waisen

  1. G

    Voi Oktober 2016

    Der Morgen war wunderbar, und die Waisen kamen gutgelaunt aus ihren Gehegen. Sie tranken ihre Milchflaschen, bevor sie zum Frühstück gingen. Es war ein geschäftiger Tag, und die Waisen brachen an den Stallungen auf, sobald sie ihr Zusatzfutter gefressen hatten. Sie wollten am Morgen so viel...
  2. G

    Nairobi Nursery Oktober 2016

    Bei der privaten Besuchsstunde war es heute extrem heiß, sodass alle Waisen schnell ihre Milchflaschen leerten und dann in das erfrischende Schlammbad sprangen. Ein paar von ihnen, wie Pare, Tusuja, Galla, Godoma, Ambo und Mbegu wollten sogar zuerst in den Matsch! Das zeigt schon, wie warm...
  3. G

    Ithumba September 2016

    Makiretis Gruppe mit Kasigau, Kilabasi, Chaimu, Kilaguni, Naisula, Murka und Kitirua schloss sich früh am Morgen den Kleinen beim Luzernenheufrühstück an. Kurz darauf kamen auch die Ex-Waisen dazu. Laragai nahm ihr Häufchen Heu und brachte es in Sicherheit, um nicht von ihren älteren...
  4. G

    IFAW Rettungszentrum für Bärenwaisen wildert sechs russische Junge aus

    Der Herbstbeginn ist in Russland traditionell die Zeit, in der rehabilitierte Bärenwaisen ausgewildert werden. Im Durchschnitt sind die Bärenjungen jetzt neun Monate alt. Die meiste Zeit ihres Lebens haben sie im IFAW Rettungszentrum für Bärenwaisen verbracht. Dort haben sie gelernt...
  5. G

    Ithumba August 2016

    Kurz nachdem die Waisen am Morgen ihr Luzernenheufrühstück begonnen hatten, schloss sich ihnen Mutaras Gruppe an. Sie waren einige Tage weg gewesen und schienen sehr durstig zu sein, sodass sie eine ganze Weile Wasser soffen. Orwa ging zu Turkwel und hatte eine kurze Unterhaltung mit ihr...
  6. G

    Nairobi Nursery August 2016

    Die Waisen kamen heute wie üblich aus ihren Gehegen und gingen in den Busch hinaus. Kamok und ihr Adoptivbaby Ngilai setzten sich vom Rest der Gruppe ab und grasten in den nahegelegenen Büschen. Ihre Zeit zu zweit endete, als zwei Löwen, die auch in der Nähe waren, laut brüllten und so auf...
  7. G

    Ringos Tod

    Nashörner sind sehr große, sehr starke Tiere, denen man aus gutem Grund respektvoll begegnen sollte. Nashornwaisen brauchen aber auch sehr, sehr viel Zuneigung – und selbst das ist manchmal nicht genug.... © WWF Quelle und Fortsetzung hier
  8. G

    Voi Juni 2016

    Die Waisen kamen gut gelaunt aus ihren Gehegen und leerten ihre Milchflaschen. Als sie zu den Weidegründen aufbrachen, ging die Sonne am Horizont auf. Nach ihrer Ankunft am Fuß des Mazinga-Bergs stellten sie sich zum Kratzen an einem Felsen an. Araba war die erste, gefolgt von Lentili...