1. #1
    Franci
    Gast

    "Ein Welli allein, wird nie ein glücklicher sein"

    Immer wieder kann man sehen, dass Wellis alleine gehalten werden und die Besitzer felsenfest davon überzeugt sind, dass dieser sich wohlfühlt. Aber dem ist nicht so, dem wird auch nie so sein.

    Ein Wellensittich ist ein Schwarmvogel und liebt es sich dort aufzuhalten, zu quasseln, zu liebäugeln, zu spielen, gemeinsam zu fressen und gemeinsam die Zeit zu verbringen. Ein einzelner Wellensittich kann dies alles nicht und fängt an untypische Verhaltensweisen aufzuzeigen, z.b. mit seinem Spiegelbild (wenn denn ein Spiegel im Käfig ist) zu balzen, zu quasseln usw.

    Es ist auch völliger Quatsch, dass ein einzelner Welli zahmer wird als zu Zweit oder im Schwarm. Man braucht nur einfach viel viel Geduld, Liebe und Zuneigung. Aber es sei auch gesagt, dass Welche gibt die NIE zahm werden, so sehr man sich auch anstrengt. Dann sollte man es einfach so hinnehmen.

    Fazit:

    "Wenn es Wellensittiche werden sollen, dann wenigstens ein Pärchen."

    Gerne dürft ihr hier Bilder euer Wellensittiche posten, auf denen man sieht, wie sehr sie Artgenossen brauchen.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  2. #2
    Gelöscht
    Registriert seit
    29.06.2014
    Beiträge
    635
    Nützliche Beiträge
    76

    AW: "Ein Welli allein, wird nie ein glücklicher sein"

    Erinnerungen werden wach,
    so hab ich meine damaligen 8 Wellis auch in Erinnerung, Köpfen picken und zusammen kuscheln. Abends hab ich sie immer zugedeckt, da wurden sie immer leiser und leiser
    War ne schöne Zeit

  3. #3
    Franci
    Gast

    AW: "Ein Welli allein, wird nie ein glücklicher sein"

    Ich selber habe auch keine Wellis mehr. Hatte auch immer zwischen 4-6 Wellis
    Aber die Erinnerungen habe ich immer mal wieder.

  4. #4
    Avatar von katzina
    Registriert seit
    29.06.2014
    Beiträge
    19
    Nützliche Beiträge
    6

    AW: "Ein Welli allein, wird nie ein glücklicher sein"

    Wellis sind gesellige Vögel; wer sie allein hält oder meint, der Mensch selbst kann den Partner ersetzen, hält sie nicht artgerecht. Sie fühlen sich dabei äußerst unwohl, was zu Krankheiten führen kann.

  5. #5

    Registriert seit
    20.07.2014
    Beiträge
    8
    Nützliche Beiträge
    2

    AW: "Ein Welli allein, wird nie ein glücklicher sein"

    Wir hatten immer viele Wellis gemeinsam. Vor einiger Zeit starb der Partner unserer letzten Welli-Dame. Da nun Schluss sein sollte, haben wir sie über ein Forum zu einer super netten Dame mit vielen Wellis vermittelt. Der Kontakt über Bilder und Mails ist nicht abgerissen. Jetzt ist sie nochmal umgezogen, da sie krank ist. Nun ist sie bei einer TA-Helferin auch wieder super untergekommen. Wieder bei vielen Wellis. Solche Vögel in Einzelhaltung gehen einfach gar nicht. Schon die Zeit bis zur ersten Vermittlung war einfach furchtbar. Der Vogel hat sich vor Einsamkeit die Seele aus dem Hals geschrien.

  6. #6
    Avatar von Magnetenergie
    Registriert seit
    17.09.2014
    Ort
    Schwäbische alb
    Beiträge
    28
    Nützliche Beiträge
    2

    AW: "Ein Welli allein, wird nie ein glücklicher sein"

    ich habe als Kind einen Welli gehabt. Ein Mädel. Meine Eltern haben mir das Tierchen irgendwann geschenkt als Ersatz für Hund, Katze, Pferd - was ich mir eben so gewünscht hatte. Nun war es halt ein Wellensittich. Nett fand ich ihn schon und natürlich musste er es sich gefallen lassen das ich ihn auf die Hand nahm, denn kuscheln war Pflicht. Ich hatte die Verantwortung für ihn und meine Eltern kümmerten sich nicht weiter darum was mit ihm war. Aber ich hab meine Mucki geliebt und viele Erlebnisse mit ihr gehabt. Mucky stand in ihrem Käfig in der Küche auf dem Schrank dort sah sie eines Tages meine Omi. Omi war nicht mehr so ganz klar im Kopf und rief sie immer mit "Hännnsscheeen"
    Oh Gott! "Omi? der Vogel heisst Mucki und ist ein Mädchen" "Ach so, Mucki heisst sie - Hännnnssscheeen " ..........

