam und viele wiederholungen....

bei uns im verein gibt es einen rüden, der verhält sich auch so, wie du dsa beschreibst.... bei ihr hilft es schon, dass sie am anderen ende des trainingsplatzes zum tor reingeht, damit ihr hund nicht direkt auf die anderen trifft....

ich denke du brauchst sehr viel geduld und viele kleine schritte....
 
G

Gänseblümchen5

Beiträge
333
Reaktionen
0
Da gebe ich dir vollkommen recht mit der Geduld und den kleinen Schritten, ich möchte auch gar nihct ungeduldig sein, ich werde alles versuchen mit fiete was nur geht und auch nach seinem tempo arbeiten, das ist ganz klar, nur das Problem ist, was du da so sagst hört sich echt ganz toll an, nur wir müssen nur hinfahren und sobald wir aufm hof sind( denn zu dieser Jahreszeit sind wir in einer Halle) flippt fiete shcon im auto aus... manchmal hab ich das gefühl, das merkt er schon am untergrund :D

sollte ich das da auch so veruschen mit wegfahren oder so?? nur ich weiß nicht genau wie ich ihn da beruhigen soll, denn wie gesagt er lässt sich nicht beruhigen er is dann so,als hätte er hummeln im hintern dann fiept er und mischt das mit gegrummel .... ich wüsste auch zu gern mal, woran das liegt, das er so geworden ist, denn ich denken irgendwan müssen wir ja falsch gemacht haben....

vielen dank für die tips :D toll son forum ;)
 
G

Gänseblümchen5

Beiträge
333
Reaktionen
0
es ist schon wieder passiert!!!!!!!!!!!!!

ich kam grad vom gassi mit einer freundin, als kira ( die immer noc läufig ist denk ich) um die ecke gefegt kam.... halllo????? wo ist der besitzer??????

ich also fiete ins haus kira mit rüber zum nachbarn, war kein arsch da??? hallo??? seine läufige hündin rennt frei rum..-.-

der braucht sich gar nicht wundern, wenn kira mal angebufft wird... denn in der nachbarschaft wohnen noch so ca 3-4 andere rüden.... grrrrrrrrrrrrr
 
W

willemke

Beiträge
4.961
Reaktionen
0
na wenn das so ist, kann es dich auch ganz ausversehen passieren, dass einer mal schnell die gebärmutter raus schneidet :D wahrscheinlich würden die das auch nicht mitbekommen :rolleyes:
 
G

Gänseblümchen5

Beiträge
333
Reaktionen
0
nö, glaub ich auch kaum, dass das bemerkt wird, die is auch schonmal abgehauen des öfteren, als er noch weiter weg gewohnt hat und weil sie keine abwechslung bekommt so wirklich is sie immer zu uns gekommen... der hund kann einem echt leid tun und das is so ein arbeitsgeiler super hund...
 
G

GabyG

Beiträge
281
Reaktionen
0
Hallo, hab gerade erst den Thread gesehen, (war schon lang nicht mehr hier;-)). Nachdem, wie ich es bisher verstanden habe, macht es im Moment noch keinen wirklichen Sinn, mit Fiete und den anderen Hunden gemeinsam zu trainieren. Er hat eigentlich doch meistens Stress und sollte vielmehr Freude an der Arbeit bekommen - das klappt aber mE nur, wenn Du erst mal den Stressfaktor wegnimmst. Das bedeutet, Du versuchst mit Deinem Hund und dem Trainer allein und ohne andere Hunde auf dem Platz an den Geräten zu arbeiten - wenn Du mit diesem reden kannst, macht er das bestimmt mit, vor oder nach dem "regulären" Training. Die Einheiten sollten nur kurz, aber jeweils erfolgreich sein, d.h., Dein Hund muss mit einem Super-Gefühl vom Platz gehen und sich aufs nächste Mal freuen.

Wenn Fiete dann begriffen hat, worum es geht und dadurch eine gewisse Sicherheit erlangt, kannst Du anfangen, einzelne Hunde dazuzunehmen - am besten erst Hündinnen,und wenn das klappt, auch Rüden. Aber immer nur kleine Schritte, sobald er wieder austickt, einen Schritt zurückgehen.

Das sollte funktionieren, ist zwar am Anfang mühsam, zahlt sich aber spätestens dann aus, wenn Ihr stressfrei in der Gruppe trainieren könnt.
Viele Glück und liebe Grüße
GabyG
 
Thema:

würde gerne agility machen...

würde gerne agility machen... - Ähnliche Themen

  • Würde auch gerne mit Luca Agility machen!

    Würde auch gerne mit Luca Agility machen!: Hi, hmm hoffe ich zwing mich nicht auf mit so vielen beiträgen an einem Tag ?( Ich würde gerne mit Luca Hundesport machen weil ich finde das er...
  • Hoopers Agility (NADAC)

    Hoopers Agility (NADAC): Heute war dieses Jahr das erste Training für Hoopers dieses Jahr. Noch ist es bei uns eine Probegruppe, wo nur Übungsleiter teilnehmen - in 3...
  • Jagdhund beim Agility

    Jagdhund beim Agility: :D:D:D:D:D weil es mich schon immer interessiert hat...ich es schon immer mal ausprobieren wollte....und ich grad nix hundiges zum Ausbilden...
  • Spike´s Agility-Spaß

    Spike´s Agility-Spaß: Hier werde ich immer mal Videos und Fotos von Spike´s Agility-Spaß einstellen. Mal vom Training oder von Turnieren. Vielleicht erfreut ihr euch ja...
  • Agility mit Pudel......kann richtig Spaßig werden.....

    Agility mit Pudel......kann richtig Spaßig werden.....: ......oder: ich hätte wahrscheinlich schon aufgegeben :D http://www.youtube.com/watch?v=AS91cRSgGgg&feature=youtu.be
  • Ähnliche Themen
  • Würde auch gerne mit Luca Agility machen!

    Würde auch gerne mit Luca Agility machen!: Hi, hmm hoffe ich zwing mich nicht auf mit so vielen beiträgen an einem Tag ?( Ich würde gerne mit Luca Hundesport machen weil ich finde das er...
  • Hoopers Agility (NADAC)

    Hoopers Agility (NADAC): Heute war dieses Jahr das erste Training für Hoopers dieses Jahr. Noch ist es bei uns eine Probegruppe, wo nur Übungsleiter teilnehmen - in 3...
  • Jagdhund beim Agility

    Jagdhund beim Agility: :D:D:D:D:D weil es mich schon immer interessiert hat...ich es schon immer mal ausprobieren wollte....und ich grad nix hundiges zum Ausbilden...
  • Spike´s Agility-Spaß

    Spike´s Agility-Spaß: Hier werde ich immer mal Videos und Fotos von Spike´s Agility-Spaß einstellen. Mal vom Training oder von Turnieren. Vielleicht erfreut ihr euch ja...
  • Agility mit Pudel......kann richtig Spaßig werden.....

    Agility mit Pudel......kann richtig Spaßig werden.....: ......oder: ich hätte wahrscheinlich schon aufgegeben :D http://www.youtube.com/watch?v=AS91cRSgGgg&feature=youtu.be