1. #1
    Avatar von redbell
    Registriert seit
    07.08.2015
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    9
    Nützliche Beiträge
    1

    Unüberlegte Katzenhaltung

    Hallo liebe Foren-Mitglieder,
    ich muss mir einfach mal Luft machen.
    Da unterhalte ich mich die Tage mit einer (mir wirklich lieben) Freundin und sie eröffnet mir, sie lege sich auf jedenfall nach dem Bachelor ein *Babykätzchen* zu.
    Soweit so gut, wer liebt die denn nicht?

    Nun fängt man bei solchen Themen, gerade als Tierhalter, ja an sich zu unterhalten.
    Die Gute hat eine Tierhaarallergie....
    Sie habe gehört, wenn man gegen eine Katze allergisch sei, dann gelte das nicht automatisch für alle, deshalb ginge sie dann zum Züchter und suche sich eine aus wo ihr nicht die Nase kribbelt...

    Als ich ihr versucht habe zu erklären, dass sie auch gegen die Katze im Laufe der Zeit eine Empfindlichkeit entwickeln könnte (aufgrund ihrer Vorbelastung) und sich doch wenigstens über Immunisierung o.Ä. informieren sollte, kam nur wir hätten doch auch einen Hund, obwohl uns das ja auch hätte passieren können (Klar, kann immer. Aber dann dürfte keiner mehr irgendein Tier halten.Dass hier keiner jemals irgendeine Vorbelastung hatte, hat sie nicht interessiert)

    Mal abgesehen davon, dass sie jemand ist der oft den ganzen Tag unterwegs ist, fährt sie oft und gerne in den Urlaub aber auch da hatte sie natürlich die Lösung: Ja, es gibt ja auch Pensionen und Hotels, da sind Tiere erlaubt... Natürlich, ist mir bewusst. Fänd die Katze glaub ich nicht so toll.
    Und die Katze sitzt dann im Londoner Hotelzimmer während sie shoppen ist?
    Und es würde sich sonst schon irgendwer finden, der sich kümmert, schließlich *dürfen die ja dann auf ein süßes Babykätzchen aufpassen* 😓
    Ihre Eltern fallen da raus, ihre Mutter schwillt schon an, wenn nur das Wort Katze fällt, mit so einer schlimmen Allergie könnte sie evtl. nicht einmal mehr ihre Tochter besuchen.
    Ein Partner der eventuell helfen könnte oder da wäre, wenn sie mal länger arbeitet etc. ist nicht in Sicht.

    Als ich versucht habe, ihr den Kostenfaktor zu erklären, hat sie einfach das Thema gewechselt.

    Und es hat mich doch verwirrt, dass während des gesamten Gespräches immer nur von Baby-Kätzchen die Rede war 😐

    Im Prinzip ist es ihre Sache. Aber das will mir nicht mehr aus dem Kopf gehen.
    Wie kann man denn so unverantwortlich sein?
    Auch als ich ihr sagte, dass das ne Verpflichtung für 15-20 Jahre werden kann meinte sie nur: *Ja ich will die ja auch so lange haben*

    Reagiere ich über? Und warum kann ich nicht aufhören mir seitdem permanent Gedanken darüber zu machen? Wie seht ihr das so als Katzenhalter?
    Geändert von redbell (07.08.2015 um 11:03 Uhr)

  2. #2

    Registriert seit
    29.06.2014
    Ort
    Im schönen Markgräflerland
    Beiträge
    1.172
    Nützliche Beiträge
    121

    AW: Unüberlegte Katzenhaltung

    Ich kann deinen Ärger verstehen und es scheint so als würdest du dir als Freundin mehr Gedanken über die Anschaffung machen als deine Freundin selber.

    Zudem ich immer nur von einer Katze gelesen habe, Katzen jedoch hochsoziale Tiere sind und immer einen Partner brauchen, erst recht Kitten.

    Auch sind nicht alle Katzen zur Mitnahme auf Reisen geeignet, es gibt nicht wenige Katzen die Autofahrt/Flug und dann die neue Umgebung sehr stresst.
    Natürlich gibt es auch da Ausnahmen "coole" Katzen die gerne mit auf Reisen gehen.

    Ich würde an deiner Stelle deiner Freundin noch einmal ins Gewissen reden, evtl vorher Unterlagen zusammen suchen und dann hast du aber auch schon dein bestes gegeben, die Entscheidung liegt letzendlich bei deiner Freundin.

  3. #3
    Avatar von mrsgreeny
    Registriert seit
    02.07.2014
    Ort
    Halle/Saale
    Beiträge
    388
    Nützliche Beiträge
    65

    AW: Unüberlegte Katzenhaltung

    Hallo!