    Na gut das war eine Geschichte. Mucki flog aber auch viel frei herum und landete sowohl in meinem Badewasser als auch in meinen warmen Haferflocken. Oder sie war bei mir im Zimmer, mit mir hinter der Gardine und während ich hinaussah putzte Mucki mir die Wimpern, die Augenbrauen, knubbelte an Ohren, Nase und Lippen herum ...

    Die lustigste Geschichte mit ihr hab ich aber gar nicht selber erlebt: Ich hatte Legosteine. Ich liebte Lego. Und ich hatte eine Legoeisenbahn. Damals hatte der Batteriekasten von der Lok einen kleinen Hebel der senkrecht nach oben stand: rechts gelegt fuhr der Zug vorwärts, nach links gelegt fuhr der Zug rückwärts. Ich war draussen zum Spielen und meine Mutter hörte das Geräusch vom Zug aus meinem Zimmer. Ich hatte die Schienen unter dem Bett durch verlegt, und noch Brücken gebaut. Jedenfalls ging meine Mutter mal gucken was los sei - ich selbst war ja doch gar nicht da....
    Ja und was war dann in meinem Zimmer los?
    Mucki saß, hochaufgerichtet mitten auf dem Zug, hatte den Hebel umgelegt und fuhr lustig Quitschend mit dem Zug, wobei sie sich jedesmal duckte, wenn dieser unter dem Bett durchfuhr um dann mit Gepfeife und lautem nach mir rufen wieder ans Tageslicht zu kommen.
    Mucki lieb, drea komm, drea lieb, muuucki. Das konnte sie richtig gut. Nur meinen Vater, den nannte sie Knallkopp. Selber Schuld. er hatte ihr immer etwas beibringen wollen udn da sie nie reagierte, sagte er: du bist ne Knallkopp. Jo eines Tages ging Vati nicht zu ihr sondern gleich ins Bad. Da quiekte sie hinter ihm her: Knallkopp, Knallkopp ....

  7. #7
    Avatar von Muggel
    Registriert seit
    02.10.2014
    Ort
    bei Düsseldorf
    Beiträge
    28
    Nützliche Beiträge
    15

    AW: "Ein Welli allein, wird nie ein glücklicher sein"

    Ich empfehle den Welli-Haltern immer den Verein der Wellensittich Freunde. Die Seite ist wirklich gut gemacht und sehr informativ
    Geändert von Mischling (08.10.2014 um 22:29 Uhr) Grund: Link entfernt, da er zu einem Fremdforum führt"

  8. #8

    Registriert seit
    01.12.2015
    Beiträge
    30
    Nützliche Beiträge
    0

    AW: "Ein Welli allein, wird nie ein glücklicher sein"

    Ich finde auch man sollte keinen Wellensittich alleine halten, das ist einfach nicht gut.

  9. #9

    Registriert seit
    01.10.2017
    Beiträge
    12
    Nützliche Beiträge
    0

    AW: "Ein Welli allein, wird nie ein glücklicher sein"

    Ich gehe noch einen Schritt weiter aufgrund jahrelanger quasi aufgezwungener (durch Eltern und dann durch Sohn) Wellensittichhaltung:

    Sie sind auch nicht glücklich nur zu zweit in einem "normalen" Käfig. Selbst wenn sie Wohnungsfreiflug haben - es reicht nicht.

    Ich habe bei Wellensittichen immer die australischen Büsche vor Augen, in denen sich Hunderte von Wellis tummeln - ein traumhafter Anblick.
    Erst wenn man das einmal erlebt hat, bekommt man vielleicht eine Ahung davon, was man den hier eingezüchteten Sittichen antut.....

Gefällt mir!

Fotowettbewerb

Neue Bilder

Themen-Starter    letzte 7 Tage

Zufallsfoto

"Ein Welli allein, wird nie ein glücklicher sein"