    Gleich zu Anfang: Nein, du reagierst nicht über. Was du beschreibst, klingt reichlich naiv von deiner Freundin, und ehrlich gesagt sehe ich da schon ein verstörtes Kätzchen mehr im Tierheim landen. Oder auch ein verstörtes Tier, was nicht im Tierheim landet. So genau weiß ich gar nicht, was besser ist.
    Das Problem ist, dass man nichts dagegen machen kann. Du kannst zwar immer wieder in die Wunde pieksen (was ich an deiner Stelle wahrscheinlich auch machen würde), musst dir aber klar sein, dass es vermutlich zu nichts führt. Tatsächlich würde ich da auch sehr klare Worte finden, statt immer wieder nur mal nachzuhaken, weil den Leuten oft gar nicht richtig bewusst ist, was sie da eigentlich vorhaben. Da finde ich den Satz "Du weißt, dass ich dich sehr gerne hab und sehr schätze und dich für einen großartigen Menschen halte, aber was du mit dem 'Babykätzchen' vorhast, das finde ich naiv und unverantwortlich und es macht mir ein wahnsinnig ungutes Gefühl." hilfreicher als "Meinst du nicht vielleicht, dass...", "Bist du dir sicher...", "Hast du dir Gedanken über ... gemacht?". Im Zweifelsfall fühlt sie sich sowieso angegriffen von dir.
    Vielleicht wirke ich jetzt wahnsinnig desillusioniert - bin ich aber in dem Bereich leider auch. Ich verstehe solche Menschen nichts, hab aber noch nie erlebt, dass sie sich von kruden Plänen abhalten lassen. Und das leider immer zum Schaden der Tiere. Sorry, das war jetzt nicht tröstlich, oder? :/

  4. #4
    Avatar von redbell
    Registriert seit
    07.08.2015
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    9
    Nützliche Beiträge
    1

    AW: Unüberlegte Katzenhaltung

    Ich sehe das genauso wie ihr. Und ich denke auch, dass sie sich da nicht beirren lassen wird.
    Ich kenne sie verdammt gut und sie ist stur bis zum geht nicht mehr...
    Sie findet Katzen halt so süß und meint halt das reicht.
    Da stellen sich mir die Nackenhaare auf.
    Sie hat reagiert wie ein kleines Kind oder ein Teenager, dem die Mama ein Haustier verbietet,der sie aber längst nicht mehr ist.
    Und natürlich hab ich ihr nichts zu sagen, ich habe ja selbst Tiere und dann kann sie das auch. Dass das eine völlig andere Situation ist, interessiert auch nicht.
    Ich finde es einfach unheimlich ärgerlich.
    Ich gönne jedem sein Tier, ich könnte auch nicht ohne, aber bitte wohl überlegt.
    Auch dass sie vielleicht warten sollte, bis sie weis wohin sie genau will und ob das dann alles zu bewerkstelligen ist stößt natürlich auf taube Ohren :/
    Sie wohnt noch nicht mal allein, sie wird dann erst bei ihren Eltern ausziehen und dann soll direkt die Katze her. Ohne dass sie überhaupt weiß wie sie selbst finanziell klarkommen wird, wenn Hotel Mama zu Ende ist...Muss man ja auch erstmal lernen.
    Und ja, es wäre wohl 1 Kätzchen, und sie spricht immer nur von Babykätzchen. Ihr zu sagen dass die erwachsenwerden und zwar schnell hab ich mir mal gespart, das dürfte sie wissen. Trotzdem verwirrend.
    Aaargh
    Geändert von redbell (07.08.2015 um 11:29 Uhr)

  5. #5

    Registriert seit
    06.09.2015
    Ort
    NRW
    Beiträge
    33
    Nützliche Beiträge
    4

    AW: Unüberlegte Katzenhaltung

    Ich bin noch neu hier im Forum und hoffe es ist erlaubt einen link zu einer anderen (guten!) Katzenseite hier einzustellen?
    Denn zum Thema Einzelhaltung finde ich diese Seite hier extrem informativ und gut gemacht.
    http://www.katzen-fieber.de/einzelhaltung-katzen.php

    Man darf die Seite auch ausdrucken und einem Freund/einer Freundin geben als Information.
    Die Weiterleitung ist von der Autorin auch ausdrücklich erwünscht.

    Falls also jemand gute Argumente braucht gegen Einzelhaltung findet er sie gesammelt auf dieser Seite.

  6. #6

    Registriert seit
    07.09.2015
    Beiträge
    33
    Nützliche Beiträge
    1

    AW: Unüberlegte Katzenhaltung

    Hi

    Es gibt die Möglichkeit, sich gegen die Allergene abzuhärten. Der Arzt impft einen damit über zwei Jahre laufend. Aber das wäre kaum eine Lösung. Wenn sie unbedingt Tiere wünscht, soll ihr der Wunsch nicht verwehrt bleiben. Empfehle ihr bitte eine Nacktkatze und erkläre, dass sie zumindest eine wärmende Höhle braucht, wenn knapp geheizt wird.


    Weiterhin sollte man bei Züchtern vorsichtig sein, da die kassieren wollen und Tiere wie Waren stapeln.

    Sobald es unter 20° Celsius in der Wohnung ist, ist das hier auf Stufe 2 der Hit:

    BOSCH PFP 5230 Heizkissen relaxxtherm active
    (Aus der Umhüllung nehmen.) Die Katzen liegen immer dort, wo das Heizteil liegt!

    Es gibt auch welche, die speziell für Katzen sind aber die können nicht eingestellt werden und ich weiß da nicht so recht.

  7. #7

    Registriert seit
    06.09.2015
    Ort
    NRW
    Beiträge
    33
    Nützliche Beiträge
    4

    AW: Unüberlegte Katzenhaltung

    Nacktkatzen?
    Ich will nicht unhöflich sein aber die Rasse empfinde ich persönlich als Qualzucht.
    Katzen haben ursprünglich Fell. Ohne Fell frieren sie in unseren Breitengraden die meiste Zeit.

    Wenn jemand eine Allergie hat auf Katzen kann er doch ein anderes Haustier auswählen auf das er nicht allergisch reagiert oder?
    Katzen sind toll, keine Frage!
    Aber wenn ich allergisch wäre würde ich das Risiko von gesundheitlichen Problemen nicht eingehen.
    Schlimmer noch wenn man das Tier erst hat und lieb hat und dann doch wieder abgeben muß weil die Allergie schlimmer geworden ist. Ich kenne solche Fälle wo es den Leuten das Herz zerrissen hat ihre geliebten Katzen doch abgeben zu müßen weil es dem Menschen doch mit der Zeit immer schlechter ging.

    Die Desensibilisierung beim Arzt würde ich auch nur auf mich nehmen wenn es sich nicht verhindern läßt denn auch da kann es Risiken und Nebenwirkungen geben.

  8. #8

    Registriert seit
    07.09.2015
    Beiträge
    33
    Nützliche Beiträge
    1

    AW: Unüberlegte Katzenhaltung

    Hi

    Danke für den Einspruch an Petra. Mit den "verfügbaren" Nacktkatzen habe ich mich nicht genauer auseinander gesetzt sowie ich auch anschnitt, dass die etwas behutsamer behandelt werden müssen und von Herbst bis Frühjahr kaum nach draußen können, kann dem vermutlich entnommen werden.

    Es ist eine Möglichkeit für Allergiker. Wer auf Tierhaare allergisch ist, reagiert doch auf alle haarigen Tiere. Auf Schildkröten ausweichen?

  9. #9

    Registriert seit
    06.09.2015
    Ort
    NRW
    Beiträge
    33
    Nützliche Beiträge
    4

    AW: Unüberlegte Katzenhaltung

    Zitat Zitat von Hausmensch Beitrag anzeigen
    Hi

    Danke für den Einspruch an Petra. Mit den "verfügbaren" Nacktkatzen habe ich mich nicht genauer auseinander gesetzt sowie ich auch anschnitt, dass die etwas behutsamer behandelt werden müssen und von Herbst bis Frühjahr kaum nach draußen können, kann dem vermutlich entnommen werden.

    Es ist eine Möglichkeit für Allergiker. Wer auf Tierhaare allergisch ist, reagiert doch auf alle haarigen Tiere. Auf Schildkröten ausweichen?

    Sorry aber noch eine Ergänzung zum Thema Allergie auf Katzen:

    "Sind Sphynx allergenfrei?
    Canadian Sphynx
    Eine Katze ohne Fell. Da sind viele der Meinung, dass die bestimmt super für Allergiker geeignet ist. - Ein Trugschluss. Denn allergisch ist Mensch nicht gegen die Haare der Katze, sondern gegen eine als "Fel-d1" bezeichnete Eiweißverbindung, die sich im Speichel aber auch Urin oder Talg der Katze nachweisen lässt. Die Verteilung der Allergene allerdings ist in einem Haushalt, in dem nur Nacktkatzen leben, etwas verlangsamt."

    Von der Seite: http://www.welt-der-katzen.de/katzen...cktkatzen.html
    zitiert.

    Nacktkatzen sind also bei einer Allergie nicht die Lösung.

  10. #10

    Registriert seit
    07.09.2015
    Beiträge
    33
    Nützliche Beiträge
    1

    AW: Unüberlegte Katzenhaltung

    So lernt man was dazu. Ich selber habe keine Allergien und die heißen immerhin Tierhaarallergie oder so. Danke für die ganzen Hinweise. Und natürlich soll man Qualzuchten nicht unterstützen, ich dachte, die Rasse gibt es seit Jahrhunderten oder länger in Ägypten?

Gefällt mir!

Fotowettbewerb

Neue Bilder

Themen-Starter    letzte 7 Tage

Fabian1998 - Avatar  Fabian1998
1 Themen
GECKO13 - Avatar  GECKO13
1 Themen

Zufallsfoto